Rhododendron: sieht unglücklich aus!


Hi!

Wisst Ihr vielleicht Rat für unseren Rhododendron? :unsure: Wir haben ihn letztes Jahr gekauft und zwar schon ziemlich groß. Doch irgendwie ist er seit dem nicht mehr gewachsen und sieht kümmerlich aus. Er blüht zwar wie verrückt, aber die Blätter sind recht klein, hängen ein bisschen traurig runter und der untere Bereich ist ziemlich holzig. :huh:

Wir haben den Rhododendron vor ca. 4 Wochen mit speziellem Dünger gedüngt und auch noch mal Torf in die Nähe der Wurzeln vergraben. Was hilft noch? Oder bin ich zu ungeduldig?

LG
Kröti


Liebe Kröti,

Du kannst dem Rodi etwas Gutes tun, indem Du ihn immer gut wässerst und ich meine, Du hast mit ihm bisher nichts falsch gemacht :trösten: .
Die Hitze jetzt mag ihm nicht behagen- auch meine Rodis gucken mich, wenn es länger trocken und heiß ist, ganz beleidigt an :( ,aber was können wir fürs Wetter.
Gießen und Geduld, nicht zu tief hacken in der Nähe seines Stammes, da Rhododendren Flachwurzler sind.
Der untere Teil der Äste verholzt mit der Zeit, das ist ganz normal. Wichtig ist (so mache ich es zumindest immer, seit mir ein Rodi-Freund das mal erzählt hat) nach der Blüte die alten Blütenstände vorsichtig seitlich auszubrechen.
Hast Du mal ein Bild von dem Busch? :blumen:

Viel Glück und liebe Gartengrüße! :)
Biene


Hallo Krötilla,

aaaalso- wenn ich mich recht erinnere, haben unsere Rhodos (also die meiner Eltern, als ich noch bei ihnen wohnte ;)) immer erst mal im Frühjahr geblüht, und nach der Blüte haben sie neue Triebe und neue Blätter bekommen.

Rhododendren sind eigentlich in eher moorigen Gebieten zu Hause, sie lieben es wenn sie mehr oder weniger permanent feuchte Füße haben. Bei den derzeitigen Temperaturen ist es angebracht, täglich zu wässern!


Hallo Krötilla,

du schreibst:

Zitat
Wir haben ihn (Rhododendron) letztes Jahr gekauft und zwar schon ziemlich groß. Doch irgendwie ist er seit dem nicht mehr gewachsen und sieht kümmerlich aus.


Du bist etwas ungeduldig.

Selbst bei idealem Wetter (das wir in der letzten Zeit nicht hatten) und gut vorbereitetem sauren Boden braucht das Trumm von Pflanze seine Zeit, um mit dem Boden zurecht zu kommen.

Bei nicht allzu grosser Wurzeltaetigkeit verdunstet der grosse Rhododendron doch einiges an Wasser und kuemmert deshalb etwas.

Gib ihm Zeit, damit seine Wurzeln den neuen Boden akzeptieren und aus dem urspruenglichen Ballen heraus wachsen koennen.

Gruesse

Hartmut

Bearbeitet von harrygermany am 01.06.2007 11:04:17

Hallo Krötilla,

bis jetzt ist alles gesagt um Deinen Rhodendron von unten richtig zu versorgen. Da Dein R. erst im letzten Jahr eingesetzt wurde hatt er über den Wurzeln noch nicht so den Kontakt zur Erde wie einer der schon mehrere Jahre am Ort steht. Deshalb empfehle ich Dir, zu dem bereits geschriebenen, Deinen R. bei Sonneneinstrahlung mit weissem Fließ abzudecken (schattieren). Er verdunstet dann weniger Wasser und die Blätter werden dann sicher wieder normal in die Welt blicken.


Zitat (blumen1807dieter @ 25.05.2007 10:05:01)
Deshalb empfehle ich Dir, zu dem bereits geschriebenen, Deinen R. bei Sonneneinstrahlung mit weissem Fließ abzudecken (schattieren). Er verdunstet dann weniger Wasser und die Blätter werden dann sicher wieder normal in die Welt blicken.

Hallo!

Erstmal danke für die Tipps! @blumendieter: Den ganzen Rhododendron abdecken? Fliess? Was für ein Fliess? Ein bestimmter? Viel Sonne bekommt er eigentlich gar nicht.... :unsure:

Hm, das mit der extra Portion Wasser beherzigen wir schon. Verdächtig ist mir die ganze Sache nur, weil ein anderen Rhododendron, den wir auch schon etwas grösser gekauft haben, viel besser aussieht.... :unsure:

Aber wenn Ihr meint ich bin einfach zu ungeduldig, hab ich ja noch Hoffnung! @bi(e)ne: Wenn mir mal ein Bild in die "Hände" fällt, stell ich es ein.

LG
Kröti

Hallo Krötilla,

wenn Dein R. ohnehin schon sehr schattig steht, und keine Mittagssonne kriegt, dann braucht er auch keine Fließabdeckung. Das Fließ ist ein sehr Licht und Wasser durchlässiges, leichtes weißes Gewebe. Gibs in Fachmärkten in verschiedenen Größen zu kaufen. Ist auch gut gegen fliegende Schädlinge einzusetzen.

Dann könnte auch bei Deinem R. der Dickmaulrüssler am werkeln sein. Zu erkennen wenn Dein R. angefressene Blätter hatt. Wenn das so ist, so ist das nicht der Käfer sondern seine Larfen, sie fressen unter der Erde am Wurzelhals des R.. Da Du Deinen R. erst letztes Jahr gekauft hast glaube ich aber nicht so recht daran - es sei denn Du hast den Käfer mit seinen Nachkommen gleich mitgekauft :unsure: Mehr kann ich Dir aus der Ferne auch nicht sagen.


Zitat (blumen1807dieter @ 28.05.2007 22:30:51)
Dann könnte auch bei Deinem R. der Dickmaulrüssler am werkeln sein. Zu erkennen wenn Dein R. angefressene Blätter hatt.

Witziger Name -- Dickmaulrüssler! ^_^ Wär ganz cool als Nick! :lol: Aber zurück zum Thema.

Nee, diese Viecher können es nicht sein. Blätter sind überhaupt nicht angefressen. Nur klein und kümmerlich halt. Und hängen etwas runter.

Gruss
Kröti

Ist deine Erde sauer?
Rhodos mögen saures Mileu (ist deine Erde sauer genug?), Luftfeuchtigkeit und nasse Füße (Moorpflanze)
Abgeblühte Teile rausdrehen, damit sich schon die neuen Knospen füs nächste Mal bilden können ( klebriges Geschäft....bin dankbar, daß ich früh-und spätblühende R´s habe).
Meine sind allerdings schon so groß, daß ich kaum noch gieße, war im trockenen Frühjahr etwas unsicher, aber aus Wassermangel mußten die Jungs halt bisschen dursten. Anyway, haben trotzdem toll geblüht.


Guten Morgen liebe Krötilla :blumen:


Hier habe ich Dir eine Adresse herausgesucht. Vielleicht liest Du da mal nach, denn dort sind sehr guten Anleitungen für Dein Rhododendron. :pfeifen:



http://www.hausgarten.net/pflanzen/gehoelz...ron-pflege.html


Liebe Grüße von Kati


Hallo,

ich habe ein ähnliches Problem.

Der Rhododendron (20- 25 Jahre alt) auf einem Grab hat bereits im 2. Jahr (ca. ab Juni/ Juli) gelbe Blätter.

2006 dachte ich zunächst, der heiße Sommer sei die Ursache.
Im Mai/ Juni diesen Jahres stand die Pflanze noch in voller Blüte.
Jeden Tag schütte ich ungefähr 10- 15 L Wasser an die Wurzeln und die Umgebung.

Zur Zeit sind mehr gelbe als grüne Blätter dran und wenn ich die anfasse,
fliegt ein ganzer Schwarm Insekten (eventl. Zikaden) weg.

Kennt jemand ein Hausmittel oder hilft hier nur die chemische Keule, ggf. muß der Rhododendron weg?


Gruß


der_westfale


Es sind Zikaden. Sie legen ihre Eier in die zukünftigen Knospen. die dann im Frühjahr vertrocknet sind. Ich hatte erst Gelbtafeln reingehängt. Da fliegen aber auch Nützlinge ran. Da wir hier in Bremen einen Rhododendron-Park haben, habe ich dort mal einen Gärtner gefragt. Er sagte mir, daß man ältere R. nach der Blüte in Kniehöhe abschneiden soll. Ich habe es getan und , obwohl dicke Äste stehen geblieben sind, bekam er kurze Zeit später dicke Knospen, und daraus wurden riesige grüne Blätter!!! Er ist jetzt dicht und buschig geworden, und hat dieses Frühjahr das erste Mal geblüht, und keine Knospe war von Zikaden befallen!!!!!!
Ich habe es jetzt auch mit meinen anderen R. gemacht und bin begeistert!!! Es schwirren keine Zikaden mehr!!! Der Gärtner sagte mir auch, daß die Zikaden meistens ältere R. belagern.


Hallo Wollmaus,

danke für die Antwort.

Über den Rhododendron- Park gab es mal einen Bericht im Fernsehen.

Muss man wirklich mal original gesehen haben.

Weil ich mir nicht sicher war, ob man im Sommer Sträucher zurück schneiden darf, habe ich dort auch mal angerufen.

Man(n) hat mir geduldig erklärt, was zu tun ist.
Zurück schneiden sollte man den Strauch aber bereits im März/ April; macht man das jetzt, könnten die jungen Triebe beim ersten Frost wieder erfrieren.

Besonders wichtig sei eine Bodenaufbereitung; Empfehlung schwefelsauren Amoniak aufbringen.

Danke für Deinen guten Tipp.


Gruß



Der_westfale

Jetzt auf dem Weg zum nächsten Gartencenter



Kostenloser Newsletter