Babysitter in zwei Familien: die sich kennen


Hallo ihr Lieben,

wie ihr ja wisst, bin ich seit 4 Jahren Babysitter in einer Familie.

Nun hat die Nachbarin, dieser Familie, Interesse daran, dass ich auch bei denen einmal in der Woche aufpasse.

Die Mutter meiner Babysitter-Kinder (ich nenne sie mal Frau Meyer), fragte mich nun, weil die Nachbarin mich sympatisch findet, ob ich das da nicht auch einmal in der Woche machen möchte.

Bei Frau Meyer bin ich immer einmal in der Woche tagsüber, bei der Nachbarin, wäre es einmal in der Woche abends.

Frau Meyer würde es nicht stören, was mir auch sehr wichtig ist, wenn ich auch bei ihrer Nachbarin babysitte, solange die Nachbarin mich nur einen Abend beansprucht, so dass sie mehr Ausweichtermine hätte.

Nachher werde ich mal bei der Nachbarin anrufen und mir alles (Zeiten, Bezahlung usw.) anhören...

Was meint ihr, soll ich das machen oder nicht?

Ich habe ein bisschen Bedenken, z.B. wenn ich mit den Kindern von Frau Meyer draußen bin, und dann mein neues Babysitterkind auch da ist, denn dann bin ich ja in dem Moment Babysitter der Kinder von Frau Meyer (weil sie mich ja bezahlt) andererseits auch Babysitter des Nachbarkindes (wenn auch nicht in dem Moment).
Oder auch, wenn es mir bei den Nachbarn doch nicht gefällt, die bezhalung nicht stimmt usw...

Liebe Grüße *sternchen*, die sich wohl wieder viel zu viele Gedanken macht ;)


Zitat (*sternchen* @ 27.05.2007 12:19:18)
Liebe Grüße *sternchen*, die sich wohl wieder viel zu viele Gedanken macht ;)

das denk ich auch. probier es doch einfach

Siehs einfach nicht so kompliziert. Versuche es einfach und dann wirst Du sehen wie es läuft. Nur eins würde ich auf alle Fälle machen. Klare Absprache zu den Zeiten, damit Du nicht plötzlich mit den Kids beider Familien auf dem Spielplatz allein bist. Das könnte nicht so toll sein.


Die Bedenken mit den Kindern kann ich ein bißchen nachvollziehen, weil die das noch nicht verstehen können, dass es "geschäftlich ist...

Du müsstest halt mit den Kindern reden und ihnen die Situation erklären, damit keiner auf die Idee kommt, du würdest sie weniger mögen, nur weil du dem anderen Kind in dem Fall weniger Beachtung schenkst.

Aber ansonsten kannst du das auf jeden Fall machen, denke ich! :blumen:


Und vielleicht verschärfte Diskretion !
:schlaumeier:
Manchmal sind Nachbarn etwas neugierig rofl rofl rofl


Naja ich denke, eine so gute Beziehung wie ich zu meinen kleinen jetzt habe, wird es nicht werden, denn vier ahre sind ja eine lange zeit, und bei der neuen familie wäre ich ja auch nur abends, ich glaube das kind ist dann auch schon im bett...

naja man macht sich halt so seine gedanken...


Ich finde,dass du dir im Vorfeld Gedanken um die Aufsichtspflicht machst,
spricht für dich!
Ein Babysitterjob ist eine Vertrauensanstellung und wahrscheinlich gerade deshalb hat Frau Nachbarin Interesse an dir.Du machst das schon 4 Jahre bei Frau Meyer und sie kann sich auf dich verlassen-was die Zuverlässigkeit,den Umgang mit den Kindern,die Aufsicht derer und auch deine Ehrlichkeit(im fremden Haus)angeht.
Und genau so würde ich in das Gespräch gehen.Nicht du suchst noch einen Zusatzjob,sondern Frau Meyer möchte dich für ihr Kind haben-abends!
Wenn du also Angst hast,dass du plötzlich zwei Jobs tagsüber ausfüllen musst-und nur einen bezahlt bekommst-dann sprich diese mögliche Situation im Vorfeld an.
Sag,dass dir die weitere Verantwortung (für Fr. Meyers Kind)zu groß ist und dass du es auch unfair ,deiner ersten Arbeitgeberin gegenüber,findest.

Frau Meyer sollte froh sein,dass du dies ansprichst-wenn nämlich ihrem Kind etwas passiert,während du auf die anderen aufpasst,ist die Aufsichtspflicht bei ihr und sie muss sich entsprechend verhalten!


Zitat (Freesie @ 27.05.2007 14:58:55)
Ich finde,dass du dir im Vorfeld Gedanken um die Aufsichtspflicht machst,
spricht für dich!
Ein Babysitterjob ist eine Vertrauensanstellung und wahrscheinlich gerade deshalb hat Frau Nachbarin Interesse an dir.Du machst das schon 4 Jahre bei Frau Meyer und sie kann sich auf dich verlassen-was die Zuverlässigkeit,den Umgang mit den Kindern,die Aufsicht derer und auch deine Ehrlichkeit(im fremden Haus)angeht.
Und genau so würde ich in das Gespräch gehen.Nicht du suchst noch einen Zusatzjob,sondern Frau Meyer möchte dich für ihr Kind haben-abends!
Wenn du also Angst hast,dass du plötzlich zwei Jobs tagsüber ausfüllen musst-und nur einen bezahlt bekommst-dann sprich diese mögliche Situation im Vorfeld an.
Sag,dass dir die weitere Verantwortung (für Fr. Meyers Kind)zu groß ist und dass du es auch unfair ,deiner ersten Arbeitgeberin gegenüber,findest.

Frau Meyer sollte froh sein,dass du dies ansprichst-wenn nämlich ihrem Kind etwas passiert,während du auf die anderen aufpasst,ist die Aufsichtspflicht bei ihr und sie muss sich entsprechend verhalten!

also entweder ich habe das falsch verstanden oder ich muss das ncohmal erklären ;)

Also erstmal danke für alle eure Antworten :)


Also bei Frau Meyer bin ich seit 4 jahren Babysitter (Kinder sind 4 und 7 jahre), dort passe ich einmal die woche nachmittags auf...

Frau Meyers nachbarin möchte, dass ich einmal die woche abends auf ihr kind aufpasse...

Also ich werde nicht alle drei Kinder gleichzeitig betreuen, sondern an Tag x bei Frau meyer nachmittags sein und an tag y bei der Nachbarin abends.

das überschneidet sich nicht und ich hab an sich nicht mehr verantwortung...


Ganz liebe grüße und ich freue mich auf weitere Antworten, euer *sternchen*

Sternchen,Entschuldigung!!!!!!!!!!!!

Ich habe den Namen "Frau Meyer" vertauscht!Dadurch entstand Verwirrung!

Tut mir leid,aber das kommt davon...wenn man nicht richtig liest!

Ich bleibe aber dabei,dass ich es ,als dreifache Mutter,sehr schön finde-dass du dir im Vorfeld Gedanken machst,um die mögliche zusätzliche Verantwortung(falls Frau Nachbarin ihr Kind im Garten spielen lässt,wenn du auf Frau Meyers Kinder aufpasst).

Ich hoffe,ich habe den Sachverhalt diesmal richtig verstanden.
Du hast ihn verständlich erklärt,nur ich drücke mich vielleicht heute etwas umständlich(oder falsch!)aus.


Hallo,

also ich finde es auch SUPER, das du dir im Vornerein überlegst, ob es geht.
Trotzdem denke ich, das du dir einfach zuviele Gedanken drum machst.
Wenn du Frau Meyers Kinder im Garten betreust, wird doch ihre Nachbarin auch da sein, um sich um ihre eigenen zu kümmern.
Und unterhalten kann man sich ja trotzdem.

Trotzdem: Sprich offen mit "Frau Nachbarin" über Geld, Bedenken und Betreuungszeiten und dann werdet ihr auch einen offenen Weg Finden.

LG KRiNGELCHEN


Zitat (Freesie @ 27.05.2007 16:23:07)
Sternchen,Entschuldigung!!!!!!!!!!!!

Ich habe den Namen "Frau Meyer" vertauscht!Dadurch entstand Verwirrung!

Tut mir leid,aber das kommt davon...wenn man nicht richtig liest!

Ich bleibe aber dabei,dass ich es ,als dreifache Mutter,sehr schön finde-dass du dir im Vorfeld Gedanken machst,um die mögliche zusätzliche Verantwortung(falls Frau Nachbarin ihr Kind im Garten spielen lässt,wenn du auf Frau Meyers Kinder aufpasst).

Ich hoffe,ich habe den Sachverhalt diesmal richtig verstanden.
Du hast ihn verständlich erklärt,nur ich drücke mich vielleicht heute etwas umständlich(oder falsch!)aus.

hihi, ist doch kein problem :)

danke für deine Antwort :blumen:

mhm ich habe vorhin, bei der familie angerufen aber ging nur AB ran...


Ich berichte natürlich :)

*sternchen*

Zitat (Kringelchen @ 27.05.2007 16:36:36)
Hallo,

also ich finde es auch SUPER, das du dir im Vornerein überlegst, ob es geht.
Trotzdem denke ich, das du dir einfach zuviele Gedanken drum machst.
Wenn du Frau Meyers Kinder im Garten betreust, wird doch ihre Nachbarin auch da sein, um sich um ihre eigenen zu kümmern.
Und unterhalten kann man sich ja trotzdem.

Trotzdem: Sprich offen mit "Frau Nachbarin" über Geld, Bedenken und Betreuungszeiten und dann werdet ihr auch einen offenen Weg Finden.

LG KRiNGELCHEN

ja ich denke auch ich mache mir zu viele gedanken, und es ist auch richtig, dass die nachbarin wohl auch da ist, wenn ihr kind zu frau meyer kommt...

außerdem wohnt frau meyer in einem reihenhaus und die nachbarin wohnt nicht auf der gleichen einfahrt sondern eine daneben, und somit wird das kind solange es noch so klein ist (4jahre) ja nicht alleine rüberkommen...

*sternchen*

so habe eben telefoniert...

die frau ist sehr nett, aber nun kommt das große ABER...

es würde sich eben wirklich nur um eine stunde hanedel...

sprich ich würde, so wie es sich nun erstmal anhört würde ich also 5,50€ bekommen.

Naja und ich habe pro fahrt schon 20 minuten zeitaufwand, sprich insgesamt eine stunde 40 minuten und ich verdiene 5,50, auch wenn ich beim babysitten an sich nichts zu tun habe...

bin echt unsicher....

*sternchen*


Hallo Sternchen!

Schwierige Entscheidung-dazu kann ich dir nichts raten.Nur soviel:Kein Arbeitgeber

zahlt für den Weg zur Arbeit,daher musst du abwägen,ob du die 5,50 Euro

brauchst.Andererseits könnte es ja auch mal mehr werden(Erhöhung des Lohnes

oder Bedarf an mehr Babysitting durch Kinoabend usw.).

Teile ihr deine Bedenken ,wegen des hohen Zeitaufwandes,ruhig mit!


Zitat (Freesie @ 27.05.2007 19:36:24)
Hallo Sternchen!

Schwierige Entscheidung-dazu kann ich dir nichts raten.Nur soviel:Kein Arbeitgeber

zahlt für den Weg zur Arbeit,daher musst du abwägen,ob du die 5,50 Euro

brauchst.Andererseits könnte es ja auch mal mehr werden(Erhöhung des Lohnes

oder Bedarf an mehr Babysitting durch Kinoabend usw.).

Teile ihr deine Bedenken ,wegen des hohen Zeitaufwandes,ruhig mit!

Ja das ist mir klar, dass der weg nicht bezahlt wird...

es ist nur so, meinen nebenjob im klamottenladen, könnte ich an diesem tag nicht ausführen, da ich ja abends einen termin habe...

sprich die 20 - 25€ würden fehlen, um 5,50€ zu verdienen..

ich brauche das geld nicht dringend...

und meinen nebenjob kann ich auch nen anderen tag machen, es ist halt nur so dass ich fast genauso viel zeit für den weg brauche, wie ich letztenendes da bin, und ich weiß nicht, ob sich das lohnt...


*sternchen*

Hallo ihr Lieben,

ich weiß das thema babysitten gabs schonmal, und dort habe ich auch schonmal wegen lohn gefragt, aber ich wollte einfach nochmal wissen wie ihr das seht...

ich bin ja seit 4jahren babysitter in einer familie, die kinder sind 4 und 6.
dort bin ich immer einmal die woche nachmittags, stundenlohn 5,50€.

da ich nun aber in zukunft wohl alle zwei wochen zweimal da sein soll, und da ich ja nun auch schon einige erfahrungen habe, würde ich gerne eine stundenlohn erhöhung haben...

ich habe noch zwei babysitter familie, da bekomme ich bei der einen familie 7€/stunde egal ob tags oder abends, bei der anderen familie auch 5,50€/std, wenn ich tagsüber mehrere stunden da bin, wenn ich aber, was an sich der normalfall ist, abends nur eine stunde da bin, bekomme ich 10€/stunde, da es sich sonst für mich mit anfahrt nicht lohnen würde... das ich bei der familie tagsüber aufpasse (für 5,50€/std) kommt fast nie vor!!!

so, aber bei der familie, wo ich wöchentlich bin und 5.50€ stunde bkomme würde ich nun gerne eine lohnerhöhung haben...
sie wissen, dass ich bei der anderen familie, wo ich tagsüber bin, 7€ bekomme, und sie meinten, ich muss sagen, wenn ich mehr möchte... sie wollen ja konkurenzfähig bleiben....


nur wie soll ich das anstellen? mir ist das furchtbar unangenehm nach mehr gehalt zu fragen...

sorry, sicher werden viele denken, um was ich mir mal wieder einen kopf mache, aber vielleicht sind hier ja auch ein paar muttis, die mir sagen, wie ichs anstellen soll, also wie am besten fragen, und was ich als gehaltsvorstellung angeben könnte...
also 6€ oder 6,50€ hätte ich schon gerne... ist das gierig???? :ph34r:


liebe grüße *sternchen*


wie auch beim letzten mal machst du dir zu viele gedanken. frag die doch einfach. erst recht, wenn sie es dir eh schon angeboten haben.
ich hab damals mehr bekommen, aber war auch nicht so oft da, wie du.
denk mal, dass du, weil du da ja schon so lang bist, auch mal ne erhöhung verlangen kannst


Zitat (Mumsel @ 16.08.2007 15:44:19)
wie auch beim letzten mal machst du dir zu viele gedanken. frag die doch einfach. erst recht, wenn sie es dir eh schon angeboten haben.
ich hab damals mehr bekommen, aber war auch nicht so oft da, wie du.
denk mal, dass du, weil du da ja schon so lang bist, auch mal ne erhöhung verlangen kannst

mhm, ja, sie habens ja auch angeboten, bin aber damals nicht drauf eingeganen.

mir ist das halt unangenehm... :ph34r:

machs einfach. wenn nicht, dann eben nicht.


Warum du fürs gleiche Thema nen neuen Thread aufgemacht hast, geht mir nicht in die Birne, aber da kann bestimmt auch weiterdiskutiert werden.

https://forum.frag-mutti.de/index.php?showt...=16888&hl=baby*

Bearbeitet von Kalle mit der Kelle am 16.08.2007 16:00:18


uuuuuuuuups,

an den thread hab ich gar nicht mehr gedacht *schääääääääääääm*

naja egal, kann sonst auch zu :ph34r: :ph34r: :ph34r: :ph34r:


Zitat (*sternchen* @ 16.08.2007 15:42:13)
ich weiß das thema babysitten gabs schonmal, und dort habe ich auch schonmal wegen lohn gefragt, aber ich wollte einfach nochmal wissen wie ihr das seht...

Dann erklär mir doch mal, wie du davon in deinem ersten Posting schreiben kannst, wenn du den vergessen hast.

Zitat (Kalle mit der Kelle @ 16.08.2007 16:07:48)
Zitat (*sternchen* @ 16.08.2007 15:42:13)
ich weiß das thema babysitten gabs schonmal, und dort habe ich auch schonmal wegen lohn gefragt, aber ich wollte einfach nochmal wissen wie ihr das seht...

Dann erklär mir doch mal, wie du davon in deinem ersten Posting schreiben kannst, wenn du den vergessen hast.

da habe ich ein anderes thema gemient (von shadow eröffnet)...

dieses thema meinte ich klick


Zitat (Kalle mit der Kelle @ 16.08.2007 16:00:06)
aber da kann bestimmt auch weiterdiskutiert werden.

https://forum.frag-mutti.de/index.php?showt...=16888&hl=baby*

Genau, daher verschmolzen.

Sag mal - wie ist das eigentlicht... - wenn die Nachbarskids einfach so rüber in unseren Hof zu unserem Sohn gelaufen kommen und dort mitspielen (wie im Babysitterbeispiel beschrieben) - haben WIR dann automatisch die Aufsichtspflicht?!



Kostenloser Newsletter