chinesische Rezepte


Hallo Leute,

weiß nicht, ob viele gerne chinesisch essen oder chinesisches Essen kochen. Ich tue beide gerne, da ich selbst eine Chinesin bin. :) In diesem Thread möchte ich chinesische Rezepte mit euch austauschen.


LG Xiaoying


Das erste Rezept: Nudelsalat mit Sesamsauce

Zutaten:

* Sojakeime 50g
* Hühnerbrustfilet 1 Stück ca. 70g
* Mie - Nudeln 100g
* paar Korianderblätter zum Dekorieren

Sauce:

* Sojasauce 2 EL
* Essig 2 EL
* Zucker 1 EL
* Sesamöl 1 EL
* Sesampaste 1 EL
* Chiliöl 1 EL
* zerhackte Korianderblätter 1 TL
* Szechuanpfefferpulver ¼ TL

Zubereitungen:
1. in einem genügendes Wasser aufkochen. Mie-Nulden in dem kochenden Wasser zugeben, 5 Minuten kochen lassen. Dabei die Nudeln immer wieder mal mit Gabeln oder Essstäbchen auseinander ziehen, damit die nicht zusammenkleben. abstellen, Nudeln noch weiter paar Minuten ziehen lassen, bis sie durch sind. Das Wasser abgießen und die Nudeln unter kaltem Wasser abspülen, trocken tupfen. Sollte die Nudeln klebrig sein, paar Tröpfe Öl in Nudeln untermischen.

2. in einen Topf genügendes Wasser, das Hühnerbrustfilet eingeben. Das Wasser soll gerade das Fleisch zudecken. Den Inhalt aufkochen, weiter 10 Minuten auf mittlerer Stufe kochen lassen. Das Filet ausnehmen, beiseite legen. Bis das Fleisch abgekühlt ist, entlang der Fasern in dünne Streifen zerreißen.

3. halbes Liter Wasser aufkochen. In eine Schüssel die Sojakeime eingeben, Wasser rüber gießen, 5 Minuten blanchieren lassen. Das Wasser abgießen.

4. alle Zutaten für die Sauce in einer Schüssel gut miteinander mischen.

5. Nudeln auf einem Teller ablegen. Zuerst die Sojakeime danach die Hühnerfleischstreifen darauf legen. Sauce über die Nudeln gießen. Mit paar Korianderblättern dekorieren, servieren.

Die Zutaten für dieses Rezept können sich variieren. Nur die Sauce muss von den genannten Zutaten gemischt werden. Ein anderes Beispiel, Nudeln mit Gurke, in dünne Streifen geschnitten, und gekochter Schrimps. Auch die Kombination Gurke mit Hühnerbrustfilet oder Sojakeime mit Schrimps ist möglich.


Ernst beiseite.....

Die wollen hier alle Raaaben braten. Die schmecken aber nich......

Wie wärs mit nem Hundefleisch-Rezept?????


Gruß

Abraxas


zweites Rezept: Entesuppe

Zutaten für 4 Personen:

* Entekeulen ca. 700g
* Ingwer 5 Scheiben
* Reiswein 4 EL
* Karotten 2 Stücke
* Austernpilze 50g
* Glasnudeln 100g
* Tofu 1 Stück ca. 75g
* Etwas Koriander oder Schnittlauch zum Dekorieren

Zubereitungen:

1. Entekeulen gut abwaschen. Wer die Haut nicht mag, kann die Haut entfernen. Entenkeulen mit 2 bis 2,5 Liter Wasser in einem Topf geben. Ingwer, Reiswein zugegeben. Aufkochen und den aufsteigenden Schaum von der Oberfläche abschöpfen.

2. Herd auf mittlere Stufe unterstellen. Halbe Stunde lange kochen lassen. Karotten abwaschen, schälen, in mundgerechte Stücke schneiden und in den Topf zugeben. Weitere halbe Stunde kochen lassen.

3. Glasnudeln in eine Schüssel geben. Genügendes Wasser kochen. Das heiße Wasser auf die Glasnudeln gießen. Die Glasnudeln 2 Minuten einweichen lassen, abtupfen. Austernpilze putzen, in mundgerechte Stücke zerreißen. Tofu in kleine Stücke scheiden.

4. Glasnudeln, Pilze, Tofustücke in den Topf geben. Herd auf starke Hitze stellen, bis die Suppe aufkocht, weiter 5 Minuten kochen lassen. Herd abstellen, Entekeulen ausnehmen, abkühlen lassen. Wenn sie etwas abgekühlt sind, das Fleisch von den Knochen lösen und in dünne Streifen schneiden. Alles sichtbare Fett entfernen. Das Fleisch wieder in die Suppe zugeben.

5. Die Suppe mit zerhakten Koriander oder Schnittlauch servieren.

LG

Xiaoying


Zitat (Abraxas3344 @ 28.05.2007 21:53:53)
Ernst beiseite.....

Die wollen hier alle Raaaben braten. Die schmecken aber nich......

Wie wärs mit nem Hundefleisch-Rezept?????


Gruß

Abraxas

Nur über meine Leiche :angry:
:zumhaareraufen:

Sorry, kann weiter gehen, aber bitte ohne Hundebraten :heul: :heul:

Ernst bei Seite...

Vielen Dank fuer euer hochwertiges Feedback.
Ich kann nur hoffen, dass die anderen Nutzer hier mindest euer Niveu haben. ;)

Xiaoying


Super Idee. Entdecke gerade die echte chinesische Küche - also nicht dieses Süß-Sauer-Gedöns, was es hier mittlerweile an jeder Ecke gibt. Wir haben hier seit 1,5 Jahren ein China-Center mit einem richtigen China-Restaurant. Besonders gern esse ich Wantans. Hast du ein paar Rezepte?
Aber bitte keine Sachen wie gebackene Hühnerfüße (die gibts dort nämlich auch).


Zitat (Xiaoying @ 28.05.2007 23:38:25)


Vielen Dank fuer euer hochwertiges Feedback.
Ich kann nur hoffen, dass die anderen Nutzer hier mindest euer Niveu haben. ;)

Xiaoying

:hmm: :hmm: :hmm: NIVEU??????

Ist das was mit gebratener Ente? Oder doch eher Schwalbennester-Suppe?

:P :P :P B)

Huhu, ich oute mich mal als China-Essen-Liebhaber. :sabber: :sabber: :sabber:

Also her mit den ultimativen, leckeren Rezepten die ich in meinem Wok nachkochen kann. Wok :hmm: da fällt mir doch gleich ein, dass ich den schon ewig nicht mehr benutzt habe. Aber wenn, wars immer sehr lecker... :D


Zitat (Xiaoying @ 28.05.2007 21:49:17)
Hallo Leute,

weiß nicht, ob viele gerne chinesisch essen oder chinesisches Essen kochen. Ich tue beide gerne, da ich selbst eine Chinesin bin. :) In diesem Thread möchte ich chinesische Rezepte mit euch austauschen.


LG Xiaoying

Ni hau, Xiaoying :blumen:

Als oller China-Fan bin ich sehr an chinesischen Rezepten interessiert, kann allerdings leider keine beisteuern.
Ich bin in Deinem Land kreuz und quer rumgegondelt, und das Essen war überall ausgesprochen klasse.
Wenn Du also Rezepte hättest, wäre das toll. Allerdings ist süß-sauer nicht mein Fall, eher schön scharf.

Schöne Grüße Catweazle :winkewinke:

Am besten wären da scharfe Fischrezepte, wo unser Catweazle doch angelt!!!! ^_^


Huhu!

Ich finde das Thema klasse :daumenhoch: , weil ich auch sehr gerne chinesisch essen gehe. Leider habe ich mich noch nicht an so viele Rezepte rangetraut. Wo ich mich reinglegen könnte ist die Hühnersuppe, die so eine zähflüssige Konsistenz hat. Aber wie bereitet man die zu? Wo liegt das Geheimnis? Hat jemand ein Rezept dafür?

Sonita

Hier ist noch ein Rezept von mir:

Chinesische Nudeln mit Hähnchen

200 g chinesische Eiernudeln
1 Hähnchen oder 4 Hähnchenkeulen
100 g Porree
100 g Möhren
100 g Bambusstreifen aus der Dose
50 g Chamignons (frisch oder Dose/Glas)
50 g Sojakeime
1 Ei
6 EL Speiseöl

zum Vorwürzen des Hähnchens:
1/2 Zwiebel
2 Scheiben frischer Ingwer
1 EL Salz

zum Nachwürzen:
2 Scheiben frischer Ingwer
1 Knobizehe
2 TL Salz
1 TL Zucker
2 El Sojasauce
1/2 TL Pfeffer

Zubereitung:

Nudeln mit 1,5 l kochendem Wasser kurz blanchieren, herausnehmen, sofort mit kaltem Wasser abschrecken und dann abtropfen lassen.
Hähnchen oder Keulen mit 1,2 l Wasser, 1/2 Zwiebel, 2 Scheiben Ingwer und 1 EL Salz für 20 Min. kochen, aus der Brühe nehmen und abkühlen lassen. Fleisch von Haut und Knochen trennen und in grobe Stücke trennen (schneiden oder reissen).
Porree in ca. 3 x 3 cm große Stücke schneiden, Möhren in dünne Streifen und Chamignons in Scheiben schneiden. Ingwer und Knobauch fein hacken.
Ingwer und Knobi in 3 EL Öl anrösten, dann Hähnchenfleisch und danach das Gemüse (bis auf die Sojakeime) hinzugeben und kurz anbraten. Danach herausnehmen und das Ei mit 3 EL Öl wie ein Rührei kurz anbraten. Danach die Nudeln hinzugeben und 2 Minuten braten lassen. Gemüse und Fleisch mit den Nudeln in der vermischen und würzen. Sojakeime hinzugeben und nochmals kurz (ca. 1 Minute) braten.


Zitat (Catweazle @ 29.05.2007 01:48:09)
Zitat (Xiaoying @ 28.05.2007 21:49:17)
Hallo Leute,

weiß nicht, ob viele gerne chinesisch essen oder chinesisches Essen kochen. Ich tue beide gerne, da ich selbst eine Chinesin bin. :) In diesem Thread möchte ich chinesische Rezepte mit euch austauschen.


LG Xiaoying

Ni hau, Xiaoying :blumen:

Als oller China-Fan bin ich sehr an chinesischen Rezepten interessiert, kann allerdings leider keine beisteuern.
Ich bin in Deinem Land kreuz und quer rumgegondelt, und das Essen war überall ausgesprochen klasse.
Wenn Du also Rezepte hättest, wäre das toll. Allerdings ist süß-sauer nicht mein Fall, eher schön scharf.

Schöne Grüße Catweazle :winkewinke:

Catweazle, dann brauchst du Rezepte aus der Szechuan-Küche. Die ist schön scharf.

Genau. Die Szechuan-Küche ist die schärfere Variante der vielen, regional unterschiedlichen China-Küchen. Ich bevorzuge allerdings nicht so scharfe Rezepte. Es wurde schon kurz angerissen, Wantans sind eine kulinarische Köstlichkeit. Echte chinesische Küche bekommt man in Deutschland wahrscheinlich genauso selten wie echte griechische, italienische oder russische. Eben nur "Klischee-Küche". Ein guter Freund von mir war schon öfter in China. Der hat mir regelrecht vorgeschwärmt, was es alles an Köstlichkeiten auf der Strasse gibt - einfache chinesische Gerichte, die absolut toll schmecken - und davon würde ich gern einiges lesen. Da hab ich leider gar nichts drauf.

Gruß

Abraxas


Zitat (Rheinfee @ 29.05.2007 22:19:22)
Zitat (Catweazle @ 29.05.2007 01:48:09)
Zitat (Xiaoying @ 28.05.2007 21:49:17)
Hallo Leute,

weiß nicht, ob viele gerne chinesisch essen oder chinesisches Essen kochen. Ich tue beide gerne, da ich selbst eine Chinesin bin. :) In diesem Thread möchte ich chinesische Rezepte mit euch austauschen.


LG Xiaoying

Ni hau, Xiaoying :blumen:

Als oller China-Fan bin ich sehr an chinesischen Rezepten interessiert, kann allerdings leider keine beisteuern.
Ich bin in Deinem Land kreuz und quer rumgegondelt, und das Essen war überall ausgesprochen klasse.
Wenn Du also Rezepte hättest, wäre das toll. Allerdings ist süß-sauer nicht mein Fall, eher schön scharf.

Schöne Grüße Catweazle :winkewinke:

Catweazle, dann brauchst du Rezepte aus der Szechuan-Küche. Die ist schön scharf.

Ich weiß, ich war da. Seeehr gut !!!

Zitat (Abraxas3344 @ 29.05.2007 22:32:15)
Ein guter Freund von mir war schon öfter in China. Der hat mir regelrecht vorgeschwärmt, was es alles an Köstlichkeiten auf der Strasse gibt -

Gruß

Abraxas

Recht hatter !! :sabber: :sabber: Und tolle Leute da. :)

Hallo Catweazle,

vielleicht ist das ein Rezept fuer dich. :) am Wochende habe ich ein anderes Szechuan Rezept probiert. es war feuerscharf, aber sehr lecker. Das Rezept poste ich mal später, jetzt gibt es nur die chinesische Version.

Aubergine Szechuan Art mit Hähnchen

Zutaten (für 2 Personen):

* 1 Stück Hähnchenfilet, ca. 200g
* 1 Aubergine
* 2 Knoblauchzehen
* 3 EL dunkle Sojasoße
* 2 EL chinesischer dunkler Reisessig
* 1 EL Zucker
* 1 TL scharfe Bohnensoße (Douban Jiang)
* 1 TL Maisstärke

Zubereitung

1. Hähnchenfilet in dünne Scheiben schneiden. Mit etwas Salz, Maisstärke und 1 EL Wasser gut vermischen. Mindestens 5 Minuten ziehen lassen.
2. Aubergine längs vierteln, und dann in einen halben Zentimeter dicke Scheiben schneiden. Knoblauchzehen fein hacken.
3. Öl in der Pfanne erhitzen und das Hähnchenfleisch zugeben, 2 Minuten braten, zwischendurch wenden. Wenn beide Seiten von dem Fleisch gebraten sind, ausder Pfanne nehmen und beiseite stellen. Erneut Öl in die Pfanne geben und die Auberginenscheiben zugeben. Da die Aubergine am Anfang viel Öl aufsaugt, sollte reichlich Öl in der Pfanne sein. Die Auberginenscheiben braten, bis sie weich geworden sind, dabei oft wenden. Danach noch zwei Minuten länger braten, damit die Aubergine Zeit hat, das Öl wieder abzugeben. Wer nicht zu fettig essen will, sollte diese Zeit nutzen. Dann die Auberginen aus der Pfanne nehmen, das Öl in der Pfanne belassen.
4. Scharfe Bohnensoße in die Pfanne geben und gut mit dem Bratansatz der Auberginen vermischen. Zuerst das Hähnchenfleisch, dann die Auberginen wieder hinzugeben, alles gut vermischen. Mit Sojasauce, Zucker und Essig würzen und anschließend mit Salz abschmecken.
5. Diese Speise mit Reis servieren und nach Belieben mit fein geschnittenem Schnittlauch oder Korianderblätter verzieren.


Weiß zwar nicht, ob das Chinesisch ist, geht für mich aber in die Richtung...
Hackfleischsalat Mai Ling von Ralf Zacherl (4 Personen)
* 2 Möhren, ca. 150 g
* 1 Paprika, rot
* 150 g Zuckerschoten
* 1 Bd. Frühlingszwiebeln
* 300 g Rinderhack
* 30 g Ingwer
* 1 Zehe Knoblauch
* 2 Peperoni
* 1 Limonen, unbehandelt
* 2 Teel. Samal Oelek
* 2 Teel. Honig
* 3 Eßl. Sojasoße
* ½ Bund Basilikum
* 100 g frischen Spinat
* Sesamsaat
* Sesamöl
* gemahlener Koriander
* Salz, Pfeffer
Möhren, Paprika und Zuckerschoten in dünne Streifen schneiden. Frühlingszwiebeln putzen und schräg in dünne Ringe schneiden.
In etwas Sesamöl 1– 2 Min. scharf anbraten. Dabei mit Salz, Pfeffer und Koriander würzen. Auf einen großen Teller abkühlen lassen.
Ingwer und Knoblauch schälen und fein hacken oder reiben. Die Peperoni halbieren und die Kerne entfernen. Ebenfalls fein hacken. Von der Limone die Schale abreiben und den Saft auspressen.
Spinat und Basilikum grob hacken.
Hackfleisch anbraten und mit Ingwer, Knoblauch, Peperoni, Sambal Oelek, Honig, Pfeffer und Salz kräftig würzen. Mit Sojasoße, dem Limonensaft und etwas Wasser ablöschen.
Pfanne vom Herd nehmen und Hack mit dem Basilikum und Spinat mischen und kurz ziehen lassen.
Hackfleisch und Gemüse zusammen in einer großen Schüssel mischen und ggf. mit etwas geröstetem Sesam bestreuen.

Ursprünglich gehört noch ein Bund Koriander dazu, aber den mag ich gar nicht...


Zitat (Xiaoying @ 29.05.2007 23:22:45)
Hallo Catweazle,

vielleicht ist das ein Rezept fuer dich. :) am Wochende habe ich ein anderes Szechuan Rezept probiert. es war feuerscharf, aber sehr lecker. Das Rezept poste ich mal später, jetzt gibt es nur die chinesische Version.

Aubergine Szechuan Art mit Hähnchen

Zutaten (für 2 Personen):

* 1 Stück Hähnchenfilet, ca. 200g
* 1 Aubergine
* 2 Knoblauchzehen
* 3 EL dunkle Sojasoße
* 2 EL chinesischer dunkler Reisessig
* 1 EL Zucker
* 1 TL scharfe Bohnensoße (Douban Jiang)
* 1 TL Maisstärke

Zubereitung

1. Hähnchenfilet in dünne Scheiben schneiden. Mit etwas Salz, Maisstärke und 1 EL Wasser gut vermischen. Mindestens 5 Minuten ziehen lassen.
2. Aubergine längs vierteln, und dann in einen halben Zentimeter dicke Scheiben schneiden. Knoblauchzehen fein hacken.
3. Öl in der Pfanne erhitzen und das Hähnchenfleisch zugeben, 2 Minuten braten, zwischendurch wenden. Wenn beide Seiten von dem Fleisch gebraten sind, ausder Pfanne nehmen und beiseite stellen. Erneut Öl in die Pfanne geben und die Auberginenscheiben zugeben. Da die Aubergine am Anfang viel Öl aufsaugt, sollte reichlich Öl in der Pfanne sein. Die Auberginenscheiben braten, bis sie weich geworden sind, dabei oft wenden. Danach noch zwei Minuten länger braten, damit die Aubergine Zeit hat, das Öl wieder abzugeben. Wer nicht zu fettig essen will, sollte diese Zeit nutzen. Dann die Auberginen aus der Pfanne nehmen, das Öl in der Pfanne belassen.
4. Scharfe Bohnensoße in die Pfanne geben und gut mit dem Bratansatz der Auberginen vermischen. Zuerst das Hähnchenfleisch, dann die Auberginen wieder hinzugeben, alles gut vermischen. Mit Sojasauce, Zucker und Essig würzen und anschließend mit Salz abschmecken.
5. Diese Speise mit Reis servieren und nach Belieben mit fein geschnittenem Schnittlauch oder Korianderblätter verzieren.

ßiä ßiä (lt. Wörterbuch hab ichs richtig geschrieben :) )
Das Rezept werde ich ausprobieren !! :sabber: :sabber: Aber über das feuerscharfe würde ich mich auch sehr freuen. :)
Vielen Dank dafür, siehe oben ;)
Es grüßt der olle Catweazle :winkewinke:

Hund ist in Deutschland nicht erlaubt zu essen ;)

Gab mal einen Internetfake mit einer Hundemetzgerei in Deutschland - aber wenn man mal auf div Seiten geht wos um Einfuhrbestimmungen bzg Fleisch geht, bzw was in D- angeboten werden darf, dann ist Affe und Hund z.B. verboten.

Bin darübergestoßen als ich mich wegen Import von Bärenfleisch kundig machte ;)


Aber back to topic - was mich interessieren würde: stimmt es,daß in China Kuhmilch als eklig angesehen wird ? Also auch die Prudukte wie Käse ?
Ein zufälliger Bekannter (Chinese) meinte das mal in einem Gespräch, allerdings gibts bei unserem Chinesen auch Gerichte mit Sahne- laut unserem Bekannten ein Unding in China - ist das Rezeot mit Sahne an dem deutschen Gaumen orientiert und in China ein "No go" oder hat unser flüchtiger Bekannter da Schmarrn erzählt ?


Beim meinem Stammchinesen gibts Ente 2 mal gebacken - suuuuper lecker- mit leckerster Kruste - hast Du eine Anleitung wie das so knusprig wird ? Mit normal im Ofen einmal schnurgeln wird meine Ente auch knusprig, aber erreicht nich den Knusprigkeitsfaktor wie bei "unserem" Chinesen :)


Zitat (Draku @ 30.05.2007 04:01:48)
Beim meinem Stammchinesen gibts Ente 2 mal gebacken - suuuuper lecker- mit leckerster Kruste - hast Du eine Anleitung wie das so knusprig wird ? Mit normal im Ofen einmal schnurgeln wird meine Ente auch knusprig, aber erreicht nich den Knusprigkeitsfaktor wie bei "unserem" Chinesen :)

Soviel ich weiß, wird bei den Chinesen die Ente erst vorgekocht und dann gebacken. Kurz vor dem Servieren wird sie glaub noch mal in Stärke gewälzt und in der Fritteuse knusprig "vollendet". Deshalb sind die Teile beim Chinesen immer so zart und kross.

Aber warte erst einmal das Urteil von Xiaoying ab, vielleicht kann sie da mehr licht ins Dunkel bringen.

nene, die rohe ente wird zuerst mit 5-spice von innen gut gewürzt, dann von aussen mit ner schicht aus maltose und lebensmittelfarbe bepinselt, dann wird die ente an der luft nen tag lang getrocknet, dann kommts in den backofen, danach noch kurz in die friteuse.


Zitat (Rheinfee @ 28.05.2007 23:49:59)

Aber bitte keine Sachen wie gebackene Hühnerfüße (die gibts dort nämlich auch).

Ich hab sie in Peking gegessen. Sind gewöhnungsbedürftig.

Aber ich find es eine tolle Idee,hier mal endlich Original-Rezepte zu bekommen. Habe die chinesische Küche in Peking genossen. In unseren China-Restaurants wird ja alles auf den deutschen Geschmack abgestimmt und entsprechen nicht der Original-Küche.

Bitte weiter so!!!! :wub: :wub:

Zitat (aglaja @ 30.05.2007 13:31:18)
nene, die rohe ente wird zuerst mit 5-spice von innen gut gewürzt, dann von aussen mit ner schicht aus maltose und lebensmittelfarbe bepinselt, dann wird die ente an der luft nen tag lang getrocknet, dann kommts in den backofen, danach noch kurz in die friteuse.

Wo hast Du das denn gelesen????? :o :o :o :o :o Soweit uns unser Reiseleiter damals informiert hat, wird die Pekingente über einen Herd gehängt und laufend mit heißem Oel übergossen, bis sie kross ist!!!!

1. der Koch beim tranchieren der Ente

2. das berühmteste Pekingentenhaus in Peking, wo ich diesen Traum gegessen habe.


mein papa hat ein chinesisches restaurant :P , ich guck ihm desöfteren mal über die schulter!


Xiaoying!!!

Zu der Pekingente gab es so einen Pfannkuchen, der in einem Bastkorb warmgehalten wurde, und worin die Stücke der Ente eingewickelt wurden. kennst Du zufällig das Rezept???


für die pfannkuchen?


Zitat (aglaja @ 30.05.2007 13:50:59)
mein papa hat ein chinesisches restaurant :P , ich guck ihm desöfteren mal über die schulter!

Respekt, daß Du Deinem Papa über die Schulter schaust!!! :blumenstrauss: Aber, ich habe einige China-Restaurants "durch", und keine kommt bisher an die peking-Ente ran, die ich in Peking gegessen habe. Immerhin hatte dort auch unser ehemaliger Bundeskanzler Kohl dort gegessen!!!! :D Aber Spaß bei seite. Diese Ente vergess ich mein Leben nicht!!! :sabber: :sabber: :sabber:

Zitat (aglaja @ 30.05.2007 13:59:08)
für die pfannkuchen?

Kennst Du das nicht?????

die ente von meinem papa schmeckt klasse! wie in hong kong!!!!

die pfannkuchen bestehen eigentlich nur aus mehl und wasser, dünn ausgewallt und in der pfanne ohne öl geröstet bis es blasen wirft.


Zitat (aglaja @ 30.05.2007 14:04:55)
die ente von meinem papa schmeckt klasse! wie in hong kong!!!!

die pfannkuchen bestehen eigentlich nur aus mehl und wasser, dünn ausgewallt und in der pfanne ohne öl geröstet bis es blasen wirft.

Jupp!!!! Genau die mein ich!!!!Kennst Du das Rezept genau?? Wieviel Mehl, wieviel Wasser???

Ich weiß noch, man legte den "Pfannkuchen" auf die Hand, legte etwas in Streifen geschnittenen Lauch darauf, nahm ein Entenstückchen, daß man vorher in die Bohnensoße getunkt hatte, legte es dazu und rollte den "Pfannkuchen mit dem Stäbchen auf und hat es gegessen. Man konnte den pfannkuchen auch noch zusätzlich in die Soße tunken.Mir läuft bei dem Gedanken schon wieder das Wasser im Mund zusammen!!! :sabber: :sabber: :sabber:

also dafür braucht man doch kein genaues rezept... einfach mehl und wasser so lange mischen bis ein nicht klebriger klumpen entsteht.....


Zitat (aglaja @ 30.05.2007 14:11:45)
also dafür braucht man doch kein genaues rezept... einfach mehl und wasser so lange mischen bis ein nicht klebriger klumpen entsteht.....

Werd es mal testen. Gibt es bei Deinem Dad eigentlich auf der Speisekarte auch ein "Original-Pekingentenessen"?? Ich meine so, wie ich es in Peking erlebt habe??
Ich habe es hier bei mir mal mit mehreren auf Vorbestellung gegessen. Das Essen war gut, aber, mir fehlte die Reihenfolge, wie ich es in Peking gegessen habe. Auf der "Pfannkuchen" fehlte!!! :(

gibts bei uns schon, aber auf die reihenfolge kommts ja nicht so an, auch die rezepte sind überall anders... jede familie hat ein eigenes rezept. bei euch in D schmeckt spätzle oder knöpfle auch in jedem restaurant anders.

bei uns zum beispiel wird zum bastelt nur die knusprige haut serviert, das fleisch kommt in ein anderes gericht.
dann gibts dazu auch lauch, bohnensauce, krabbenchips und die pfannkuchen.


Zitat (aglaja @ 30.05.2007 14:21:28)
gibts bei uns schon, aber auf die reihenfolge kommts ja nicht so an, auch die rezepte sind überall anders... jede familie hat ein eigenes rezept. bei euch in D schmeckt spätzle oder knöpfle auch in jedem restaurant anders.

bei uns zum beispiel wird zum bastelt nur die knusprige haut serviert, das fleisch kommt in ein anderes gericht.
dann gibts dazu auch lauch, bohnensauce, krabbenchips und die pfannkuchen.

Genau. Das mein ich. Wir hatten am Anfang so eine Art Pasteten aus der Ente. Dann die Ente, dann die Suppe aus den Entenknochen. Die wir in den Schälchen gegessen haben, worin wir vorher den Reis mit den Soßen gemischt gegessen hatten. Die Entensuppe war fad, aber bekam ihren leckeren Geschmack erst durch die Gewürze, die in der Schüssel zurückgeblieben waren. Es war einfach ein Traum, den ich immer noch träume, wenn ich an die Peking-Ente denke!!!! :wub: :wub:

Pekingente:Klick!!!
mit Pfannkuchen!!! :P:P:PB)


Zitat (wollmaus @ 30.05.2007 14:01:54)
Zitat (aglaja @ 30.05.2007 13:50:59)
mein papa hat ein chinesisches restaurant  :P , ich guck ihm desöfteren mal über die schulter!

Respekt, daß Du Deinem Papa über die Schulter schaust!!! :blumenstrauss: Aber, ich habe einige China-Restaurants "durch", und keine kommt bisher an die peking-Ente ran, die ich in Peking gegessen habe. Immerhin hatte dort auch unser ehemaliger Bundeskanzler Kohl dort gegessen!!!! :D Aber Spaß bei seite. Diese Ente vergess ich mein Leben nicht!!! :sabber: :sabber: :sabber:

Dem kann ich nur zustimmen. Peking-Ente vor Ort ist einfach die beste. :sabber:
Wenn man unserem Reiseleiter glauben kann, war ich bestimmt im selben Restaurant wie Du. :)

Zitat (wurst @ 30.05.2007 17:07:11)
Pekingente:Klick!!!
mit Pfannkuchen!!! :P:P:PB)

Kannste knicken!!! :angry: Ist nicht Original!!!!! :P

Zitat (Catweazle @ 30.05.2007 17:22:52)
Zitat (wollmaus @ 30.05.2007 14:01:54)
Zitat (aglaja @ 30.05.2007 13:50:59)
mein papa hat ein chinesisches restaurant  :P , ich guck ihm desöfteren mal über die schulter!

Respekt, daß Du Deinem Papa über die Schulter schaust!!! :blumenstrauss: Aber, ich habe einige China-Restaurants "durch", und keine kommt bisher an die peking-Ente ran, die ich in Peking gegessen habe. Immerhin hatte dort auch unser ehemaliger Bundeskanzler Kohl dort gegessen!!!! :D Aber Spaß bei seite. Diese Ente vergess ich mein Leben nicht!!! :sabber::sabber::sabber:

Dem kann ich nur zustimmen. Peking-Ente vor Ort ist einfach die beste. :sabber:
Wenn man unserem Reiseleiter glauben kann, war ich bestimmt im selben Restaurant wie Du. :)



Sah das ungefähr so aus??

Zitat (wollmaus @ 30.05.2007 17:45:43)

Kannste knicken!!! Ist nicht Original!!!!!

Was die Pfannkuchen??? :P

Zitat (wurst @ 30.05.2007 18:08:18)
Zitat (wollmaus @ 30.05.2007 17:45:43)

Kannste knicken!!!  Ist nicht Original!!!!!

Was die Pfannkuchen??? :P

Auch die Ente!!!!! :P :P :P

Zitat (wollmaus @ 30.05.2007 18:07:16)
Zitat (Catweazle @ 30.05.2007 17:22:52)
Zitat (wollmaus @ 30.05.2007 14:01:54)
Zitat (aglaja @ 30.05.2007 13:50:59)
mein papa hat ein chinesisches restaurant  :P , ich guck ihm desöfteren mal über die schulter!

Respekt, daß Du Deinem Papa über die Schulter schaust!!! :blumenstrauss: Aber, ich habe einige China-Restaurants "durch", und keine kommt bisher an die peking-Ente ran, die ich in Peking gegessen habe. Immerhin hatte dort auch unser ehemaliger Bundeskanzler Kohl dort gegessen!!!! :D Aber Spaß bei seite. Diese Ente vergess ich mein Leben nicht!!! :sabber::sabber::sabber:

Dem kann ich nur zustimmen. Peking-Ente vor Ort ist einfach die beste. :sabber:
Wenn man unserem Reiseleiter glauben kann, war ich bestimmt im selben Restaurant wie Du. :)



Sah das ungefähr so aus??


Das kommt ungefähr hin, allerdings wurde vom Kellner direkt am Tisch tranchiert und immer wieder nachgelegt. :sabber::sabber::sabber:
Nach China geht´s auf jeden Fall bei passender Gelegenheit wieder hin. :)
Abgesehen vom Essen, welches überall klasse war, ist die Gegend um Guillin nur zu empfehlen. :daumenhoch:

Zitat (Catweazle @ 30.05.2007 18:26:01)

Das kommt ungefähr hin, allerdings wurde vom Kellner direkt am Tisch tranchiert und immer wieder nachgelegt. :sabber: :sabber: :sabber:
Nach China geht´s auf jeden Fall bei passender Gelegenheit wieder hin. :)
Abgesehen vom Essen, welches überall klasse war, ist die Gegend um Guillin nur zu empfehlen. :daumenhoch:

Bei uns auch!!! Der Typ stand da, tranchierte die Ente und unterhielt sich dabei mit einem Kollegen!!! So etwas hab ich noch nie erlebt!!!Ich weiß nur, wir saßen oben, und unten sass "das einfache Volk" . Ein unvergessliches Erlebnis!!!! :wub:

Aber was machen die Gabeln auf dem Tisch???
Ich denk du warst in China! :P:P:P


roflroflrofl


Zitat (wurst @ 30.05.2007 18:40:13)
Aber was machen die Gabeln auf dem Tisch???
Ich denk du warst in China! :P:P:P


roflroflrofl

Die wurden für die Langnasen hingelegt, die noch nicht mit Stäbchen essen konnten!!!! :D:D:D


Zitat (wollmaus @ 30.05.2007 19:55:23)
Fast Original Peking-Ente

Mäuschen wie werden die Soßen gemacht???

Hoisin-Sauce
Pflaumensauce
süsse Bohnensauce
:pfeifen::pfeifen::pfeifen:

Edit:Die Pfannkuchen sind die gleichen wie bei mir! :lol:

Bearbeitet von wurst am 30.05.2007 20:15:04

Hier läuft ja ne heiße Diskussion über die Pekingente, :D

Es gibt auch schon viele Rezepte dazu. Hier ist meins, es ist ein vereinfachtes Rezept für die Faulenze, nur die Pfannkuchen zu machen ist etwas aufwendig.

Zutaten für 2 Personen:

* 2 Stück Entenkeulen
* 4 EL Honig
* 2 Stück Frühlingszwiebeln
* 10 Stück Lotusfladen - siehe Lotusfladenteig
* etwas Hoisin Soße zum Dippen

Zubereitung:

1.Knochen aus den Keulen entfernen, den Schenkel gut abwaschen und gut mit Küchenpapier abtrocknen.


2.Keulen auf eine Alufolie legen. Die Alufolie sollte so groß sein, dass später der Schenkel darin eingewickelt werden kann. Auf beiden Seiten den Schenkel mit einer Honigschicht einstreichen.


3. vorheizen. Die Entenkeulen in die Alufolien einwickeln. Mit der Haut nach oben im Backofen bei 200° C 30 Minuten backen.


4.In der Zwischenzeit die Frühlingszwiebeln gut waschen und in 5 cm lange Stücke, dann weiter längs in schmale Streifen schneiden.


5.Nach 30 Minuten die obere Seite der Alufolien öffnen und die Schenkel weitere 15 Minuten oder länger backen, bis der Haut schön braun wird.


6.Die Keulen aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen. Danach in dünne Scheiben aufschneiden und mit den Frühlingszwiebeln dekoriert servieren.


7.Gegessen wird die Ente mit Lotusfladen und Hoisin-Soße. Auf einen Lotusfladen legt man eine Scheibe Entefleisch, etwas Lauch und gibt etwas Soße darüber. Dann rollt man zum Essen den Fladen auf.

Statt Entenkeule kann für dieses Rezept auch Entenbrust genommen werden. Das ist Geschmackssache. Mit Entenbrust erspart man sich das Auslösen des Knochens aus der Keule. Die Soße dazu habe ich nach meinem Geschmack Hoisinsoße genommen, ganz authentisch soll man aber die Bohnensauce nehmen. Hier sieht ihr auch mehr Bilder zu der Zubereitung.

Meinung Vorstellung zur originalen Peking Ente ist ugf. wie bei Aglaja. Für Pekingente gibt es ein besonderer Ofen, in dem die Enten aufgehängt gebacken werden, deswegen sehen die Ente so glatt aus. :D Aber die Ente nach dem Backen noch kurz in die kenne ich nicht.

Zitat
nene, die rohe ente wird zuerst mit 5-spice von innen gut gewürzt, dann von aussen mit ner schicht aus maltose und lebensmittelfarbe bepinselt, dann wird die ente an der luft nen tag lang getrocknet, dann kommts in den backofen, danach noch kurz in die friteuse.


Viele Imbisse machen aber die Version von Cladiere. Damit die Vorgebackenen Ente können schnell nach Bestellung vorbereitet werden. Durch das Fritieren wird die Haut knusprig, diese Version ist meiner Meinung nach zu fettig und nicht so gesund.

Zitat

Soviel ich weiß, wird bei den Chinesen die Ente erst vorgekocht und dann gebacken. Kurz vor dem Servieren wird sie glaub noch mal in Stärke gewälzt und in der Fritteuse knusprig "vollendet". Deshalb sind die Teile beim Chinesen immer so zart und kross.


LG Xiaoying

Zitat (wollmaus @ 30.05.2007 18:36:18)
Zitat (Catweazle @ 30.05.2007 18:26:01)

Das kommt ungefähr hin, allerdings wurde vom Kellner direkt am Tisch tranchiert und immer wieder nachgelegt.  :sabber:  :sabber:  :sabber:
Nach China geht´s auf jeden Fall bei passender Gelegenheit wieder hin.  :)
Abgesehen vom Essen, welches überall klasse war, ist die Gegend um Guillin nur zu empfehlen.  :daumenhoch:

Bei uns auch!!! Der Typ stand da, tranchierte die Ente und unterhielt sich dabei mit einem Kollegen!!! So etwas hab ich noch nie erlebt!!!Ich weiß nur, wir saßen oben, und unten sass "das einfache Volk" . Ein unvergessliches Erlebnis!!!! :wub:

Das hört sich ganz nach unserem Restaurant an. Wir saßen auch im "1. Stock".
Immer wieder gerne China, nicht nur wg. der Ente !! :)


Kostenloser Newsletter