Männertreu in der Schale: Kellerasseln sind Mitbewohner


Hallo,

ich habe dieses Jahr zum ersten Mal diese Krautpflanze Männertreu in eine Schale gepflanzt.Wächst und gedeiht wirklich prächtig.Diese Schale steht auf solch einem Kaminsims auf der Terasse-bei Sonnenschein also sonniger Platz und nicht ebenerdig.
Heute wollte ich nachsehen, ob sie nach dem Regen trotzdem noch Feuchtigkeit braucht und sehe zig!!Kellerasseln darin.Ist mir vorher nie aufgefallen.

Nun zur Frage: schaden diese Mitbewohner und wenn, wie werde ich sie los??

Habe bei einem Tipp bei den Muttis gelesen, dass Waschpulver helfen soll...aber das hilft bestimmt nicht der Pflanze.Ich weiß, dass sie für Menschen harmlos sind, leider nicht für mich-ich ekel mich nämlich..Auf der anderen Seite würde ich die Pracht ungerne vernichten und Männertreu soll ja auch feucht gehalten werden.


Ich habe als Kind mit Kellerasseln gern gespielt. Wenn´s denen nämlich zu blöd wird, rollen sich manche Arten zusammen. Finde ich auch heute noch lustig.

Die Spielerei hat weder mir noch den Asseln geschadet.

Okay, das werde ich wohl nie verstehen, warum man sich vor anderen Lebewesen ekeln kann. Und ich bezweifel, dass die Asseln Deinen Pflanzen schaden. Die suchen doch nur Unterschlupf.

Lass sie doch dort, wo sie sind. Der Pflanze wäre das, denke ich, auch lieber als Gift oder Waschpulver (ja, ja, Waschpulver schäumt so schön, wenn Du die Pflanze gießt rofl )


Zitat (SissyJo @ 09.06.2007 23:40:21)
Die Spielerei hat weder mir noch den Asseln geschadet.

Nicht das du dich auch einrollst,wenn es dir zu blöd wird. rofl
Du könntest neben der Schale Asselfallen aus Kartoffel-oder Obstschalen aufstellen,wenn es sooooo viele sind.Allerdings weiss ich nicht,ob man damit auch die Asseln aus näherer Umgebung anlockt.:hmm:

Die Asseln suchen nur Kühle, Feuchtigkeit und den Schutz vorm Sonnenlicht. Daß sie Gartenpflanzen nachhaltig schädigen, wäre mir neu. Ich meine, die ernähren sich eher von Algen oder sowas.
Gerade las ich noch, daß sie in Kellern gern mal an eingelagerte Kartoffeln oder Äpfel gehen.

Über SissyJo's Beitrag mußte ich echt schmunzeln:
Meine Tochter liebte ihre "Kellerasselfarm" einst heiß und innig! :blumen: Wie toll das den Asseln selbst gefiel, wurde nie ganz klar ^_^ , aber sie ließen sich so gut wie alles gefallen und wurden nie böse! :D
Die Erkenntnisse meiner Tochter (damals 4-5 Jahre) hinsichtlich der Vergesellschaftung des "Mikrokosmos zwischen Hof und Garten" gipfelten darin, daß es unmöglich ist, Kellerasseln, Hausschnecken und Tausendfüßler zusammen zu halten, und wenn man noch so viel Grün in das Gehege tut! rofl

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 10.06.2007 09:40:04


Asseln sind doch lustig :D :D aber sie schaden den Pflanzen nicht, ich habe ihnen bei mir lebenslanges Bleiberecht eingeräumt rofl rofl


Zitat (Die Bi(e)ne @ 10.06.2007 09:37:00)
Gerade las ich noch, daß sie in Kellern gern mal an eingelagerte Kartoffeln oder Äpfel gehen.


:o ...und die fressen meine Erdbeeren an...und sind zu hauf !!!...im Erdbeerfeld zu finden... :heul: ...ich find die Eklig...und würde die sehr gern los weden... :schnäuzen:...nur wie... :hmm:

Bearbeitet von seni am 19.06.2007 13:32:12

Zitat (seni @ 19.06.2007 13:30:55)
Zitat (Die Bi(e)ne @ 10.06.2007 09:37:00)
Gerade las ich noch, daß sie in Kellern gern mal an eingelagerte Kartoffeln oder Äpfel gehen.


:o ...und die fressen meine Erdbeeren an...und sind zu hauf !!!...im Erdbeerfeld zu finden... :heul: ...ich find die Eklig...und würde die sehr gern los weden... :schnäuzen:...nur wie... :hmm:

Sind sie dann auch die Übeltäter an meinen Topfpflanzen draußen? Die haben nämlich alle Fraßlöcher (keine Schnecken) :blink: :blink: :blink:

Auf meinem Ameisenpulver steht: auch gegen Asseln



Kostenloser Newsletter