Schlampige Mitbewohner: Was hilft dagegen?


Hallo ihr Lieben,

ich ziehe zwar in 1,5 Monaten aus meiner jetzigen WG aus und mit meinem Freund zusammen, da wir die gemeinsame Wohnung aber auch als WG gestalten wollen hier dennoch meine Frage:

Was macht man gegen schlampige Mitbewohner?

Weit über zwei Jahre habe ich jetzt das Grauen hier ausgehalten: Meine Mitbewohnerin hat fast jeden Tag ein neues "Experiment" gezüchtet, sodass es bei uns Mode war, wenn man in die Küche kam / kommt, dass man mit dem Essen reden kann oder es einem schon entgegen winkt. Ich finde sowas eklig. Als ich dann mal wieder einen Großputzanfall hatte und den Kühlschrank porentief rein putzen wollte starrte mir kurz vor Schluss das Grauen ins Gesicht. Ich war dabei, das letzte Gemüsefach auszuräumen und wollte es sauber machen. Da dachte ich: was ist das denn für ein komischer Haken? Warum legen die denn sowas ins Gemüsefach? Zum Glück hatte ich es noch nicht angefasst! Mir kommt schon wieder die Ekelerpelpelle!! :heul: Es war ein übelst langer Wurm. Das war so eklig. Ich war so geschockt, dass ich aus der Küche geflohen, in mein Zimmer bin und unter Tränen eine Freundin anrief. Vor lauter Ekel und Angst konnte ich nicht mehr zurück in die Küche. Die Nacht habe ich dann bei einer Freundin übernachtet und den Wurm musste mein Mitbewohner entsorgen. Es schaudert mich heute noch bei dem Gedanken.

Nicht genug damit wurde ich dann einige Tage später mit einer Madenplage konfrontiert, die an sämtlichen Küchenwänden hochkrabbelten. Das war so widerlich!! Da mein Mitbewohner das nicht besonders ernst nahm hatten wir kurze Zeit später nach der Entfernung der Maden wieder eine neue Madenplage in der Küche. Die Meinung meines Mitbewohners: (Achtung!! :deppenalarm:) "Mach dich doch mal nicht so fertig. Das wären doch bloß Nachtfalter geworden." WAAAAAAAAAAAAAS? Es interessiert mich keinen Furz was aus den Maden geworden wäre! Ich finde es nur total ekelhaft und möglicherweise noch gesundheitsschädigend! Auf jeden Fall musste ich sehr viel von meinem Zeug wegwerfen, weil ich Angst haben musste, dass sich die Viecher auch in meine Lebensmittel gesetzt haben. Jetzt habe ich alles in dicht verschlossenen Dosen. Aber wieder kurze Zeit später, ich dachte es wären nur viele Reiskörner im Mülleimerdeckel, musste ich feststellen, dass das wieder Maden waren. Da könnte man doch echt austicken! Nur weil die den Arsch nicht hochkriegen ihr Zeug sauber zu halten und die Maden nicht sofort weg machen. Aus meinen Lebensmitteln kam nie ein Madenursprung um das gleich mal festzuhalten!

Meine Mitbewohnerin ist übrigens so eine Dreckschlampe dass mein Mitbewohner und ich hier die einzigen sind, die mal den Müll runterbringen. :angry: Dann ist das Bad immer von den schwarzen Haaren meiner Mitbewohnerin besiedelt, die sie nicht wegmacht. Außerdem breitet sie sich überall aus und nimmt meinem Mitbewohner und mir sehr viel Platz weg. Mit ihr reden kann man nicht, weil sie dann äußerst bösartig reagiert. :wallbash:

Habt ihr eine Idee, wie ich nun von vornherein in meiner "neuen WG" solchen Diskussionen zur Sauberkeit etc. aus dem Weg gehen kann, dass es möglichst stresslos abläuft?


Halli Hallo!
Boah, ist das ekelhaft was du da beschrieben hast!!! :whaaaaaat: Und trotz dieser Erfahrung willst du weiter in einer WG leben? Ich denke den größten Gefallen tust du dir, indem du dir die Leute vorher ganz genau ansiehst und kennenlernst. Ich denke so ne Grundeinstellung zur Hygiene usw. kann man mit ein wenig Menschenkenntnis schon vorab erkennen.
Viel Glück dabei! :peace:


kanntet ihr sie vorher?

denn so ein bisschen einschätzen sollte man die leute ja doch können und das klingt ja ganz krass...
ich glaub, da wär ich sofort ausgezogen.

ich habe auch mitbekommen wie ne zweier-WG aufgelöst wurde, weil einer der beiden fast aloles gemacht hat und der andere nich viel.. aber so krass wars noch lange nich.
und ich muss sagen, ordentlich bin ich auch nich, aber bei maden in der wohnugn würde bei mri allerspätestens alle alarmglocken gehn udn ich würde alles säubern (selber).

in der neuen WG mit deinem freund.. er hat ja diese vorfälle bestimmt mitbkommen und weiß, was du von hältst und was putzen angeht und so.. vllt für den beginn einen wochrenplan erstellen, was getan werden muss in der woche, und das wird dann unter euch beiden verteilt, bzw wenn einer von euch was davoin getan hat, dann hakt ers ab, und wer die hälfte hat, hats geschafft und der andre muss den rest machen (so wirds evtl auch schneller in angriff genommen, um nich die drecksarbeiten machen zu müssen ;) da gibts dann vllt den wettkampf drum, wer nicht das klo putzen muss, oder was bei euch "horror" is).´
da kann man nen richtigen wettkampf draus machen, mit netter belohnung von verlierer für den siegar am wochenende (romantische massage oder so ;) )
obs funktionieren würde, keine ahnung.. aber versuch wärs wert!oder?


Zitat (dieheulsuse @ 01.03.2007 14:38:05)
Halli Hallo!
Boah, ist das ekelhaft was du da beschrieben hast!!! :whaaaaaat: Und trotz dieser Erfahrung willst du weiter in einer WG leben? Ich denke den größten Gefallen tust du dir, indem du dir die Leute vorher ganz genau ansiehst und kennenlernst. Ich denke so ne Grundeinstellung zur Hygiene usw. kann man mit ein wenig Menschenkenntnis schon vorab erkennen.
Viel Glück dabei!  :peace:

Ich bin in diese WG hier mehr aus Zwang gezogen. Es war die preiswerteste ordentlichste sanierte Wohnung im Stadtzentrum Leipzigs. Wir haben uns auch alle erst hier kennengelernt. Ich habe zu dieser Wohnung auch gegriffen, da ich sonst jede Nacht nach der Abendschule über eine Stunde hätte mit dem Auto nach Hause fahren müssen. Ich weiß nicht ob ihr euch damit auskennt. Aber da ist man total breit und müde. Und dann noch Auto fahren? Nee, das muss nicht sein.

Jetzt ziehe ich kurz vorm Abi mit meinem Freund zusammen mit dem ich schon 3 Jahre zusammen bin (nein, er ist keiner meiner Mitbewohner!). Das mit dem Putzplan ist mal eine Idee. Ansonsten wäre es bei meinem Freund auch so, dass ich es mir bei ihm trauen würde ihm das Putzzeug und den Mülleimer ins Zimmer zu stellen, wenn er es ewig nicht von allein hinkriegen würde!

Ich würde auch schon anfangen, das mit der Putzerei etc. VOR dem Einzug mit ihm zu klären. Also werde ich bald anfangen aufzuschreiben was zu putzen ist etc. :glühbirne:

Vorab: nur vom Lesen kriege ich einen dicken Hals über soviel Rücksichtslosigkeit und Arroganz :labern: :labern: :labern:

Ulisha, du schreibst, du könntest mit der Mitbewohnerin nicht reden, weil sie dann "bösartig" reagiere. Nach den Ekelerfahrungen würde ich auch gar nicht mehr versuchen mit ihr zu reden, sondern die ganz klare Ansage machen, dass du direkt nach dem nächsten Auftauchen irgendwelcher Maden, Käfer oder ähnlichem Ungeziefer in der Küche den Kammerjäger auf ihre Kosten ans Werk gehen lässt und gleichzeitig das Gesundheitsamt informierst.

Was die nächste WG angeht, würde ich noch vor dem Einzug mit den anderen Mitbewohner/innen eindeutige Regeln festlegen in Sachen Sauberkeit und Hygiene zusammen mit einem Maßnahmen-Katalog, was passiert, wenn sich jemand nicht dran hält. So nach dem Motto: Versautes Badezimmer kostet zehn Euro, da könnte nämlich am Ende das Honorar für professionelle Reinigung bei rumkommen - und Ruhe ist.


Ihhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh..................................................... :kotz: ........................................................

Ich bekomm gleich Gänsehaut und mir wird ganz schlecht!
Ich glaub wenn ich das im Kühlschrank gesehen hätte, hätte ich gleich noch rein gekotzt (entschuldigt - aber anders kann man das nicht ausdrücken). Ich hätte warscheinlich sofort meine Tasche gepackt und wäre auf und davon. Auch wenn ich auf ner Parkbank hätte schlafen müssen.

PFUI TEUFEL!!!!! Das ist ja zu heulen!

Am besten du schaust dir deine zukünftigen Mitbewohner in aller ruhe an. Und vielleicht machst du erst mal so ne Art Probezeit. Und wenn es nicht geht kannst du ihn/sie ja wieder ausziehen lassen. Aber ich glaube das was du da oben geschrieben hast ist echt mehr zu toben. Man kann gar nicht verstehen wie man sich da wohlfüllen kann!


:kotz: Das ist ja mal wohl ekelhaft, was du da schreibst...

Ich würde der alles, was ihr ist und vor sich hingammelt in ihr Zimmer werfen!Aber nicht ohne vorher 3 Paar Handschuhe anzuziehen!


Bäh, ich krieg ne Meterdicke Gänsehaut wenn ich das lese...

Ich bin ja auch nicht die Ordentliche und bei mir ist auch schonmal was im Kühlschrank geschimmelt aber SO?!?!?!?

Ich würd an deiner Stelle, wenn es geht, sofort da ausziehen!


Zitat (Kuschelmaus @ 01.03.2007 15:22:11)
....mir ist auch schonmal was im Kühlschrank geschimmelt aber SO?!?!?!?


Das ist mir auch schon passiert. Passiert glaub ich jeden mal.

Aber nicht das es einen schon entgegen läuft.

Kann ich echt nicht verstehen wie manche sowas machen können!

Da kann man echt nur viel Glück wünschen, das sowas nicht wieder mit den neue Mitbewohnern passiert.

Zitat (Ulisha @ 01.03.2007 14:24:17)

Was macht man gegen schlampige Mitbewohner?


erm...rausschmeißen?

also das ist ja wirklich schon asozial.

Ich hätt da einmal gesagt "machs weg", ich hätt auch n zweites mal gesagt "machs weg" aber bei dritten mal hätte der Assi mit dem Gesicht im Gemüsefach gelegen, und den Wurm so wie jede einzelne Made hätten die gefressen! :ph34r:

Pass bloß auf wen du da dann reinlässt.

Warum in eine WG ziehen. Es lebt sich wesentlich besser in den eigenen vier Wänden ohne Mitbewohner.


ja aber ne eigene wohnung ist sauteuer!


Zitat (KlausN @ 01.03.2007 15:53:05)
Warum in eine WG ziehen. Es lebt sich wesentlich besser in den eigenen vier Wänden ohne Mitbewohner.

Ich wohne mit meinem Schatz dann auch in einer eigenen Wohnung. Die wird nur gekonnt als WG getarnt, damit ich auch noch meinen Zuschuss beim Bafög bekomme :P

Ansonsten muss ich Aglaja zustimmen. Eine eigene Wohnung ist sauteuer! Wenn man sich da noch so ne "Extras" wie DSL, Telefon und TV leisten will, dann kommt man wesentlich preiswerter weg, wenn man in eine WG oder mit dem Freund / der Freundin zusammenzieht. Außerdem bin ich ein "Gesellschaftsmensch" und für mich ist es sehr wichtig, wenn ich nach Hause komme, dass dann jemand da ist bzw. dass ich weiß, dass ich nicht alleine wohne. Klar könnte ich mir theoretisch ein Haustier zulegen. Aber da ich leider ne Tierenzymallergie habe (ja, bekannter ist es unter Tierhaarallergie, aber die Allergie kommt durch die in dem Speichel enthaltenen Enzyme!) fällt das bei mir aus. :huh:

Warum schmeißt Du sie nicht und ihre Viehzeug einfach aus der Wohnung?
Hört sich an,als wäre sie nicht mal in der Lage sauberzumachen.

kotz:

Sammy D.


Also wenn möglich, würde ich auf jeden Fall auf einen Putzplan bestehen. Und ganz selbstverständlich, wenn gekocht oder irgendwas in der Küche geschieht, dass sofort wieder Ordnung gemacht wird.
Es kann ja nicht angehen, dass einer allein für Sauberkeit sorgt.
Wenn es sich um Deinen Freund handelt, kennst Du ihn doch sicher schon näher, und wenn noch mehr Bewohner dazukommen sollen, kann man sich die ja erst mal genauer begucken, wie sie gekleidet sind und was sie von putzen usw. halten.


Ich würde die neue WG auch auf Deinen Freund und Dich beschränken und niemanden sonst mit reinnehmen.
Und "inoffiziell" habt Ihr ja dann keine WG mehr - und in einer Partnerschaft kann man das ja ganz gut klären, wer im Haushalt für was zuständig ist.

Zu Deiner derzeitigen ekelhaften Mitbewohnerin...
sammel alles widerliche ein, notfalls mit Gummihandschuhen, und pack es ihr aufs Kopfkissen. :labern: Alles.
Ihre Haare, schimmeliges Essen, Maden - alles.
Wer nicht hören will, muss fühlen.


Du bist in 1,5 Monaten weg... Nur das zählt in dieser Lage!!!


:jupi: :jupi: :jupi:



Kostenloser Newsletter