Kartoffeln nie mit Schale verzehren! war gerade bei stern-tv dran


Heute abend in stern-tv wurde ausführlichst erklärt warum kartoffeln mit schale extrem gefährlich sind. schon 2 kartoffeln können ein kleinkind vergiften. solanin heißt das gift, das in der schale sitzt und in den grünen stellen und in den ausblühungen.

http://www.stern.de/tv/sterntv/:Gef%E4hrli...fel/602279.html


:o
:whaaaaaat:
:aengstlich:
:schockiert:
:traurig:
:kotz:


Ich habe mir den Artikel durchgelesen.....

und ich werde auch weiterhin bestimmte Kartoffeln mit Schale kochen, allerdings nur, wenn es ganz neue sind, nicht gelagert, kleine. So habe ich es immer gehalten. Ich denke damit kann ich nichts falsch machen.

Aber die Info fand ich spannend. Gut zu wissen, dass man keinen Fehler macht, dass man handelsübliche Kartoffeln schält. :)


Danke für den Tip.

Werde sie ab morgen immer Schälen.
Heute gibt es soviel sachen die die Menschen krank machen und jetzt auch noch die Kartoffeln :(

Weis bald nicht mehr was ich noch essen soll,vieleicht gehe ich mal zu Mc Dreck oder so :blink:

Francis der früher immer alles gegessen hat und immer noch Lebt B) oder so aussieht :unsure:


Ich mach alles wie bisher, immerhin lebe ich noch ;)


Zitat (Eifel (Rursee) @ 15.11.2007 00:11:06)


Werde sie ab morgen immer Schälen.

Auch in geschälten rohen Kartoffeln steigt der Gehalt leicht, weil weiteres Solanin zur Bekämpfung von Fäulniserregern produziert wird. :P:P:P

Quelle!

Ein Teufelskreis??? :blink::blink::blink:

:hirni: ...ach, Leute !!!!....im Brot sind die Proteine menschlicher Haare :no: , Butter, Eier, Wurst (nicht unserer hier :D ...obwohl,:hmm: manchmal aber auch!), machen das Herz kaputt.(Cholesterin).. wobei die Butter aber wieder seeeehr gut für die Lunge ist. (Kinder sollten immer Butter, keine Margarine aufs Brot bekommen)!!! :schlaumeier: Das essen von Fleisch wurde uns schon "mies" gemacht (Gammelfleisch), :kotz: Joghurts (Activia, Actimel u. alles Probiotische) enthalten "Stoffe" aus den Kläranlagen :blink: :kotz: ..... so könnte man noch bei fast allen Lebensmitteln weitermachen, es gibt überall was auszusetzen. !!!! Ja, zum Donnerwetter noch mal, WAS bitteschön darf man denn überhaupt noch futtern???? :angry:

Bearbeitet von DonnaWetta am 15.11.2007 02:34:45


Ja,eigentlich "dürfte" man nichts mehr essen . <_<

Das mit den ungeschälten Kartoffeln sah ich auch gestern bei Stern TV

-hab es aber davor auch schon oft gehört/gelesen.

Tja,nun ich werde auch weiterhin Kartoffeln in /mit der Schale kochen .

Aber Gwendolyn,Danke für deinen Hinweis :blumen:

Bearbeitet von janice am 15.11.2007 02:37:43


Dass man Augen und grüne Stellen herausschneidet, sollte klar sein. Ansonsten sag ich nur, in der Generation unserer Eltern und Großeltern haben viele sich von Kartoffelschalen ernährt!!!! Mir geht diese ständige Panikmache vor wenigstens noch halbwegs natürlichen Lebensmitteln langsam aber sicher auf den Wecker.


@silent: :daumenhoch:

Ich kann es auch bald nicht mehr hören. Ich esse etwa 70% meiner Kartoffeln mit Schale und fühle mich bestens. So schöne gebratene Kartoffelschalen oder gekochte Kartoffeln mit Quark etc. schmecken einfach besser mit Schale - finde ich.

Grüne Stellen und Augen schneide ich auch weg, aber die Schale bleibt dran!

Na ja, wenigstens weiß ich mal wieder, wieso ich seit einiger Zeit keine Möglichkeit mehr daheim habe, TV zu empfangen - und nichts vermisse :)

Grüßle

NiliQB


Also in Panik verfalle ich jetzt deswegen nicht, aber was nicht sein muss, muss nicht sein. Neue Kartoffeln mit Schale sind etwas feines und das werde ich auch weiter genießen. Klar grüne Stellen etc. schneiden wir auch raus. So häufig ist das ja auch nicht. Sicher früher ist man nicht daran gestorben, oder vielleicht doch? Die Lebenserwartung ist ja heute, dank guter Ernährung auch viel höher. Was in dem Beitrag gesagt wurde, müsste jedem einleuchten, der sich etwas mit Kartoffeln auskennt - nur kennen ja heute schon viele Menschen das Naturprodukt gar nicht mehr, sondern nur noch die verarbeitete Variante. Wenn man Kinder eine Walnuss vorlegt und die wissen nicht was das ist oder Austauschschüler aus den USA entzückt sind erstmals eine Kartoffel in Urzustand zu sehen, wundert mich nichts mehr.

Bearbeitet von Sparfuchs am 15.11.2007 07:29:59


... gibt`s eigentlich ein LebensmittelProdukt, über welches noch nicht negativ berichtet wurde???

... für mich sind diese Sendungen genauso tabu, wie "Gesundheitssendungen"
- anschließend fühlt man sich schlecht, es "zwickt und ziept" und man/n/frau hat den Verdacht krank zu sein :heul:


Zitat (DonnaWetta @ 15.11.2007 02:23:27)
:hirni: ...ach, Leute !!!!....im Brot sind die Proteine menschlicher Haare :no: , Butter, Eier, Wurst (nicht unserer hier :D ...obwohl,:hmm: manchmal aber auch!), machen das Herz kaputt.(Cholesterin)..

ähm- da hat die Wissenschaft bereits vor Jahren herausgefunden, dass das mit den Nahrungsmitteln aufgenommene Cholesterin relativ wenig ausmacht. Die Hauptmenge Cholesterin, die in deinem Blutkreislauf zirkuliert, bastelst du dir in deiner Leber und deiner Darmschleimhaut selber ;)

Zitat
wobei die Butter aber wieder seeeehr gut für die Lunge ist. (Kinder sollten immer Butter, keine Margarine aufs Brot bekommen)!!! :schlaumeier:


Ein Ammenmärchen, das sich sicherlich noch ein paar Jahrhunderte halten wird... man möge mir erklären warum Butter gut für die Lunge sein soll? Dieses Ammenmärchen ist entstanden weil in längst vergangenen Zeiten deutlich mehr arme Leute, die sich keine Butter leisten konnten, an "Lungenschwindsucht" erkrankten als Reiche. Dass die Reichen sich auch viele andere Sachen wie reichlich Obst und Gemüse (Vitamine) leisten konnten im Gegensatz zu Armen, wird da gepflegt unter'n Tisch fallen gelassen ;)

Zitat
Das essen von Fleisch wurde uns schon "mies" gemacht (Gammelfleisch), :kotz: Joghurts (Activia, Actimel u. alles Probiotische) enthalten "Stoffe" aus den Kläranlagen :blink:

Mag sein dass die Bakterien, die in Actimel enthalten sind, auch in Kläranlagen vorkommen, aber dass Kläranlagenendprodukte in Lebensmitteln landen, ist genauso ein wüstes Gerücht.

Zitat
zum Donnerwetter noch mal, WAS bitteschön darf man denn überhaupt noch futtern???? :angry:

Mit deinen Ansichten- nicht mal Wasser (Keime, Nitrat,...) und Brot (ich sag nur "Haare"). Du könntest dich auf Kräutertees aus der Apotheke beschränken, da sind wenigstens keine Herbizide und Pestizide drin.

(IMG:http://www.smilieportal.de/smilies/verwirrt/12.gif)
(IMG:http://www.smilieportal.de/smilies/verwirrt/3.gif)
(IMG:http://www.smilieportal.de/smilies/verwirrt/8.gif)

(IMG:http://www.smilieportal.de/smilies/verwirrt/61.gif) Darf ich jetzt noch irgendein lebensmittel essen oder nicht???
Das mit den grünen stelln an der kartoffel muß ich mir merken meine mutter meint immer ich soll es wegschneiden und gut ist!!!!


Eigentlich müsste man die Luft, die wir einatmen auch mal untersuchen - was glaubt ihr was da alles drinn ist. :D


Liebe Leute, bevor hier noch die große Panikmache losgeht, zitier ich mal eben aus G. Habermehl, P. Ziemer: mitteleuropäische Giftpflanzen und ihre Wirkstoffe, 2. erweiterte Auflage von 1999, Seite 142:

Zitat
[...] Auch Vergiftungen durch die grünen Früchte von S. tuberosum [also Kartoffeln] sind beschrieben; dagegen sind die von Zeit zu Zeit in der Literatur auftauchenden Angaben über Vergiftungen durch Kartoffelknollen sicher nicht auf den minimalen gehalt an Solanin zurückzuführen, sondern auf bakteriell verdorbene Kartoffeln. Die Alkaloidkonzentration der Knolle steigt unter gewissen Umständen (Beschädigung, Frost, lange Lagerung, Lagerung bei Licht, Ergrünen, Auskeimen, lange Lagerung geschälter Kartoffeln bei Licht) an. Da der Alkaloidgehalt in der Schale am höchsten ist, besteht nur bei Genuss von Pell- oder Grillkartoffeln eine gewisse Intoxikationsgefahr.

[...]

Die Prognose der Vergiftung ist in der Regel gut, auch ohne Behandlung. Man sollte jedoch auf alle Fälle versuchen, durch Entleerung von Magen und Darm die Gifte möglichst rasch aus dem Körper zu entfernen (dabei hat sich auch Aktivkohle bewährt). Ansonsten wird eine symptomatische Behandlung empfohlen.


Mit anderen Worten: bei der Sendung war sicherlich viel Panikmache dabei, sowas ist ja bei derartigen Formaten sehr beliebt. Sicherlich kann man einem Kleinkind enorme Probleme machen wenn man zwei bis drei Kartoffeln erst mal wochenlang auf dem Fensterbrett liegen lässt und sie dem Kind dann als Pellkartoffeln serviert, aber wer macht das schon?

Mit "grüne Früchte von Kartoffeln" sind in diesem zusammenhang übrigens die Beerenfrüchte der Pflanze gemeint, nicht die Knollen.

Ach ja, Dany- wegschneiden der grünen Stellen genügt vollauf, deine Mutter hat Recht.

Bearbeitet von Valentine am 15.11.2007 09:15:26

Zitat (markaha @ 15.11.2007 00:10:34)
Ich habe mir den Artikel durchgelesen.....

und ich werde auch weiterhin bestimmte Kartoffeln mit Schale kochen, allerdings nur, wenn es ganz neue sind, nicht gelagert, kleine. So habe ich es immer gehalten. Ich denke damit kann ich nichts falsch machen.

Aber die Info fand ich spannend. Gut zu wissen, dass man keinen Fehler macht, dass man handelsübliche Kartoffeln schält. :)

kann ich nur zustimmen! das man die grünen knöllchen und die "äuglein" rausschneidet..........äääh, das sollte eig. jeder wissen, oder? futter seit jahren selbstgezüchtete kartoffeln aus dem garten und i´m still alive :hihi:
wenn ich grüne stellen an mir bemerke oder noch n paar augen werde ich berichten ^_^
:blumen:

Alles mal wieder dumme Panikmache!


Zitat (silent @ 15.11.2007 05:51:29)
Dass man Augen und grüne Stellen herausschneidet, sollte klar sein. Ansonsten sag ich nur, in der Generation unserer Eltern und Großeltern haben viele sich von Kartoffelschalen ernährt!!!! Mir geht diese ständige Panikmache vor wenigstens noch halbwegs natürlichen Lebensmitteln langsam aber sicher auf den Wecker.

danke silent

:daumenhoch:

Zitat (shewolf @ 15.11.2007 09:45:08)

danke silent

:daumenhoch:


Immer wieder gerne. :D

Immer mal wieder was neues! :D


Augen und grüne Stellen wurden in meinen Kartöffelken schon immer rausgeschnitten. Und trotz Verzehr mit Schale: ich lebe noch :grinsen:

Bearbeitet von Wecker am 15.11.2007 10:30:11


jetzt weiss ich endlich, wie ich mit einfachen Mitteln meine Schwiegermutter loswerde ... haahaa
rofl

Spass beiseite, ich esse seit über 20 Jahren am liebsten Pellkartoffeln, bestimmt einmal die Woche ... fühle mich aber noch sehr wohl

auch die Folienkartoffeln beim sommerlichen Grillen landen immer mitsamt der Schale auf meinem Teller und in meinem Magen

allerdings lagere ich meine Kartoffeln (wenn überhaupt, meist kaufe ich beim Bauern um die Ecke bloss die Menge, die ich gerade brauche) in einem Körbchen im Keller, da kommt so wenig Licht dran, dass die Kartoffeln offenbar nicht mutieren können

sollte ich von nun an vorsichtshalber meine Pellkartoffeln bei schummrigem Kerzenlicht zubereiten ... grübelgrübel ...

Zitat des Artikels:

Kartoffeln sollten dunkel, kühl und trocken gelagert werden

ZItat Ende.

Mein Gott Stern TV seid ihr vielleicht Dummschwätzer!
Denkst wohl, wir bewahren unsere Kartoffeln im Schwimmingpool auf.

Und grün gefärbte Kartoffeln haben wir noch nie gegessen. Die haben bisher immer nur Stern TV Reporter gegessen.

Und die Pappa Asado von Maredo in der Folie haben wir schon immer ohne die Schale und ohne die Alu Folie gegessen. Für die RTL Reporter und Herrn Jauch ist das neu. Die haben nämlich die Alu Folie immer mit verspeist.

Dieser Sender ist nur zum ... :kotz: :kotz:

meine Meinung, einfach so.

Labens

Alle Pilze sind essbar. Manchmal jedoch nur einmal.


zum Glück bin ich gestern bei Stern TV eingepennt

eigentlich sollte man wissen, dass grüne Stellen ungesund sind
grüne Tomaten soll man ja auch nicht unbedingt essen
grüne Paprika auch nicht

in unserer 3*Mensa gibt es täglich super leckere Mini-Bratkartöffelkes mit Schale
die werde ich auch weiterhin essen
genauso wie ich auch weiterhin rauchen werde

merke: das Leben an sich ist tödlich


Zitat (Die Außerirdische @ 15.11.2007 10:51:50)

grüne Paprika auch nicht


:o Was hat dir die grüne Paprika getan? :lol:
Die ist doch gesund und hat viel Vitamin C :P
Und Grüne Tomaten in maßen sind auch Lecker! :D

Zitat (labens @ 15.11.2007 10:50:45)
Dieser Sender ist nur zum ... :kotz: :kotz:


Lass das mal den Chef dieses Forums hören - wenn das RTL hört gibt es keinen Auftritt mehr für Ihn. ;) :lol:

oops :wüste: :zensiert: :ohgrosserbernhard: :no: :kaffeeklatsch: :ichversteckmich: :pfeifen: :punktpunktpunkt: :verbannt:


Zitat (Die Außerirdische @ 15.11.2007 10:51:50)
eigentlich sollte man wissen, dass grüne Stellen ungesund sind
grüne Tomaten soll man ja auch nicht unbedingt essen
grüne Paprika auch nicht

Grüne Tomaten enthalten meist Solanin, es sei denn es ist eine spezielle grünbleibende Sorte.

Grüne Paprika: die sind durchaus genießbar (wenn man sie mag- ich ziehe die roten und gelben Früchte auch vor), Solanin ist nur im grünen Stängel enthalten, nicht aber in der unreifen Frucht wie man sie im Supermarkt kaufen kann.

Zitat (wurst @ 15.11.2007 11:27:30)
Zitat (Die Außerirdische @ 15.11.2007 10:51:50)

grüne Paprika auch nicht


:o Was hat dir die grüne Paprika getan? :lol:
Die ist doch gesund und hat viel Vitamin C :P
Und Grüne Tomaten in maßen sind auch Lecker! :D

gar nix hattse mir getan
ok. Solanin hattse nicht
aber sie ist einfach unreif

hindert mich aber nicht dran, sie zu essen <_<

wollte nur mal drauf hinweisen, dass man alles Mögliche angeblich nicht essen soll
hab ich mich noch nie dran gehalten und ich lebe noch :lol:

Es heißt auch das man kein Fast-Food essen soll aber warum macht dan M****** und B**** so umsätze???????? :pfeifen:


oh man was ist das nur wieder für eine panikmache.
kartoffeln gehören zu den nachtschattengewächsen. diese sind alle erst mal giftig. konzentriert sitzt das gift in den grünen stellen und in den augen, deswegen sollen die weggeschnitten werden. das man dies tut, sollte ja für keinen eine grossartige neuigkeit sein. weiterhin werden die giftstoffe beim kochen minimiert.
was dann an giften noch über bleibt ist so wenig, das du den ganzen tag dein leben lang kartoffeln futtern musst, damits was macht.
solang ihr die dinger also nicht roh esst, alles kein thema

übrigens sind auch tomaten nachtschattengewächse. acuh diese sind im unreifen zustand giftig. bei ausgereiften tomaten ist nur noch oben das giftig, womit die tomate an der pflanze hängt. dieses verhärtete schnubbelchen. aber auch davon müsstet ihr so viele essen, das ihr zu nix anderem mehr kommt.

also immer schön langsam mit den jungen pferden und mit den studien ist es wie mit den statistiken....traue keiner, die du nicht selbst gefäscht hast.

guten hunger so long


Zitat (Avy @ 15.11.2007 12:59:38)
weiterhin werden die giftstoffe beim kochen minimiert.

Nicht so ganz wissenschaftlich, nicht belegt und auch nicht ganz richtig:

Zitat
Die Glykoalkaloide a-Chaconin und a-Solanin sind hitzestabil und können somit nicht durch Kochen und Braten eliminiert werden. Sie sind jedoch wasserlöslich, so dass eine Extraktion ins Kochwasser erfolgt. Kochwasser und Presssäfte von Kartoffeln sollten deshalb nicht verzehrt werden.

Quelle: Bayerisches Staatsministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz


Zitat
was dann an giften noch über bleibt ist so wenig, das du den ganzen tag dein leben lang kartoffeln futtern musst, damits was macht.


Wikipedia formuliert das etwas besser:

Zitat
Die Dosis von 25 mg, bei der erste Übelkeitserscheinungen auftreten können, entspricht etwa dem Genuss von 350 bis 850 g rohen Kartoffelschalen oder mehreren Kilogramm moderner roher Kartoffeln

und

Die derzeit am Markt erhältlichen Kartoffelsorten haben unter den üblichen Bedingungen keinen gesundheitlich bedenklichen Glykoalkaloid-Gehalt. Das gilt jedoch nicht unbedingt für ältere Sorten.



Noch interessanter ist die Aussage über die hier schon erwähnten "Grünen Tomaten":

Zitat

Allerdings enthalten grüne Tomaten auch heute noch höhere Solanindosen. Je nach Sorte kann bereits mit ca. 80 g rohen grünen Tomaten der kritische Wert überschritten werden. Da durch die üblichen Zubereitungsarten der Solaningehalt nur unwesentlich reduziert wird, ist von Portionsgrößen, die deutlich über 80 g liegen, sicher abzuraten. Die für den Erwachsenen als tödlich angenommene Dosis von 400 mg ist – je nach Sorte – in 1,25 bis 4,5 kg rohen grünen Tomaten enthalten.


Also wie bei fast allem: Die Menge machts.

Naja, ich werde weiterhin meine Kartoffeln mit Schale verzehren und ich werde auch weiterhin meine Pommes in heißem Fett fritieren ;)

"Früher" haben meine Eltern und Großeltern auch alles gegessen. Es wurde Marmelade oder anderes Gemüse eingemacht und noch nach 5 Jahren verzehrt :)

Hab letztens erst eingemachte Gurken gegessen, die mindestens schon 7 Jahre alt waren. Hat einwandfrei und supi geschmeckt :)


Ist ja schrecklich, was man alles "nicht" mehr essen darf.

Aber so ist das numal in unserer Gesellschaft. Wenn es kein Problem gibt, wird einfach mal eins gemacht.

Hört jemand noch was über den Gammelfleischskandal? Oder darüber, das Schweine mit Antibiotika "gefüttert" werden? Nein, es ist nur noch selten in den Nachrichten. Aber wenn wieder "ebbe" in den Nachrichten herrscht, kramt irgendeiner so ein Thema wieder raus und es wird aufgebauscht. Nur damit sich die Bevölkerung wieder drüber aufregen kann.

Das ist meine Meinung dazu.
Ich werde mich nicht von sowas beeinflussen lassen. Es mag ja zum Teil stimmen, was in den Nachrichten läuft, aber ich denke, jeder muss für sich selbst entscheiden, was er essen möchte.

LG :blumen:


Das ist doch nix Neues!

Klar müssen die grünen Stellen (so fern vorhanden) und Augen entfernt werden. Und Pellkartoffeln haben schließlich nicht umsonst ihren Namen.

Also entspannen und weiterhin guten Appetit! :)


Mal ne ganz blöde frage mein mann geht als hin wenn ich Salzkartoffeln mache und klaut sich ein rohes stück davon und futter das!!!

Ist das ungesund rohe Kartoffeln ich meine das es net gut schmeckt das weiß ich er behauptet aber was anderes!!!! :pfeifen:


Zitat (Dany-Nw @ 15.11.2007 13:25:50)
Mal ne ganz blöde frage mein mann geht als hin wenn ich Salzkartoffeln mache und klaut sich ein rohes stück davon und futter das!!!

Ist das ungesund rohe Kartoffeln ich meine das es net gut schmeckt das weiß ich er behauptet aber was anderes!!!! :pfeifen:

zwar nicht unbedingt gesund, aber wenns nur ein stückchen ist, aufgrund der geringen menge ungefährlich
wenns schmeckt... *gesicht verzieh* :blink: :D

mir wird es auch jedesmal schlecht davon und der kleine fängt auch schon damit an :heul: sieht es ja von papa!
Er isst ja auch ungekocht Nudeln.......(IMG:http://smiliestation.de/smileys/Kotzen/7.gif)


Ich esse bestimmte Kartoffeln mit Schale (mit Salzkruste :sabber: ) und das tue ich weiterhin. Panikmache finde ich blöd. Allerdings kenne ich auch niemanden, der einem Kleinkind Kartoffeln mit Schale gibt.

Ich lasse die Kirche mal im Dorf. Man kann auch aus allem ein Riesenbohei machen.

Bearbeitet von murphy am 15.11.2007 13:55:14


Zitat (Dany-Nw @ 15.11.2007 13:25:50)
Mal ne ganz blöde frage mein mann geht als hin wenn ich Salzkartoffeln mache und klaut sich ein rohes stück davon und futter das!!!

Ist das ungesund rohe Kartoffeln ich meine das es net gut schmeckt das weiß ich er behauptet aber was anderes!!!! :pfeifen:

wir haben früher zu Kinderzeiten mit Begeisterung rohe Kartoffeln gefuttert

und alle, die dabei waren, leben noch

Zitat (Dany-Nw @ 15.11.2007 13:25:50)
Mal ne ganz blöde frage mein mann geht als hin wenn ich Salzkartoffeln mache und klaut sich ein rohes stück davon und futter das!!!

Ist das ungesund rohe Kartoffeln ich meine das es net gut schmeckt das weiß ich er behauptet aber was anderes!!!! :pfeifen:

Rohe Kartoffeln sind nicht giftiger als gekochte- wenn sie nicht grasgrün sind und gekeimt haben. Es ist nur so, dass die Stärke in den Knollen leichter verdaulich ist, wenn diese gekocht wurden.

Wir hatten früher, also vor 20, 25 Jahren circa, eine Dackelin, die hat sich bei jeder sich ihr bietenden Gelegenheit rohe Kartoffeln im Ganzen geklaut und komplett verputzt. Pro Woche hat sie sicherlich mindestens fünf erwischt, das Biest war raffiniert... ;) Vergiftungserscheinungen hat sie nie gehabt.

Wenn wir sonntags früher frisch geriebene thüringer Klöße gemacht haben, habe ich beim Reiben als Kind mir immer die Reste der Kartoffel geklaut, die nicht mit durch die Reibe gingen!! :aengstlich: Vielleicht liegt es da dran, daß ich manchmal etwas schusselig bin. Super Ausrede!! :pfeifen:

Grüße

Schnattchen




Tante Edit meint, ich hab das falsche Smilie erwischt

Bearbeitet von schnattchen am 15.11.2007 14:19:10


Zitat (schnattchen @ 15.11.2007 14:16:00)
Wenn wir sonntags früher frisch geriebene thüringer Klöße gemacht haben, habe ich beim Reiben als Kind mir immer die Reste der Kartoffel geklaut, die nicht mit durch die Reibe gingen!! :aengstlich: Vielleicht liegt es da dran, daß ich manchmal etwas schusselig bin. Super Ausrede!! :pfeifen:

Sorry Schnattchen, du musst dir eine neue Ausrede suchen. Vergiftungssymptome sind Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Atembeschwerden, Erhöhung der Herzfrequenz und Nierenreizung sowie Krämpfe und Lähmungen- und Angstzustände. Um diese Symptome zu bekommen muss man schon grüne Kartoffeln "pfundweise" auf einmal zu sich nehmen, das Gift wird meines Wissens komplett wieder abgebaut/ausgeschieden und nicht irgendwo gesammelt und gespeichert.

Schaaade!!!! :lol:

Schnattchen


Bei den vielen Lebensmittelskandalen und ungesundem
Essen, dass wir zu uns nehmen wundert es mich, dass wir noch leben :blink:

Und nicht nur das, wir werden sogar noch älter als die Generationen
vor uns B)


Ach, da soll man sich doch nicht so verrückt machen. In dem Bericht steht, dass sehr wenige Gifte in Kartoffeln enthalten sind, wenn man sie richtig lagert. Also normal im Keller, dunkel, kühl, trocken, wie man das eben kennt. Das die grünen Stellen das Gift enthalten und keimende Kartoffeln, das ist keine Neuheit. Dann dürfte man ja so viele Lebensmittel nicht essen. Denn es gibt einige, die in geringen Mengen Gifte enthalten. Da sage ich nur Wallnuß (Blausäure!).
Keine Panik :blumen: . Außerdem ist man ja auch nicht jeden Tag Kartoffeln mit Pelle. Ich zumindest nicht.

Liebe Grüße!


Zitat (Sonita @ 15.11.2007 16:11:16)
Außerdem ist man ja auch nicht jeden Tag Kartoffeln mit Pelle. Ich zumindest nicht.

"ißt" meinte ich :hihi: .Ich bin natürlich keine Kartoffel...

Ääääh, wie jetzt ? Die Schale kann tödlich sein !?
Nie mehr wieder ess ich Wilde Kartoffeln und Quark
Oder ungepellte Neue Kartoffen
oder leckere Rosmarinkartöffelchen vom Grill... :heul:


Zitat (elka @ 15.11.2007 16:57:03)
Ääääh, wie jetzt ? Die Schale kann tödlich sein !?
Nie mehr wieder ess ich Wilde Kartoffeln und Quark
Oder ungepellte Neue Kartoffen
oder leckere Rosmarinkartöffelchen vom Grill... :heul:

du hast die letzten 40 Jahre überlebt, da würde ich nicht so einen Wind drum rum machen.

Zitat (alter Falter @ 15.11.2007 17:01:21)
Zitat (elka @ 15.11.2007 16:57:03)
Ääääh, wie jetzt ? Die Schale kann tödlich sein !?
Nie mehr wieder ess ich Wilde Kartoffeln und Quark
Oder ungepellte Neue Kartoffen
oder leckere Rosmarinkartöffelchen vom Grill... :heul:

du hast die letzten 40 Jahre überlebt, da würde ich nicht so einen Wind drum rum machen.

Wir essen nicht die grünen Knollen die oben an den Blättern
hängen.
Immer schön die Knollen unter dem Gesträuch,die in der Erde
stecken.
Mit Pelle?, nur ganz am anfang der Erntezeit.

MfG Sebring.


Kostenloser Newsletter