Bringt es eine neue WLan-Antenne... ...oder gibt es besseres?


Mal eine Frage an alle Netzwerkexperten hier:
Nach meinem Umzug von einem Seitenflügel in den anderen ist leider mein Netzempfang merklich in die Knie gegangen. Wo vorher 70-80% Signalstärke prozten sind es jetzt nur noch zwischen 0 und 5%.
Tagsüber ist fast gänzlich Schicht, erst gegen Abend tut sich seeeehr zaghafter Empfang auf.
Da an meiner WLan-Karte nur so ein kleiner 2dbi-Gummiknubbel steckt dachte ich an eine Investition in der Richtung. 5dbi-Antennen sind schon sehr günstig zu haben, 9 bis 12dbi-Exemplare auch durchaus bezahlbar.
Hat jemand von euch eine Empfehlung für mich oder wüsste eine Alternative?


Die Möglichkeit zu verkabeln hast Du nicht, oder? Ist immer noch die beste Verbindung.


Wäre es bestimmt, ist aber leider nicht drin. Mein Schwager würde mir an die Gurgel gehen wenn ich seine Wände perforiere. :wacko:


Ich habe auch keine Möglichkeit Kabel zu verlegen. Daher habe ich mir auch W-Lan angeschaft. Anfangs habe ich mit einem W-Lan USB-Stick gearbeitet, aber auch ich hatte eine schlechte Verbindung.

Habe mir daher eine PCI-Netzwerkkarte gekauft mit einer ca 10 Zentimeter langen Antenne. Seitdem ist meine Signalstärke regelmäßig "Hervorragend"

Habe die Karte damals über eBay per Sofortkauf erworben. Hat gerade mal 20 Euro gekostet. Kann Dir aber leider nicht sagen, wieviele dbi die hat :keineahnung:


Erst mal hat cladiere recht. Die Karte macht auch etwas aus.

Und zu der Antenne. Ja, Antennen bringen was (je nachdem, welche Bauart)

Wenn nur du das netzwerk benötigst, kannst du am Router eine Richtantenne in deine Richtung anbringen und selbst vielleicht noch eine bessere antenne verwenden.

Wenn der anschluss von Router-Antenne und deiner Netzwerkkarten-Antenne gleich ist, kannst du ja auch experimentieren, auf welcher Seite, du bessere ergebnisse mit der Richtfunkantenne erzielst.


Ich baue meine Antennen selber, von daher weiß ich nicht, was die gekauften Antennen bringen. Sollten wohl aber auch ok sein.

Was für eine Netzwerkkarte hast du denn?


Eine LevelOne WNC-0301, bislang lief die auch zu meiner vollsten Zufriedenheit.
Ich werde mich mal langsam zur Lösung des Problems durcharbeiten (bzw. durchkaufen :heul: ).


Ich weiß nicht, ob dir mein Tip jetzt nützt. Je mehr Beton in den Wänden ist, je öfter zu Kabel greifen - so heißt es leider.
Hast du eine Möglichkeit , das zu überprüfen ?

lg Archi


Wie, was jetzt überprüfen, den Betongehalt der Wände? :blink:
Kabel kommt so oder so nicht in Frage, WLan muss schon sein.
Die Frage ist nur - wie verstärke ich möglichst kostengünstig das Signal (optimalerweise von meiner, also der Empfängerseite aus)?


Mehr als eine Richtantenne ist nicht drin.

Verstärker fürs wlan gibts zwar, so ähnlich wie beim Funk, nur werden die hier nicht zugelassen sein.

Ausserdem sind die ziemlich teuer.


Achso, vielleicht so ein Netzwerk über die Steckdose? Wobei das auch nur begrenzt einsetzbar ist und keine galvanische Trennung dazwischen sein darf.

Bearbeitet von Eisbär am 26.06.2007 23:16:58


als Alternative kommt vielleicht auch das Stromnetz in Frage.
Ich hatte ähnliche probleme letztes Jahr und hab mir zwei Adapter zugelegt: In die Steckdose stecken und fertig. Und so wars auch, funktioniert fabelhaft. 8ist nur nicht ganz billig)


Zitat (hell @ 26.06.2007 23:17:36)
als Alternative kommt vielleicht auch das Stromnetz in Frage.
Ich hatte ähnliche probleme letztes Jahr und hab mir zwei Adapter zugelegt: In die Steckdose stecken und fertig. Und so wars auch, funktioniert fabelhaft. 8ist nur nicht ganz billig)

Zwei dumme... :lol:

Leider zwei getrennte Stromkreise... :(


Noch was.
Drosselt deine W-lan karte bei schlechter verbindung automatisch die Geschwindigkeit?

Also steht dann anstatt z.B. 54MBit/s dort 11MBit/s beid en eigenschaften der verbindung?

Das bringt nämlich mehr reichweite, bzw. eine fehlerfreiere Verbindung. Die meisten Karten machen das wohl automatisch, aber vielleicht gibt es auch welche, die das nicht tun?

Wenn nicht, wärs mal nen Versuch wert, im Treibermenü nachzusehen, ob man die geschwindigkeit verstellen kann (falls du nicht weiß, wo ich meine, frag nochmal)


Zitat (Hamlett @ 26.06.2007 23:20:51)
Leider zwei getrennte Stromkreise... :(

hmmm... Zwei Adapter am Sicherungskasten?

@Eisbär:
Ja, macht sie!
Leider dümpelt sie in letzter Zeit fast durchgehend nur noch im einstelligen Bereich oder spielt ganz toter Mann. :(

@hell:
2 Sicherungskästen!

Bearbeitet von Hamlett am 27.06.2007 00:08:19


Zitat (Hamlett @ 27.06.2007 00:07:13)
@Eisbär:
Ja, macht sie!
Leider dümpelt sie in letzter Zeit fast durchgehend nur noch im einstelligen Bereich oder spielt ganz toter Mann. :(

@hell:
2 Sicherungskästen!

Und nicht irgendwo zwei Steckdosen nahe beieinander?

Leider noch eine 3. Wohnung dazwischen (natürlich auch mit eigenem Stromkreis).

Bearbeitet von Hamlett am 27.06.2007 00:17:46


klick B)

Manchmal hilft auch ein neuer W-Lan Router. Es gibt teilweise große Unterschiede, da nicht alle die zugelassene Sendeleistung ausnutzen. Vielleicht hilft auch ein W-lan des neuen Standards. Leider ist das alles mit Kosten verbunden.

Um dein vorhandenes W-lan zu verstärken gibt es einiges im Netzt. hier

Mit Richtantennen auf beiden Seiten müsste es auch gehen.


Zu Archimeda's Tipp muss ich aber noch sagen, dass eine bessere Antenne, als die Standart-Knubbel Antenne für einen W-Lan Verstärker sehr empfehlenswert ist, weil man sonst den Nutzen verschlechtert.

Allerdings kommt man mit sowas schnell an die Grenzen des Zugelassenen (wenn das ding was taugt)



Ahh, da fällt mir noch ein. Wenn du irgendwo einen Repeater unterbringen könntest, zwischen dir und dem Router, würde das auch ws bringen. Wobei der Router sowas wohl auch unterstützen muss. Da gibt es wohl auch unterschiedliche geräte, welche, die vorraussetzen, dass der Bisherige Router einen Repeater-unterstützt und welche, die das nicht benötigen.

Oder war das das, wo Archimeda gemeint hat? Da gibts ja so viele ergebnisse, einmal stand auch was von nem Repeater, glaub ich*g*

Bearbeitet von Eisbär am 27.06.2007 11:19:53


Zitat (hell @ 26.06.2007 23:17:36)
als Alternative kommt vielleicht auch das Stromnetz in Frage.
Ich hatte ähnliche probleme letztes Jahr und hab mir zwei Adapter zugelegt: In die Steckdose stecken und fertig. Und so wars auch, funktioniert fabelhaft. 8ist nur nicht ganz billig)

Genauso hab ich das gemacht. Im Haus W-Lan und weils zum Büro hin nicht ausreichte die Verbindung übers Stromnetz. Stecker rein und es flutscht. ca. 90 Euro musst du für einen Adaptersatz ausgeben.

Zitat (Hamlett @ 27.06.2007 00:17:16)
Leider noch eine 3. Wohnung dazwischen (natürlich auch mit eigenem Stromkreis).

hast Du schonmal über einen WOhnungswechsel nachgedacht? *g*

Zitat (Eisbär @ 27.06.2007 11:15:14)
Zu Archimeda's Tipp muss ich aber noch sagen, dass eine bessere Antenne, als die Standart-Knubbel Antenne für einen W-Lan Verstärker sehr empfehlenswert ist, weil man sonst den Nutzen verschlechtert.

Allerdings kommt man mit sowas schnell an die Grenzen des Zugelassenen (wenn das ding was taugt)



Ahh, da fällt mir noch ein. Wenn du irgendwo einen Repeater unterbringen könntest, zwischen dir und dem Router, würde das auch ws bringen. Wobei der Router sowas wohl auch unterstützen muss. Da gibt es wohl auch unterschiedliche geräte, welche, die vorraussetzen, dass der Bisherige Router einen Repeater-unterstützt und welche, die das nicht benötigen.

Oder war das das, wo Archimeda gemeint hat? Da gibts ja so viele ergebnisse, einmal stand auch was von nem Repeater, glaub ich*g*

Im Link steht was zum Repeater - bist du mal drauf gewesen, oder schreibst du ohne zu lesen *schimpf

Bearbeitet von Archimeda1 am 27.06.2007 16:27:04

In meinem Threat wird nicht gemeckert, sonst schneid ich euch das WLan-Kabel durch! :P

Ich werde mich jetzt erst einmal über die günstigste Möglichkeit (stärkere Antenne) langsam an den bestmöglichen Kosten/Nutzenkompromiss herantasten.

@Eisbär:
Du hast dir die Antenne selbstgebaut? :o
Hast du da mal weitere Details (Anleitung, Material, Kosten, Signalzugewinn)? :blumen:


Zitat (Hamlett @ 27.06.2007 16:31:39)
In meinem Threat wird nicht gemeckert, sonst schneid ich euch das WLan-Kabel durch! :P

Ich werde mich jetzt erst einmal über die günstigste Möglichkeit (stärkere Antenne) langsam an den bestmöglichen Kosten/Nutzenkompromiss herantasten.

@Eisbär:
Du hast dir die Antenne selbstgebaut? :o
Hast du da mal weitere Details (Anleitung, Material, Kosten, Signalzugewinn)? :blumen:

*unschuldiggestehenixkabelhabbeivierpcs

*froideinthreadt

*sachmalösunginsicht

*hihi

ÄH, Archimeda?

Tut mir leid, aber du hast ne Google, suchseite verlinkt! Da gibt es tausende ergebnisse zu "signalverstärker-wlan"

Wer soll denn jetzt wissen, ob du damit nen Verstärker, oder nen Repeater, oder sonst was meinst?

Du bist ganz schön agressiv teilweise. Ich hab das ganz normal gesagt, weil ich nicht wusste, was davon du jetzt meinst :blink:

Und ja, ich war auf deinem Link, sonst hätt ichs gar nicht gesagt.





Achso und wegen der Antenne:

Da gibt es viel, einfach mal googeln

Am einfachsten finde ich das hier:
http://martybugs.net/wireless/biquad/double.cgi

oder so, aber nicht so effektiv:
http://www.vallstedt-networks.de/?Fotogale.../doppelacht.htm

Kabel und stecker muss halt auf deine Karte passen. Gibts alles bei einem gewissen elektrogroßhalndel, der mit re.. anfängt und mit ...elt aufhört.

Kosten sind so ca 15 Euro? Keine ahnung, je nachdem, was man schon davon hat. Und der gewinn ist so ca 10dB würd ich ejtzt sagen

Bearbeitet von Eisbär am 27.06.2007 17:03:26


Mit etwas Grundwissen, weiß man was ich meine. Signale sollen verstärkt werden = Signalverstärker = Repeater.
Das steht auf der ganzen Seite. Wolltest du behaupten unser Modi könnte nicht lesen ? B)

Bitte, ich will nicht streiten, aber das Wort REPEATER steht reichlich oben und gut sichtbar, gelle ?

Mach keinen Elefanten aus einer Mücke.

lg Archi


Ein signalverstärker ist für mich ein Verstärker, der ein signal wirklich verstärkt.

So wie die sogenannten "Nachbrenner" im Amateurfunk.



Im Speziellen für wlan, sowas: http://www.kamera-ueberwachung.de/index1.html?P_440.htm

Ist aber eben teuer und nicht legal, funzt aber.

Ich will auch nicht streiten :)

Bearbeitet von Eisbär am 27.06.2007 19:35:39


*gg :blumen:


Vielleicht kann ein WDS Abhilfe schaffen. Wenn der vorhandene Router das unterstützt ...


schon mal überlegt ne "outdoor" antenne mit 10 dpi anzubringen ?

reichweite bis ca 300m könnt evtl. helfen ; kostenpunkt ca 70€

Bearbeitet von flöckchen am 04.07.2007 09:55:23


Habe heute meine neue Antenne (die 10€uronenbilligalternative) bekommen und angeschlossen. Frühere Werte erreiche ich immer noch nicht, aber zumindest scheine ich nicht alle 5 Minuten rauszufliegen.



Kostenloser Newsletter