Kapmalayen Bobotie: schnell, einfach, saulecker ...


Dieses Gericht erinnert mich immer an Urlaub, wenn die Küche danach duftet. Außerdem überrascht man damit den langweiligen Standard-Frikadellentyp.


1kg mageres !!!! Rinderhackfleisch
löffel Currypulver
gehackte Zwiebel
guter TL Kurkuma
ne Zitrone achteln
125 ml Chutney
3 Scheiben Weißbrot ohne Rinde
125 ml Sahne
Pfefferchen und Salz
4 Eier
fast einen Liter Milch
guter TL frisch geriebener Ingwer
guter TL Cumin, den bitte frisch mahlen
Knofi, kleingehackt




Soooo, erstmal ne Pfanne auf ne Herdplatte stellen ;) Pfanne erhitzen und dann Öl zugeben. Zwiebeln mit den Currygewürzen anbraten. Hackfleisch zugeben und ständig rühren. Zitronenachtel dazu. Weißbrot in der Sahne einweichen, dann zerbröseln und anschließend zum Fleisch geben. Alles in eine Auflaufform. Milch in eine Schüssel, mit den Eiern und dem Kurkuma verrühren. Die Milchmischung über das Fleisch gießen und im Ofen bei 180 Grad gut ne halbe Stunde garen. Dazu einen leckeren Salat.

Voila ....

Bearbeitet von VincentVega am 26.06.2007 07:17:29


Liest sich mal wieder lecker, Herr Offenbacher.

Aber wo kimmet das her? Aus Malaysia? Wo machst du denn Urlaub?


Gruß

Abraxas


Afrika, mein Rabe, Afrika. Hab ich heute wieder geköchelt. Mit Mangochutney diesmal. :sabber:
Meine zwei Kleinen haben gefuttert wie Scheunendrescher. ;)

Bearbeitet von VincentVega am 26.06.2007 19:43:58


Afrika, jaja, kenn ich. War ich schon. Mit dem Finger auf der Landkarte. Ich hab gelesen, das wird in Südafrika gegessen, das Rezept soll aber, wie ich vermutete, aus Malaysia stammen.

Watt iss nu richtich?

Gruß

Abraxas


Malaysia ist mir bei diesem Gericht unbekannt. Im Grunde ist es ja ein Mischmasch - Stichwort Chutney. Ich finde es aber nicht so wichtig.


In Südafrika, wo es herstammt, ist es ja auch ein "Mischmasch" aus vielen Völkern, die ihre regionalen Küchen zusammen geschmissen haben.

Kann man auch nachlesen:


Klick mich

Übrigens...... Chutneys gehören dazu.


Und so ganz unrecht hatte ich nicht....... es stammt von malayischen Einwanderern.


Gruß

Abraxas


Da hätte ich auch eine Variante zu bieten - das Rezept stammt aus einem meiner Kochbücher - ich weiß nur nicht mehr, aus welchem *schäm* aber schmecken tuts, das weiß ich genau, hab ich nämlich schon ausprobiert! :sabber: :D

Auf den ersten Blick mag die Kombination von Hackfleisch, Eier-Milch, Curry, Ingwer und Aprikosenkonfitüre etwas ungewöhnlich sein. Doch unter den knusprigen Sonnenblumenkernen des Bobotie verbirgt sich ein wahres Geschmackserlebnis!

Bobotie aus Südafrika

Für 4-6 Personen

2 Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
1 Stück Ingwerwurzel etwa 2 cm lang
4 Scheiben Toastbrot
4 Eier
1/2 l Milch
1 unbehandelte Zitrone (Saft und Schale)
2 EL Öl
50 g Butter
1 EL Currypulver (oder mehr nach Geschmack, gilt für alle Gewürze)
1 TL gemahlener Kurkuma
1 kg gemischtes Hackfleisch
2 EL Aprikosenmarmelade
Salz
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
4 EL gehackte Sonnenblumenkerne

Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer schälen und alles in ganz kleine Würfel schneiden. Das Toastbrot entrinden und ebenfalls würfeln. In einer Schüssel 3 Eier mit 350 ml Milch sehr gut verquirlen. Zitronensaft und Zitronenschale darunter rühren. Brot unter die Eiermilch rühren und mind. 5 Minuten quellen lassen, kann aber auch länger quellen.

Inzwischen das Öl und 40 g Butter in einer Pfanne erhitzen. Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer darin etwa 2 Minuten anbraten. Currypulver und Kurkuma darunter rühren und unter Rühren kurz (!) anschwitzen - nicht zu lange, damit es nicht bitter wird! Das Hackfleisch zufügen und in etwa 4 Minuten krümelig braten. Am besten zum Rühren einen Schneebesen statt eines Kochlöffels verwenden, dann hat man keine größeren Stücken im Hackfleisch.

Die Aprikosenkonfitüre mit der Brot-Eiermilch-Masse gut verrühren, diese mit dem Hackfleisch mischen und alles mit Salz und Pfeffer pikant abschmecken.

Eine rechteckige Auflaufform mit der restlichen Butter einfetten. Die Bobotie-Masse hineingeben, glattstreichen und auf der Mittelschiene des auf 175° (Umluft: 140-150°, Gas: Stufe 2) vorgeheizten Ofens etwa 20 Minuten backen.

Inzwischen das vierte Ei mit der übrigen Milch verquirlen und nach 20 Minuten Garzeit über den Auflauf gießen. Mit den gehackten Sonnenblumenkernen bestreuen und weitere 30 Minuten goldgelb backen.

Tipp: Mit Schalotten, Knoblauch und gehäuteten Tomatenstücken geschmorte Okraschoten sind köstlich dazu.

Für dieses ursprünglich von den Kap-Malayen stammende Gericht gibt es unzählige Varianten. So kann man die Konfitüre durch Orangenmarmelade oder würziges Sambal, die Sonnenblumenkerne durch blättrige Mandeln oder gehackte Walnüsse ersetzen.


Tipp: Der Kaufhof führt südafrikanische Produkte (gibt immer mal wieder Aktionen) in seiner Lebensmittelabteilung. Da gibt es auch original südafrikanische Chutneys, sehr populär ist wohl das Pfirsich-Chutney.



Kostenloser Newsletter