Zahnreinigung PZR: ...oder reicht das häusl. Pflegeprogramm


Jahrelang habe ich mit einer elektr. Bürste-Dusche-Kombi von Philips gearbeitet.
Meine Zahnärztin möchte jedes Jahr eine Grundreinigung für 50 Euro durchführen.
In einer Radiosendung sagte ein Prof., man kann den Zahnstein auch zu Hause beseitigen, wenn mindestens 2 mal 2 min am Tag geputzt wird.
Darüber konnte die Zahnärztin nur lachen.
Jetzt arbeite ich mit einer Kombi von Braun Professional Care Center OC 15525A:
Die arbeitet wesentlich effektiver und mein Eindruck: saubere Zähne.
Wer hat Erfahungen ?


Hmmm....ich hab mir gerade erst vorgestern den Zahnstein entfernen lassen, hat mich keinen Pfennig gekostet, der Zahnarzt meinte, Vorsorgeuntersuchung, 1 x im Jahr Zahnstein, 1 x im Jahr Röntgen, ist auch ohne Praxisgebühr möglich. Warum 50 € ??? Bist Du privat versichert?

Schnegge


Zitat (winzigklein @ 16.11.2005 - 14:42:26)
Jahrelang habe ich mit einer elektr. Bürste-Dusche-Kombi von Philips gearbeitet.
Meine Zahnärztin möchte jedes Jahr eine Grundreinigung für 50 Euro durchführen.
In einer Radiosendung sagte ein Prof., man kann den Zahnstein auch zu Hause beseitigen, wenn mindestens 2 mal 2 min am Tag geputzt wird.
Darüber konnte die Zahnärztin nur lachen.
Jetzt arbeite ich mit einer Kombi von Braun Professional Care Center OC 15525A:
Die arbeitet wesentlich effektiver und mein Eindruck: saubere Zähne.
Wer hat Erfahungen ?

Wenn es das gleiche ist, was ich immer regelmäßig gemacht habe, dann ist das nicht nur Zahnstein entfernen. So eine Gesundheitstante wird Dein ganzes Gebiss auf Vordermann bringen. Zahnstein entfernen, weißen, Zahnfleischtaschen ausräumen. Sieht gut aus und fühlt sich gut an.
Habe ich auch regelmäßig ein mal im Jahr gemacht. Leider hat mich das aber auch nicht davor bewahrt eine Brücke zu bekommen etc.
Ich muss sagen, ich weiß nicht, ob es sich gelohnt hat und ob es die Brücke hinausgezögert hat.
Den ganzen Zahnstein dagegen bekommst Du nicht selbst heraus, das muss mit Spezialgerät gemacht werden, weil es am Rand zwischen Zahn und Fleisch sitzt, wo man mit einer Bürste nichts weg bekommt. Sollte man einmal im Jahr machen, kostet auch nichts.
Und einmal im Jahr Zähne untersuchen lassen, kostet auch nicht.

Einige Zahnärzte verlegen sich darauf, beides an einem Termin zu machen, doch das heißt, dass Du dann nur einmal im Jahr unentgeltlich hin kannst. Wenn Du also einen Schaden hast, würde der maximal 11 Monate Zeit haben, sich auszubreiten, während er bei zwei Mal nur 5 Monate Zeit hat. Denn wenn was ist, sehen sie es ja beim Zahnsteinentfernen trotzdem.

Womit ich sehr gute Erfahrungen gemacht habe, um den Zahnstein einzudämmen ist el-ce med. Das darf man aber nur max. alle 6 Wochen benutzen, weil es wie Scheuermilch wirkt. Und man darf dann auch nicht schrubben, sondern nur normal 1 Minute putzen.

Hab auch son elektrisches teil von braun... genial!

Was gegen zahnstein grandios sein soll ist ne salzsole aus himalaya-salz (das nicht aus dem himalaya kommt... *schwirr*), einfach en brocken davon aufloesen in wasser und statt zahncreme, die sole nehmen, fuer den frischen atmen mundwaesserchen oder aetherisches oel... einmal die woche abends en flouridgel aufbuersten, fertig. Hab ich angetestet ist toll... sollte ich auch wieder machen...

Ansonsten immer brav zahnseide nehmen und fein ordentlich putzen, wenns zahncreme sein soll, kann ich die pearls and dents empfehlen, gibts imho nur in der apo, aber macht sooo genial sauber... leider zu teuer fuer mich armes ding...


Zitat (winzigklein @ 16.11.2005 - 14:42:26)
Jahrelang habe ich mit einer elektr. Bürste-Dusche-Kombi von Philips gearbeitet.
Meine Zahnärztin möchte jedes Jahr eine Grundreinigung für 50 Euro durchführen.
In einer Radiosendung sagte ein Prof., man kann den Zahnstein auch zu Hause beseitigen, wenn mindestens 2 mal 2 min am Tag geputzt wird.
Darüber konnte die Zahnärztin nur lachen.
Jetzt arbeite ich mit einer Kombi von Braun Professional Care Center OC 15525A:
Die arbeitet wesentlich effektiver und mein Eindruck: saubere Zähne.
Wer hat Erfahungen ?

Wenn es das gleiche ist, was ich immer regelmäßig gemacht habe, dann ist das nicht nur Zahnstein entfernen. So eine Gesundheitstante wird Dein ganzes Gebiss auf Vordermann bringen. Zahnstein entfernen, weißen, Zahnfleischtaschen ausräumen. Sieht gut aus und fühlt sich gut an.
Habe ich auch regelmäßig ein mal im Jahr gemacht. Leider hat mich das aber auch nicht davor bewahrt eine Brücke zu bekommen etc.
Ich muss sagen, ich weiß nicht, ob es sich gelohnt hat und ob es die Brücke hinausgezögert hat.
Den ganzen Zahnstein dagegen bekommst Du nicht selbst heraus, das muss mit Spezialgerät gemacht werden, weil es am Rand zwischen Zahn und Fleisch sitzt, wo man mit einer Bürste nichts weg bekommt. Sollte man einmal im Jahr machen, kostet auch nichts.
Und einmal im Jahr Zähne untersuchen lassen, kostet auch nicht.

Einige Zahnärzte verlegen sich darauf, beides an einem Termin zu machen, doch das heißt, dass Du dann nur einmal im Jahr unentgeltlich hin kannst. Wenn Du also einen Schaden hast, würde der maximal 11 Monate Zeit haben, sich auszubreiten, während er bei zwei Mal nur 5 Monate Zeit hat. Denn wenn was ist, sehen sie es ja beim Zahnsteinentfernen trotzdem.

Ich nehme auch keine elektrische. Ich kaufe bei meiner Zahnärztin immer bestimmte Zahnbürsten, die einen extra kleinen und nicht sehr breiten Kopf haben. So komme ich wirklich überall hin.

Womit ich sehr gute Erfahrungen gemacht habe, um den Zahnstein einzudämmen ist el-ce med. Das darf man aber nur max. alle 6 Wochen benutzen, weil es wie Scheuermilch wirkt. Und man darf dann auch nicht schrubben, sondern nur normal 1 Minute putzen.

@Jaren
Das mit der Unteruchung und dem Zahnstein-Entfernen ist nicht ganz richtig.

Kontrolluntersuchungen bei Zahnarzt sind grundsätzlich umsonst.
Auch die zehn Euro fallen nicht an.
Zahnstein-Entfernen ist einmal pro Jahr umsonst, die anderen Male muss man bezahlen.

Ich habe mich bei meinem Zahnarzt auch gewundert, weil andere Leute immer zahlen müssen.
Bei der Krankenkasse nachtgefragt, nun brauchen Bekannte von mir nicht mehr soviel bezahlen. Die schwarzen Schafe dürfen nun auf eine Klage der Krankenkasse warten.


Also, der * Zahnarzt meines Vertrauens * hat mir erklärt, dass sich die Zahnsteinbildung durch richtiges und gründliches Putzen, sowie Benutzung von Zahnseide schon beeinflussen kann.
Ich benutze eine "Hand-Zahnbürste", weil mir die elektrischen persönlich nicht zusagen, aber er meint, so wie ich putze, brauche ich auch keine elektrische.

Glück gehabt :D


Es hat auch was mit Speichel zu tun, der ein hat veranlagung dazu der ander wieder nicht.

Bearbeitet von internetkaas am 16.11.2005 15:47:03


Hallo erstmal!

Ich wollt dazu kurz was sagen:

Ich war 20 Jahre in einer Zahnarztpraxis tätig.
Und unter Zahnstein für 50 EUR - so hoffe Ich- versteht der Zahnarzt eine Prophylaxe, die weit über das "nur Zahnsteinentfernen " hinausgeht.

Das was damit gemeint ist bedeutet das die verhärteten Ablagerungen unterhalb des Zahnfleisches entfernt werden.

Und das auch an Stellen wo man als Ottonormalverbraucher nicht so leicht hin kommt: Hintere Zähne ( Molaren ), zwischen den Zähnen, Unterkiefer Front, Zungenseite, ...

Das wird mit Ultraschall gemacht und auch danach nochmal mit Hand gereinigt.

Danach wird poliert und Fluoridiert.

Wenn es wirklich gründlich gesäubert wird braucht man dafür schon eine Stunde und das liegt außerhalb der Kassenrichtlinien und wird Privat in Rechnung gestellt.

Wenn man das so einmal im Jahr macht kann man dadurch einer Parodontalbehandlung vorbeugen...

... und wenn ich zu mir ehrlich bin, geb ich 50.00 EUR manchmal wirklich unnützer aus!

Sollte keine Werbung sein, aber einfach mal nachfragen was in dieser Behandlung alles beinhaltet ist.


Gruß
Frau Melzer


Zitat (internetkaas @ 16.11.2005 - 15:46:50)
Es hat auch was mit Speichel zu tun, der ein hat veranlagung dazu der ander wieder nicht.

Jepp, Internetkaas, manche Zahnärzte sprechen auch von Speichelsteinen.

Ich habe, weiß nicht warum, super Zähne, nur 2 Blomben,
aber wie war das mit dem Skelett, "Ihre Zähne sind in Ordnung
aber ihr Zahnfleisch!!!!"

Mein Zahnarzt bzw. die Prophylaxehelferin, macht zweimal im Jahr eine Reinigung
weil ich immer ziemlich viel Zahnstein habe. Manchmal liegt es wohl auch
am schwarzen Tee oder am Kaffee?!?!?(trink ich beides nicht) und
auch an der Speichelbildung.

Da wird in meinem Mund gewerkelt!!! :no: , ich bin ja recht verwöhnt, weil
halt sonst nie was gemacht wird, aber das ist schon unangenehm. Und
muss auch sein, sonst geht das Zahnfleisch noch weiter zurück.

Mir wurde immer gesagt, nur mit gutem Putzen ist es nicht getan.

Bearbeitet von anitram.sunny am 16.11.2005 18:59:52


Zahnstein ist natürlich auch Veranlagung. (schätze ich mal)


Zitat (Frau Melzer @ 16.11.2005 - 16:02:26)
Hallo erstmal!

Ich wollt dazu kurz was sagen:

Ich war 20 Jahre in einer Zahnarztpraxis tätig.
Und unter Zahnstein für 50 EUR - so hoffe Ich- versteht der Zahnarzt eine Prophylaxe, die weit über das "nur Zahnsteinentfernen " hinausgeht.

Das was damit gemeint ist bedeutet das die verhärteten Ablagerungen unterhalb des Zahnfleisches entfernt werden.

Und das auch an Stellen wo man als Ottonormalverbraucher nicht so leicht hin kommt: Hintere Zähne ( Molaren ), zwischen den Zähnen, Unterkiefer Front, Zungenseite, ...

Das wird mit Ultraschall gemacht und auch danach nochmal mit Hand gereinigt.

Danach wird poliert und Fluoridiert.

Wenn es wirklich gründlich gesäubert wird braucht man dafür schon eine Stunde und das liegt außerhalb der Kassenrichtlinien und wird Privat in Rechnung gestellt.

Wenn man das so einmal im Jahr macht kann man dadurch einer Parodontalbehandlung vorbeugen...

... und wenn ich zu mir ehrlich bin, geb ich 50.00 EUR manchmal wirklich unnützer aus!

Sollte keine Werbung sein, aber einfach mal nachfragen was in dieser Behandlung alles beinhaltet ist.


Gruß
Frau Melzer

Hallo Frau Melzer,
genauso war es gemeint.
Einmal im Jahr die kostenlose Zahnsteinentfernung.
Aber die habe ich nicht gemeint, sondern eine private Spezialbehandlung wie du richtig beschrieben hast.

Ich lass zweimal im Jahr eine professionelle Zahnreinigung vornehmen - wie von Frau Melzer beschrieben - und zwar nur von Hand. Die Reinigung mit einem Ultraschallgerät finde ich ekelhaft und schmerzhaft. Je nach Dauer der Behandlung zahle ich zwischen 60 und 80 EUR. Nach der Behandlung erstrahlen meine Zähne im neuen Glanz, leider nur für kurze Zeit. :angry:


Gegen Zahnstein ist man einfach machtlos...
Ich putze 3-4 mal am Tag die Zähne und benutze hochwertige Zanhbürste und Zahnpasta. Aber eine professionelle Zahnsteinentfernung einmal im Jahr kann das nicht ersetzten!


Zitat (Jules_B @ 17.11.2005 - 14:32:24)
Ich putze 3-4 mal am Tag die Zähne und benutze

:blink:

*lächel ich bin jetzt fast 36 und bei mir wurde noch NIE Zahnstein entfernt!!!!

((((Ich rauche nicht..ich saufe nicht (und ich hurr nicht rum *sfg)))))) :P

Mein Mann ist mindestends einmal im Jahr fällig-liegt wohl am rauchen....

Wir haben denselben Zahnarzt !!!


Ich rauche und trinke nicht, esse auch keinen Süßigkeiten und muss ein mal im Jahr Zahnstein entfernen ist oft die veranlagung.
Aber ich finde nichts schlimmes dran gibt schlimmeres.

Bearbeitet von internetkaas am 18.11.2005 07:26:11


Beim Lesen Eurer Zahnarzt-Erfahrungen werde ich richtig neidisch. Ich lebe in der Schweiz und habe für die letzte Zahnkontrolle plus Reinigung 370,- Franken bezahlt. Das wiederholt sich jedes Jahr und ohne Zahnversicherung, die ich mir nicht leisten kann, bezahlt man alles selbst. Ich wäre glücklich, wenn ich mit 50 Euro wegkäme. Das wären 80 Franken.
Also ärgert Euch nicht allzu sehr.
Liebe Grüsse und einen schönen Tag mit strahlendem Lächeln.


Das schreibt die KZBV:
Bild mit der re Taste anklicken und öffnen.

Bearbeitet von winzigklein am 18.11.2005 09:17:15


Zitat (Sammy @ 17.11.2005 - 14:44:33)
Zitat (Jules_B @ 17.11.2005 - 14:32:24)
Ich putze 3-4 mal am Tag die Zähne und benutze

:blink:

?? <_<
Ist doch nix dabei: Morgens, abends, bevor ich weggehe, wenn ich das Gefühl habe, ich muss meine Zähne putzen! rofl

Grüße

Wie putze ich die Zähne richtig:
Bild mit der re Taste anklicken und öffnen.


Zitat (Sterni @ 16.11.2005 - 14:59:33)


Ansonsten immer brav zahnseide nehmen

Genau, Zahnseide ist gaaanz wichtig.
Wenigstens jeden Abend vorm Zubettgehen.

Habe seit einem Jahr eine elektrische Zahnbürste und kann sie nur wärmstens empfehlen!

Habe sie eigentlich für überflüssiges Spielzeug gehalten - aber die Dinger können wirklich was !!

Nur einmal probiert und sofort begeistert - schon die glatten Flächen sind wesentlich schneller sauber und natürlich geht diese Bürste auch weiter zwischen die Zähne, als eine normale Bürste.

Ich finde, das spürt man allein mit der Zunge!

Zähneputzen morgens und abends und nach Bedarf !

Ich weiß, das Zahnseide wichtig ist, bin aber ehrlich gesagt zu faul dazu.
Nutze sie nur wenn ich spüre, da wäre etwas und auch sonst gibt es eher ab und zu eine Komplettreinigung, vielleicht alle ein bis zwei Wochen.

BTW:
Hat einer schonmal diesen Kolibri probiert, den halte ich allerdings für Spielzeug, dazu ist er mir zu teuer:



Ich gehe einmal im Jahr zum Zahnarzt zur Vorsorgeuntersuchung, muß dabei ALS ERSTES 10 Euro auf den Tisch legen, sonst komme ich an der Tresentante nicht vorbei.
Normalerweise sagt der Doc dann: "Alles in Ordnung und wie wärs mit einer Zahnstein-Entfernung/Komplettreinigung/Prophylaxe?"

Dafür bekomme ich dann einen extra Termin `ne Woche später - meist macht das dann eine nette, junge Dame.
Diese komplette Zahnreinigung - meist erst ein bißchen Kratzen, dann so eine Art Sandstrahlen (mit Salz?) kostet mich ca. 60 Euro.

Anscheinend ist das aber im Vergleich ziemlich hoch, vielleicht sollte ich nächstes mal die Augen auf machen und schauen, ob die junge Dame dabei nackt ist ??
:D

So wie ich das jetzt verstehe, hätte für diese Aktion auch keine Praxisgebühr verlangt werden dürfen, ist das richtig ??

Bearbeitet von Jaxon am 18.11.2005 11:01:15


Gute Frage. Ich war im Sommer zu einer professionellen Zahnreinigung und müßte in den nächsten Wochen zur Zahnsteinentfernung. Eigentlich dachte ich auch, dass ich jetzt wieder 10 € abdrücken muss. Muss ich nicht? :)


Vorsorge ist kostenlos.
@Jaxon Diesen Kolibri hab ich mir gekauft und für schlecht befunden.


Hi,

Zahnstein entsteht dadurch, dass sich Mineralien aus dem Speichel in vorhandene Beläge festsetzen und es zur Mineralisation des weichen Belages kommt. Die Lokalisation ist meist an der Unterkiefer Front und obere Seitenzähne. Schafft man es täglich diese Beläge zu entfernen so bekommt man dementsprechend auch keinen Zahnstein. Das Problem an diesen harten Belägen ist (übrigens werden sie auch nicht Speichelsteine genannt, Speichelsteine sind mineralisierte Klumpen in Speicheldrüsenausführungsgängen), dass sie zu Zahnbetterkrankungen beitragen und es schnell zu Entzündungen kommen kann (idealer Nährboden für Bakterien)

Zahnstein bekommt man leider nur mit scharfen Handinstrumenten oder Ultraschall weg. Eine Variante des harten Belages sind Konkremente, die sich unterhalb des Zahnfleisches in vertieften Taschen befinden, und da erst richtig Probleme verursachen.

Die Zahnsteinentfernung wird 1x im Jahr von der Krankenkasse übernommen, was eigentlich totaler Mist ist, denn Zahnstein kann in wenigen Tagen wieder auftauchen und sollte IMMER entfernt werden.
Die professionelle Zahnreinigung (Kosten zwischen 40-60 Euro bei Vollbezahnten) kann ich wirklich nur jedem empfehlen und das nicht nur einmal im Jahr. Sie reduziert nicht nur die Kariesaktivität sondern beugt auch Zahnbetterkrankungen vor (Parodontitis) und verhindert dadurch lockere Zähne und einen weiteren Abbau des Knochens bis hin zum Zahnverlust.

Ich habe viele Patienten, die so ein unauffälliges Gebiss haben, schaut man sich jedoch die Röntgenbilder an, so staunt man, wieviel Knochen da verloren gegangen ist auf Grund von Zahnbetterkrankungen.

Wer bei der Zahnbehandlun sparen möchte kann sich mal bei einer Uni Zahnklinik melden und sich von Studenten behandeln lassen. Bei uns in Bonn bekommt man als Patient zusätzlich 20% Probandenvergütung und die Arbeit wird von Assistenten und Oberärzten ständig kontrolliert. Es sind immer Studenten am Werk, die nicht weit vom Examen stehen bzw. auch Examensstudenten, die in wenigen Monaten Zahnärzte werden.


Hallo, hab hier mal ein altes Thema rausgekramt, weil ich eine aktuelle Frage dazu hab:

Mein Zahnarzt hat mir letztens eine Prophylaxe/professionelle Zahnreinigung empfohlen. Kosten ca. 90,00 € :wacko: da reine Privatleistung...
Er meinte weiterhin, dass das bei meinen Zähnen 2x im Jahr empfehlenswert wäre...

Jetzt frage ich mich, ob
1) 90,00 € nicht total überteuert sind? Angeblich wird das nach ner Gebührenordnung der Ärzte abgerechnet, aber wie kommen dann diese Preisunterschiede zustande?
2) das denn wirklich so notwendig ist? Und wenn ja, warum zahlens dann die Kassen nicht?
3) kann es eventuell auch schädlich für die Zähne sein? Ich meine dieses Rumgekratze und Sandgestrahle klingt schon ziemlich aggressiv, oder?

Wäre wirklich toll, wenn mir ein paar Auskenner ;) was dazu zu sagen könnten...

Bearbeitet von dieheulsuse am 28.06.2007 16:16:55


Hallo,

ich lasse die professionelle Zahnreinigung auch 2x im Jahr machen, zahle dafür jeweils 75 Euro. Man kann noch so oft Zähne putzen und Zahnseide etc. verwenden, es gibt Bereiche, da kommt man einfach nicht dran. Deshalb die professionelle Behandlung, da werden auch die Zahnfleisch-Taschen (heisst das so??) gereinigt, es lohnt sich wirklich als Prophylaxe, vor allem wenn man zu Zahnsteinbildung neigt. :blumen:


Hallo,

Ich kann Professionelle Zahnreinigung NUR EMPFEHLEN! Ich selbst übe den Beruf aus. Mein Chef nimmt 46,50 € für ca.eine halbe Stunde.
Ganz klar-Härtefälle die übermäßig viel Raucherbeläge haben, und das erste mal da sind, müssen schon
tiefer in die Tasche greifen. Der Aufwand ist entscheidend!
Fair ist allemal, eine Minuten-Taktung abzurechnen.
;) An einem sauber (polierten) Zahn bleiben weniger Bakterien haften,
das ist die Devise...


Oh, professionelle Zahnreinigung sollte ich vielleicht auch mal machen lassen.
Aber ich hab gehört, dass man da ca. 100€ für berappen muss.
Warum des so teuer ist, weiß ich allerdings nicht.


Bei der üblichen Routinekontrolle beim Zahnarzt hüpfte plötzlich eine Sprechstundenhelferin durchs "Bild" und machte wirklich Werbung für eine "generell sehr empfehlenswerte professionelle Reinigung unterm Zahnfleischrand"
(per Ultraschall und Wasserdusche, oder so...).
75 Euro soll der Spaß mich kosten, und perfekt z.B. Paradontitis, Zahnfleischbluten, etc. vorbeugen.

Ist ja nicht grade billig, aber wenn es wirklich gut ist?

Beschwerden hab ich keine.

Hattet ihr so eine Behandlung schon? :blink:


Ich werd noch total kirre hier.
Jetzt hab ich grade entdeckt, daß jemand unter dem uralt-Thema "Zahnstein" grade vorhin auch eine fast identische Frage gestellt hat... .
Wunschgemäß hatte ich vorm posten auch gesucht, aber das Thema "Zahnstein" als nicht für mich passend empfunden und wußte auch nicht, daß es in diese (völlig andere) Richtung abgleiten würde.
Sorry Mods...


Hallo,

ich hab vor 3 Jahren 2 Tage vor Weihnachten auf Anraten meines Zahnarztes so eine professionelle Zahnreinigung durchführen lassen und hatte nichts als Probleme damit.

Zuerst bekam ich an Heilig Abend einen Lippenherpes, was ich niemals zuvor und auch nicht danach hatte. Am Weihnachtsfeiertag bekam ich dann auf einer Seite Zahnschmerzen. Am nächsten Tag waren die Zahnschmerzen wieder weg, dafür hatte ich eine ziemlich dicke Backe und Schwellungen und Schmerzen im Bereich des Kiefers und der Ohren. Da der Zahnarzt nun Urlaub hatte bin ich zu meinem Hausarzt gegangen. Der war sich ziemlich sicher, dass die Beschwerden von der Zahnreinigung ausgelöst wurden, da bei der Behandlung auch Bakterien über kleine Verletzungen ins Zahnfleisch gelangen können und von dort aus zu weiteren Entzündungen führen können. Ich musste Antibiotika nehmen.

Mein Arzt hat mir dringend von weiteren derartigen Zahnreinigungen abgeraten, er meinte, dass dies öfters zu Komplikationen führen würde. Seither lasse ich nur noch eine normale Zahnsteinentfernung einmal jährlich machen.

Liebe Grüße

lisa28


@lisa...

Ja, solche Komplikationen könnten durchaus passieren. Es kann auch passieren, daß man anschließend ne dicke Backe bekommt.

Allerdings dürfte das bei fachgerechter kompetenter Ausführung doch eher die Ausnahme sein. Während meinen drei Jahren Ausbildung beim Zahnarzt habe ich es nicht einmal erlebt. Aber gehört auf alle Fälle.


Danke für die Warnung, Lisa! Nachdem bei mir schon allein gründliches Zahnsteinentfernen den Tag über unangenehme "Nachwehen" mit sich bringt, bis ich mit Zahnseide und allem möglichem Krams ewig nachgeputzt habe, lass ichs dann lieber dabei bewenden.

Vielen Dank für die Hilfe! :blumen:


Also mein Zahnarzt predigt immer "Zahnseide, Zahnseide, Zahnseide" - und alle zwei Jahre wird bei der Routine-Untersuchung so ein Piekstest durchgeführt: Mit einer Sonde wird bei jedem Zahn von allen Seiten ins (unters?) Zahnfleisch gestochen - dabei wird gemessen, ob Zahnfleischtaschen vorhanden sind (und wenn ja, wie tief die sind) und ob / wo / wie oft es blutet (der Test tut übrigens nicht weh, obwohl ich jetzt "Piekstest" geschrieben habe...)

Daraus, zusammen mit meinem Alter, wird dann irgendsoein ein Quotient errechnet (je älter man ist, desto öfter darf es wohl bluten, obwohl kein oder wenig Bluten wohl immer noch am Erstrebenswertesten ist).

Wenn der Quotient zu schlecht ist, dann empfehlen die wohl eine professionelle, gründliche Zahnreinigung (die man dann auch selbst bezahlen müsste). Das war aber bei mir bisher noch nicht der Fall (obwohl die die Reinigung bei sich in der Praxis auch anbieten, also dran verdienen würden)

Ich werde den Zahndoc aber bei meinem nächsten Routine-Besuch im Oktober mal gezielt drauf ansprechen, ob sich so eine Zahnreinigung in jedem Fall empfiehlt.

Ach ja, mein häusliches Reinigungsprogramm:
Habe seit Jahren so eine elektrische Zahnbürste (ne teure, und ich möchte sie nicht mehr missen), damit wird mindestens morgens und abends 3-4 Minuten gründlich und schonend geputzt (gerne auch öfter).
Und dann (fast ^_^ ) jeden Abend noch gründliche Reinigung mit Zahnseide.
Ich hab da irgendwie Panik, weil mein Vater sehr früh Zahnfleischschwund hatte und Implantate brauchte. Deshalb achte ich drauf, das regelmäßig zu tun.


Zitat (lisa28 @ 28.06.2007 22:40:20)
Hallo,

ich hab vor 3 Jahren 2 Tage vor Weihnachten auf Anraten meines Zahnarztes so eine professionelle Zahnreinigung durchführen lassen und hatte nichts als Probleme damit.

Zuerst bekam ich an Heilig Abend einen Lippenherpes, was ich niemals zuvor und auch nicht danach hatte. Am Weihnachtsfeiertag bekam ich dann auf einer Seite Zahnschmerzen. Am nächsten Tag waren die Zahnschmerzen wieder weg, dafür hatte ich eine ziemlich dicke Backe und Schwellungen und Schmerzen im Bereich des Kiefers und der Ohren. Da der Zahnarzt nun Urlaub hatte bin ich zu meinem Hausarzt gegangen. Der war sich ziemlich sicher, dass die Beschwerden von der Zahnreinigung ausgelöst wurden, da bei der Behandlung auch Bakterien über kleine Verletzungen ins Zahnfleisch gelangen können und von dort aus zu weiteren Entzündungen führen können. Ich musste Antibiotika nehmen.

Mein Arzt hat mir dringend von weiteren derartigen Zahnreinigungen abgeraten, er meinte, dass dies öfters zu Komplikationen führen würde. Seither lasse ich nur noch eine normale Zahnsteinentfernung einmal jährlich machen.

Liebe Grüße

lisa28

Schade, schade...da war eine "Kollegin" am Werk...die
1. Nicht nach Hygiene-Vorschrift gearbeitet hat.
2. Solche "Komplikationen" bekommt man wirklich nur dann wenn
man keine fachgerechte Behandlung bekommt.

Da werden oft Helferinnen auf Patienten losgelassen die nicht die
Qualifizierung einer Dental-Hygienikerin haben. (Schulungen+Fortbilunden
ein Muß!!!!)
Die nehmen dann Instrumente in die Hand und blasen mit einem Sandstrahl-
gerät regelrecht die verunreinigten Zahnfleischtaschen auf, so das schön
Bakterien eindringen können. Da MUß es zu einer Entzündung kommen!!!

:nene: laßt euch vorher Beraten WAS es kosten soll, und WER die
Zahnreinigung durchführt !

ich geh 1-2 mal im jahr zur prof.zahnreinigung,kostet mich pro sitzung 80 euro sind mir meine zähne aber wert.
zahnseide benutz ich auch,man kann noch so gut putzen es sind oft noch reste in den zahnzwischenräumen....wenn die anfangen zu stinken :kotz:

sind die zähne erst mal hin wirds noch teurer. <_<


Ich glaub ihr habt mich überzeugt... :ph34r: ...das schlechte Gewissen macht jetzt gleich nen Termin beim Zahnarzt... :ph34r:


Wikipedia zum Thema

Hallo ihr Lieben,

ich war letzte Woche beim Zahnarzt und der fragte mich, ob ich nächstes Jahr mal eine professionelle Zahnreinigung durchführen lassen möchte.
Im ersten Moment dachte ich - Toll! Warum nicht?! ... 50€ finde ich dafür auch nicht zu übertrieben.
Nun habe ich mit einer Freundin darüber gesprochen und sie meinte, dass man das dann regelmäßig machen muss, da der Arzt wohl die Zähne dadurch anfälliger macht?! Alle Bakterien usw die evtl auch schützen werden ja entfernt.....

Was meint ihr?
Kennt sich jemand aus?
Habt ihr bei euch schon eine PZR machen lassen?

Ich lass das 2 x im Jahr machen und meinen Zähnen hat´s noch nicht geschadet.
Allerdings hat´s noch nie was gekostet. 1 x bezahlt das die Krankekasse und beim 2 ten mal kostets auch nix, weil meine Freundin dort arbeitet ;)


hallo
Ich lasse 2 mal im Jhr ne PZR machen, weil meine Speicheldrüsen nicht mehr arbeiten...
Ich habe noch nie Probleme gehabt und ich finde, das es Pflicht sein sollte!!!
Da es doch sehr aufwändig ist, finde ich das geld ( 73Euronen) echt gut angelegt, und bin nicht böse darum...Die Technikerin ist fast eine Stunde beschäftigt und die zähne sind super glatt!!

Wie gesagt, man sollte es ausprobieren...Ich werde es weiter so machen.
Sille

Ich


hallo

Ich bin zmf und kann dir raten es machen zu lassen ....du wirst den unterschied merken

Und nein du musst das dann net weiter machen wäre aber toll wenn du es tätest denn du machst deinen Zähnen einen riesen gefallen damit

bei der Zahnreinigung wird der Zahnstein ( der böse Paradontitis etc hervorrufen kann) entfernt denn Zanhstein setzt sich auch unterhalb des zahnfleisches ab und da kannst du mit deiner Zahnbürste net hin und es werden Beläge entfernt woraus der Zahnstein entsteht und die Karies hervorrufen. Bakterien sind auch hauptverursacher also raus damit.

dann werden noch verfärbungen vom kaffee tee rauchen etc entfernt und du wirst staunen was für ein tolles gefühl

lg nicole


Ich hab hier schon mal geschrieben...
habe leider ziemlich viel Zahnstein immer, jetzt war wohl handeln angesagt...

Ich habe eine Parodontose Behandlung hinter mit 2 Sitzungen zu je ca. 1 Stunde.
Jetzt soll ich kommende Woche noch einmal zum Spülen kommen und der
Zahnarzt will eine Ozontherapie machen, die die Kasse nicht bezahlt. Der
Zahnarzt sagt, das kostet 200 Euro, ich würde nur 100 bezahlen, er hält das
für ratsam..... weiß jemand, ob das wirklich gut ist oder ev. nur
Geldabschneiderei?
:mellow: :mellow: :mellow:


Ich stelle meine Frage jetzt doch mal hier in diesem Thread, weil ich weiß, dass sich im Forum einige Muttis tummeln, die vom Fach sind.

Ich war im Januar zur Kontrolle beim Zahnarzt, weil ich schwanger bin.
Laut Aussage der Ärztin waren Zähne und Zustand des Zahnfleisches okay (ich gehe sowieso regelmäßig zur Kontrolluntersuchung, putze nach jeder Mahlzeit und pflege regelmäßig, auch 1x täglich mit Zahnseide). Die Zahnärztin riet mir trotzdem prophylaktisch zu einer professionellen Zahnreinigung mit folgender Begründung:
" Sämtliche Keime und Bakterien, die Sie jetzt im Mund rumtragen, übertragen Sie auch auf Ihr Baby. Die Zahnreinigung empfehlen wir in der Schwangerschaft, um dieser Keimübertragung vorzubeugen. "

Die Zahnreinigung soll jetzt Ende März stattfinden. Ich wollte mich einfach nochmal erkundigen, ob sowas Sinn macht und üblich ist? Die Begründung mit der Keimübertragung war mir einfach nicht einleuchtend (vielleicht bin ich auch zu blöd um das zu kapieren?) - Also ich weiß, dass Entzündungen im Mundraum zu Fehlgeburten führen können. Ich habe ja aber keine Entzündung - und mein Zahnfleisch war ja okay.
Wie sollen bitte die Keime bzw. Bakterien aus meinem Mund in den Mundraum meines Babys gelangen, während mein Baby noch in meinem Bauch ist? Und wenn so eine Art der Keimübertragung tatsächlich möglich ist, wie kann eine einmalige Zahnreinigung dieser Keimübertragung vorbeugen? Jetzt bin ich doch von Januar bis März auch schon mit diesen angeblichen Keimen im Mund herumgelaufen, und nach der Zahnreinigung werden sich ja sicherlich auch wieder neue Keime und Bakterien in meinem Mund bilden, mit denen ich dann die nächsten Monate (bis zum Ende der Schwangerschaft) rumlaufen werde.

Also, ist in diesem Fall eine professionelle Zahnreinigung nötig / üblich / sinnvoll ?

Wäre superlieb, wenn mir jemand antwortet, der sich auskennt :blumen:

Edit: Ach ja, mein Frauenarzt konnte mir - darauf angesprochen - den Sinn einer PZR ausgerechnet zu diesem Zeitpunkt übrigens nicht erklären. Er meinte, davon hätte er in all den Jahren seiner Praxis jetzt wirklich noch nie was gehört.

Bearbeitet von madreselva am 17.03.2008 20:01:51


Mir kam das schon heut Morgen bissle komisch vor .
Das riecht ,wie die anderen Muttis z.T. schon vermutet haben ,stark nach "Geldmacherei" <_<( Aber nur wegen der Begründung "Schwangerschaft"sonst ist das nämlich an einer PZR ja nichts verwerfliches )
Ist natürlich nur eine Vermutung meinerseits .
Es könnte nämlich sein, dass deine behandelnde Zahnärztin eine Schwangerschaftsgingivitis festgestellt hat . Und dann wär ihre Entscheidung durchaus gerechtfertigt . Nur ist es halt für uns hier aus der Ferne schwer das zu beurteilen .
An deiner Stelle , würd ich warten , bis dein ZA , bei dem du sonst immer in Behandlung bist wieder da ist und ihn nochmal fragen . So wie ich das ja verstanden hab , vertraust du ihm .
Jetzt hoff ich , hab ich dich nicht noch mehr durcheinander gebracht ! :blumen:

Bearbeitet von Vogulisli am 17.03.2008 20:20:33


Ich bin nicht vom Fach, aber seit der letzten Gesundheitsreform, versuchen viele Zahnärzte zusätzliche Leistungen zu verkaufen.

Wären diese Leistungen so wichtig, müsste die KK diese auch bezahlen.

Vielleicht auch mal bei der KK anrufen und nachfragen.


ich hab mal gehört, wenn die mutti immer den schnulli ableckt, oder am babylölfel probiert, ob das essen warm genug ist , daß DABEI bakterien karies und helicobacter usw, aufs baby übertragen werden können.

vielleicht meint sie das ????


Zitat (Trulli @ 17.03.2008 20:25:29)
ich hab mal gehört, wenn die mutti immer den schnulli ableckt, oder am babylölfel probiert, ob das essen warm genug ist , daß DABEI bakterien karies und helicobacter usw, aufs baby übertragen werden können.

vielleicht meint sie das ????

Ja , aber das Baby :wub: ist doch noch im Bauch :unsure:


Kostenloser Newsletter