professionelle Zahnreinigung: Notwendigkeit

Mein Zahnarzt hat vor einiger Zeit seine Praxis aus Altersgründen aufgegeben.
War also jetzt gezwungen, mir nach der "Corona-Pause" eine neue Praxis zu suchen.
Die versetzten mich gleich beim ersten Besuch in einen Schockzustand, denn was da angeblich alles zu machen sei, hat mich umgehauen. Und u.A. auch unbedingt eine professionelle Zahnreinigung, da ich sonst ... Dazu aber noch der Parodontose-Status, der nicht weniger martialisch abläuft.
Zudem müssten alle meine Weisheitszähne gezogen werden.
Es wurde eine Aufnahme aller Zähne gemacht, man zeigte mir aber das Bild nur ohne Wurzeln. Darauf war an einem Zahn seitlich ein minimales Knubbelchen zu sehen. Das wäre das gefährliche, das nur bei einer professionellen Zahnreinigung entfernt werden könne.
Ich fragte nach dem allgemeinen Status und ob eine Zahnbehandlung erforderlich wäre. Da musste man mir "leider" sagen, dass kein Hinweis für eine Karies zu sehen sei.
Ich wollte Bedenkzeit und habe mich erst mal für eine Zahnsteinentfernung entschieden.
Die war innerhalb 5 Minuten erledigt, wobei in der oberen Reihe gar nichts gemacht wurde. Da hatte ich wohl keinen Zahnstein.
Kurze Info: Bin 77, habe noch alle meine Zähne und auch keinerlei Probleme. Betreibe (lt. meinem Mann) übertriebene Zahnhygiene! :blink:
Und - ich bin privat versichert.
Darüber hinaus momentan sehr verunsichert. Wie sehr hängen die Aussagen der Praxis davon ab, wie ich versichert bin? Oder stehe ich kurz vor dem Zahnausfall?
Ich erwarte jetzt hier wirklich keine Ferndiagnose, sondern einfach nur diverse Erfahrungen, die ihr mir diesbezüglich zukommen lassen könnt. Wie sind eure Erfahrungen mit ähnlichen Aussagen?
Danke schon mal im voraus dafür
Liebe Grüße Elisabeth
5 hilfreiche AntwortenNur hilfreiche Antworten anzeigen
Zitat (Elisabeth, 14.02.2023)
Wie sehr hängen die Aussagen der Praxis davon ab, wie ich versichert bin?

Wohl ziemlich :P
Zumindest vor dem Zähne-Ziehen würde ich mir unbedingt die Meinung eines anderen Arztes holen, das ist doch ein ziemlicher Eingriff und Du hast ohne den ja schon ein paar Jahrzehnte gut gelebt, vielleicht halten die ja noch 20 Jahre..
Zahnreinigung finde ich ein- bis zweimal im Jahr OK, aber eben auch eine Zusatzleistung; wahrscheinlich übernimmt Deine Kasse zumindest einen Teil davon.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zahnreinigung gehört für mich zur Zahnpflege und wird 1x jährlich von der Krankenkasse übernommen. Ansonsten schließe ich mich Chris an, unbedingt eine Zweitmeinung einholen.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Sprechen wir hier von der gleichen Zahnreinigung?
Mit Kürettage?
Was ist eine normale Zahnreinigung und was eine professionelle Zahnreinigung? Gibt es überhaupt einen Unterschied?
Ist eine Zahnsteinentfernung auch eine Zahnreinigung?
Mir geht es wirklich explizit um die mit Kürettage. Ob das zweimal jährlich wirklich notwendig ist.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Liebe Elisabeth, ich rate Dir unbedingt zu einem weiteren Zahnarztwechsel. Da Du privat versichert bist, versucht er Dich finanziell auszunehmen. Und Zähne ziehen zu lassen, die keine Probleme machen, finde ich befremdlich.

Da der Arzt außer Zahnstein nichts gefunden hat, hast Du bisher alles richtig gemacht. Also lass' Dir nichts aufschwatzen - auch keine professionelle Zahnreinigung.

Bearbeitet von Golden-Girl am 14.02.2023 13:17:55
Gefällt dir dieser Beitrag?
Bei mir ist die "professionelle" Zahnreinigung genau das: eine gründliche Reinigung incl. Zahnstein-Entfernung und Kontrolle, evtl. auch Reinigung kleiner Zahnfleischtaschen.
Die Kürettage brauchtest Du bei ausgeprägter Parodontose mit tiefen Zahnfleisch-Taschen - macht mehr oder weniger Aua und Aufwand, da würde ich mich ausführlich beraten lassen und auf alle Fälle mit einem anderen Arzt und ggfs. der Krankenkasse reden. Wenn Du eh schon gründlich auf Deine Zähne achtest, sollte das nicht nötig sein. Vielleicht putzt Du sogar etwas zu kräftig, so daß die Zahnhälse etwas angegriffen sind durch zu hohen Druck?
Gefällt dir dieser Beitrag?
Ich schließe mich an: Unbedingt Zweitmeinung einholen. Manche haben echt nur Geld im Kopf.

Professionelle Zahnreinigung ist schon eine gute Sache, denke ich, und bis in die kleinsten Ecken kommt man nur mit professionellem Gerät.

Allerdings muss ich sagen, ich war mal bei einem Zahnarzt, der meinte auch, es müsse unbedingt eine sog. Zahnfleischbehandlung gemacht werden, die von der Kasse getragen wird. Davor müsste ich aber auf eigene Kosten eine professionelle Zahnreinigung machen. Das kam mir sehr schräg vor. Damals war ich noch Studentin und hatte das Geld nicht so locker sitzen, um mal eben den stolzen Preis für die Zahnreinigung zu bezahlen (denn überteuert war er rückblickend auch noch). Und die Zahnfleischbehandlung klang auch gruselig. Er machte mir sofort ein schlechtes Gewissen, von wegen, an sowas dürfe man doch nicht sparen.

Ich ging dann zu einem anderen Zahnarzt, der meinte: alles Quatsch. Es muss keine Zahnfleischbehandlung gemacht werden und Zahnreinigung ist sinnvoll, aber Kür.
Ich denke, das sind solche Sachen, die kann man schnell mal jemandem unterjubeln, weil sie Geld bringen, und ob es nötig ist, ist immer weit dehnbar in der Auslegung.

Ich mache jetzt einmal im Jahr eine professionelle und einmal - immer m Halbjahreswechsel- nur Zahnstein mit Politur. So komme ich übers Jahr.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Ich bedanke mich für euere Erfahrungswerte.
Sie helfen mir bei meiner Entscheidungsfindung.
Da m.E. momentan kein schneller Handlungsbedarf besteht, nehme ich mir dafür noch etwas Zeit und habe für Ratschläge immer noch ein offenes Ohr.
Danke
Elisabeth
Gefällt dir dieser Beitrag?
Noch was:
Du sagst, er hat dir von den Röntgenbildern nur das Bild ohne Wurzeln gezeigt.
Lass dir die (kompletten!) Bilder doch einfach aushändigen, dann hast du sie, kannst selbst ein Auge drauf werfen und sie ggf. mit zu einem anderen Zahnarzt nehmen, ohne dass der nochmal welche machen muss.

Normalerweise wird das auch gemacht. Als ich das letzte mal beim Zahnarzt geröntgt wurde, bekam ich hinterher die Bilder per E-Mail zugeschickt, damit ich sie vorliegen habe. Ist heute alles kein Ding mehr.

Sowas ist ja ggf. auch wichtig, falls plötzlich mal Probleme auftreten sollten und du zum Notzahnarzt gehen musst. Gerade wenn es ein Thema ist, dass die Weisheitszähne raus sollen. Das kann ja auch mal am Wochenende oder im Urlaub Ärger machen, wenn es doch ernster sein sollte.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Danke dir für diesen wichtigen Tipp!
Ich werde das auf jeden Fall anfordern.
Ciao Elisabeth
Gefällt dir dieser Beitrag?
Hallo Elisabeth,

ich hoffe mal, Du hast inzwischen einen anderen Zahnarzt, und wirst nicht abgezockt. Ich bin auch über 70, habe noch all meine Zähne, und auch noch meine 4 Weisheitszähne. Mir würde nicht im Traum einfallen, meine Weisheitszähne grundlos ziehen zu lassen. Hat mir auch noch kein ZA "angeboten". Im Gegenteil, ich bin der Meinung, auch wenn sie die letzten in der Zahnreihe sind, sie halten die Nachbarzähne mit. Fehlen sie plötzlich, könnten sich die Nachbarzähne lockern. Also, lass Dir nichts einreden.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Danke dir für diesen Tipp!
Habe zwischenzeitlich noch keinen neuen "ausprobiert", habe aber eine engere Wahl getroffen.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Neues ThemaUmfrage