Trockene, rissige Hände


Ich leide seit Jahren unter rissiger Haut, bei kaltem Wetter springt sie sogar auf ( sieht nicht schön aus und schmerzt ).

Kann mir jemand einen guten (vor allem schmerzfreien ) Tip gegen rauhe, rissige Hände geben? Ich benutze bisher neutrogena unparfürmiert, habe aber das Problem, das kurz nach dem Auftragen meine Haut feuerrot anläuft und es z.T. höllisch brennt :( (gilt übrigens für alle Cremes, die ich bisher ausprobiert habe )

Viele Grüße,
elinore


Zitat (elinore @ 14.05.2005 - 15:06:33)
Ich leide seit Jahren unter rissiger Haut, bei kaltem Wetter springt sie sogar auf ( sieht nicht schön aus und schmerzt ).

Kann mir jemand einen guten (vor allem schmerzfreien ) Tip gegen rauhe, rissige Hände geben? Ich benutze bisher neutrogena unparfürmiert, habe aber das Problem, das kurz nach dem Auftragen meine Haut feuerrot anläuft und es z.T. höllisch brennt :( (gilt übrigens für alle Cremes, die ich bisher ausprobiert habe )

Viele Grüße,
elinore

Hallo Elinore!
Was sagt denn dein Hautarzt dazu? Der sollte doch eine Lösung für dein Problem haben.
Versuchen kannst du noch Melkfett oder Vaseline oder Penatencreme (damit habe ich einmal meine aufgesprungenen Hände kuriert).

Liebe Grüße aus Wien
Flodo2002

(IMG:http://www.cosgan.de/images/midi/traurig/a065.gif)

Kann dir leider keinen Rat geben.

Kennst du Melkfett ?

Das schmiert leider. Du müßtest es über Nacht mit Baumwollhandschuhen

einwirken lassen.


Hände in lauwarmem Olivenöl "baden" (anfangs mind. 3x wöchentl.), abspülen und mit Calendula Wundsalbe von Weleda leicht eincremen. Das hat bei mir jedenfalls gewirkt.
Gute Besserung.


lieben Dank an alle für die prompten Antworten! :blumen:

War gerade einkaufen (siehe wutthreat ) und hab mir Handschuhe und Melkfett geholt, werde das Ganze dann heute abend einmal ausprobieren.

Gruß,
elinore

P.S.: zum Glück wohn ich gerade alleine, was würde sonst der Mann dazu sagen, wenn ich rufe: "Schatz, geh schon mal ins Schlafzimmer, ich muß nur noch schnell die Handschuhe und das Melkfett holen!" :pfeifen: *kicher*


Hallo, Elinore
Frag mal in der Apotheke nach Hirschtalg. Ist tatsächlich das was der Name sagt. Ein ganz mildes, neutrales Fett, Naturprodukt und frei von allergisierenden Zusätzen. Talg ist allerdings sehr zäh und schmiert ähnlich wie Melkfett. Aber es wirkt.

lg, Calendula :)


Melkfett ist OK. Ist auch der Geheimtipp unter Radprofis, um einem aufgescheuerten Hinterteil vorzubeugen.
Wenn die Hände nicht fettig sein sollen, kannst du auch Glycerin probieren. Das ist hygroskopisch (d.h. zieht Wasser an, z.B. aus der immer vorhandenen Luftfeuchtigkeit) und erhält so den Feuchtigkeitsgehalt der Haut.


Nicht nur der Radprofis ist es ein Tipp. Meine Mutter hatt immer Melkfett benutzt als sie uns stillte, dadurch blieben die Brustwarzen schön geschmeidig und es schmerzte nicht so.
Ich selber benutze es auch wenn ich erkältet bin und schmiere es mir um die Nase, dadurch wird sie nicht so wund.
Gruß Tulpe :D




Ich habe auch sehr rissige Hände besonders im Winter,da hilft mir am besten Honig,ich streichen mir den Honig auf die Hände und ziehe Baumwollhandschuhe drüber und lasse es die nacht über einziehen,die Hände werden,zart wie Babyhaut :lol:
das mache ich so 2-3x die Woche

Puschel :blumen:

wunderbar, melkfett hilft tatsächlich...zumindest schmerzt es nicht beim Auftragen!

Danke nochmal für den Tip :blumen:

gruß,
elinore


Zitat (chemoProfi @ 14.05.2005 - 18:55:02)
Melkfett ist OK. Ist auch der Geheimtipp unter Radprofis, um einem aufgescheuerten Hinterteil vorzubeugen.
Wenn die Hände nicht fettig sein sollen, kannst du auch Glycerin probieren. Das ist hygroskopisch (d.h. zieht Wasser an, z.B. aus der immer vorhandenen Luftfeuchtigkeit) und erhält so den Feuchtigkeitsgehalt der Haut.

@chemprofi

Deine Angaben zu Glycerin sind schon o.k., leider ist es nicht rückfettend und bei stark geschädigter, rissiger Haut würde ich auf jegliches Glycerin in Salben und Cremes verzichten!
Billige Cremes enthalten gerne und viel Glycerin, da sich die Creme dann auch besser verstreichen läßt.

Nix für ungut!

Gruß
Annzipieh

Zitat (chemoProfi @ 14.05.2005 - 18:55:02)
Melkfett ist OK. Ist auch der Geheimtipp unter Radprofis, um einem aufgescheuerten Hinterteil vorzubeugen.
Wenn die Hände nicht fettig sein sollen, kannst du auch Glycerin probieren. Das ist hygroskopisch (d.h. zieht Wasser an, z.B. aus der immer vorhandenen Luftfeuchtigkeit) und erhält so den Feuchtigkeitsgehalt der Haut.

Halloooo?

Glycerin ist tatsächlich hygroskopisch.
Das bedeutet aber dass es jedwedes Wasser anzieht, auch das aus der Haut!
Und wenn die sowieso schon trocken ist, kann der Schuss nach hinten losgehen.
Öko-Test warnt schon seit Jahren vor glycerinhaltigen Haut"pflege"mitteln.

:angry:

Zitat (puschel515 @ 15.05.2005 - 11:58:07)


Ich habe auch sehr rissige Hände besonders im Winter,da hilft mir am besten Honig,ich streichen mir den Honig auf die Hände und ziehe Baumwollhandschuhe drüber und lasse es die nacht über einziehen,die Hände werden,zart wie Babyhaut :lol:
das mache ich so 2-3x die Woche

Puschel :blumen:

2 - 3 x pro Woche? Ist ja irgendwie nicht richtig erotisch :trösten:

Mir hat bedan lotion wunderbar geholfen, ist fuer allergiker und neurodermitiker gedacht, somit gut vertraeglich. Ansonsten kann ich noch harnstoff (urea) empfehlen, entweder von eucerin als creme oder lotion oder direkt als reine salbe.
Hab mal ueber urea gegooglet:

Anwendung

Harnstoff gilt in ca. 2%igen Zubereitungen als granulationsfördernd (als Granulationsgewebe bezeichnet man das typische junge, gefäßreiche Bindegewebe, das bei der Wund- und Geschwürsheilung bzw. bei chronischen Entzündungen gebildet wird und sich nach einiger Zeit in Narbengewebe umbildet). Über den Wirkungsmechanismus hierfür ist nichts bekannt.

In höheren Konzentrationen (5-10%) nutzt der Hautarzt den hygroskopischen (wasseranziehenden) Effekt des Harnstoffs aus, z.B. bei der Behandlung der Ichthyosis ("Fischschuppenkrankheit"), der Schuppenflechte (Psoriasis) und der Neurodermitis (atopisches Ekzem). Hygroskopische Substanzen, in erster Linie Harnstoff, halten als natürliche Feuchthaltefaktoren die Feuchtigkeit in der Hornhaut zurück. Sinkt der Wassergehalt in der Hornschicht (verursacht durch einen Harnstoffmangel) unter 15%, z.B. bei der Neurodermitis atopica, wird die Haut trocken, spröde und rissig. Ähnlich wie beim atopischen Ekzem fehlt auch bei der Schuppenflechte Harnstoff in der Epidermis. Die Folge ist eine starke Austrocknung der befallenen Hautfächen.

In kosmetischen Hautpräparaten verwendet man Harnstoff als in der Haut feuchtigkeitsbindende Substanz (1 bis 2%ig). Eine 10%ige wäßrige Lösung von Harnstoff ist bakterientötend. Schließlich wirkt Harnstoff - was man sich sowohl in Pharmazie wie auch Kosmetik zunutze machen kann - keratolytisch bzw. keratoplastisch (erweichender Effekt auf das Keratin der Haut) sowie juckreizmildernd. Durch seine polare Struktur hält er das Wasser in der Haut fest und bewahrt ihr dadurch Glätte und Geschmeidigkeit. Quelle

Bekommst du alles in der apo.

Sterni B)


Oh, nochmal so ein verdammtes, nicht rückfettendes Verfahren.
Die von so behandelten Händen sortierten Fotos oder die Gläser, die die Kellnerin mit einer derartigen Handpflege auf den Tisch stellt, bleiben frei von Fettspuren.
Das darf ja wohl nicht wahr sein!


Chemo, meinste mich? Dann kann ich nur sagen MOEOEOEP! Hab das zeuch selbst, das is fettig ohne ende, nach dem eincremen is ne weile bloss nix anfassen angesagt *glitsch wech*. Hinterlaesst auch haesslichen tapsen auffer tasta...


Ich hatte nach der Hand-OP völlig trockene Haut an der operierten Hand, als der Verband endlich abgenommen werden konnte, die konnte ich quasi in Fetzen abziehen... scheusslich... habe dann Bepanthol-Handlotion genommen, die hat prima geholfen und zieht gut ein, das dauert zwar ein Weilchen, aber dann kann man alles anfassen, ohne fettige Spuren zu hinterlassen. Man darf nur nicht zuviel nehmen. Die Handpflege werde ich beibehalten!


Zitat (elinore @ 16.05.2005 - 18:55:19)
wunderbar, melkfett hilft tatsächlich...zumindest schmerzt es nicht beim Auftragen!

Danke nochmal für den Tip :blumen:

gruß,
elinore

Guten Morgen Elionore!

Wie geht's dir jetzt mit deinen Händen? Hat das Melkfett geholfen und die Hände sind wieder schön glatt?

LG Flodo2002

Zitat (Flodo2002 @ 25.05.2005 - 06:59:52)
Guten Morgen Elionore!

Wie geht's dir jetzt mit deinen Händen? Hat das Melkfett geholfen und die Hände sind wieder schön glatt?

LG Flodo2002

Hallo Flodo,

ja, es hat tatsächlich geholfen und meine Hände resp. die Haut ist wieder schön glatt. Ich habe es - wie empfohlen - zu anfangs täglich nachts angewendet ( Melkfett auftragen, Handschuhe anziehen und einwirken lassen ), inzwischen mache ich dies nur noch 2 x pro Woche.

Vorteil von Melkfett ist auf jeden Fall ( zumindest für mich ): es brennt nicht und nach dem Auftragen wird die Haut nicht feuerrot ( was z.Bsp. bei Neutrogena immer der Fall war ).
Nachteil: Tagsüber ist es nur bedingt anwendbar, da sich der "Fettfilm" sehr lange auf der Oberfläche hält und so der Handschlag / das Händeschütteln zur "schmierigen Sache" werden kann.

Eins habe ich während meiner Odysee "Handcreme" gelernt: "teuer" ( = in der Apotheke frei verkäuflich ) ist nicht immer gleich "sehr gut und hilfreich".

Gruß und Dank nochmal :blumen: ,
elinore

Vielleicht sollten wir es mal als neues Verhütungsmittel anbieten. Melkfett und Handschuhe. :pfeifen:

Ich kann dir da die Fischercreme aus der Apotheke empfehlen.
Ich glaube, die gibt's jetzt auch schon im Kaufhaus.
Kostet so um die 6 Euro und macht ihre Sache prima.
Nie mehr
SPÜLHÄNDE ! :rolleyes:


Sheabutter auch Gallambutter genannt ist ein tolles Naturprodukt. Wird aus einer besonderen Afrikanischen Nuss gewonnen. Gibt es entweder pur oder als Handcreme die mit Sheabutter angereichert sind. Echt empfehlenswert.

Hexe ;)


Ich knüpfe mal hier mit meinem Problemchen an... :(

Es geht um ein Austrocknungsekzem am Fußrücken. Zum Glück das einzigste am Körper...
In der Regel sind ältere Menschen!? davon betroffen, bei mir hats wohl meine geliebte Badewanne verursacht.
Zu heiß...zu lange...
Natürlich war ich schon beim Arzt, habe Badeverbot die übliche Cortisonsalbe verschrieben bekommen und den Hinweis erhalten, Duschöl zu verwenden.
So, jetzt werd ich dieses doofe rote Ekzem einfach nicht los...

Jetzt bitte Ihr...wer hat einen guten Tipp was ich noch versalben kann, gerne natürliche Mittel !
Melkfett und Ringelblumensalbe waren erfolglos...


Olivenöl kommt bei trockener Haut gut ;)


Ich creme meine Füsse mit Fußbutter aus m DM


Ein wenig Milch oder Joghurt mit etwas Honig und Olivenöl mischen, auftragen und einwirken lassen.
Das ist mein Wundermittel gegen ganz trockene Haut, auch bei Sonnenbrand! B)
Hat sich auch schon bei rissigen Lippen im Winter bewährt.