dielen abschleifen? frau mit bandschleifer allein zuhaus


hallöchen ich brauch mal wieder einen rat...

im letzten jahr habe ich meine dielen, die dunkelrot gestrichen waren (ochsenblut sagt mal ja wohl dazu)
nur anschleifen lassen und jetzt sind sie lichtgrau gestrichen.
aber ich trage mich mit dem gedanken,
die dielen (das haus ist von 1945)
bis auf das naturholz zu schleifen und dann mit farblosem lack zu lasieren.

heute war ich im bauhaus und habe mir mal die maschinen angeschaut.
die große maschine zum dielenabschleifen ist für mich nix.
ich werde sie kaum halten und noch weniger
führen können.
außerdem staubt die maschine, da kann ich wochen danach noch saubermachen, weil der staubbeutel nur den groben staub aufnimmt.
und mein flur ist so klein, da müßte ich sowieso mit einem bandschleifer ran.

jetzt habe ich mir überlegt,
ich könnte doch eine gute bandschleifmaschine (700 Watt)
mit staubkassete kaufen (die nimmt ca. 70 % des staubes auf)
und dann mit grobem schleifpapier angefangen,
die körnung immer feiner werdend
so nach und nach meinen dielenboden abschleifen.
da ich es ja nicht so ganz eilig habe, reicht es wenn ich täglich 2-4 stunden schleife.
hat das schon mal jemand von euch gemacht ?
gibts da auch überraschungen, unter der farbe ?
kann vielleicht etwas schiefgehen, wo ich jetzt noch garnicht dran denke ?
vielleicht gibts ja noch ne bessere methode, die ganzen farbschichten vom boden zu kriegen?
wäre für jeden rat, wie immer, sehr dankbar.
also klärt mich auf. :pfeifen:

Bearbeitet von InJa am 03.07.2007 15:31:37


Zitat (InJa @ 03.07.2007 15:29:12)

vielleicht gibts ja noch ne bessere methode, die ganzen farbschichten vom boden zu kriegen?
wäre für jeden rat, wie immer, sehr dankbar.
also klärt mich auf. :pfeifen:


Also, wenn du Zeit hast, würde ich den Boden pö a pö abbeizen.
So einen qm nach dem anderen.

Noch einfacher gehts, wenn du dir einen Farbton in der gewünschten Holzfarbe mischen lässt, die Baumärkte haben eine ganze Menge an Farbtönen, die sie mischen können.

lg Jutta

neee,
ich will nicht noch ne farbe drauf haben,
dann könnte ich das schöne lichtgrau auch drauflassen, sieht ja gut aus.
ich will einen *naturholzdielendoden* :rolleyes:

abbeizen....
macht doch so gesundheitsschädliche dämpfe oder nicht ?
ich bin schon eu rentnerin, das reicht an krankheit :pfeifen:


Abschleifen mit dem Bandschleifer = Du musst sehr genau arbeiten, damit man die Übergänge der einzelnen Bahnen nicht sieht. Mit einem Bandschleifer zu arbeiten ist etwas völlig anderes als mit einem Schwing- oder Excenterschleifer....Dann zum Lack: Du solltest keine Lasur nehmen, denn die ist keinesfalls tritt- und abriebfest! Um einen Natur-Holzboden zu lackieren, nimmst Du Schiffs oder auch Bootslack. Der allerdings ist nicht gerade billig. Vielleicht könntest Du Dich damit anfreunden, den Dielenboden nach dem Abschleifen zu ölen??!
Ich denke, eine freundliche Schreinerwerkstatt in Deiner Nähe wird Dir auf Fragen auch gute Antworten geben können.


Also mit nem Bandschleifer wird das nix. So genau kannst Du nicht arbeiten, und wirst immer irgendwelche Unebenheiten reinbringen.
Bei solchen Sachen würde ich, obwohl nicht billig, nen Profi ranlassen. Bin selber begeisteter Heimwerker und mache so ziemlich alles selbst, aber "naturbelassene" Bohlen sind ein Fall für sich.


Eine Freundin von mir hat einen alten Holzboden mit Hilfe eines Schreiners abgeschliffen und hinterher geölt, wie Klausbege schon gesagt hat. Das sieht wunderbar aus. Obwohl meine Freundin und ihr Mann handwerklich sehr versiert sind haben sie den Schreiner dazu geholt denn das muss wirklich gut gemacht sein damit der Boden gut aussieht. Es ist übrigens auch bei manchen Schreinern möglich sich Gerätschaften zu leihen und das sind dann Profigeräte.


die geräte kann man sich ja auch beim bauhaus oder änl. ausleihen,
das ist ja nicht das problem.
aber hast du schon mal gesehen wie schwer die geräte (ca. 65 kg.)
zu handhaben sind?
ich wiege gerade mal 52 kg, da wird die schleifmaschine mit mir machen
was SIE will und nicht da abschleifen wo ich es will.
also nix für ungut, aber es gibt wohl nur zwei möglichkeiten,
ich mach das mit einem kleinen bandschleifer
oder ich setz es bei "my hammer" rein und lass es machen,
aber dann kommt die große maschine und die wollte ich,
wegen des ganzen staubes,
ja eigentlich nicht hier haben :wacko:

ich bin noch am überlegen..... :pfeifen:

Bearbeitet von InJa am 04.07.2007 13:36:44


hallo inja

ich hab vor jahren ein unsere holztreppe (bj1928, mitsamt aller bis dahin aufgetragenen anstriche als auch dem dreck der sich so ansammelt in den paar jaehrchen) , also die stufen inklusive gelaender und drei treppenabsaetze 'entfaerbt'. groesstenteils abgekratzt. nicht mit den fingernaeglen natuerlich, glasscherben waren meine groessten helfer. holz ist ja nicht komplett eben und maschinen koennen halt nur glatte flaechen bearbeiten. von daher gibt es kein : damit mach ichs. du koenntest groessere ebene dielen maschinell bearbeiten, laeufst aber gefar zuviel abzutragen weil du die ritzen und poren die holz nunmal hat nicht sauber bekommst. ich denke es geht nur mit verschiedenen arbeitswerkzeugen, kratzern, evtl doch abbeizmittel.

gruss

shewolf


Beim Abschleifen mit einer Profischleifmaschine (wird eingesetzt, wenn Parkett - richtiges Parkett - verlegt wurde, um den Boden plan zu schleifen) wird der entstehende Schleifstaub sofort abgesaugt. Bei einem Dielenfußboden sollte man dennoch nach jedem Schleifgang die Fugen mit einem leistungsfähigen Industriestaubsauger aussaugen. Aber der Umgang mit einer solchen Schleifmaschine will gelernt sein! Für einen Laien ist das absolut untauglich! Der macht nämlich mehr "Wellenschlag" in den Boden als ihm lieb ist.... Man kann sich zwar solche Profimaschinen in jedem größeren Baumarkt ausleihen, aber: Man weiß nicht, wie der Vorkunde das Gerät behandelt hat. Es ist schon passiert, dass so ein Gerät benutzt wird - nichtsahnend, dass die Staubabsaugung nicht korrekt befestigt wurde. Und schon sieht die Bude prima aus mit all dem feinen Schleifstaub....Also besser einen Profi zum Abschleifen bestellen!


Wir haben unseren 80 Jahre alten Dielenboden auch vom Fchmann abschleifen lassen. Die Fugen wurden mit Korkmasse ausgesritzt (damit kein Wasser eindringen kann), dann wurde der Boden 3-fach versiegelt. Das dauerte gerade mal 4 Tage bei 80 qm und 3 Zimmern.


ha,
mir war da noch was eingefallen.... :pfeifen:

ich habe mein angebot bei my hammer reingesetzt :rolleyes:

und nun brauche ich nur noch zu warten
bis sich der richtige handwerker in meiner nähe meldet :wub: