Wade ist etwas verhärtet: schmerzt leicht beim Gehen


Hallo,
letzten Freitag und heute habe ich das Problem mit der Wade. Bis dato habe ich das noch nie gehabt. Sie ist leicht verhärtet und wie bereits angegeben schmerzt sie etwas beim Gehen. Woher kann das kommen? Muskekater oder einen Krampf hatte ich nicht.


Wahrscheinlich ist der Wadenmuskel "nur" verspannt. Hattest du in letzter Zeit Stress oder gar "Fluchtgedanken"?

Gegen die Verspannung hilft Wärme und vorsichtige Massage mit Sesamöl, du kannst auch (vorsichtig!) den Muskel dehnen- und das Bein für ein paar Tage etwas zu schonen.

Sollten die Beschwerden nicht innerhalb kurzer Zeit besser werden, geh bitte zum Arzt.


Hallo Valentine,

stimmt, in letzter Zeit hatte ich viel Stress. Bin gerade dabei den Muskel etwas zu dehnen und werde ihn heute Abend massieren. Danke und Gruß Sybille


Magnesiumtabletten helfen auch den Muskel zu entspannen, aber immer abends nehmen!


Ich hoffe für Dich, dass Du keine "Tiefe Beinvenenthrombose" hast.......


Zitat (Gassine @ 16.07.2007 15:41:19)
Magnesiumtabletten helfen auch den Muskel zu entspannen, aber immer abends nehmen!

@Gassine: was hat das für einen Grund? :unsure:

Bearbeitet von rosalie am 17.07.2007 18:35:07

Zitat (Sybille @ 16.07.2007 15:06:07)
Hallo,
letzten Freitag und heute habe ich das Problem mit der Wade. Bis dato habe ich das noch nie gehabt. Sie ist leicht verhärtet und wie bereits angegeben schmerzt sie etwas beim Gehen. Woher kann das kommen? Muskekater oder einen Krampf hatte ich nicht.

Hi, Sibylle,
bei tiefer Beinvenenthrombose hättest du ein dickes blaues Bein und wärst bereits im Krankenhaus.
Bei oberflächlicher Beinvenenthrombose (akute Thrombophlebitis) hättest du örtlich begrenzte Schmerzen, wie du beschreibst, aber einen roten "ca. 4 x 1 cm " entzündeten und harten "Wurm" an der Hautoberfläche des besagten Unterschenkels. Offensichtlich hast du eine muskuläre Verspannung, die von alleine heilt ("Spontanremission").

Bearbeitet von micheal am 17.07.2007 21:51:50

Ich könnte mir ein Ödem vorstellen. So etwas habe ich auch. Tut mir manchmal beim Laufen, gerade im Sommer, etwas weh. Machen kann man aber nicht wirklich etwas dagegen. Ein Internest sollte dies abklären können.


@Aquatouch: bzgl. Ödem... probier es doch mal mit (regelmäßiger) Lymphdrainage, das hilft wirklich sehr gut finde ich :)

Aber nochmal zurück zu den Magnesiumtabletten... da ich Magnesium regelmäßig konsumiere(n muss): ist es wirklich so, dass man die nur abends nehmen darf/soll??? Und wenn ja, warum? :unsure:

Danke für eine aufklärende Info :blumen:


M. E. kann du Magnesium auch morgens nehmen. Nur wenn man gleichzeitig Eisenpräperate einnimmt, soll man dies nicht gleichzeitig tun, da Magnesium die Eisenaufnahme behindert oder andersrum.


Magnesium macht müde, dehalb am besten nur abends nehmen!


Zitat (rosalie @ 17.07.2007 22:01:31)
Aber nochmal zurück zu den Magnesiumtabletten... da ich Magnesium regelmäßig konsumiere(n muss): ist es wirklich so, dass man die nur abends nehmen darf/soll??? Und wenn ja, warum?  :unsure:

Danke für eine aufklärende Info  :blumen:

Hi, Rosalie,

woher will wer wissen, dass du regelmäßig Magnesium nehmen musst. Hast du im Serum nachgewiesenen Magnesiummangel?

Magnesium ist reichlich in jedem Essenvorhanden, macht keinerlei Wechselwirkung zur Eisenaufnahme ("Null-Interaktion"), macht definitiv nicht müde, aber auch nicht besonders munter, sondern sorgt ähnlich wie Kalium, Calzium, Natrium u.a. für die elektrische Stabilität jeder Körperzelle.
Der Rest an Wirkungsaufzählungen sind (verkaufsfördernde) Ammenmärchen!


Kostenloser Newsletter