Was kann ich zur Hochzeit tragen?


@Kalle: genau, "ganz in Weiß" gehört an so einem Tag allein der Braut, so wars gemeint ;)


Wenn sogar ich das check sollte ich vielleicht Christ werden und den Vereinsangehörigen Anstandsunterricht für Hochzeiten geben. :lol: :lol: :lol:


Also bei uns tragen allerhöchstens die Nebengänger Ballkleider. Wenn überhaupt. Ein etwas schlichteres modernes Kleid sieht ja gut aus. Aber ein rotes Ballkleid ist auf jeden Fall zu viel. Erst recht wenn Du das Paar nicht mal richtig kennst. Ich war letzte Woche auf einer Hochzeit da waren alle ganz leger gekleidet.


Hallo,

ich bin durch Zufall eben in diesen Thread gelandet, und meine die ``Schönste`` an diesem Tag ist natürlich die Braut.

Das heißt sich auf keinem Fall overdresst anziehen, ich würde mich klassisch, feminin in hellen Leinen kleiden.

schau mal unter orangeblue.de , habe ich heute entdeckt. leinenmode ausgefallen + günstig

Liebe Grüße
kleiner-sonnenschein


Hallo zusammen...

Ich finde die Kleidung sollte den Gästen mitunter angepasst sein. Man kann ja mal im Bekanntenkreis nachfragen was Sie so anziehen.

Vor 2 Jahren z.B. wollte ich mir einen Super schicken 2-Teiler kaufen. Ich hab den gesehen und sofort verliebt, ich wusste sofort den muss ich haben. Mir würde nur leicht übel bei dem Preis!
Aber egal, erstmal mitgenommen. Habe dann mal bei den anderen Gästen nach gefragt und die wollten alle nicht so schick hin gehen. Hosenanzug, schwarze Hose und ne Bluse oder Top. :wacko:
Ok habe den 2-Teiler wieder zurück gebracht :heul: , nen schwarzen Rock angezogen (den hatte ich schon) ^_^ und rosa Oberteil (9,90) rosa Schuhe (9,90) und ne passende Tasche (7,90) gekauft
und war neben der Braut immer noch die schickeste Person auf der Feier. Soll jetzt nicht angeberisch klingen aber mit dem 2-Teiler wäre ich total OVER DRESSED gewesen.

Am 25. August sind wir wieder auf einer Hochzeit, diesmal mit 160 Gästen,unter anderem aus Spanien und Italien und das wird wieder ein SCHAULAUFEN unter den Gästen.
Für diesen Anlass habe ich mir einen sehr schönen Rock gekauft mit passender Corsage in einem Brombeer/Lila ton der je nach Lichteinfluss etwas goldig schimmert.
Verziert durch eine Schleife längs über der Corsage in einem Lachston und dazu ein passendes Seidentuch womit man sich für die Kirchliche Trauung bedecken kann. Der Rock ist hinten lang, fast bis auf den Boden und vorne bis zu den Knien hoch offen so mit Volantes in dem Lachston. Sieht ein wenig Flamencomäßig /Spanisch aus, also passt es zu mir!!! :wub:
Sieht total stark aus, und ich gehe mal stark davon aus, das die anderen so ähnlich aussehen werden. Werde mal versuchen ein Bild einzustellen, sobald der Rock vom kürzen zurück ist.

Für meinen süßen haben wir auch ein passendes Hemd in dem Lachston gefunden.. finde es persönlich sehr schön wenn man erkennen kann mit wem man zusammen auf der Feier ist!! :wub:

gruss wormi


MEike

Bearbeitet von MEike am 30.11.2007 08:48:51


Hallo zusammen,

also, waren letztens auch auf einer Hochzeit, ich wollte auch das kleine Schwarze anziehen. Mein Freund (Italiener) hat sofort sein Veto eingelegt, das brächte Unglück. Da ich ca. 20 original 50-er Jahre Cocktailkleider von der amerikanischen Ebay Seite ersteigert hab, war es dann kein Problem. Ich : schmales Etuikleid in rosa (rosa Taft mit rosa Spitze drüber, in der Taille ein rosa Taft-Kummerbund), er: baluer Anzug, weisses Hemd, rosa Krawatte. Und was soll ich sagen, neben dem Brautpaar waren wir das am meisten fotografierte Paar.
Immer schön, wenn seine Krawatte die Farbe ihres Outfits hat.


Zitat (MEike @ 29.07.2007 11:15:01)
Katze, wofür hast du dich denn jetzt entschieden?

fragt neugierig:

MEike

würde mich auch interessiern B)

vor 6 jahren waren wir zur hochzeit, da trug ich ein geiles blaues cocktailkleid mit pasendem bollero.
fand ich auf jeden fall angemessen.

http://image01.otto.de/bonprixbilder/shopp...r1/vv363x03.jpg

das kleid finde ich total schön... gibts auch noch in anderen farben, gefunden bei bon prix!

Zu einer Hochzeit ziehe ich entweder ein schönes Kleid an oder eine Stoffhose wie hier: * unerwünschte Werbung entfernt *
oder ähnlicher Rock aus Stoff mit einem schönen eher klassischen Oberteil wie ne Bluse. Ganz schwarz find ich nicht optimal, aber ein dunkles Oberteil und ein helles finde ich sehr schön. Oder ein Kleid in Braun, blau oder einer nicht zu knalligen Farbe find ich auch sehr passend für eine hochzeit.

wann ist denn die Hochzeit? Es kommt auch sehr auf die Jahreszeit an, was man am besten anzieht

Bearbeitet von Wecker am 07.03.2011 10:10:29


Na ja, der letzte Beitrag war ja 2007, kann sein das die Ehe schon wieder geschieden ist.. :pfeifen: Claudia :blumen:


ähm, die Hochzeit war 2007.....



ups, gemini war schneller :P

Bearbeitet von Binefant am 07.03.2011 10:05:50


Ich heirate Anfang April und wir haben ganz klar auf die Einladung geschrieben, dass es keinen Dresscode gibt.
Wir wollen mit unseren Freunden und den Familien feiern und wir wissen von einigen, dass sie sich in Anzug und Kravatte verkleidet fühlen würden. Da wir aber wollen, dass alle Spaß haben, ist es uns egal, was die Leute anziehen.
Wir möchten mit den Menschen feiern, nicht mit ihren Klamotten.

Meine Ma kam ganz schüchtern zu mir an und meinte, sie hätte ein superschönes Kleid gefunden, dass sie gerne tragen würde und ob ich ein Problem damit hätte, dass es weiß und silbern ist. Boah, mir ist das sowas von egal! Ich werde auch kein weißes Kleid tragen, also so what? Selbst wenn ich in weiß gehen würde - sollen andere doch auch das tragen, worin sie sich wohlfühlen. Und wenn das nun mal weiß ist, soll es halt so sein.


Zitat (Cambria @ 07.03.2011 10:46:36)
Ich heirate Anfang April und wir haben ganz klar auf die Einladung geschrieben, dass es keinen Dresscode gibt.

Damit tust Du niemandem einen Gefallen. Die Einen werden je nach Tageszeit in Cutaway oder Frack erscheinen und etwas overdressed erscheinen, die Anderen kommen in Jogginghose und Gartenclogs und werden sich ebenfalls nicht wohl fühlen. Wenn Du es etwas lockerer möchtest, dann schreibe einfach Casual auf die Einladung.

Zitat (Nightingale @ 07.03.2011 11:14:42)
Damit tust Du niemandem einen Gefallen. Die Einen werden je nach Tageszeit in Cutaway oder Frack erscheinen und etwas overdressed erscheinen, die Anderen kommen in Jogginghose und Gartenclogs und werden sich ebenfalls nicht wohl fühlen. Wenn Du es etwas lockerer möchtest, dann schreibe einfach Casual auf die Einladung.

Da in unserem Familien- und Freundeskreis die Erkenntnis schon durchgedrungen ist, dass Jogginghosen was für die Gartenarbeit sind und die auch sonst eher selten zu offiziellen Anlässen getragen werden, ist es extrem unwahrscheinlihc, dass jemand in der alten Plinte aufläuft. Und selbst wenn, dann fühlt er sich halt inadäquat gekleidet - damit muss man dann eben leben, wenn man sich keine Gedanken um die Garderobe gemacht hat.
Jemand, der zu einer Hochzeit in der Jogginghose kommt, hätte diese Klamottenwahl wahrscheinlich unabhängig von einem Dresscode getroffen...

Wie gesagt, die Wahrscheinlichkeit dafür ist sehr gering. Die Wahrscheinlichkeit, dass wir jemanden mit einem zu formalen Dresscode in eine Verkleidung zuwingen, ist allerdings deutlich höher.

Und auf einer Feier, zu der meine Ma geladen ist, ist es quasi unmöglich, overdressed zu sein :)

Bearbeitet von Cambria am 07.03.2011 11:35:49

ups... 2007 war die Hochzeit schon! Das hab ich übersehn. Ich war grad auf der Suche, was andere zu ner Hochzeit anziehen, weil ich bald bei einer eingeladen bin.
@Cambria: Anfang April... dann war deine Hochzeit schon? Wie war es denn "ohne Dresscode"?


Zitat (Cambria @ 07.03.2011 10:46:36)

Wir möchten mit den Menschen feiern, nicht mit ihren Klamotten.


Was für eine Aussage. Einfach super, klasse, toll!

Als Männe und ich kirchlich geheiratet haben, waren in der Kirche auch alle im Anzug, und halt feingemacht. Hinterher sind 2 Brüder mal kurz verschwunden und kamen in Bermudashorts(also nicht ganz kurz) und T-Shirts zurück. Eine Tante hat sich da auch furchtbar aufgeregt. Wir Brautleute fanden´s ok und habe die beiden beneidet. Es war eine Affenhitze.
Auch Schwiegervaters rote Socken haben wir gerne akzeptiert. Sie waren ein Geschenk seiner 1. Enkelin (damals 5 Jahre) gewesen.

Liebe Cambria, ich wünsche Euch alles erdenkliche Liebe und Gute.
LG Captain

Auch von mir, liebe Cambria, nachträglich nur das Allerbeste jetzt und für viele gemeinsame Jahre! :blumenstrauss:

Dresscode ja oder nein: Vorschreiben würde ich die Kleidung auch nicht - man setzt natürlich schon voraus, daß jeder einigermaßen dem Anlaß gemäß angetrabt kommt.

Aber warum nicht seinen eigenen, legeren Stil beibehalten - auch da kann man schick kombinieren und ruhig (auch Männer) was Auffälligeres tragen. Ich finde z. B. immer diese schwarzen Anzüge/Hosenanzüge ziemlich trist und einfallslos. Eine Hochzeit ist schließlich keine Beerdigung, oder? Manchmal glaubt man das jedoch, wenn man mal einen Blick über Festgesellschaften schweifen lässt...

Ganz übel: die uralten, unmodernen Schrankhüter, die immer zu festlichen Anlässen ausgemottet werden (incl. dazugehörigem Gestank) - die Dinger trotzen jedem Altkleidersack, nur weil sie mal teuer waren.
Fast auf jedem Fest sieht man dann (immer noch) diese Sakkos: 1,50m lang, mit tiefgezogenen, breiten Revers und 1-Knopf-Verschluß (im Schritt) :heul: - Muttis Pailletten-Blüschen mit Schulterpolstern wie beim Preisboxer, Ü-50-Damen im Abendkleid mit Puffärmeln und Geschenkschleifen à la Schützenfest am Allerwertesten usw.
Komischerweise erregen diese Mottenkiller nicht annähernd soviel Fassungslosigkeit und Getuschel wie ein Typ mit Dreitage-Bart in Nieten-Lederjacke und Designer-Jeans mit gewollten Löchern...

Die Kleiderfrage bei Hochzeiten sollte man aber nicht auch noch reglementieren und seinen Gästen eigentlich zutrauen, daß sie selbst wissen, in welcher Schale sie erscheinen (können).



also, schöne Kleidung gibts ja heut zutage eigentlich schon recht schnell zu finden. grade in der zeit, wo man das internet nun endlich zu verfügung hat. sehe da fast nur das problem, das man dann schon eher vor der qual der wahl steht.. aber schicke, etwas elegante und doch normal und lässige mode, finde ich hier auf dieser seite sehr gut:
**unerwünschte Werbung entfernt**
ruhig mal gucken gehen. ich selbst schnüster auch immer gern rum und wenn man dann ein teil findet, was wirklich gut aussieht und eben nicht jeder hat, dann freu ich mich besonders.
und am aller besten sind eben die schnäppchen ;)

Bearbeitet von Jeanette am 11.04.2011 13:25:59


Hm...auch wenn der Ursprungsbeitrag schon etwas her ist, hab ich einiges mit ein bisschen Verwunderung gelesen: Ich hab bisher nur von Hochzeiten ohne jeglichen Dresscode gehört bzw. habe sie selbst erlebt. Und das waren jetzt keine "Billigen Feten" oder sowas. Das Brautpaar bzw. deren Familien haben teilweise sehr edel/teuer aufgefahren...aber jedem Gast war es selbst überlassen, was er trägt. Wobei ich auch annehme, dass wohl kaum jemand in Arbeitsklamotten oder Jogginghose zu einer Hochzeit geht. Aber die Kombi Jeans + Blazer hab ich z.B. schon oft gesehen. Viele Kostüme, kleine Schwarze, aber auch bunte Kleider, ganz normale Stoffhosen & Blusen, Kinder und Jugendliche kamen oft in ganz normalen Alltagssachen - je nachdem was den Leuten eben so gefiel.

Ich finde es auch etwas seltsam, seinen Gästen da Vorschriften zu machen. Sie sind schließlich keine "Bestellten Statisten", sondern Menschen, die man um ihrer selbst willen einlädt. Ich finde es auch übertrieben, wenn erwartet wird, dass jemand nur für eine Hochzeit (nicht die eigene!) ein neues Outfit kauft. Aber jedem das Seine;)


Zitat
@Cambria: Anfang April... dann war deine Hochzeit schon? Wie war es denn "ohne Dresscode"?


Hups, ganz vergessen, zu antworten!

Also: Wir fanden es herrlich, unseren Gästen die Klamottenwahl zu überlassen. Bis auf einen Totalausfall kamen alle in wunderschönen Klamotten, in denen sie sich wohlgefühlt haben. Da war von Großer Abendgaderobe bis zu "schickem Bürostil" alles dabei.
Ein paar Jungs, denen wir es absolut nicht zugetraut hätten, kamen im Anzug und sahen bombastisch aus!

Eine Person hat sich völlig vergriffen - Straßenklamotten (das alleine ging ja noch), die zu eng, alt und ungewaschen waren. So richtig schöner "Du, meine WaMa ist explodiert, marodierende Kleiderdiebe haben meinen Schrank heimgesucht, dann war ich noch schnell Kartoffeln ernten und auf dem Weg hier her ist mir auch noch der Auspuff abgefallen"-Style. Da wär ich schon fast ein wenig sauer geworden, denn so würde ich persönlich nicht mal die Post holen gehen. Aber gut - wir sind das Risiko eingegangen, dass jemand so kommt und dann musste ich halt damit leben. Es war letztlich kein wirklicher Makel und für einige unserer Gäste eine willkommene Belustigung :)

Die Vogue sagt, mittlerweile ist es absolut adequat ein schwarzes Kostüm zu einer Hochzeit zu tragen - ich finde gerade im Sommer ist es schön, seine frabenfrohe Sommerkleider auszupacken und diese zu einer Hochzeit zu tragen - aber bitte weder zu kurz, noch zu ordniär, noch zu farbenfroh. Immer stilvoll bleiben :)


ich würde das kleid ändern lassen und vielleicht dazu eine passende

Halskette tragen. die kann dir ja dein freund kaufen, weil er will ja auch das du das kleid trägst.


**unerwünschte Werbung entfernt**


Bearbeitet von Jeanette am 16.06.2011 13:28:19


Ich bin im August auf eine Hochzeit geladen, die in "Blau" staffinden soll, alle Gäste sollen in etwas Blauem erscheinen. Auch die Deko in Kirche und Festsaal soll in diesen Tönen gestaltet werden. Ich finde es total witzig, fühle mich nicht bevormundet und freue mich auf diese "Rhapsody in Blue"(so das Motto der Hochzeit).


hihi ... da kommen bestimmt auch welche im Schalke-Trikot :)


Wow, das ist ja mal eine tolle Idee. Ein wenig die Richtung gewiesen...aber trotzdem bleibt noch Raum für eigenes.


Im Zweifel lässt man sich morgens volllaufen und kommt völlig blau bei der Hochzeit an rofl


Für Männer, die urplötzlich zur Trauung müssen und keinen Schimmer vom Outfit und erst recht keine Ahnung vom Krawatten binden haben, habe ich hier einen Tipp:

**Link zu einer teuren IphoneApp entfernt**

Gruß, FP

Bearbeitet von Jeanette am 01.06.2012 15:40:42


Die Rhapsody in Blue war sehr sehr schön. Die Braut trug einen Kornblumenkranz zu einem himmelblauen Brautkleid - traumhaft! Getraut wurden sie in einer alten Dorfkirche.

Im Frühjahr folgt nun die nächste Hochzeit und ich habe vor, meinen blauen Anzug wieder zu tragen. Es ist ein Zweiteiler aus Seide mit einer Flatterhose und einem längeren, passenden, asymmetrischen Oberteil, lebhaft gemustert in vielen Blautönen von hellblau über türkis bis zu einem satten Kobaltblau. So ein bißchen desigual-like. Dazu kaufte ich mir damals eine Halskette und Ohrhänger mit Lapislazuli-Steinen.

Meint Ihr, sowas geht auch bei einer extrem eleganten Stadt-Hochzeit im chicen München?


Fleur ich kann mir den Anzug ganz gut vorstellen, ist sicher eine kleine Sensation. :wub:
aber ich würde mit dem Brautpaar reden, was so gewünscht ist, ob sie womöglich eine Kleiderordnung haben.
nicht das gerade alle Frauen ein langes Kleid tragen sollen. :( :trösten: :wub:


gitti, das ist ein guter Hinweis. Ist mir mal passiert. Da war ich die Einzige in knielangem Rock, alle anderen kamen im langen Abendkleid. Das überlebt man natürlich auch, und auch gut, aber besser wäre es gewesen, vorher informiert zu sein.


Der Beitrag ist zwar schon etwas älter, aber ich finde es immer noch aktuell.

Ach ich bin in 2 Wochen auf einer Hochzeit eingeladen. Habe mir das Kleid bestellt
www.hogis-fashion.com/Kleider/Personal-Affairs-Kleid-Arlena-Mimizan.html

Die Hochzeit ist übrigens auf Ibiza, deshalb kann man das Kleid dann da auch noch anziehen ohne zu erfrieren.
Findet ihr, dass das festlich genug ist? Ich weiß, dass dort keine Abendgarderobe benötigt wird, also dass man da dann eher etwas "legerer" kommen kann, aber trotzdem schick.
Das Kleid mit schwarzen Pumps oder Ballerinas, schlichte Kette und Tasche. Ist das okay?

Bearbeitet von xResix am 02.10.2014 14:24:30