Reismehl: Was kocht man daraus?!


Mein Sohn hat beschlossen, unter die Müller zu gehen.

Mit einer kleinen Kurbelmühle hat er nun - in Ermangelung von Korn - jede Menge Reis zu Mehl verarbeitet und möchte nun "Reisbällchen" oder irgendsowas daraus gemacht haben.

Hat da jemand ein Rezept? :blink:


Hallo!

Ich selber habe mich an Reismehl noch nicht versucht, habe aber einige Rezepte im Netz für Dich gefunden ^_^ . Schau doch mal:


Rezepte Reismehl

Liebe Grüße,

Sonita


Ich habe jetzt nochmal ein bißchen geschaut: Also Reismehlbällchen kommen wohl ursprünglich aus Thailand- deshalb sind die Rezept dazu im Netz auch teilweise sehr extotisch.

Zum Beispiel hier

Liebe Grüße,

Sonita


Vielen Dank! :blumen:

Ich werde mal das mit Kokosmilch und Zucker probieren.
Hoffentlich hält das zusammen... - mir fehlt da defnitiv Ei oder ähliches in dem Rezept...


Hallo Antina.

Um eins vorwegzunehmen: Ich BIN Müller (zumindest dem Namen nach). Ov nun Reismehl dasselbe ist, was ich in der Küche verwende, mag dahingestellt sein. Reismehl verwende ich, wenn ich asiatische Soßen bereite. Die Soßen werden klar, nicht braun oder hell, wie unsere gebundenen Soßen. Eben so, als wenn du Kartoffelstärke zum Binden verwendest. Ich habe das öfters bein Chinesen gesehen, deshalb mache ich es auch so. Ob das allerdings Mehl aus ganzen Reiskörnern ist, bezweifle ich. Es könnte auch die Stärke sein, die den Reis "klumpig" werden lässt, wenn du ihn kochst. Aus dem Zeug, was dein Sohn gemacht hat, würde ich vielleicht einen asiatischen Kuchen zaubern. Also mit Ingwer, Cardamon und vielleicht Anannas. Schmeckt bestimmt ganz toll........

Gruß

Abraxas


Zitat (Abraxas3344 @ 25.07.2007 22:02:23)
Hallo Antina.

Ob nun Reismehl dasselbe ist, was ich in der Küche verwende, mag dahingestellt sein. Reismehl verwende ich, wenn ich asiatische Soßen bereite. Die Soßen werden klar, nicht braun oder hell, wie unsere gebundenen Soßen. Eben so, als wenn du Kartoffelstärke zum Binden verwendest. Ich habe das öfters bein Chinesen gesehen, deshalb mache ich es auch so. Ob das allerdings Mehl aus ganzen Reiskörnern ist, bezweifle ich. Es könnte auch die Stärke sein, die den Reis "klumpig" werden lässt, wenn du ihn kochst.

Habe vor Jahren, eben weil ich auch die von Abraxas beschriebene Art der Soßen-Bindung haben wollte, Reismehl mit ganz normalen Reiskörnern (im Thermomix, also eher zu Staubkorn-Größe zerkleinert und nicht gemahlen) produziert. Es war Mehl aus ganzen Reiskörnern, und es hat als Bindemittel super funktioniert.
Danke, dass Ihr mich daran erinnert habt, dass ich so Wok-Gerichte davor retten kann suppig oder strohig zu sein. Schmeiße morgen Reiskörner in die Maschine...

Hi Antina;ja,da habt Ihr wohl 'n Prob.was?Keine Bange,auch aus Reismehl kann man ganz viel herstellen...doch das wissen wohl nur Asiaten.-Ich sollte mal ein Buch schreiben:Wir sind alle Grasfresser;ja,auch Reis ist eigentlich,wie alle unsere Getreidesorten,ein Gras und die groesste Grasart ist der Bammbus.
Reis ist,wie so einige hier bemerkt haben,sehr staerkehaltig(siehe Kohlehydrate),wie Kartoffeln und Mais auch.Darum kann man "glasklare"Soucen herstellen,wenn man Reismehl zum verdicken nimmt.Man kann aber auch eine Art Pudding herstellen;mit Wasser statt mit Milch.Aus Reismehl kann man auch Nudeln herstellen.Dazu muss Reismehl mit Wasser verruehrt und aufgekocht werden.Den glitschigen Teig auf einem feuchten Brett glattstreichen und in Streifen schneiden...also mal experimentieren.Hier eine Ad. bei Google.de=Reisnudeln...aber leider keine brauchbaren Rezepte,ueber die Herstellung.Ich kaufe sie auf dem Markt...
http://www.google.de/search?hl=de&q=reisnu...gle-Suche&meta=
Diese Nudeln kann man braten,oder in Suppen verwenden.Hier enthalten die Nudeln kein Salz,also muessen die Gerichte genuegend gewuerzt werden.Fuer weitere Fragen stehe ich gerne zur Verfuegung und verbleibe mit freundlichen Gruessen,der Juergen aus Chiang-Rai


Hallo Kuechenschwestern und Brueder.Ich wohne in einer Gegend,ohne Baeckerei,ohne Konditorei und noch so einiges fehlt mir hier.Damit will ich nicht geschrieben haben,dass es weder Kuchen noch Brot gibt-aber was fuer welche Bs+Ks...Genauso ist das mit Milchprodukten.Es gibt Milch,Yoghurt und Kaese hier-aber zu was fuer Preisen...und nahezu alles aus Neuseeland-also aus der <?>naeheren Umgebung.
Ich suche jemanden,der mir bei meinen Brot- Kaese- und Quark-Experimenten helfen kann.
Da ich in den Sub-Tropen wohne,muss ich sehr vor Pilzen-mehr als vor Pils- auf der Hut sein.Ich freue mich auf eine oder mehrere Antworten und sage Tschuess,mit freundlichen Gruessen vom Juergen aus Chiang-Rai---


Hallo an Abraxas und allen anderen!

Das ist ja hammermäßig :o *staun*

Das Reismehl zum Binden von Saucen ist eine supergeniale Idee!
Kann ich das auch in ner gut verschlossenen Dose lagern?

In jedem Falle schon mal ganz vielen Dank :blumen:
Antina



Kostenloser Newsletter