Mal wieder asiatisch: ... immer lecker


Heute auf Abraxassens Speiseplan:

Schweinefleisch mit Gemüse.

Im Wok Öl sehr heiß werden lassen, in feine Streifen geschnittenen Schweinekamm unter ständigem Rühren scharf anbraten. Dann die vorbereiteten Gemüse nach Festigkeit der Reihe nach dazu: roter Paprika, Chinakohl, Porree, Mungobohnenkeime (frisch, nicht ausm Glas), Frühlingszwiebel. Das wird vorher alles (mit Ausnahme auf die Bohnenkeime) in feine Streifen geschnitten.

Ablöschen mit Brühe (wenig). Dann ein Teelöffel geriebener Ingwer dazu. Ein Löffel Sambal Oelek. Ein Löffel scharfe Thai-Curry-Paste. Ein Löffel Mango-Cutney. Etwas Salz und Pfeffer. Nochmal abschmecken mit Sojasoße.

Da ich das Ganze nicht einreduzieren will, sondern das Gemüse knackig haben will, binde ich, indem ich etwas Reismehl drüberstreue.

Zum Schluß in das nicht mehr kochende Gericht ein halbes Bund frischen, kleingehackten Koriander.

Dazu gibts Jasminreis.



Gruß

Abraxas


:sabber: :sabber: :sabber:

klingt nach ausprobieren!
nur ne kleine Frage hab ich dazu - welche Currypaste nimmst du? ich hätt rote, gelbe und grüne...


Hallo
So ungefaehr mache ich auch mein pseudo-Asiatisch.
Bei mir kommen noch ein paar Mu-Err Pilze mit dazu.

Einfach lecker. :sabber:

Lg Daraja


Hab gestern auch Asiatisch gekocht... Allerdings hatte ich keine Brühe zur Hand. :pfeifen: Das wurde dann ne ziemlich trockene Angelegenheit. :heul:


Asiatisch mag ich sehr gerne da es unkompliziert kochbar ist und vielseitig varriiert werden kann - je nachdem was man so an Zutaten im Haus hat.

Beim Fleisch ist man völlig frei - Huhn, Pute, Ente, Schwein, Rind - und sogar Lamm (gibts bei unserem Chinarestaurant- ist allerdings das erste wo es Lamm auf chinesisch gesehen habe) kann man prima kleinschnibbeln und anbraten.

Von komplizierten Saucen wo man sehr viele Chinesische Zutaten braucht bis zu einfachsten Varianten ist alles machbar.

Da ich die spartanische Saucenart zubereite da ich nicht zig Fläshen mit erschiedensten Ingredentien vorrätig halten möchte - hier mal meine Lieblingsvrianten:

1) Hoi Sin Sauce - gekauft im Asiashop - einfach nach dem anbraten drüberschütten - unkomplizierter gehts nimmer

2). Sojasauce scharf: 1 TL Sambal oelek mit großzügig Kikkoman Sjoassauce vermischen und rein damit zum Fleisch/Gemüse.

3) Terijaki Art: Terijaki Sauce zum Fleisch geben - entweder selbstmachen oder gekaufte Terijakisauce

4) Chinagewürz-sauce - Gemüse/Fleisch mit Brühe ablösche und mit Chinagewürzmischung würzen.

5) Erdnußsauce - (Sate-Sauce) - ich nehm dazu Erdnußbutter - die chremige ohne Erdnussbutterstückchen und gebe sie mit etwas Brühe und Kokosnussmilch (Wahlweise statt Kokusmilch auch Sahne) zum Fleisch.


Grad beim Gemüse kann man sich nach Lust und Laune austoben:

meine Favoriten: Zuckererbsen, Zwiebel, Paprika, Mu Err Pilze, Champignons, Karotten, grüne Bohnen, Mungokeimlinge, Sojasprossen, Bambussprossen

Wobei ich meist nur 3-4 der oben genannten Zutaten verwende - je nachdem was halt grad im Haus ist.

Es reicht also auch manchmal wenn man zum Fleisch nur die Zwiebleln + Mu Err Pilze gibt als Beispiel.

Was dazupaßt ? Natürlich Reis nach Gusto - aber auch verschiedenste chin. Nudeln - Glasnudelbn schmecken auch gut und sind was anderes als die normalen chinesischen Nudeln.


Solang man die Zutaten nicht totkocht - sie also schön knackig bleiben kann wie ich meine auch ein Kochanfänger ein schnelles und leckeres Essen sehr gut asiatisch zubereiten ohne daß er erst zig Reisessige, Reisweine, Austernsaucen etc einkauft.

Mich haben die komplizierten Rezepte früher immer abgeschreckt weil man eben immer so viel verscheidenes Zeug einkaufen mußte was man dann eh kaum verwendete - also die Zutaten schlecht wurden.
Wenn mans etwas "einfacher " gestaltet braucht man wenig Zutaten und schmeckt trotzdem kollossal lecker.


Asiatische Küche gibt es bei uns auch ziemlich oft, die Kinder lieben es.
Aber eine Frage hätte ich: mariniert ihr das Fleisch nicht vorher?
Vielleicht habe ich es ja mal wieder überlesen, aber im Moment scheint es mir, als wenn ich die einzige bin, die das Fleisch vorher asiatisch mariniert.


Wenn ich asiatisch koche, mariniere ich oder auch nicht, gerade wie es die Zeit erlaubt. Oder es kommt auch darauf an, welchen Geschmack ich erzielen will. Darüber hinaus gibt es Fleisch, das sich weniger gut marinieren lässt.

Die grundsätzliche Frage ist doch die: Warum mariniere ich ;)


Tja Markaha,
ich mariniere im vorhinein, weil ich es mag, wenn das Fleisch geschmacklich durchzogen ist.
Mal mache ich es morgens, mal auch abends, aber immer bevor ich mich ans Gemüse werfe. Finde das auch total toll, wenn ich eine Marinade herstelle, und dann das Fleisch hineingebe


Bei dem asiatischen "Rühren-Braten" im Wok verzichte ich ganz auf Marinieren. Verzeiht, aber so kleingeschnittene Fleischfitzelchen sind doch schon beim Braten ruck-zuck mit Würze durchgezogen.

@ Draku:

Gerade wegen ihrer Einfachheit und schnellen Zubereitungsart mag ich die asiatische Küche ganz besonders. Und - falls man keine Ahnung hat - man kann den speisen vor Gästen ganz tolle, selbsterfundene Namen geben...... rofl

Mu-Err-Pilze mag ich nicht, die sind mir zu schwabbelig.

Und eins haste vergessen: Fisch! Und Riesengarnelen! Sowas in etwas Backteig gewälzt, im Wok knusprig gebraten, dazu n kreativ gemachtes Sößchen - oberlecker.

Oder die fruchtig-süß-scharfe Note mit Mango, Ananas, Orangenscheiben oder anderen Früchten. Kräftig mit ordentlich frischen Chilischoten gewürzt - lecker.

Dazu n guter Basmati oder Jasminreis und n Fass Pfaumenwein........ ich lass alles Andere sofort stehen, und wenns wursts Schlachteplatte ist..... rofl



Gruß

Abraxas


@alter Rabe

Ich denk schon, dass es auch Sinn macht die "Fitzelchen" zu marinieren, wie gesagt, es kommt darauf an, welchen Geschmack du erzielen willst.


also ich machs unterschiedlich - mal marinier ich, mal nicht. Wenn Marinade, dann laß ich sie aber auch 1h mindestens einwirken.

Meine Marinaden:

entweder in Teryakisauce marinieren oder einfach in Sojasauce gemischt mit Sambal Oelek.

Da ich halt meist spontan Lust auf asiatisch habe, entfällt meist das marinieren da ich "ganz schnell"eben was zu futtern haben möchte :)


Heute auch wieder in Abraxas´ Wok.

Schweinefleisch asiatisch mit verschiedenen Gemüsen und Reis.

Aaaalso..... ich habe aus nem Stück Schwein feine Streifchen geschnitten. Den Wok mit Erdnussöl sehr heiß werden lassen und die Fleischstreifen kurz unter ständigem Rühren angebraten.

Fleisch dann aus dem Wok, auf Küchenpapier abtropfen lassen.

In das heiße Fett nacheinander Möhrenstifte, Zwiebelringe, frische Champignonscheibchen, eine rote Paprikaschote in Streifen und eine kleine Stange Porree in Ringen.

Ebenfalls aus dem Wok, in ein Sieb, auch das Öl abtropfen lassen.

Etwas Brühe in einen . Würzen mit Sojasauce, Pfeffer, etwas Salz. Dazu einige Spritzer scharfe Chilisauce, getrockneten Ingwer, Koriander, Paprikapulver und etwas Curcuma.

Da mir das Ganze etwas zu flüssig war, habe ich ein wenig Reismehl drübergestreut und untergerührt.

Nun Fleisch und Gemüse in die Brühe, nur noch ziehen lassen.

Leute, das war lecker!


Gruß

Abraxas


:sabber:
Abraxas :daumenhoch:
Ich glaub das werd ich Morgen gleich austesten.
Einfache Dinge sind die besten.
Schade nur,dass Erdnussoel hier schwer zu bekommen ist.
Hab noch ein bisschen Walnussoel da,sollte auch klappen.
Das Fleisch wird dann in geschmacksneutralem Oel gebraten :yes:

Danke Rabe fuer das Rezeptchen :blumen:

Lg Dara
:heul: Wenn das der liebe Wurst sehen wuerde.....er wuerde sich freuen

Bearbeitet von DarajaGR am 01.12.2008 20:34:25


ich werd das auch ausprobieren,
schweinefleisch habe ich noch von gestern übrig....schon gegart ob ich das dafür nehmen kann,so wär es gleich verwertet. <_<


Probiert aus, probiert aus.....


Ja, wenn der gute, alte wurst das wüsste.........

DEN vermisse ich auch......



Gruß

Abraxas


Hallo,

auch ich koche gern asiatisch. Oder Gerichte, die asiatische Ingredenzien enthalten.

Dazu habe ich eine feste Minimalausstattung, bestehend aus:
Fischsauce
Sojasauce
Oistersauce
Sambal
Chilis getrocknet und eingelegt
Knoblauch
Ingwer
Currypasten
Kokosmilch
Reisnudeln
Basmatireis


Dazu kommt dann, je nach Lust und Laune, etwas Fleisch, Fisch, Garnelen, Gemuese, Obst etc.

Ob nun scharf, extrascharf, mild oder suess-sauer, ob bei hoher Hitze pfannengeruehrt oder bei kleiner Hitze gegart - immer wieder lecker und meist sehr schnell zubereitet.

Gruesse

Hartmut



Kostenloser Newsletter