Berufsschulpflicht .... wie überbrücken bis April ???


Hallo @ All ,

ich hab da n Problem !

Unsere Tochter ist 16 (wird im Dezember 17) und somit also noch Berufsschulpflichtig . Sie hat letztes Jahr ihren Hauptschulabschluss und dieses Jahr ihren Werkrealschulabschluss gemacht . Eigentlich wollte sie nach den Ferien auf das Sozialpädagogische Gymnasium gehen um dann anschliessend ihre Ausbildung zur Physiotherapeutin machen zu können, sozusagen als Überbrückung
da sie zu Lehrgangsbeginn 17 Jahre alt sein muss .
Jetzt hat sie aber den verlangten Durchschnitt der Schule um 0,1 nicht geschafft da diese bei Werkrealschulern einen höheren Schnitt als bei Realschülern vorschreiben . Eine Absage haben wir aber noch nicht .
Nun gibt es bei uns im Umkreis zwei private Schulen (privat sind sie fast alle) bei denen ein Beginn der Ausbildung zur Physiotherapeutin im April möglich wäre , die Aufnahmeprüfungen für diese Schulen sind aber erst im Dezember und somit eine feste Zusage auch .
Eigentlich müsste sie nun ab September aufs BVJ (BerufsVorbereitungsJahr), da sie ja noch Berufsschulpflichtig ist . Zur Aufnahme auf eine Schule zum Lehrberuf
wird aber noch ein mindestens zweimonatiges Praktikum "vorgeschrieben".
Das ist irgendwie Zeitlich aber nicht unter einen Hut zu bringen da sie ja eine feste Zusage der Ausbildungsschule erst im Dezember oder Januar erhält und solange laut Gesetz noch aufs BVJ muss.
Eine Auskunft beim Arbeitsamt war Telefonisch nicht nicht zu bekommen , wir müssen auf einen Termin nach dem Urlaub warten. :wallbash: :labern:

Ich hoffe ich konnte das jetzt einigermassen verständlich machen aber irgendwie läuft uns die Zeit davon . Aber ich möchte sie mit einem Durchschnitt von 2,1 im Werkrealschulabschluss ungern aufs BVJ schicken !!!!!!!
Kann man die Berufsschulpflicht irgendwie "umgehen" damit sie sich um den Rest kümmern kann oder was für Möglichkeiten haben wir sonst ???
Evtl. noch wichtig wir wohnen im schönen Baden-Württemberg ...

liebe grüssle

chic@mum

Bearbeitet von chic@mum am 31.07.2007 17:38:09


So richtig helfen kann ich dir bestimmt nicht,da ich mich mit Sachen wie Berufsschulpflicht noch nicht auseinandersetzen musste.
Spontan kam mir aber der Gedanke,ob ihr beim Sozialpädagogischen Gymnasium mal perönlich vorsprecht.Eine Absage habt ihr ja noch nicht.Vielleicht drücken sie ja ein Auge zu,wenn sie so knapp den Durchschnitt verpasst hat.


Halt........Stop........

Hauptschule und ein Jahr BVJ oder Werkrealschule oder 1jährige Hauswirtschaftsschule (hatte eine von meinen):

Deine Tochter ist ja gar nicht mehr schulpflichtig.

Meine Tochter jobbte ein Jahr, hatte halt nur das Problem, dass sie fast nichts fand, weil sie noch nicht 18 war.

Schulpflicht besteht doch nur 10 Jahre. Und die hat Deine Tochter.

Tochter von Kollegin hat sich zu spät für weiterführende Schule angemeldet (nicht grad lustig ist ja bei uns, dass man sich am 1. März oder früher anmelden muss)
Sie hat Realschule und sucht im Moment was zum Jobben, ist aber auch erst 16.


Was ist denn eine Werkrealschule?


Tochter einer Freundin hatte die 10.Klasse Wirtschaftsschule beendet und musste dann nicht mehr in die Berufschule. (in Bayern)
Wie SissyJo schon geschrieben hat, 10 Jahre Schulpflicht.


halt....


schulpflicht ist ländersache...


in nrw besteht schulpflicht bis 18, d. h. wenn ein jugendlicher keine ausbildung nach der 10. klasse macht, muss er ein berufsgrundschuljahr oder ein berufsvorbereitungsjahr oder dergleichen dranhängen...

frag doch mal im schulamt...


Zitat (Schnute @ 01.08.2007 05:39:10)
Was ist denn eine Werkrealschule?

Werkrealschule ist ein Abschluss an der Hauptschule mit einem Jahr länger Unterricht der der Realschule gleichgestellt sein soll (ist aber bei den Lehrbetrieben nicht so gern gesehen)


Jede/r Schüler/in ist verpflichtet, nach Absolvierung einer allgemein bildenden Schule bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres eine Berufsschule zu besuchen.Quelle guckst du hier

Das mit den 10 Jahren Schulpflicht hatte ich auch so im Kopf bis ich eines besseren belehrt wurde (siehe oben)

grüsse chic@mum


PS @ Lucia ,
habe ich versucht , aber da es das einzige SG bei uns im Umkreis ist können die sich aussuchen wen sie nehmen ... als Aussage der Schule kam : Es kann bis zu vier Wochen nach Schuljahresbeginn noch vorkommen dass wir anrufen und Ihre Tochter aufgenommen wird !?!?! :labern:

Hallo,

ich habe auch 2 Töchter, die in BaWü das berufliche Gymnasium besuchen. Unsere große Tochter kommt jetzt in die 12 Klasse an einem ernährungswissenschaftlichen Gym., die zweite wurde letzte Woche an einem technischen Gym. eingeschult. Die Aufnahmevoraussetzungen findest Du hier:

http://www.leu.bw.schule.de/bild/Aufnahme-BerGym.pdf

Hier wird m.E. kein Unterschied gemacht ob die mittlere Reife auf der Realschule oder der Werkrealschule gemacht wurde. Wichtig ist zunächst nur der Durchschnitt der Fächer in Deutsch, Mathe und Englisch. Absolute Aufnahmevoraussetzung ist ein Durchschnitt von mindestens 3,0 in diesen Fächern, es darf jedoch auch keine 5 in einem dieser Fächer vorliegen.

Gibt es mehr Bewerber, die diese Voraussetzungen erfüllen als Schulplätze geht auch das weitere Verfahren streng nach den erreichten Noten. Zunächst wird wieder der Schnitt der Hauptfächer festgestellt. Z.B. wurden bei uns am TG noch alle mit Schnitt 2,3 aufgenommen, mit Schnitt 2,6 wurde es eng, dann wird wieder nach den Noten, diesmal nach dem Gesamtnotendurchschnitt sortiert. Die Freundin meiner Tochter hat die Aufnahme mit 2,6 in den Haupfächern und 2,3 im Gesamtschnitt ganz knapp noch geschafft.

Viele Schulen haben mehr Bewerber als sie nach diesen Voraussetzungen aufnehmen können, dies war auch an den Schulen meiner Töchter so, mit 3,0 in den Hauptfächern hat man (außer evtl. am WG) kaum eine Chance, letzte Woche am TG meiner Tochter gab es ewig lange Wartelisten, viele kamen nicht mal mehr auf die Warteliste oder haben darauf verzichtet, weil es aussichtslos erschien.

Soweit zum Verfahren, an das sich m.E. alle Gymnasien in BaWü halten müssen.

Ich frage mich jedoch ob ich es richtig verstanden hab, dass deine Tochter nur für wenige Monate das Gymi besuchen will, oder möchte sie im Falle einer Aufnahme dort Abi machen und erst danach ihre Ausbildung beginnen.

Ich weiß nicht ob es Sinn macht nur ein paar Monate als Überbrückung aufs Gymnasium zu gehen, zumal viele, die ernsthaft vorhaben Abi zu machen, keine Chance bekommen. Natürlich ist das BVJ nicht gerade ein toller Ersatz, aber vielleicht gibts ja noch andere Möglichkeiten, evtl. irgendwo ein Praktikum zu machen oder ein soziales Jahr. Schau mal hier:

http://www.fsj-baden-wuerttemberg.de/html/.../frame_home.htm


Die Dauer des FSJ kann flexibel vereinbart werden zwischen 6 und 18 Monaten, es gibt lt. der Homepage auch noch freie Plätze für diesen Herbst. Vielleicht könnte dies eine Alternative sein, zumal ein Physiotherapeut auch oft z.B. in Kliniken oder Krankenhäusern tätig ist. Das FSJ kann m.E. direkt nach der mittleren Reife gemacht werden, Klassenkameradinnen meiner Töchter haben dies auch gemacht.

Vielleicht helfen Dir diese Infos weiter.

Liebe Grüße

lisa28


Die Physio-Schule ist eine Berufsfachschule, somit erfüllt sie doch die gesetzlichen Vorlagen.
Meines Erachtens muß sie dann nicht auf diese von dir genannte Schule mehr gehen.
Und ohne Vorpraktikum wird sie die Ausbildung nicht antreten können.
Grüße AnCathara

Bearbeitet von AnCathara am 01.08.2007 12:33:26


@ Lisa28 ,

sollte sie auf dem SG doch aufgenommen werden , macht sie dort auf jeden Fall ihr Abi und geht anschliessend auf die Physiotherapethenschule und ihre Praktika kann sie in den Ferien machen. Das erste in Hippotheraphie macht sie ab nächster Woche.
Dadurch das es im Umkreis das Einzige SG ist können die wohl diesen Durchschnitt verlangen und unterschiede zw Real- und Werkrealschülern machen .
Vielen Dank für den Link mit dem FSJ da werde ich mich jetzt sofort mal ranmachen , wusste aber nicht das man da auch "nur" 6 Monate machen kann.

viele Liebe Grüsse und Danke

chic@mum

berichte weiter und kann auch noch Tipps brauchen , nehme jeden Stohhalm !!!!!!!

@ AnCathara ,

ja genau das ist ja mein/unser Problem . In der Zeit während sie ihr Abi machen wollte hätte sie ja noch genug Zeit für die benötigten Praktika gehabt . Denn bisher wollte sie keiner so richtig da sie noch zu jung war .
Die Aufnahmeprüfungen für die Physioschulen die im April 08 beginnen sind erst im Dezember und dann fehlen ihr ja 4 Monate die sie mit BVJ "füllen" muss wenn wir nix anderes haben...


Also wenn es sich nicht um ein privates Gymnasium handelt, glaube ich nicht, dass diese Schule von dem Aufnahmeverfahren abweichen darf. Es handelt sich um eine Verordnung des Kultusministeriums, bereits im Eingangssatz (§1 Abs. 1) steht, dass diese Vorschrift für die beruflichen Gymnasien aller Richtungen anzuwenden ist. Das Auswahlverfahren wird dann in § 3 genau erklärt, dort steht auch, dass es nach dem Schnitt in den Hauptfächern auf den Gesamtschnitt aller Fächer ankommt (§3 Abs. 3).

Ausdrücklich steht auch dort, dass die mittlere Reife, erworben entweder als Realschulabschluss, oder ein gleichwertiger Bildungsabschluss, erworben an der Hauptschule (10. Klasse) oder Fachschule, Voraussetzung ist. Unterschiede dürfen hierbei nicht gemacht werden.

Sollte das Gymnasium tatsächlich von dieser verbindlichen Vorschrift abweichen wollen würde ich mal beim Schulamt nachfragen.

Ich weiß, dass es schwierig ist einen Platz auf beruflichen Gymnasien zu bekommen, die es nicht so häufig gibt. Ein soz.päd Gym. gibt es bei uns in der Gegend überhaupt nicht. Probleme gibt es aber auch z.B. bei den biotechnologischen Gym. (Klassenkameraden meiner Tochter wurden trotz mittlerer Reife mit Belobigung, also Gesamtschnitt besser als 2,2, nicht aufgenommen). Bei uns am TG gibt es eine Klasse mit Fachrichtung Gestaltung und Medien, auch diese Fachrichtung ist selten und es konnten viele Bewerber nicht aufgenommen werden. Sogar am TG mit der traditionellen Fachrichtung Maschinenbau und Elektrotechnik sind in diesem Jahr viele nicht auf Anhieb untergekommen obwohl es in den Vorjahren noch ausreichend Plätze gab. Am EG meiner großen Tochter brauchte man letztes Jahr ebenfalls 2,3 in den Hauptfächern.

Also lass nicht locker und frag nochmal nach. Wichtig ist v.a. dass dir klar ist, dass es zunächst nicht auf den Gesamtschnitt aller Noten im Zeugnis ankommt, sondern dass zuerst immer nach dem Durchschnitt der Hauptfächer sortiert wird.

liebe Grüße

lisa28


chic@mum

Meine Kollegin wird sich "freuen", wenn ich ihr das mit der Schulpflicht für ihre Tochter sage. Im Moment ist sie noch im Urlaub.

Meine Tochter, die das seinerzeit nicht so genau nahm mit der Berufsschulpflicht, ist mittlerweile 24. Das ist schon verjährt ^_^


Bei nem früheren Arbeitgeber hatten wir öffters Hilfsarbeiter die eigentlich auch berufsschulpflichtig waren. Ein formloses Schreiben mit der bitte um Befreiung an der zuständigen Berufsschule ergab immer einen positiven Bescheid für die Firma und die Mitarbeiter mussten nicht in die Schule, Bundesland ist aber Bayern. Da die Klassen oftmals überfüllt sind und du eine ausreichende Begründung hast, könnte es evtl. bei euch klappen. Ruf doch einfach mal die Landkreis zuständige Berufsschule an, Sekretariat sollte auch in den Ferien besetzt sein und erkundige dich dort.

google doch einfach mal nach berufsschulplichtig und den Namen deines Bundeslandes, da kann dir auch noch geholfen werden.

Bearbeitet von mwh am 02.08.2007 00:52:37


@ mwh ,

na das ist ja mal ein Tip der Hoffnung gibt , da muss ich gleich mal ran .
Ge googelt hab ich schon aber nur Befreiung wegen Heirat ,Mutterschaft , Zivildienst , Fsj und so gefunden ...
Habe gestern noch was gefunden ... Da suchte n Therapiehof in Bayern für n Jahr ne Praktikantin , mit Unterkunft ,Taschengeld und Reitstunden (hört sich zu gut an um Wahr zu sein ich weiss)... Die bieten genau alles das an was sie später machen möchte wär genau das Richtige , haben gleich ne Mail geschickt (war zu spät zum anrufen) und mal sehn evtl wird das ja was .

Lass Euch wissen was geht

chic@mum


Hallo @ all ,

Ich kann Euch sagen , heut war ein Tag !!!!
Heute morgen rief eine Dame der Schule an auf welcher meine Tochter ihr Abi machen will ... Und Und Und ... Und fragte ob wir bzw Julia noch interesse habe ????????
Was für eine DOOOOFE Frage !!!!!
Also gut dann wisse sie das ... sie müsse noch mehr anrufen und fragen ?!?!?
Dann zwei Stunden später endlich DER erlösende Anruf ... sie ist auf dem Sozialpädagogischen Gymnasium aufgenommen !!!!!!!!!
Was für ein genialer Tag ... Wir könnten die ganze Welt umarmen !!!!!!!!!

LG chic@mum


an dieser Stelle nochmal ein Dank an diejenigen die mir Tipps für eine Alternative gegeben haben und alle die sich hier am Thread beteiligt haben DANKE
Die Alternative brauchen wir nun glücklicherweise nicht mehr *jubel*


Herzlichen Glückwunsch! Und deiner Tochter viel Glück und Erfolg auf der neuen Schule. :blumen:


Glückwunsch auch von mir! Toll, dass es über die Nachrückliste doch noch geklappt hat.

Liebe Grüße

lisa28


Auch von mir alles alles gute für Deine Tochter. :blumen:

Wir haben auch in der vorletzten Woche eeeeeendlich die

Zusage einer Lehrstelle bekommen nach fast 2 Jahren Suche.

Und es ist auch noch sein Wunschberuf.. :D

Also alles gute wünscht Tina :blumen:


Danke Euch allen ...

@ lukas-mama ,

oh wie schön , das freut mich auch ... was ist denn sein Wunschberuf ?

LG chic@mum


@ Mum

Kraffahrzeugmechatroniker :D

Lg Tina


:applaus: Auch meine Tochter hat endlich nach über einem Jahr eine Ausbildung bekommen als Kauffrau im Groß- und Außenhandel :D auch ihr Traumberuf :) Die Arbeitsstätte ist nur 30km entfernt, aber die Berufsschule 67km :ph34r: mit dem Zug ist sie da ca. 2 Stunden unterwegs. Sie stellte mit ihrer Chefin einen Gastantrag für die Berufsschule hier in unserer Nähe, jedoch wurde dieser von der anderen Berufsschule abgelehnt :heul: Was können wir noch machen, damit dieser anerkannt wird?



Kostenloser Newsletter