Rauchen am Arbeitsplatz: Dürft Ihr oder habt Ihr Raucherräume ?


Hallo Ihr Lieben,

ab 1. September wird in Bundesbehörden das Rauchverbot eingeführt. Ein entsprechendes Gesetz ist schon erlassen worden.

Jetzt geht es darum, ob die Raucher einen besonderen, klimatisierten Raucherraum bekommen sollen oder nicht.

Wie wird die Frage des Rauchens und des Nichtraucherschutzes an Euren Arbeitsplätzen gehandhabt und was haltet Ihr davon?

Wenn ein Raucher in seinem Einzelbüro raucht, stört er sicherlich niemanden, da hätte ich nichts dagegen. Wenn er aber im Flur raucht oder draußen direkt unter meinem Fenster würde mich das schon stören, denn dann bekomme ich den Rauch viel eher mit.

Also ich bin mal auf Eure Antworten gespannt.


Manuela

Bearbeitet von Manuela2 am 03.08.2007 18:10:48


Zum Glück durfte ich bei meinen bisherigen Arbeitgebern immer rauchen. Und mein Chef raucht selber und würd sich das auch nie in seiner Firma verbieten lassen, deswegen stellt er auch nur Raucher ein :D :D :D :D

Ich find dieses ganze Nichtraucher Gedöns eh zum kotzen. Soll doch jeder selbst entscheiden ob er rauchen oder nicht rauchen will.

Ich mecker ja auch nicht über die Autofahrer mit ihren ganzen Abgasen, bloß weil ich Fußgängerin bin ;)


Rücksicht sollte man schon nehmen.

Ich habe Glück und arbeite mit einem Raucher in einem Zimmer zusammen. Meist sind wir im Außendienst und dann rauchen wir im Freien, wo sich niemand dran stört.

Immer wenn ich mit einem Nichtraucher in einem Büro saß, bin ich vor die Tür gegangen.


wird schwierig sein ab September ,kleine Kneipen werden kaum eine Raucherzone einrichten können,aus Platzmangel.Unser WIRT kann dann schliessen,teilte er uns schon mit!Nicht anders wird es in Discotheken sein.Grosse Restaurants stellen sich jetzt schon auf Raucher und Nichraucherzonen ein.Auf meiner Arbeitsstelle im Krkhs.,ist schon seit 1Jahr Rauchverbot,nur in derPause an bestimmten Stellen draussen.ich rauche selber und darf nachts nicht die Station verlassen,also auf dem Balkon ! :o


Wr haben Raucherräume :smoke: :smoke: :smoke:


Zitat (Manuela2 @ 03.08.2007 18:05:41)
ab 1. September wird in Bundesbehörden das Rauchverbot eingeführt. Ein entsprechendes Gesetz ist schon erlassen worden.

:hmm: Also bei uns in Stuttgart gilt das schon seit 1. August. In Gaststätten und allen öffentlichen Gebäuden.

Ist das von Land zu Land unterschiedlich geregelt? :keineahnung:

Zitat (Don Promillo @ 03.08.2007 18:49:26)
Ist das von Land zu Land unterschiedlich geregelt? :keineahnung:

Ja, das ist Ländersache.

bei uns in der Uni ist das Rauchen seit einigen Monaten komplett verboten

Ausnahme: im irischen Pub und bei Feiern im Mensa-Foyer ab 18.00 Uhr

wir müssen also wg. jeder Zigarette nach draußen gehen

erst haben wir genölt, ich hab am Anfang in einem nicht benutzten Büro am offenen Fenster geraucht

inzwischen meckert keiner mehr, im Gegenteil
es hat den Vorteil, dass man weniger raucht, weil man nicht alle 10 Minuten rausrennen kann
es ist sehr kommunikativ - man trifft Leute, die man bisher nur übers Telefon kannte
man hat ständig frische Luft

und es ist immer wieder nett die deprimierten Nichtraucher zu sehen
man kann ihnen nämlich ansehen, dass sie denken "bäh - die haben Spaß und wir gehören nicht dazu" :lol:

bei uns gibt es auch kein Problem mit der Arbeitszeit
unser Kanzler persönlich hat gesagt, dass es auf keinen Fall überwacht wird
jeder kann rauchen wann er will

anderenfalls würden wir auch auf die Barrikaden gehen, denn Raucher führen beim Rauchen schließlich auch Dienstgespräche und Nichtraucher quasseln auch am Arbeitsplatz privat

der einzige Moment, in dem es mir fehlt, das ist nach dem Essen in der Cafébar
lecker essen, dann einen Cappu oder Espresso und dazu ein Ziggi - das ist Genießen pur und das geht halt nicht mehr
ok. - bei schönem Wetter kann man auch mit dem Cappu auf den Campus gehen, oder vorm Pub auf der Terasse sitzen

wir hatten erst gedacht, es würde große Probleme geben, aber Irrtum - es gibt keine

P.S.: ach so - ich geh mal eben eine rauchen

aber nicht aufm Campus, sondern in meiner Küche

ICH HAB NÄMLICH URLAUB :lol:

Bearbeitet von Die Außerirdische am 03.08.2007 18:52:24


Bei uns gibt es auf jedem Stock zwei vollklimatisierte Pausenzonen. Eine für die Raucher und eine für die Nichtraucher.

Im Büro rauchen muss nicht sein. Finde die Luft ohne qualm wesentlich besser als mit. Die Konzentration ist da ganz anders.

Auf meiner alten Arbeitsstelle haben wir anfangs im Büro graucht, das war selbst mir als Raucher lästig und wir waren nur zu zweit im Büro. Aber beide Raucher und das war richtig unangenehm.

Bearbeitet von Rheingaunerin am 03.08.2007 19:33:57


Zitat (Maeusi29 @ 03.08.2007 18:28:09)


Ich find dieses ganze Nichtraucher Gedöns eh zum kotzen. Soll doch jeder selbst entscheiden ob er rauchen oder nicht rauchen will.

Ich mecker ja auch nicht über die Autofahrer mit ihren ganzen Abgasen, bloß weil ich Fußgängerin bin ;)

Haste ja ganz recht. nur: ich möchte eben nicht rauchen und das heisst bei uns: ich kann halt nicht in unseren Kaffeeraum während den Pausen, denn da muss ich mitrauchen, ich kann kaum in ein Restaurant zum essen, weil da muss ich mitrauchen, ich kann kaum in ne Disco, denn da muss ich mitrauchen und und und....
Ich kann nicht selbst entscheiden.
Und dann muss ich über die Krankenversicherung auch noch die Krankheiten mitfinanzieren. Dies gilt allerdings genauso wie Du sagst für die Autos.....

Stört mich auch, dass ich da mitansehen muss, wie die Autos unser Leben zerstören. Wieviele Leute und Kinder an Asthma leiden - und offenbar störts praktisch niemanden...

es ist zum :kotz: :kotz:

Bearbeitet von tabida am 03.08.2007 19:32:16

Bei mir auf Arbeit gibt es auch einen Raucherraum der eigentlch immer gut besucht ist , während der Nichtraucherraum meistens sehr leer ist !

Das witzige daran ist,im Raucherraum sind auch Nichtraucher ,da sie sich in dem anderen Raum sehr einsamm fühlen,nur meckern die dann nach der Pause, das sie so nach Rauch riechen,das ist dann aber den ihr Bier!

Ich persönlich nehme aber auf die Nichtraucher ebenfalls Rücksicht,wenn ich irgendwo Eingeladen bin wo mann nicht Rauchen darf,verzichte ich drauf,oder Rauche auf den Balkon oder draussen!

Zuhause wird auf Rücksicht der Kinder auch auf dem Balkon geraucht,einzige Aussnahme ist wenn wir Besuch haben,die dürfen dann in der Wohnung Rauchen,da der Balkon nicht so gross ist,und sich sonst der Nachbar wegen des Gequalme beschwert !!!!!!!!
:smoke:


Zitat (Manuela2 @ 03.08.2007 18:05:41)
Wie wird die Frage des Rauchens und des Nichtraucherschutzes an Euren Arbeitsplätzen gehandhabt und was haltet Ihr davon?

In unserer Abteilung gibt es einen Raucherraum,wo die Raucher sich zurückziehen können.
Meistens ist er gut besucht,da wir unsere Pausen durcharbeiten.
Außerhalb dieses Raumes herrscht Rauchverbot.
Ist aber auch nachvollziehbar,da wir viel mit Papier und Farbe arbeiten.
Da ich auch gerne mal einen Cigarillo rauche,ist es für mich völlig in Ordnung,das es einen Raum gibt,wo Raucher ihren Lüsten frönen können.
Sollte aber jemand meinen,er müsste alle 20 Minuten sich verpieseln,weil er schon wieder Schmachter hat,kommt es schon mal vor,das ich denjenigen an den Ohren wieder aus dem Raum ziehe. ;)

Zitat (martina29 @ 03.08.2007 19:37:31)

Zuhause wird auf Rücksicht der Kinder auch auf dem Balkon geraucht,

Solche Nachbarn habe ich auch unter mir.
Frühstück auf dem Balkon - entweder rauch ich mit oder es fällt halt flach. Schlafen beim offenen Fenster - entweder rauch ich mit oder.......

Die RaucherInnen sind ja so rücksichtsvoll - es muss ja keiner Rauchen der nicht will ?!?!

Bei uns ist es ganz schlimm. Ich arbeite an einer Beruflichen Schule und bei uns in Schleswig-Holstein gibt es seit 2005 ein generelles Rauchverbot an Schulen. Unser Schulleiter ist STRIKTER Nichtraucher und null tolerant. D.h. für mich als Raucher, ich muss mich heimlich in den Keller zum Hausmeister schleichen und dort ganz schnell eine durchziehen (bei 6 Stunden Arbeitszeit 2x). Und wehe ich werde auf dem Weg hin oder zurück erwischt, auf dem Hinweg wundert sich unsere "Chefetage" was ich schon wieder im Keller will, auf dem Rückweg wird geschnuppert (die stinkt nach Rauch). Sollte ich während meiner Arbeitszeit "offiziell" rauchen gehen, müsste ich dies "nacharbeiten". Also insgesamt zum ko**en!


Bei uns ist im Verwaltungsgebäude das Rauchen verboten.
Ich habe wohl gemerkt, es rauchen gar nicht mehr so viele Leute, oder es ist Zufall. Ich bin in eine größere Abt. gekommen, dort sind nur Einzelbüros und keiner meiner Kollegen raucht, nur unser junges Küken, aber recht wenig. Wir haben alle die Türen auf, wenn Küki raucht, dann schließt sie die Tür kurz, uns stört es nicht.
Habe ja auch mal viel geraucht, aber momentan bin ich nur mit Menschen zusammen, die nicht rauchen. Zufall??? :o


Bei uns auf der Arbeit, gehen wir zum Rauchen vor die Tür.
Ich finde das gut und es stört mich auch nicht.
Erstens hab ich frische Luft, zweitens meine Klamotten stinken nicht.
Kann mich noch an Raucherräume erinnern, da konnte ich
mich selber nachher nicht mehr riechen.
Ich find das auch kollegial gegenüber den Nichtrauchern.

:smoke:


Lustig finde ich das Argumnet, man hätte als Raucher mehr frische Luft, weil man vor die Tür geht rofl

Sorry, aber das ist doch eher lachhaft. Rauchen ist schon ok, aber schönreden muss man es nicht mit aller Gewalt und vor allem so unlogisch :D


Zitat (Heigge @ 03.08.2007 22:07:33)
Sollte ich während meiner Arbeitszeit "offiziell" rauchen gehen, müsste ich dies "nacharbeiten".


^_^ das finde ich gut. warum sollten raucher mehr anspruch auf pausen haben, als nichtraucher?

Zitat (Heigge @ 03.08.2007 22:07:33)
Bei uns ist es ganz schlimm. Ich arbeite an einer Beruflichen Schule und bei uns in Schleswig-Holstein gibt es seit 2005 ein generelles Rauchverbot an Schulen. Unser Schulleiter ist STRIKTER Nichtraucher und null tolerant. D.h. für mich als Raucher, ich muss mich heimlich in den Keller zum Hausmeister schleichen und dort ganz schnell eine durchziehen (bei 6 Stunden Arbeitszeit 2x). Und wehe ich werde auf dem Weg hin oder zurück erwischt, auf dem Hinweg wundert sich unsere "Chefetage" was ich schon wieder im Keller will, auf dem Rückweg wird geschnuppert (die stinkt nach Rauch). Sollte ich während meiner Arbeitszeit "offiziell" rauchen gehen, müsste ich dies "nacharbeiten". Also insgesamt zum ko**en!

Krass....das ist ja fast wie früher,wenn man als Halbwüchsiger mal eine Zigarette ausprobieren wollte. :pfeifen:
Dann sollte man doch einen Raucherraum einrichten,wo ein Raucher wirklich in Ruhe mal eine durchziehen kann,ohne das man sich "verstecken" muss.
Vor dem Raucherraum eine Stechuhr...dann wird die Zeit,die man im Raum verbringt,automatisch nicht bezahlt. ;)

Zitat (Heigge @ 03.08.2007 22:07:33)
Unser Schulleiter ist STRIKTER Nichtraucher und null tolerant. D.h. für mich als Raucher, ich muss mich heimlich in den Keller zum Hausmeister schleichen und dort ganz schnell eine durchziehen (bei 6 Stunden Arbeitszeit 2x). Und wehe ich werde auf dem Weg hin oder zurück erwischt, auf dem Hinweg wundert sich unsere "Chefetage" was ich schon wieder im Keller will, auf dem Rückweg wird geschnuppert (die stinkt nach Rauch). Sollte ich während meiner Arbeitszeit "offiziell" rauchen gehen, müsste ich dies "nacharbeiten". Also insgesamt zum ko**en!

Wär ich Direktor, würd ichs genauso machen. Und wieso solltest du während deiner Arbeitszeit, in der du deinem Vergnügen nachgehst, bezahlt werden, wenn du nicht arbeitest? Ich geh in meiner Arbeitszeit auch nicht einfach von meinem Job weg und mal eben für mich selber einkaufen, auf nen Sprung zum Kumpel (wohnt nebenan) und sowas. Das mit den Nacharbeiten ist total ok, ne Stechuhr wär echt am gerechtesten.
Und du hast ja auch die Möglichkeit, offiziell zu rauchen, willst aber nicht, dass du dann die Zeit dranhängen musst. Du arbeitest nicht während du qualmst, also hängste die Zeit dran, was ist daran ungerecht, willst du fürs Rauchen bezahlt werden oder weniger arbeiten dürfen als die, die nicht an den Kippen hängen? :blink: :blink: :blink:

Bei ner Freundin isses seit Jahren so. Da hingen die Raucher ständig "mal eben" (jede Stunde 10 Minuten oder ne Viertelstunde ist ne Masse auf nen Arbeitstag gerechnet) in Rauchergruppen zusammen, die Nichtraucher fandens irgendwann nicht mehr lustig. Der Chef dann auch nicht mehr, der hat die Stechuhr eingeführt und Rauchen innen ist sowieso nicht mehr drin, der hat die Schnauze voll gehabt, als die Raucher bei dem immer dreister geworden sind. Komischerweise rauchen die jetzt alle vor der Arbeit, nach der Arbeit und draußen während der Mittagspause, haben aber vorher ne derbe Welle gemacht. rofl

ist doch klasse, wie hier die Argumente wieder aufeinanderprallen :lol:

was die Arbeitszeit angeht, ich denke, da kommt es auch drauf an, was man arbeitet
dass man das Fließband (nur so als Beispiel) nicht einfach verlassen kann und sollte, das ist ja wohl einsichtig
aber wie ich schon im vorigen Posting erwähnt habe, bei uns stehen die Raucher zusammen und führen durchaus überwiegend Dienstgespräche, während andere am verbleiben und privat quasseln oder privat im Internet surfen
das gleicht sich also durchaus aus

zudem fragt sich bei uns z.B. auch niemand, ob es rechtens ist, dass ich weitaus mehr knechte, als ich eigentlich müsste
nur zur Erklärung: früher arbeitete ich ganztags in der Psychologie
seit Oktober 2006 hat man mich morgens in die Philosophie verschoben (Einsparung von Stellen)
seitdem fällt an beiden Stellen die gleiche Arbeitsmenge an, die ich vorher am ganzen Tag zu erledigen hatte

jetzt habe ich nur einen halben Tag Zeit dafür
das aber zweimal
d.h. meine Arbeit hat sich verdoppelt, unser Gehalt wird aber immer weniger

da soll ich ein schlechtes Gewissen haben, wenn ich mir zwischendurch eine Rauchpause genehmige?????????????????

und entschuldigt bitte, aber über eins kann ich nur lauthals lachen

wenn ich auf dem Balkon sitze und rauche und meine Nachbarin (Nichtraucher) hat das Fenster offen
bis dass der Rauch meiner Zigarette den Weg zum Zimmer meiner Nachbarin gefunden hat, da hat er sich so was von verflüchtigt
wer immer sich angesprochen fühlt, bitte nicht persönlich nehmen, aber das hat für mich ein wenig was von Paranoia

ich geh mal eben eine rauchen, ich verspreche, ich puste nicht auf die Tastatur
:lol:


Zitat (Die Außerirdische @ 04.08.2007 13:58:50)
bei uns stehen die Raucher zusammen und führen durchaus überwiegend Dienstgespräche, während andere am Schreibtisch verbleiben und privat quasseln oder privat im Internet surfen
das gleicht sich also durchaus aus

Und Raucher labern nie privat, wenn die nicht rauchen, sowas machen bloß Nichtraucher oder mehr? :blink: :blink: :blink: Sorry, total verallgemeinernd und reißerisch, davon mal ab ist auch privat surfen nicht überall möglich. Meine Lady hat nicht mal Internet auf ihrem PC, bei vielen Chefs kommt auch ne Meldung auf den Bildschirm, wenn jemand privat surft. Die raucht auch nicht, spielt keine Spiele auf dem PC, sondern macht das, wofür die bezahlt wird, die arbeitet, ich übrigens auch. Ich hab zwar Internet im Büro, surf aber nie privat, weil ich da keine Zeit für hab. Und ich glaub nicht, dass wir Ausnahmen sind, arbeitet auch nicht jeder mit nem PC.
Hab früher selber gequalmt, aber ich hab mich soweit beherrschen können, dass ich das in den Pausen gemacht hab (draußen und selten mal drinnen am offenen Fenster) oder dann, wenn ich sowieso was für den Betrieb einkaufen musste und raus musste. Ich hab da nie krampfhaft nen Grund für finden wollen, warum mir das Qualmen auch noch bezahlt werden soll und ich dann auch noch davon angepisst sein soll. :P :P :P

[COLOR=blue][COLOR=blue][COLOR=blue]Wenn ich eine Raucherpause mache , melde ich mich ab,also wird mein Rauchen nicht bezahlt!!!! Allerdings habe ich Kollegen,die nicht Rauchen,die angeblich nur mal kurz was Trinken wollen,oder sie müßen auf die Toilette und sind dann eben mal 20 Minuten weg,ohne ihre Karte zu ziehen. Wenn mann diese Kollegen dann sucht,weil mann eine Frage hat,findet mann sie in irgendeiner Ecke beim sabbeln (über privates natürlich )!!!!

Zum Thema ich gehe auf den Balkon zum Rauchen : Ich stehe doch keine 24 Stunden auf den Balkon und Rauche ununterbrochen!! Auch Rauche ich nicht zehn Zigaretten auf einmal,so das meine Nachbarn sich belästigt fühlen!!!
Ich habe mich mit meinen Nachbarn einmal übers Rauchen unterhalten,sie haben nichts dagegen wenn ich auf den Balkon Rauche. Nur wenn wir Besuch haben möchte ich es Ihnen nicht zumuten wenn 10 Mann gleichzeitig draussen stehen und der Wind vieleicht ungünstig steht und den Rauch rüber weht!!!! Also würde ich von mir persönlich behaupten,ich nehme Rücksicht und ich schade auch beruflich niemanden,da meine Raucherpause nicht bezahlt wird.


Kalle, lies doch erstmal richtig
vielleicht liest du das jetzt mal zu Ende, denn eigentlich hatte ich das inhaltlich schon in meinem vorigen Posting zum Ausdruck gebracht

ich habe ganz sicher nicht behauptet, dass die Raucher mehr dienstlich tätig sind als die Nichtraucher

wenn hier jemand verallgemeinert, dann tust du das

Manuelas Frage war:
"Wie wird die Frage des Rauchens und des Nichtraucherschutzes an Euren Arbeitsplätzen gehandhabt und was haltet Ihr davon?"

ich habe geschildert, wie es bei uns ist
die Struktur einer Universität erleichtert es ganz einfach, Arbeitszeiten selbst einzuteilen
natürlich gibt es bei uns die ein oder anderen, denen die Arbeit sch...egal ist
mit solchen Leuten muss jede große Firma leben

aber glaub es oder lass es, ich gehöre nicht dazu
meine Vorgesetzten wissen sehr genau, dass ich weit über meine Verpflichtung hinaus schufte
es spielt keine Rolle ob ich draußen rauche, ob ich privat surfe oder Moorhühner schieße
ich tue, was zu tun ist und noch sehr viel mehr

nur so am Rande
ich habe Urlaub, da es aber ein paar Dinge gibt, die nur ich erledigen kann, checke ich täglich die dienstlichen e-mails, stehe mit einem meiner Chefs in Verbindung und wenn es sein muss, werde ich auch rüberrennen und eben mal schnell was erledigen

wenn ich meine Rauchpausen gegen all das aufrechnen würde, was ich mehr tue als ich müsste, dann stände mir eine Menge mehr zu als 2-3mal am Tag eine Rauchpause

hab ich mich jetzt klar genug ausgedrückt?


Tja bei uns gab's da mal richtig Knatsch.

Wir hatten lange die Regelung, dass im Büro geraucht werden darf, wenn alle im Büro das wollen.

Und so kam eine frisch eingestellte Nichtraucherin in ein Büro mit zwei Rauchern.
Und sie wollte - verständlich - nicht den ganzen Tag eingeraucht werden.

Ergebnis: Die Zusammenarbeit war so spannungsgeladen, dass die neue Mitarbeiterin nie einen Fuß auf den Boden brachte und die Firma wieder verlassen hat.
Die alten Hasen wollten sich halt von der neuen nicht das Rauchen verbieten lassen. Es gab wohl noch andere Gründe, aber das war der Hauptgrund.

Seit dem darf nur noch draußen geraucht werden, in allen Büros herrscht Rauchverbot.
Wobei man sich in dem einen oder anderen "ehemaligem" Raucherbüro schon wundert, wie lange sich der Rauchgeruch seit 1. Jan hält :pfeifen:


Zitat (murphy @ 04.08.2007 06:27:55)
Lustig finde ich das Argumnet, man hätte als Raucher mehr frische Luft, weil man vor die Tür geht  rofl

Sorry, aber das ist doch eher lachhaft. Rauchen ist schon ok, aber schönreden muss man es nicht mit aller Gewalt und vor allem so unlogisch  :D

Ich wollte nix schönreden.
Rauchen im Freien ist auch ungesund.
Aber wenn ich sage, ich hab frische Luft, wenn ich draußen rauche, ist das doch so.
Ich steh in der frischen Luft und das find ich besser,
als in einem total verqualmten Raucherraum.
Oder den ganzen Tag in nem verqualmten Büro zu sitzen.
Was ist da dran unlogisch? :keineahnung:

Ich finde es zweifelhaft, mit frischer Luft zu argumentieren...klar, wissentschaftlich nachgemessen mag die Luft in der Raucherecke noch einen Tick ungesünder sein, aber da man sich sowieso den Teer in die Lunge saugt, ist es völlig egal, ob man das an der frischen Luft oder in der Rauchertecke tut :D

Da ist die frische Luft völlig irrelevant.


ich habe als raucherin "glück" insofern, dass mein chef und meine unmittelbare vorgesetze auch rauchen. somit "dürfen" wir mitarbeiter auf der arbeit qualmen und zwar drinnen. draußen ginge schlecht, da auf einer tankstelle nun mal absolutes rauchverbot ist.
klar haben wir auch eine nichtraucherin. allerdings hat mein chef mal gesagt, in seinem eigenen geschäft lässt er sich das rauchen nicht verbieten. unsere nichtraucherin kommt mit unserm qualm ganz gut zurecht. zumind. hat sie bis dato nicht geklagt.
sollte ich aber irgendwann mal einen job haben bei dem nicht geraucht werden darf, dann find ich das in ordnung. meine meinung: was ist wichtiger der job oder das rauchen?

Bearbeitet von lotte-franziska am 04.08.2007 21:56:59


Zitat (Die Außerirdische @ 04.08.2007 13:58:50)
und entschuldigt bitte, aber über eins kann ich nur lauthals lachen

wenn ich auf dem Balkon sitze und rauche und meine Nachbarin (Nichtraucher) hat das Fenster offen
bis dass der Rauch meiner Zigarette den Weg zum Zimmer meiner Nachbarin gefunden hat, da hat er sich so was von verflüchtigt
wer immer sich angesprochen fühlt, bitte nicht persönlich nehmen, aber das hat für mich ein wenig was von Paranoia


Hallo Außerirdische,

ob Du es glaubst oder nicht. Meine Mutter hat in Ihrer Eigentumswohnung ebenfalls das Problem, wenn auf dem Balkon unter Ihrer Wohnung geraucht wird, dass dann der Zigarettenrauch sowohl auf den Balkon als auch in die Räume dahinter zieht, wenn die Balkontüren geöffnet sind.

Das hat auch nichts mit Paranoia zu tun. Ich habe den Rauch auch schon gerochen und zwar in der Wohnung meiner Mutter. Und meine Mutter selbst hat noch nie geraucht, dass ist sicher.

Ich denke, in einer rauchfreien Umgebung reicht schon der schwache Rauch einer entfernten Zigarette aus, um aufzufallen. Das ist so ähnlich wie ein falscher Ton in einer Symphonie. Den hörst Du ja auch heraus und er stört, obwohl es nur ein Ton ist und vielleicht auch leise.


Manuela

Hallo an ALLE...

Bei uns ist das Rauchen im Gebäude verboten, wer rauchen möchte, geht auf den Hof oder komplett raus und diese Zeit ist Pausenzeit... ... ...

...und wer jetzt glaubt, das das alles auch immer so klappt, der wartet auch am Ostersonntag noch auf den Hasen... ... ...

Geben und Nehmen ist der Grundsatz... ... ...wenn mir als (Gelegenheits-) Ziggarillo- Raucher beim Mittagessen ein Raucher seinen Qualm ins Gesicht blasen sollte, kann er/ sie etwas erleben, also, wie so oft, Kirche im Dorf lassen und es klappt auch mit dem Nachbarn... ... ...

...und als Provokation hinterher: Die Zeche der steigenden Nichtraucherzahlen zahlen wir dann alle gemeinsam..., so als steuerliche Solidargemeinschaft...

Grisu...


Ich arbeite in einer kleinen Praxis, da hatten wir bis vor Kurzem einen Raucherraum. (d.h. der Raum ist noch da, nur wird er nicht mehr genutz, weil niemand mehr raucht rofl )
Aber wenn ich ehrlich bin, war es schon ziemlich ekelig, wenn man morgens in die Praxis kam und es nach kaltem Rauch roch! :blink:
Inzwischen haben alle Kollegen nach und nach aufgehört zu rauchen, so als wäre das ansteckend :hihi: , und man merkt erst jetzt, wie viel Zeit man doch hat!! :pfeifen: Bei uns wurd das Rauchen auch nicht von der Arbeitszeit abgezogen und/oder damit "verrechnet", wir haben gequalmt, wenn mal Zeit dazu war. Und das galt für alle, also auch für den Chef!!

Vor einigen Jahren hab ich ein 2jähriges Praktikum bei einer großen deutschen Krankenkasse absolviert. Dort war es so geregelt, dass jeder soviel rauchen konnte, wie er wollte, dass derjenige sich aber an der Stechuhr "ausbuchen" musste für die Zeit! Ist auch okay, find ich!! Dieses Ausbuchen galt/gilt ja für alle, die ihrem "Privatvergnügen" während der Arbeitszeit nachgehen! Dazu zählt das Brötchen holen genauso wie das Rauchen! :pfeifen:


Zitat (Charly_70 @ 04.08.2007 18:03:39)
Tja bei uns gab's da mal richtig Knatsch.

Wir hatten lange die Regelung, dass im Büro geraucht werden darf, wenn alle im Büro das wollen.

Und so kam eine frisch eingestellte Nichtraucherin in ein Büro mit zwei Rauchern.
Und sie wollte - verständlich - nicht den ganzen Tag eingeraucht werden.



Das ist bei uns auch so. In meiner Firma gab es nie das Thema Rauchen oder Nichtrauchen. Im Gegenteil. Cheffe hat auch gequarzt. Der ist aber leider verstorben und der neue Chef (auch Raucher), hält sich relativ zurück bei dem Thema.

Nun haben wir eine neue Mitarbeiterin, die sich an ihren 3 rauchenden Kollegen stört und neulich sagte "wenn ich das vorher gewusst hätte, dann hätte ich hier nicht angefangen". Hallooooo??? Wenn mir dieses Thema so wichtig ist, dann spreche ich das doch bei dem Vorstellungsgespräch an, oder?

Auf alle Fälle herrscht in dem Büro nun dicke Luft rofl rofl rofl Sie hat das Thema auch nicht mit ihren Kollegen besprochen, sondern ist gleich zum Betriebsrat gerannt. Das Ende vom Lied ist nun, daß ein eingeschränktes Rauchverbot herrscht. D.h. in den Sozialräumen (Kantine, Umkleide etc) darf nicht geraucht werden. In den Büros nur noch, wenn alle dafür sind. Sobald auch nur 1 Person dagegen ist, muss die Zigarette aus bleiben.

Wir haben der Dame ein Einzelbüro angeboten, was sie aber strikt abgelehnt hat. Begründung "dann fehlt die geschäftliche Kommunikation mit den Kollegen". So viel zum Thema "tolerante" Nichtraucher :wallbash: :wallbash:

@ Schlaumatz,

das würde ich mir wohl auch nicht gefallen lassen, dass ich quasi zur Strafe ein Einzelbüro nehmen müsste, wenn ich das nicht will (wobei ich das wahrscheinlich nehmen würde). Soll doch einer der Raucher das Einzelbüro nehmen und der andere besucht ihn dann zum Qualmen.



Ich rauche selbst und bin trotzdem froh, dass die Zeiten vorbei sind, in denen während meetings rücksichtslos geraucht wurde.

Und nach dem Motto: der Chef raucht selbst und jeder darf so wie er will, das klingt nach Feudalherrschaft. Mein Chef popelt gern, jeder andere darf auch.

Eigentlich geht es nicht um Toleranz, sondern darum, dass Menschen vor schädlichem Qualm geschützt werden.

Und der Vergleich zu Abgasen hinkt: wer will denn gern auf frische Qualität aus dem Supermarkt verzichten?

LG, Krissie


als ich noch als verkäuferin gearbeitet hab (einzelhandel) da durften wir immer mal wieder eine rauchen gehen. mussten dazu aufs dach vom einkaufscenter. die rauchpausen mussten wir nicht dranhängen.
obwohl ich selber rauche (versuche gerade aufzuhören und rauche nur noch 4 am tag) finde ich es den nichtrauchern gegenüber unfair. wir können immer mal wieder 5 minuten pause machen, was sich bei 5 zigaretten summiert und die mussten durcharbeiten. ne, nicht nett.


[QUOTE=Krissie,06.08.2007 11:54:57] @ Schlaumatz,

das würde ich mir wohl auch nicht gefallen lassen, dass ich quasi zur Strafe ein Einzelbüro nehmen müsste, wenn ich das nicht will (wobei ich das wahrscheinlich nehmen würde). Soll doch einer der Raucher das Einzelbüro nehmen und der andere besucht ihn dann zum Qualmen.




Ich hätte mich besser ausdrücken sollen, sorry. Also, die Dame sitzt mit 5 Leuten im Büro. 3 davon rauchen und einen stört es nicht. Der andere Nichtraucher ist eigentlich ihr direkter Kollege, der mit ihr in das Büro hätte gehen sollen. Sie wäre also gar nicht alleine gewesen und an geschäftlicher Kommunikation hätte es ebenfalls nicht gemangelt.

Wäre mit Sicherheit die eleganteste Lösung gewesen, zumal die anderen 3 hätten weiterrauchen können.

Komisch ist auch, daß die Dame vor Beendigung ihrer Probezeit keinen Ton gesagt hat. Erst als diese vorüber war, ist sie direkt zum Betriebsrat gerannt. Finde ich persönlich nicht in Ordnung.

Bearbeitet von schlaumatz am 06.08.2007 12:45:12


Wer bei uns rauchen will, der muss auf den Pausenhof gehen. Das ganze Gebäude ist seit 1.7.07 Rauchfrei. Und ich finde das toll. Man muss nicht mehr durch Qualmwolken wenn man sich nen Kaffee in der Cafeteria holen will.

Weniger schön finde ich die vielen zusätzlichen Pausen, die sich so manche Raucher an Land ziehen. Bei 1x in der Stunde rauchen gehen sind das am Tag 80 Minuten. Und die arbeitet keiner nach oder nimmt seine Pause dafür.


@jojomama

Das mit der Stechuhr finde ich ja auch richtig, aber nur wenn es nicht nur für Raucher gilt, sondern für alle, die ihren Arbeitsplatz zum Privatvergnügen mal eben verlassen, auch für mal eben Brötchen oder Kaffee holen. :D

tante ju


Auf meiner Arbeit muß man sich ausstechen, wenn man eine Zigarettenpause im Hof macht (gilt aber auch für alle sonstigen privaten Dinge, ist halt keine Arbeitszeit und muß richtigerweise nachgearbeitet werden).

Wenn ich hier so manche Kommentare lese, bin ich froh, dass es so ist. :ph34r:

Bei meinem früheren Arbeitgeber konnte jeder im Büro rauchen. Das war nicht sehr angenehm, weil manche Kollegen regelrechte Räucherhöhlen aus ihren Zimmern machten und man aber dort teils auch arbeiten mußte :angry:


Hallo Ihr Lieben,

also auf meinem Arbeitsplatz hat sich herauskristalisiert, dass es wohl keine Raucherräume geben wird. Die Raucher müssen demnach vor die Tür gehen. Die müssen dann auch bestimmt die Stechuhr bedienen. Ist zwar noch nicht geregelt, kommt aber bestimmt.

Danke für Eure Beiträge

Manuela


... wir rauchen draussen - wenn es gar nicht anders geht(wettertechnisch) im Bauwagen & die nichtraucher dürfen natürlich mitkommen ... :grinsen:


Wir durften immer im Gemeinschaftsraum rauchen.Doch weil sich einige Kollegen beschwert haben die Nichtraucher waren, mussten wir nach draußen gehen.Finde ich auch nicht schlimm und kann es nach vollziehen da wir in diesem Raum kein Fenster zum lüften hatten.


Bei uns ist es zum heulen - seit Jahren hatte unser Chef das Rauchen im "ein Raum Büro" geduldet - aber seit das Gesetz herausgekommen ist, hält er sich strikt an die Vorgabe. Dh für mich als Raucherin - raus vor die Tür. Geht aber nicht , da jede Minute Kunden anrufen und das Telefon unaufhörlich klingeln würde, da ich ja nicht im Raum wäre . . ergo darf ich halt 8 Stunden lang nicht mehr rauchen. Und das macht sich nach vier Stunden bemerkbar - man arbeitet fahrig - ist unkonzentriert usw. Aber . . Gesetz ist halt Gesetz - da müssen wir halt durch !!! :labern: :wallbash:


Besser, man verzieht sich mit dem "sich inzwischen gefunden habenden" Raucherklub gleich nach draußen, wenn es möglich ist. ;)
Da muß man Frühstücks- und Mittagspause zwar einteilen, aber es geht. ;) Und das tun wir doch gern, wir wollen schließlich nicht unsere armen Mitmenschen vergiften!!!! ;) :nene: :schlaumeier:

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 19.10.2007 02:50:39


hallo ihr...

wir haben auf der arbeit auch nen aufenthaltsraum wo raucher und nichtraucher zusammen sind weil wir nicht mehr platz haben...

unser chef hat uns erlaubt, weiter zu rauchen, obwohl er selber nichtraucher ist... schön oder... :D



Kostenloser Newsletter