Weiterbildung statt Urlaub: Fachkräftemangel


Jetzt wird überlegt ob man im Urlaub Weiterbildungen besuchen sollte statt zu verreisen. Die haben wohl nicht alle Latten am Zaun. Urlaub ist Urlaub. Wenn das nicht mehr gewährleistet wird, braucht man keinen mehr zu nehmen.

Gruß
Freak


Ich finde das auch nicht in Ordnung - ist ein weiterer Versuch die Löhne zu drucken. :labern:

Der Fachkräftemangel ist darauf zurückzuführen, das viele Firmen nicht ausbilden wollen, die wollen nur fertig qualifiziertes Personal einstellen.

Das klingt so nach....ernten wollen, aber nichts aussäen

Bearbeitet von Sparfuchs am 03.08.2007 23:16:13


Wer will das?

Für Weiterbildungen muß einem der Arbeitgeber Bildungsurlaub geben, geregelt durch das Bundesbildungsurlaubsgesetz (oder so ähnlich; Wörter stimmen, nur über die Reihenfolge bin ich mir im Unklaren :D )

Ansonsten soll der Urlaub dazu dienen, daß man sich erholt und hinterher dem Arbeitgeber wieder mit voller Energie zur Verfügung steht. Das wäre im Falle einer auferlegten Weiterbildung ja eigentlich nicht der Fall.

Will der Arbeitgeber, daß man sich weiterbildet, muß er das über den Bildungsurlaub machen oder die Weiterbildung als Arbeitszeit anrechnen.


Zitat (Mellly @ 03.08.2007 23:14:37)
Wer will das?

Für Weiterbildungen muß einem der Arbeitgeber Bildungsurlaub geben, geregelt durch das Bundesbildungsurlaubsgesetz (oder so ähnlich; Wörter stimmen, nur über die Reihenfolge bin ich mir im Unklaren :D )

Ansonsten soll der Urlaub dazu dienen, daß man sich erholt und hinterher dem Arbeitgeber wieder mit voller Energie zur Verfügung steht. Das wäre im Falle einer auferlegten Weiterbildung ja eigentlich nicht der Fall.

Will der Arbeitgeber, daß man sich weiterbildet, muß er das über den Bildungsurlaub machen oder die Weiterbildung als Arbeitszeit anrechnen.

Genau das wollen einige Herren der DIHK geändert haben. Es heisst daan wieder, das wir zu viel Urlaub haben, anderen Ländern gegenüber.
Was mich stört, Urlaub, Feiertage, MwSt. sollen anderen Ländern angepasst werden.
Das aber in manchen Ländern mehr verdient wird, oder weniger Steuern und Abgaben gezahlt werden, da will niemand anpassen. Was viele in D brauchen ist mehr Geld, sonst wird das trotz boomender Weltwirtschaft nichts.

Aso, ich dachte Freak spricht gerade konkret von (s)einem Arbeitgeber...also daß er gerade in der Situation ist....


Der Vorschlag kam schließlich vom DIHK und das ist der Dachverband der IHK. Die IHK verdient ne Menge Geld mit Seminaren und Kursen..... So kann man den Markt auch für sich erschließen. Meine Meinung dazu!

@ Mellly
Bildungsurlaub ist Ländersache und nicht in jedem Bundesland gibt es den, auch nicht bei uns in Bayern. Nachlesen kann man hier etwas darüber. :blumen:

Bearbeitet von mwh am 03.08.2007 23:37:08


Ich begrüße diesen Vorstoß des DIHK (der im übrigen periodisch immer wieder kommt) sehr.

Allerdings sollten die Weiterzubildenden auf der Ebene der Vorgesetzten, Geschäftsführer und Managementebene ausgewählt werden. Ratsam wären Kommunikationskurse, Mitarbeiterführungsseminare und Qualitätsmanagementvorträge.

Bearbeitet von Bücherwurm am 04.08.2007 01:18:24


ich habs auch in den Nachrichten gehört und dachte auch ob sie nichts

besseres zu tun haben.

Wenn ich Urlaub habe dann möchte ich mich erholen.Meine Firma kann

Fobis anstreben und ich entscheide dann an welcher ich teilnehmen

möchte...aber nicht in meiner Urlaubszeit...die gehört unter anderem

meiner Familie..... (IMG:http://cosgan.de/images/midi/haushalt/e010.gif)

Lieben Gruß Tina


Zitat (Bücherwurm @ 03.08.2007 23:41:39)
Ich begrüße diesen Vorstoß des DIHK (der im übrigen periodisch immer wieder kommt) sehr.

Allerdings sollten die Weiterzubildenden auf der Ebene der Vorgesetzten, Geschäftsführer und Managementebene ausgewählt werden. Ratsam wären Kommunikationskurse, Mitarbeiterführungsseminare und Qualitätsmanagementvorträge.

:D

Gut gebrüllt, Löwin :blumen:

Zitat (Mellly @ 03.08.2007 23:26:00)
Aso, ich dachte Freak spricht gerade konkret von (s)einem Arbeitgeber...also daß er gerade in der Situation ist....

Ich spreche nicht von meinem AG. Ich bin seit zig Jahren Arbeitslos. Ich meine das im allgemeinen. Wie auch immer, ich finde das für alle eine große Sauerei.

Gruß
Freak

Wollte da wer ein bisschen die Politik aufmischen und Aufmerksamkeit für sich erringen ?? :lol:


Zitat (Bücherwurm @ 03.08.2007 23:41:39)
periodisch immer wieder

Ich sag' nix.....ich sag' nix....
*festaufzungebeiß*

Zitat (Justme @ 04.08.2007 22:11:28)
Zitat (Bücherwurm @ 03.08.2007 23:41:39)
periodisch immer wieder

Ich sag' nix.....ich sag' nix....
*festaufzungebeiß*

Liebe Just me,

die gelbe Schrift kann man wirklich kaum lesen.

Gruß Manuela

Zitat (Manuela2 @ 04.08.2007 23:10:33)
Liebe Just me,

die gelbe Schrift kann man wirklich kaum lesen.

Gruß Manuela

Einfach mit der Maustaste markieren...aber ob das wirklich so wichtig ist zu lesen,was Justme schreibt..... :pfeifen:
rofl

Zitat (Manuela2 @ 04.08.2007 23:10:33)


die gelbe Schrift kann man wirklich kaum lesen.


Ist ein klitzekleiner Insider.... ;)

BW wird ihn verstehen.....*hoff* :)

Ähmmmm, ich habe das einige Jahre so machen müssen. :blink:
Ich habe schon etliche Urlaubstage für Fortbildungen geopfert.
Das ist nunmal so!
Hab sogar Sonderurlaub machen müssen, damit ich den Fortbildungskurs abschließen konnte.
Was will man machen, wenn man seinen Marktwert erhalten will.

Für mich persönlich ist das nichts Neues! B)


Hm, letztlich muss es jeder selber wissen. Es zu VERLANGEN finde ich jedenfalls vermessen! <_<


Zitat (AnCathara @ 05.08.2007 00:01:18)

Was will man machen, wenn man seinen Marktwert erhalten will.

Also, wenn Menschen sich als "Marktwert" empfinden müssen, dann kommt mir ein Bärtiger in den Sinn.....

:hmm: :hmm: :hmm: Ob Karl doch wohl richtig lag.......

Bei solchen Themen ist klar: da ist wieder mal einer ins Sommerloch gefallen...


Zitat (Bücherwurm @ 03.08.2007 23:41:39)
periodisch immer wieder

immer wieder:
-> Ereignis zu den Zeiten t(1), t(2), t(3), ... t(n-1), t(n)
periodisch:
-> Spezialfall mit t(2) - t(1) = t(3) - t(2) = ... = t(n) - t(n-1)

Zitat (Justme @ 04.08.2007 22:11:28)

Ich sag' nix.....ich sag' nix....
*festaufzungebeiß*

Wieso hast du überhaupt was gesagt?

Auf Fortbildung ging ich schon immer. Ich hoffe man merkt das.
Wenn sich mein Marktwert entsprechend gesteigert hatte, bye, bye, "lieber" Arbeitgeber.
Es war nett bei dir, aber jetzt ist es Zeit to say Good Bye.

Zitat (Justme @ 04.08.2007 22:11:28)
Zitat (Bücherwurm @ 03.08.2007 23:41:39)
periodisch immer wieder

Ich sag' nix.....ich sag' nix....
*festaufzungebeiß*

Ich hoffe die Zunge ist ab! *löl*

Tja, das Problem ist:

Die Leute die das beschließen wollen, müssen im Urlaub wirklich nicht tun.
Die schauen in zwei Urlaubswochen jeden zweiten Tag in die Maildatenbank und denken, wie viel fleißiger sie sind als alle ihre Angestellten.

NUR

Ihre Angestellten renovieren im Urlaub die Wohnung, entfernen das Unkraut aus dem Garten, machen die Lohnsteuer, kümmern sich um die eigenen Kinder (die Ferien haben), und erledigen die ARBEITEN, die zu Hause anfallen.
Denn die normalen Angestellten können sich eben nicht leisten, für jeden Handgriff einen Handwerker kommen zu lassen.

Und - der gesetzliche Urlaubsanspruch ist sehr gering. (4 oder max 5 Wochen, weiß ich gerade nicht.)
Wer 7 Wochen hat, hat eine starke Gewerkschaft, die hinter einem steht.

Aber gerade diejenigen, die in einem Betrieb arbeiten, der nicht der Arbeitgebervertretung angehört, brauchen doch den Schutz des Gesetzes.
In einem Betrieb mit Gewerkschaft, Betriebsrat und Arbeitgebervertretung wird sich in derartigen Fragen eh eine Lösung finden lassen. Z. B. eine der 7 Wochen dient der Fortbildung und auf diese Fortbildung hat jeder ein Recht und diese wird vom Arbeitgeber bezahlt. Das geht - bei 7 Wochen Urlaub - aber nicht bei 4 Wochen Urlaub.


Noch zwei Nachträge:

Gegen Fachkräftemangel hilft AUSBILDEN :)


Ein Betrieb, der so geführt wird, dass es ein echtes Problem ist, wenn ein Mitarbeiter -vorhersehbar - eine Woche fehlt, ist falsch geführt. Man kann ja auch mal krank werden, das muss dann auch gehen. Was macht der Arbeitgeber denn dann mit der zusätzlichen 1/56-tel Arbeitskraft?
Eine 1/56-tel Kraft weniger beschäftigen?
Das hilft doch nur auf dem Papier - oder wenn eh viel zu wenig Personal da ist


Zitat (VincentVega @ 05.08.2007 18:33:46)

Ich hoffe die Zunge ist ab! *löl*

Nööööö, dazwischen waren gewisse Haare :zwinkern: :zwinkern: :zwinkern:

Zitat (Charly_70 @ 05.08.2007 18:46:21)
Die Leute die das beschließen wollen, müssen im Urlaub wirklich nicht tun.

Und - der gesetzliche Urlaubsanspruch ist sehr gering. (4 oder max 5 Wochen, weiß ich gerade nicht.)
Wer 7 Wochen hat, hat eine starke Gewerkschaft, die hinter einem steht.


Hm, das könnte sein! ^_^ Und/oder denen ist im eigenen Urlaub sooo langweilig, dass die auf so komische Ideen kommen! ;)

Der gesetzliche Urlaubsanspruch bei einer 5-Tage-Woche liegt übrigens bei 21 Tagen, also gerade mal 4 Wochen + 1 Tag. Bei einer 6-Tage-Woche 24 Tage. Viele haben aber 28 oder 30.

LG
Kröti


Kostenloser Newsletter