Kater Filou sucht ein neues Zuhause


Hallo Ihr Lieben,

ich habe bei uns in der Arbeit am Schwarzen Brett untenstehendes gelesen und jetzt versuche ich eben auch zu helfen:

Kater "Filou" ca 3 Jahre sucht neues zu Hause: Frauchen hat das gemietete Einfamilienhus mit Garten verlassen und ist in die Eigentumswohung im 2. Stock gezogen - ein unglücklciher Zustand für Filou. Er ist Kinder- Hunde- und Streichel- erprobt; ist voller Zärtlichkeitsbedürfnis und braucht dringend ein liebevolles neues Heim - allerdings n u r mit Garten.
Wer also "Filou" aus arger Not helfen und eine langjährigen treuen Wohngefährten dazugewinnen mag - es ist Eile geboten .....

Ich würde ihn ja auch nehmen, aber ich habe selbst schon 3 Katzenmädels und in einer 2-Zimmer-Wohnung wird das langsam bisschen viel. Meine Frage: Hat vielleicht oder kennt vielleicht jemand einen, der ein gutes Plätzchen weiß oder wo man sich evtl. noch hinwenden kann um die Katze zu vermitteln? Ich weiß auch nicht, ob es schlimmer ist, als Katze nicht mehr raus zu dürfen oder ein anderes Herrchen zu bekommen. Meine Katzen selbst sind auch Freigänger, aber wenn sie dann mal drin bleiben müssen gibts ein riesen Theater. Viele sagen auch, warum kümmerst Du dich denn darum, dass braucht dich doch nicht zu interessieren. Aber ich versuche halt trotzdem irgendwie zu helfen. Es wäre übrigens in München. Wisst ihr vielleicht noch einen Rat? Das Foto kann ich grad nicht einstellen, es folgt ab sobald es funktioniert.


Vielleicht bin ich da zu blöde für, aber wo ist das Problem genau? Die Frau wohnt jetzt n paar Meter höher, ok. Ich wohn auch im dritten Stock und hab nen Pflegekater, der meistens draußen ist, vorher hat der nebenan gewohnt, da wars das gleiche Spiel.
Wenn der rein will, sitzt der entweder unten irgendwo versteckt und kommt angelaufen, wenn ich den ruf oder der klettert nen Baum hoch und latscht über die Äste, von da aus kann der auf meinen Balkon springen. Manchmal sitzt der auch unten und schreit, wenns dem zu lange dauert, bis entweder meine Lady oder ich unten auftauchen oder der nicht weiß, wann wir weg sind.

Der war doch auch vorher draußen, das einzige was der schnallen muss ist, dass der nicht mehr unten wohnt, sondern oben. Und das geht schnell, wenn der merkt, da wohnt die Dosenöffnerin und da gibts was Leckeres zu futtern.


Ich habe in unsere vorigen Wohnung das gleiche erlebt wie Kalle.
Katzen gewöhnen sich an die Zeiten, und können so bei ihren Frauchen bleiben.
Die muss ihre katze doch lieb haben, muss nicht dran denken das unsere weg zu geben.

Bearbeitet von internetkaas am 21.08.2007 09:31:21


Mir klingt das nach ner faulen Ausrede mit der Wohnung.


Das mit dem Foto haut einfach nicht hin. Also ich verstehe es ja auch nicht, ich würd entweder nach ner Wohnung suchen, die für die Miez auch o.k. ist oder sie dann eben auch so wie Kalle sagte, rauslassen. Wobei wenn ich ehrlich bin, auf den Gedanken noch nicht gekommen bin. Ich dachte immer, Katze geht nur mit Haus/Garten oder Erdgeschosswohnung, höchstens noch erster Stock mit evlt. Leiter. Ich werde mal dort anrufen, vielleicht ist sie selbst noch nicht auf die Idee gekommen. Ich wäre so unglücklich, wenn ich mich von einen meiner Miezen trennen müsste.


Ne, Katzen finden meistens nen Weg. Kommt immer drauf an, wo man wohnt, unseren Satansbraten kennt das halbe Haus und die lassen den auch rein, wenn der rein will, das sucht der sich selber aus. Dann sitzt der auch schon mal vor der Wohnungstür. Ich glaub der weiß genau, dass wir nicht da sind, wenn der schreit und keiner lässt den rein, aber der macht gerne mal nen Aufriss. :lol:

Ab und an geht der auch zu ner Nachbarin, wenns draußen regnet und kalt ist und der rein will, der kann zwar auf den Balkon, da ist ne kleine Hütte für den, da wird der nicht nass und da kommt auch kein Wind rein, da hält mans schon n paar Stunden aus und Futter und Wasser hat der da auch immer, aber der ist nicht blöde, der weiß schon hier gibts Leute, die n warmes Plätzchen für den haben, Sahne, Käse, Wurst und und und. Dann krieg ich nen Zettel an die Tür und gut, hab ich früher auch gemacht, als mein Nachbar noch da war und der Kater bei mir war.


Also das finde ich ja echt genial! Man kann echt immer nur dazulernen. Wäre wirklich nie auf so ne Idee gekommen. Ist irgendwie beruhigend zu wissen, wenn mal der Fall der Fälle eintretten würde. Hab grad bei der Telefonnummer von Filou angerufen, geht keiner hin und hab jetzt ne E-Mail geschickt. Würd mich echt auch interessieren, was sie davon hält die Katze doch rauszulassen. Ansonsten hätt ich vielleicht doch ne Möglichkeit von ner Kolleginn, die wieder jemanden kennt. Ach man, wenn ich könnte, würd ich nen ganzen Bauernhof zuhause haben. Aber die Idee das Katzen wissen, wann Dosiöffner zuhause ist und sie trotz 2.tem Stock rauskönnen, finde ich einfach voll geil :jupi: Daaaaanke, ehrlich"!!


Die sind ja nicht blöde. Wenn die merken die kommen nicht rein und wollen rein, behalten die das im Kopf.
Unser Satansbraten steht manchmal schon an der Wohnungstür innen, wenn wir grade aufgestanden sind und schreit den ersten an, den der grade sieht. Da kann der mich mal, der kann auch ne Stunde warten, ich latsch nicht halbnackt nach unten, um dem die Haustür aufzumachen. Aber meisten will der erstmal was zu futtern und schmusen.
Manchmal geh ich zuerst raus, manchmal meine Lady, rufen brauchen wir nicht, wenn der raus will, steht der sowieso an der Tür und ist wie von der Tarantel gestochen unten.
Nach ner Nacht voller Prügeleien will der meistens gar nicht raus und steht nicht mal mit uns auf, vielleicht futtert der was und lässt sich mal knuddeln, aber dann sind wir dem sowas von latte, der will dann bloß pennen.

Nach Hause kommen wir nicht regelmäßig um die gleiche Uhrzeit, aber wenn ich aus meiner Karre aussteig, ruf ich den und klapper mit dem Schlüssel. Wenn der rein will, ist der in der Nähe, läuft auf mich zu, lässt sich streicheln und geht mit hoch. Wenn der keinen Bock hat, kommt der eben nicht. Meine Lady machts auch so, klappt super. Ne Treppe rauflaufen ist eben einfacher als nen Baum hochklettern und dann auf den Ästen zu balancieren. rofl rofl rofl


Huhu,

also Kater Filou hat ein neues zuhause gefunden. Ich habe heute per E-Mail die Nachricht erhalten:

frohe Kunde: Kater Filou hat einen neuen Garten (mit Frauchen) gefunden - wenn auch nicht aus Kollegenkreisen.
Ich glaube, er wird mit der neuen (ebenerdigen) Lösung recht glücklich werden - solange der Napf gut gefüllt ist.


Dann kann man dem kleinen Kater ja nur viel Glück wünschen und das er auch mit seinem neuen Frauchen bald glücklich wird. Für mich war es eine interessante Erfahrung und danke an alle, die mir geschrieben haben.



Kostenloser Newsletter