Katze mit asthma??? gibt es das??


hallo,

seit einiger zeit hat filou öfters mal "asthma-attacken", ihr zuckt dann erst der ganze rücken und dann muss die ganz komisch röcheln und husten.,... hört sich halt so an, wie wenn ein mensch asthma hat. und es kommt einem halt vor, als würde sie dann keine luft bekommen.
sie hat das auch ganz unregelmäßig, nicht etwa nach dem spielen oder so, sondern einfach mal zwischendurch, wenn eiegntlich nix ist...

gibt es diese krankheit auch bei katzen?
habe da noch nie was von gehört...

danke schonmal...

gruß, Filou


Ich denke schon, dass es so etwas geben könnte. Viele Krankheiten, die Menschen bekommen können, bekommen auch Tiere.

aber ich würde eher sagen, dass sie in dem Moment etwas einatmet, was ihr in der Luftröhre oder in der Lunge hängt. Wenn das so selten ist, dann führe doch mal Buch darüber, wann, wo und unter welchen Umständen das passiert. Vielleicht ja immer, wenn ein bestimmter Stoff in ihrer Nähe war, oder wenn sie vorher irgendwo bestimmtes war.


Bei unseren Kater Leo ist das immer so wenn er Haarbüschel heraus würgt :( -als ich das zum ersten mal gehört habe dachte ich der Kater erstickt!-aber natürlich kann das bei deiner Katze auch etwas anderes sein -ich würde auf jeden Fall zum Tierarzt gehen.


das habe ich auch schon gedacht, habe von da an jeden tag gesaugt, nicht nur jeden zweiten, doch das war es nicht...
bestimmter stoff... hmm... ich denke nicht, denn das ist mal hier und mal da, also immer woanders in der wohnung.

es ist leider recht häufig, so im durchschnitt 2-3 mal die woche.

sie sieht dann immer so gequält aus, das macht mich voll traurig...

ihre lunge hingegen hört sich "unauffällig" an, damit ist also alles okay.



:(


ihre lunge hingegen hört sich "unauffällig" an, damit ist also alles okay.



:( [/QUOTE]
Dann kann es eigentlich kein Asthma sein. Denn das macht sich in aller Regel bei Menschen auch am Lungengeräusch bemerkbar. Ich denke eher, sie atmet da was ein, was ihr dann in der Luftröhre hängt und was sie dann nicht gut erbrechen kann. Vielleicht ihre Haare? Oder habt ihr einen langhaarigen Teppich? Oder eine Wolldecke, die fuselt? Oder, oder, oder.........

Bearbeitet von Jaren am 22.02.2006 12:49:29


wir haben in der ganzen wohnung keinen einzigen teppich und wolldecken auch nicht...

filou hat noch kein einziges mal haare erbrochen, irgendwie ist das komisch!


Die Haare die,die Miezen raus würgen kommen daher weil die Miezen sich ja selbst "waschen" und daher die Haare im Magen gelangen-wir haben zwar schon Katzengras gekauft -aber das hat bei Leo nicht viel gebracht :(


Nein, die müssen die Haare auch erbrechen, sonst bekommen sie jede Menge Klumpen im Darm, die sich alle paar Zentimeter finden. Und irgendwann müssen die dann operativ entfernt werden. Haare erbrechen ist eigentlich notwendig.

Aber das ist sicher nicht das aktuelle Problem von Filou - obwohl man da auch mal nachhaken sollte. Ich denke eher, das ist irgend etwas allergisches oder eben etwas, was sich in ihrer Luftröhre verfängt.

Hast Du mal geschaut, wo sie sich bis zu einer halben Stunde vor diesen Anfällen aufhält?


Der Hund meiner Cousine hatte auch sowas, genau die Symptome, die du beschrieben hast. Bei ihm war es aber nen angeborener Herzfehler, der diese Attacken ausgelöst hatte.

Laß es am Besten von deinem Tierarzt abklären.


Ja,ich weiß das es notwendig ist das Katzen die Haare wieder "los werden" müssen -nur bei Leo habe ich immer das Gefühl er da richtig leidet -aber der Tierdoc meinte das es normal ist,und nur so schlimm aussieht.


Hallo Filou ,habe mir gerade deine Homepage angeguckt(neugier :rolleyes: )-echt süß eure Katze .


danke...ich werde jetzt glaub ich erstmal versuchen, ihr katzengras anzubieten und dann noch ein wilchen abwarten...danke erstmal!


meine macht das immer, wenn sie zu schnell gefressen hat. ist, als ob sies dann hochwürgen will oder so. schaut auch ganz erbärmlich aus - aber ist nicht schlimm scheinbar.
zur sicherheit würd ich deine katze aber trotzdem anschauen lassen ...


Hallo Filou,

meine Katze hatte auch Asthma. Gehört an der Lunge haben wir nichts, aber ansonsten war es genauso wie beim Menschen. Die Therapie ist übrigens auch so. Sie hat regelmäßig Kortison-Spritzen bekommen. Damit ist sie noch über 20 Jahre alt geworden.

In ihrem letzten Lebensjahr hatte sich das Asthma wieder völlig gelegt.

Liebe Grüße und gute Besserung

Miss Georgina


hallo miss georgina

hat sich das denn bei deiner katze so geäußert, wie bei meiner (siehe meine "beschreibung")???


Hallo Filou,

tut mir leid, daß ich erst heute antworte. War einige Tage nicht da.

Ja, das war bei meiner Katze auch so. Meine Lieblingstante hatte auch Asthma. Daher hab ich eigentlich auch sofort gewußt, was es war. Der Arzt hat dann aber auch noch die Diagnose gestellt. Im Winter war es schlimmer, im Sommer besser. Mit den Spritzen das hat gut geholfen. Damit sind wir über mehrere Jahre gekommen. In den letzten Monaten bevor sie starb, hat das Asthma dann aufgehört (war bei meiner Tante übrigens auch so).

Alles in allem ist meine Katze weit über 20 Jahre alt geworden, davon hatte sie bestimmt 10 Jahre Asthma. Aber ein wirkliches Problem war das nie für uns (Katze und mich). Die Spritzen hatten immer so eine Depotwirkung. Nach 2 - 3 Monaten mußten wir dann wieder auffrischen lassen. Aber es war wirklich problemlos.

Liebe Grüße

Mis Georgina


Hallo Leute, auch wenn das obige Thema schon 2 Jahre alt ist, muss ich euch mal was erzählen:

Unser Kater Gismo (Mengue) hatte auch 2 Jahre lang diese Hustenanfälle, die immer schlimmer bzw. häufiger wurden, bis es Nachts bis zu 3 - 4 Mal pro Nacht ging. Etwa zu dieser Zeit (das war letztes Jahr um Weihnachten) haben wir von einer Bekannten, die den Bruder vom Gismo hatte, erfahren, dass dieser gestorben war. Er ist einfach tod umgekippt nach so einem Hustenanfall. Sie hat dann hinterher herausgefunden, dass diese Art der Katzen oft einen Gendefekt haben, der eine Herzschwäche auslöst und die Hustenanfälle ein Symptom der Atemnot sind und die Katze dann an Herzversagen stirbt. Traurige Geschichte, da sie Tiere genauso sehr liebt wie mein Freund und ich. Das alarmierte uns und wir sind sofort zum Tierarzt gegangen. Der untersuchte Blut und machte ein Röntgenbild. Außerdem bekamen wir einen Termin für einen Herzultraschall in der Tierklinik. Nachdem das alles geschafft war, sagte der Tierarzt uns, dass es nicht am Herzen liegt. Dieses wäre für sein Alter gesund (Der Kater wird dieses Jahr 8 Jahre alt). Er gab uns Asthmamedikamente mit, Spray, das wir ins Maul sprühen sollten, wenn er wieder hustet und ansonsten morgens und abends je eine halbe Tablette. So ging das dann über mehrere Wochen, ohne dass wir eine deutliche Besserung bemerkten. Mit einmal begann der Kater sein Essen wieder hochzuwürgen und erbrach sich über 3 Tage mehrmals am Tag (nein es waren keine Haare,das kommt regelmäßig und sieht anders aus). Also sind wir an einem Freitag wieder zum Tierarzt, der eine Magenschleimhautentzündung feststellte. Er spritzte unserem Gismo 2 Spritzen mit Medikamenten (ich nehme an, was gegen die Entzündung und was gegen Keime) und meinte, das reicht fürs Wochenende und am Sonntag, Montag und Dienstag sollten wir ihm je eine Tablette eines weiteren Medikamentes geben, das auch auf den Magen wirkt. In dieser Zeit sollten wir die Asthma Medikamente absetzen. Und jetzt kommts: Wir haben seit dieser Behandlung auch keine Asthmatabletten oder Spray mehr gebraucht, denn seit er gegen die Magenschleimhautentzündung behandelt wurde, hat er nicht einmal mehr einen Hustenanfall gehabt und bekommt allmählich auch wieder sein "5 Minuten", die er lange nicht mehr hatte, weil er danach immer gehustet hat.
Wie auch immer, ich denke nicht, dass es, nach diesem Verlauf, bei unserem Kater Asthma war, obwohl ich das auch vermutet hätte, so wie die Symptome waren (auch wenn ich nur Humanmedizinerin bin und von Tieren medizinischerseits keine Ahnung habe, die Symptome sind ja ähnlich).
Ich bin jedenfalls froh, dass das alles vorbei ist und es unserem Süßen wieder richtig gut geht. Und seither ist er verschmust wie schon lange nicht mehr. Ich glaube er weiß auch, dass wir ihm trotz der vielen Weißkittelbesuche geholfen haben :)

Bearbeitet von Schmusekatze1982 am 25.04.2008 21:58:40



Kostenloser Newsletter