angriffslustiger Kater


:) Hallo

Um eines vorweg klar zu sagen: Ich liebe meinen Kater sehr :wub:

Was mir allerdings immer wieder zu schaffen macht: Der kleine Drecksack
greift in schöner Regelmäßigkeit männlichen Besuch an.
Sei es nun mein Vater, der ihn auch füttert, wenn ich ein paar Tage weg bin,
oder meinen Freund - wen auch immer. Bei Mädels ist er freundlich und schmust
sie an. Wenn ich mit ihm alleine bin, ist er der netteste Kater der Welt.
Ich glaube ja, dass er schlicht und ergreifend eifersüchtig ist. "Du sollst keine
anderen Götter neben mir haben!"
Ich will ihn ja auch nicht immer in's Nebenzimmer verbannen, aber man hat keine
ruhige Minute...
Gestern auch wieder eine klassische Szene: Der Kater war erst mal brav, lag dann
dösend auf der Hockerbank - mein Freund kommt aus der Küche und will vorbei-
laufen. Der Kater führt sich plötzlich auf, wie ein Berserker - haut ihm die Kralle in
den Oberschenkel und spinnt dann komplett rum, faucht wie ein Raubtier und geht
auf Angriff.Man sah vor lauter Zähnezeigen schon kein Gesicht mehr....

Hat jemand einen Tip, was ich machen kann, damit wir friedlich zusammen
mit dem Kater in einem Raum sein können? Ich sperre ihn ungern weg.....aber so
geht's ja auch nicht.

Liebe Grüße
Not Your Darling :blumen:


Hallo,

ich denke mal du solltest am Anfang die Situationen herausfinden wo der kater dieses Verhalten zeigt. Denn nur darauf kannst du Einfluss nehmen...hier gibt es einen schönen Artikel wodurch das bedingt sein kann...

grüssle Nachi


Dein Kater reagiert auf andere "Männer" eifersüchtig. Wenn Dein Freund bei Dir zu Hause ist, sollte er Deinen Kater füttern und Leckerlis geben. Bei mir hilft das zeitweilig. Muss dazu sagen, mein Kater war 8 Wochen alt als er bei mir einzog (ich Single), und 3 Monate später ein neuer Mann (welch Schock), aber es funktioniert (über 4 Jahre später).


Hallo

Bei mir und meinem Freund wars andersrum. Mein Freund brachte seinen Kater mit in meine Wohnung. "Curry" (Kater) hat wenn ich an ihm vorbeigegangen bin in meine Füße gehackt oder liebendgern in meine Wäsche oder auf meine Betthälfte gepinkelt. Nach ca. einem halben Jahr hat es sich gelegt. Habe nie mit ihm geschimpft oder ähnliches, dann wurds besser. Habe ihn mit Leckerchen verwöhnt etc. Mitlerweile macht er es nicht mehr, aber länger als 3-4 Minuten streicheln darf ich ihn immernoch nicht!!!!!!!


Vielleicht solltest Du es mal mit Feliway probieren.
Das ist sozusagen ein Wohlfühl-Pheromon für Katzen. Soweit ich weiß, gibt es davon auch so Zerstäuber für die Steckdose.
Das ganze ist zwar nicht sooo billig, hilft i.d.R. aber sehr gut!


Bachblüten gegen "Eifersucht" (denn sowas gibt es bei Tieren im Grunde nicht) könnten auch gute Dienste tun.


Um Euch auf den neuesten Stand zu bringen (besser spät, als nie...):

Ich habe beim Tierarzt angerufen, was denn das für Tropfen sind, die sie den
Tieren immer auf dem Kopf träufeln, wenn die aufgeregt sind oder Angst haben.
Man sagte mir, das sind Bachblüten Notfalltropfen.

Die hab ich mir dann in der Apotheke besorgt. Im Moment experimentiere ich noch etwas an der Dosierung, aber es scheint zu helfen.
Gestern konnten wir so das erste Mal in aller Ruhe (naja, ein Auge hat man schon immer auf die "Bestie") Kaffee und Kuchen genießen, ohne dass es dabei Mord und Totschlag gab, grins...Der Kater saß bei uns und war - oh Wunder - friedlich und freundlich.
Ich traue dem Braten zwar noch nicht ganz...mein Schatz hat vor dem Kater noch etwas Angst (er nennt es "Respekt" - hehe), aber ich hoffe, dass wir das so nach und nach noch wegkriegen. Mit etwas Bestechung/Leckerlies kann man sicher noch etwas nachhelfen.

Liebe Grüße
Not Your Darling :blumen:
Löwenbändigerin :ph34r:


Auf den Kopf träufeln?????? :blink: Das ist mir neu!
Ich kenne diese Tropfen (heißen Bach Rescue Remedy) gut, allerdings nur oral verabreicht (4 Tropfen auf die Zunge).


Zitat (Die Bi(e)ne @ 25.02.2008 20:22:37)
Auf den Kopf träufeln?????? :blink: Das ist mir neu!
Ich kenne diese Tropfen (heißen Bach Rescue Remedy) gut, allerdings nur oral verabreicht (4 Tropfen auf die Zunge).

:o Beim Kater ??? Oder beim Freund ??? :unsure:

Beim Freund sehe ich da kein Problem :D , beim Kater schon eher ! :aengstlich:

( ´Tschuldigung...,ich bin heute mal wieder sehr albern ! :lol: )

Zitat (Freesie @ 25.02.2008 20:31:27)
:o Beim Kater ??? Oder beim Freund ??? :unsure:

Beim Freund sehe ich da kein Problem :D , beim Kater schon eher ! :aengstlich:

( ´Tschuldigung...,ich bin heute mal wieder sehr albern ! :lol: )



@ Die Bi(e)ne: Doch, genau so machen sie das bei unserem Tierarzt.
Einfach ein paar Tropfen auf den Kopf und dort in's Fell reiben

@ Freesie: Die Antwort hätte auch von mir kommen können, hehe ... :D
Da müsste man aber sicher gleich die ganze Flasche draufkippen!

:wub:

@Biene

Bachblüten für Menschen sind auf Alkoholbasis, und wenn man dem Kater keinen Kater verpassen will gibt man die eben unverdünnt auf die Kopfhaut, das funktioniert wunderbar.
Oral kann man sie nur verdünnt verabreichen, oder wenn man den Alkohol verfliegen lässt.


Danke, Gift. :) :ohgrosserbernhard:
Ich benutze hier exakt das Rescue Remedy unseres TA, habe es dort aus der Praxis und kenne es halt, daß er es peroral verabreicht. ;) Möglicherweise variieren die Vorgehensweisen der Tierärzte.


... nun ist das Problem mit dem einen "angriffslustigen Kater" geklärt ;)
- und schon kommt der "nächste Fall".

Seit sieben Jahren haben wir eine wirklich sehr sehr liebe Katze,
vor vier Jahren haben wir uns noch zwei Katzenschwestern dazugeholt
und vor zwei Jahren einen kleinen "süßen Kater"!

Anfangs gab`s die übliche Liebe oder auch Zankerei, dann lief hier alles ganz Problemlos.
Aber seit Ende letzten Jahres scheucht der Kater alle Katzendamen auf....
Anfang des Jahres musste er wegen eines Abzsess`beim Tierarzt behandelt werden
und seitdem muss ich echt auf der Hut sein!
Er mutiert hier mittlerweile zum absoluten Macho - eine der Katzen kommt kaum noch nachhause - weil er sie permanent angreift.

Ich wollte mich schon beim Tierarzt erkundigen, aber dann fiel mir ein, ich kann euch ja auch mal fragen. :blumen:


Ist leider kein seltenes Problem.
Kater spielen einfach ruppiger als Kätzinnen, und die sind davon dann schnell genervt. Das wiederum findet Kater dann gut (eh, die blöde Kuh regt sich so schön auf) und weiter gehts.
Solltest versuchen ihn gut mit Spielen auszulasten.

Manchmal hilfts auch, dem Rüpel einfach sein Gegenstück zu geben, aber ich weiß nicht, ob Du noch eine Nr. 5 willst.



Kostenloser Newsletter