Verstopfte Düsen beim Bügeleisen reinigen?


Ich habe hier ein Rowenta Bügeleisen mit Wasserdampf-Düsen auf der Unterseite.

Seit einiger Zeit kommt kein Wasserdampf mehr aus diesen Düsen.

Ich könnte mir vorstellen, dass es an Verkalkung liegt.
Mit was kann ich das reinigen?

Wenn ich da mal Essig reinkippe schadet dass den Düsen ?
Bekomme ich anschliessend den Essig wieder heraus damit dieser beim Bügeln nicht der Wäsche schadet ?


bei solchen fragen, frage ich immer zuerst google an...man weiß ja nie
und siehe da


Den Düsen schadet der Essig bestimmt nicht. Wenn er zu hoch dosiert wird, wohl eher der Heizschlange.

In der Bedienungsanleitung steht genau drin, womit man ein Bügeleisen entkalken darf. Wenn das Eisen entkalkt werden muß, merkt man schon daran, daß Kalk aus den Düsen rieselt.

Wenn gar kein Dampf mehr rauskommt, ist es schon sehr spät.


hab auch schon alles mögliche ( Essig,Zitronensäure usw.) zum Entkalken in den Wassertank gekippt mit dem Ergebnis:ein neues Bügeleisen musste her!

Heisst ja auch Wassertank und nicht Essigtank.Mein Tip:ich würd das lassen!

Es gibt spezielle Entkalker im Handel,aber das ist auch nicht das Wahre,nach kurzer Zeit hast wieder das gleiche Problem.
Also:erspar dir den Ärger ( und die Sauerei ),versuchs mit einem neuen Bügeleisen und verwende nur destilliertes Wasser.


In der Bedienungsanleitung eines Bügeleisens steht genau beschrieben, wie man es entkalkt und auch, daß man das regelmäßig machen sollte. Das hat schon seinen Grund...


knuffelzacht

Kollegin Edit hat mir geade noch zugeflüstert, daß man ruhig "Kranenberger" in den Tank füllen kann (wenn angegeben), es dann aber mit dem Entkalken wirklich genau nehmen sollte.

Bearbeitet von knuffelzacht am 21.08.2007 20:33:22


Ich mache das alle Vierteljahre mit flüssigem Schnellentkalker, den ich 1:1 mit Wasser gemischt in das Bügeleisen fülle.
Dann wird das Eisen eine Weile stehen gelassen (1- 1 1/2 Stunden) damit (ich habe sit 12 Jahren ein Bosch-Bügeleisen, nehme kein destilliertes, sondern normales Wasser) und dann auf volle Hitze aufgeheizt, Dampfregler ganz auf, und ab ins Spülbecken auf einen Stahlrost gelegt.
Ich stell mich daneben und malträtiere den Dampddruckknopf, damit auch alle Düsen richtig durchgepustet werden- bis der Tank leer ist.
Anschließend nochmal ne Tankfüllung klares Wasser auf die gleiche Weise durchhauen, zum "Spülen".
Dickversetzte Düsen stochere ich vorher von unten frei (bei kaltem Eisen, klaro :D ).
Das funzt prima und das Eisen läuft tadellos. :blumen:

Ich muß dazusagen, daß wir hier sehr weiches Wasser haben, also nicht viel Kalk im Eisen bleibt.



Kostenloser Newsletter