Wäsche trocknen unter schlechten Bedingungen


Hallo allerseits,

meine Frage betrifft kein unbekanntes Problem: Ich war neulich in Andalusien am Strand und bin von einem Gewitter überrascht worden. Es hat den ganzen Tag geregnet, und meine Wäsche auf der Leine war wieder tropfnaß bzw. die aus der hatte keinen Platz zum Aufgehangen werden. Im Haus gab es keine Heizung und auch sonst keine Möglichkeiten, die Wäsche aufzuhängen (keine Kleiderbügel, wenig Platz). Da ich mich nicht auf einen Camping-Urlaub eingestellt hatte, hatte ich auch keine Synthetik- sondern ganz normale Baumwollwäsche dabei.

Meine Fragen sind: Welche Möglichkeiten gibt es, die Wäsche in solchen Situationen möglichst gut zu trocknen. Ich fange am besten von vorn an:

1. Auswringen: Bei mir dauert Auswringen ewig, die Hand schmerzt sehr schnell, das abtropfende Wasser tropft wieder auf die gerade gewrungene Wäsche und selbst nach erfolgreichem Auswringen ist die Wäsche immer noch ziemlich naß. Gibt es irgendwelche Geheimtipps (zB Einwickeln in irgendetwas)

2. Fön/: Der Fön ist ja schon ein bekannter TIp (wenn auch nicht wirklich schnell). Im Internet gehen die Meinungen zum Thema "Wäsche in die Mikrowelle" weit auseinander. Ist das nun empfehlenswert oder nicht?

3. Habt Ihr sonst noch gute Tipps zum Wäschetrocknen?
Vielen Dank und Gruß
Michael


Bei sonnigem, warmen Wetter, ab nach draussen. Auch wenns trocknen länger dauert, egal.


Hallo!

Die tropfnasse Wäsche von der Leine kann man auch nochmal in
der Waschmaschine schleudern.

Dann würde ich für den nächsten Campingurlaub eine Wäscheleine zum ausziehen
( gibts in der Dose,echt!) besorgen,die kann man überall ganz gut befestigen.


Danke für Eure Antworten. Mir ist schon klar, dass man die Wäsche bei schönem Wetter draußen aufhängen muss. In Situationen, in denen das nicht möglich ist: Was haltet Ihr von der Idee mit der Mikrowelle?

Und: Das Nachschleudern in der Maschine - geht das mit den meisten aktuellen Modellen?

Danke und Gruß
Micha


Das Nachschleudern geht mit den neuen so gut wie mit den
alten Maschinen.Gibts doch extra ein Programm für.

;)


Hi micha...
Das experiment mit der microwelle machst du mal schön selber und sagst uns dann wie es war..ok??? ;) ;)
Lieben Gruss
Sille


Zitat (Sille @ 27.08.2007 18:57:31)
Hi micha...
Das experiment mit der microwelle machst du mal schön selber und sagst uns dann wie es war..ok??? ;) ;)
Lieben Gruss
Sille


Das seh ich genauso :lol: :lol:

Bin gespannt auf das Ergebnis ^_^

na - was sacht die mikrowelle = oder ist sie abgefackelt ?


Er hat doch keine Zeit!Schmeisst sicher grad die brennenden
Klamotten aus´m Fenster... ;)


Wäsche in der Microwelle... na ja, würde ich mich nicht trauen (abgesehen davon hatte ich noch nie eine Ferienunterkunft mit Microwelle).

Wenn dir Auswringen zu sehr auf die Handgelenke geht: nimm in den nächsten Urlaub so ein altes Einkaufsnetz mit. Pack die nassen Klamotten da rein (nicht zu viele auf einmal), stell dich auf die Terrasse respektive den Balkon oder vor die Haustür, schau dich einmal kurz um ob auch niemand in der Nähe steht den du nass spritzen würdest- und dann schleudere die Wäsche eben darin. Ersatzweise kannst du auch ein großes Handtuch nehmen. Idealerweise hast du auch noch ein paar Meter Wäscheleine im Handgepäck dabei, die kannst du im Badezimmer oder sonstwo in der Ferienunterkunft kreuz und quer spannen und die Wäsche darüber drapieren bis sie trocken ist.


Zitat (Speckendicken @ 27.08.2007 21:35:50)
Er hat doch keine Zeit!Schmeisst sicher grad die brennenden
Klamotten aus´m Fenster... ;)

rofl rofl rofl oder die Campingnachbarn habe ihn schon wegen des Gestankes gelyncht!!!

Für kleinere Stücke (Socken, Unterwäsche) sollte eine Mikrowelle brauchbar sein. Die Teile so auslegen, daß die Oberfläche möglichst groß ist. Erst mal mit kleiner Sendeleistung anfangen, die Erwärmung begutachten und nach Gutdünken die Leistung steigern.
Müßte so ähnlich wie ein Wäschetrockner funktionieren. Da ein Umwälzen der Wäschestücke nicht erfolgen kann, nur für kleine Stücke anwendbar oder man schichtet von Hand immer wieder so um, daß das Innere nach außen kommt.


Wenn ich etwas schnell wieder brauche, aber mit der Handgewaschen habe, dann wird es so weit es geht ausgewrungen. Danach breite ich ein Handtuch auf dem Boden aus. Das gute Stück darauf legen und dann einrollen (so, dass sich die nassen Teile nicht berühren). Dann entweder nochmals kräftig wringen :blink: oder einfach auf der "Wurst" etwas herumspringen. :pfeifen:

Dann auswickeln und aufhängen.

Gruß
tierlieb


Wenn du Microwelle wirklich probierst, sei vorsichtig. Die Microwellen erhitzen zwar nur den Wasseranteil (bis der verdunstet), aber wenn der erstmal weg ist..... Also schön langsam.... :malpieksen:

Wenns schnell gehen soll, wickle ich meine Wäsche einzeln in ein Handtuch ein und wringe es dann aus, ist aber sehr kraftaufwendig... :bodybuilder: mache das auch nur, wenn ich mal ein oder zwei Stück Wäsche habe... Vielleicht hast du jemand, der dir ein Handtuchende dabei festhalten kann und du drehst das andere Ende, hab das schon probiert, ist immer noch kraftaufwendig, aber schon ein bischen besser.. :peace:

Viel Erfolg :blumen:


Wäsche anziehen und am Körper trocknenlassen. Wenn die Umgebungstemperatur hoch genug ist, ist das kein Problem.


Danke für alle Antworten. Das mit der Mikrowelle möchte ich eher nicht ausprobieren. In der Tat scheint es riskant, wobei es durchaus Befürworter gibt, wie eine Google-Recherche zeigt.
Einwickeln in ein Handtuch etc. scheint mir da doch eine vernünftigere Strategie, die aber natürlich zu einem stark erhöhten Bügelaufwand führt. Na ja, man kann eben nicht alles haben.
Gruß
Micha


Na wenn Du eh ein Bügeleisen dabei hast kannst Du Deine Wäsche auch "Trockenbügeln". Dauert zwar auch ein bisschen aber ist meiner Meinung nach effektiver als Fönen....

Grüße
Die Werdende


Nimm irgendein Stück Schnur (Paketschnur),spann sie zwischen 2 Sachen und ab ...


Zitat (michaelbarrero @ 27.08.2007 10:52:57)
meine Frage betrifft kein unbekanntes Problem: Ich war neulich in Andalusien am Strand und bin von einem Gewitter überrascht worden. Es hat den ganzen Tag geregnet, und meine Wäsche auf der Leine war wieder tropfnaß bzw. die aus der Waschmaschine hatte keinen Platz zum Aufgehangen werden. Im Haus gab es keine Heizung

:blink: willst du ernsthaft behaupten, du hättest in andalusien im august die heizung angemacht?

:D wenn es in andalusien im august regnet, dann scheint normalerweise nach kürzester zeit die sonne.

B) also einfach eine schnur vor´s fenster/balkon und ich verspreche dir in 10 min. ist die wäsche trocken ;)


:) schönen gruss aus andalusien

:rolleyes: und? ist die wäsche inzwischen trocken?


Wie wäre es, wenn die Herrschaften einfach einen Waschsalon aufsuchen?


Danke für die weiteren Tipps. Zum Thema "Regen in Andalusien": Manchmal ist es eben nicht so, wie es sein sollte: Letztes Wochenende hat es an zwei Tagen ununterbrochen stark geregnet. In der Tat ist das für August in Andalusien ungewöhnlich (an der Küste für September aber nicht), aber es ist nun einmal passiert.
Meine Frage gilt aber völlig losgelöst von der konkreten Situation. Man kann auf Reisen immer das Problem haben, dass man nass wird, aber keinen Platz zum Aufhängen der Wäsche hat und ein Waschsalon nicht erreichbar ist.



Kostenloser Newsletter