Kleine weiße Krümel im Leitungswasser


Hallo,

das Wasser in meiner Gegend (Leipzig) ist zwar sehr kalkhaltig. Aber ob es sich bei Folgendem um Kalk handelt, weiß ich nicht. Und zwar habe ich seit zwei Tagen sonderbare kleine weißliche Krümelchen im Leitungswasser - genug, um das Wasser in einer 1,5l-Flasche als trüb erscheinen zu lassen.

Nun habe ich die Befürchtung, das es sich um Kalk handelt oder aber noch schlimmer - irgendwelche Keim-Ansammlungen. Ich hätte da gern irgendwie Gewissheit, weil ich eigentlich immer Leitungswasser trinke.

Hat jemand schon von solchen Krümelchen gehört oder kann die sich erklären oder hat Tipps für mich?

Vielen Dank schonmal,
Mira


Vielleicht solltest du mal das Sieb am Wasserhahn entkalken? Könnte mir vorstellen, dass es Ablagerungen sind.


also ein KWL Anschluss? dann schau dich hier um: http://www.wasser-leipzig.de/index.php
vielleicht kannst du ja das Wasser zur Prüfung einsenden...

und wenn du da nicht fündig wirst haben die auf der HP ihre Hotline hinterlassen

Telefon: 0341 969-2222

l.g. Nachi

PS: ich glaube aber es ist nur Kalk.... wurde denn dein Wasser die letzte Zeit abgestellt?


Wenn Du das Wasser etwas stehen lässt, klärt es sich dann?
Und wenn ja, wie? Von unten nach oben, oder von oben nach unten?


Hallo,

bei der Hausverwaltung heißt es, dass es keine Bauarbeiten gab und sich (noch) kein anderer aus dem Haus beschwert hat. Ich habe jetzt mal den Perlator abgeschraubt und seitdem kommen keine weißen Krümelchen mehr, sondern grüne Plättchen (bis zu 3mm groß).

Ich werde mich nachher mal um die Mischbatterie kümmern, denn im Bad gibt es weder weiße Krümel noch grüne Plättchen.

Ach und die Krümel und Plättchen setzen sich nach unten hin ab. Und die grünen lassen sich durch Essig zwar entfärben (von grün auf weiß), aber nicht auflösen.

Danke für den Hinweis mit den Wasserwerken - an die werde ich mich wenden, wenn das Problem nach meiner Mischbatterieuntersuchung nóch immer besteht.

Grüne Plättchen beunruhigen mich. Wenn noch jemandem was einfällt, immer her damit :)

Liebe Grüße,
Mira


habt ihr Kupferrohr? dann könnte es bei den grünen Teilchen Grünspan sein...löst sich z.b von Kupfer ab bei Spannung und einer Säure...

Nummer hast du ja schon wo du fragen kannst...

grüssle... :)


Kupferleitungen sondern - wenn sie älter sind - öfter etwas Grünspan ab. Diese Kupferverbindung ist nicht ungiftig. Also dringend prüfen lassen - Gesundheitsgefahr.

Aber wie ich das so gelesen hab - jetzt kommt wieder der Scherzbold raus.......

... weiße Krümelchen sammeln, trocknen und rauchen.......... billiger kommt man an Dope net ran...... rofl

Nein, mal im Ernst, Kalkablagerungen, die sich im Wasser zeigen, sind lästig, aber nicht gesundheitsgefährdend. Grün allerdings ist bedenklich.


Gruß

Abraxas


aber hallo

kalkhaltiges Wasser ist sogar gesundheitsfördernd, nämlich gut für Herz und Kreislauf

aber grün?????????
bloß nicht

ich glaube, ich würde erstmal nur noch mit Mineralwasser hantieren


Gibts vielleicht in Apotheken nicht auch so Teststreifen, mit denen man die eine oder andere Sache im Wasser selbst nachweisen kann?
Vielleicht weiß ein Apotheker sogar, welche Tests man braucht, wenn man ihm das Problem schildert?

Weiß nicht, ist nur ne Idee.


Wenn du das Leitungswasser, sagen wir mal in eine Flasche abfüllst, bleiben diese Krümelchen dann, setzen sie sich ab oder so ähnlich? Oder vergeht die Trübung dann nach einer Weile?


Hihi, frag´ doch mal Kalle, der hatte neulich doch weiße Krümel in seinen Nektarinen. Ob da ein Zusammenhang besteht? :mussweg:


Hihihihihi......... jetzt wissen wir also alle, wo wir in Zukunft unser Dope kaufen können....... aus Kalles Nektarinen und Mirabelles Wasserleitung......

.... aber ein ernstgemeinter Tip:

Das Wasserwerk anrufen und die Wasserwerte erfragen. Wenn die in Ordnung sind, davon gehe ich mal aus, dann Wasserteststreifen besorgen (oder besser Tröpfchentest). Gibts da, wo man Schwimmbadzubehör kaufen kann, oder im Zoogeschäft (Fachrichtung Aquaristik). Wenn da negative Werte rauskommen, den Vermieter ansprechen. Dann müssen die Leitungen ausgewechselt werden.

Und dann zum Alien: Weiße Ablagerungen sind nicht nur Kalk, sondern zeigen, dass allgemein die "Karbonathärte" zu hoch ist. Also alles, was basenbildende Chemikalien sind. Ergo: der Ph-Wert ist zu hoch. Bis Ph 7,5 sagen die Wasserwerke, das Wasser wäre in Ordnung (obwohl ich da anderer Meinung bin). Was darüber ist, ist bedenklich.

Bei uns in Calden-Ehrsten, wo ich wohne, gibt das Wasserwerk einen Karbonathärtegrad von 17,9 an. Und einen Ph-Wert von 7,9. Das sei angeblich in Ordnung. Doch ein sauberes Wasser hat einen Karbonathärtewert von 10,0 und einen Ph-Wert von 7,0, also neutral. Das ist auch bei uns nicht gegeben. Meine Fische haben sich dran gewöhnt, aber mein Wasserkocher ist nach 10 Tagen so verkalkt, dass ich Essig nehmen muss.


Gruß

Abraxas


Zitat (Abraxas3344 @ 08.09.2007 17:22:38)
Doch ein sauberes Wasser hat einen Karbonathärtewert von 10,0 und einen Ph-Wert von 7,0, also neutral. Das ist auch bei uns nicht gegeben. Meine Fische haben sich dran gewöhnt, aber mein Wasserkocher ist nach 10 Tagen so verkalkt, dass ich Essig nehmen muss.


Gruß

Abraxas

:huh:

Hallo,

nimm doch mal statt Essig, Zitronensäure, die ist nicht so agressiv und schont die Haushaltsgeräte.
Ist auch billiger als Essig und schont den ..........

:rolleyes:


Kostenloser Newsletter