Zeckenbiss: juckt!


Hallo!

Ich hatte schon wieder eine Zecke! <_< Passiert mir öfter mal. Ich geh halt viel Pilze suchen und auch spazieren und da bleibt das nicht aus. (Dieses Jahr war es allerdings erst meine 1.). Na ja... Jedenfalls hab ich die gestern gezogen (weiss nicht, wie lange die da schon drin saß) und jetzt juckt diese Stelle fürchterlich.

Sie ist auch rötlich und etwas geschwollen. Sieht ein bisschen wie ein Mückenstich aus. Dass es so aussieht zuerst, hatte ich schon öfter, aber dass es so juckt.... :unsure: Man sagt ja "Jucken ist ein Zeichen der Heilung", aber ist das in dem Fall auch so? Ich habe schon ein bisschen Angst vor Borreliose. Man hört ja immer so viel... :unsure:


Gehe auf jeden Fall zum Arzt und lass die Stelle nochmal kontrollieren.
Mein Daddy hatte das auch, und er bekam vom Arzt noch so ein komisches Pflaster drauf.
Die Stelle musst du auf jeden Fall beobachten. Wenn sich ein Ring herum bildet, sowieso gleich zum Arzt. Nicht lange fackeln.


Ich hatte das vor ein paar Jahren auch - beim Esskastanien sammeln eingfangen, Bzw. hab die erst 2Tage später direkt auf meinem Fuß entdeckt - muss vorher irgendwo in den Kleidern oder Schuhen gewesen sein. War auch etwas gerötet- zur Sicherheit bekam ich Antibiotika.


Geh bitte zum Arzt! Borreliose ist so heimtückisch, Schwiemu hat sie auch und wird nie wieder richtig gesund :heul:


Mit einem Zeckenbiss, wäre ich auch vorsichtig.
Lieber mal zum Arzt gehen, besser ist es.


Ich würde da auf jeden Fall zum Arzt gehen, Krötilla!
Inzwischen kannst du hier die Wartezeit überbrücken und ein paar Infos mitnehmen.


Also ich würde auch sagen, zum Doc.
Sicher ist sicher!
LG Froschli :yes:


Hallo @Krötilla...

ICH schätze ja mal, das DU heute beim Doc gewesen bist!!! !!! !!!

Kannst Du gute Nachrichten schreiben???

Grisu...


Ich denke auch Zechenbiss ein Fall für den Arzt ist!!

Habe nie gehabt auch in meiner Umgebung keiner gehabt, aber weiß dass ich unbedingt zum Arzt gehen soll und nicht selber anfassen, einfach sofort, denn sie sind gefährlich die Beasts!

Viel Glück


Zitat (plo82 @ 02.10.2007 15:22:25)
Ich denke auch Zechenbiss ein Fall für den Arzt ist!!

Hi, Plo,
ist die Natur nicht verrückt?
Sind es Borrellien, so machen sie rote Ringe auf der Haut ("Target") um die Einbissstelle, sog. Erythema migrans. Ohne Therapie heilt das dann von alleine ab.

Weil keine Therapie erfolgte, kommt es Monate später zu erkältungsähnlichen Infekterkrankungen mit Gliederschmerzen (Lyme-Borrelliose), heilt auch ohne wiederum Therapie ab.

Weil keine Therapie erfolgte, kommt ca. 1 Jahr später die Neuro-Borrelliose: Gesichtslähmung und/oder Armlähmungen und/oder Beinlähmungen, bis hin zum Rollstuhl. Nun kommt jedes Antibiotikum eh zu spät.

Aber keine Panik: nach ca 6- bis 18 Monaten im Rollstuhl kommt es zur kompletten Genesung (Restitution). Man steht aus seinem Rollstuhl auf und kann wieder wandeln ("Lourdes-Effekt" ;) )

Zitat (micheal @ 02.10.2007 19:39:02)


Aber keine Panik: nach ca 6- bis 18 Monaten im Rollstuhl kommt es zur kompletten Genesung (Restitution). Man steht aus seinem Rollstuhl auf und kann wieder wandeln ("Lourdes-Effekt" ;) )

Echt ??? :o :o :o

Zitat (Flippi @ 02.10.2007 20:48:05)
Zitat (micheal @ 02.10.2007 19:39:02)


Aber keine Panik: nach ca 6- bis 18 Monaten im Rollstuhl kommt es zur kompletten Genesung (Restitution). Man steht aus seinem Rollstuhl auf und kann wieder wandeln ("Lourdes-Effekt" ;) )

Echt ??? :o :o :o



.....wer´s glaubt...............

Zitat (Flippi @ 02.10.2007 20:48:05)
Zitat (micheal @ 02.10.2007 19:39:02)


Aber keine Panik: nach ca 6- bis 18 Monaten im Rollstuhl kommt es zur kompletten Genesung (Restitution). Man steht aus seinem Rollstuhl auf und kann wieder wandeln ("Lourdes-Effekt" ;) )

Echt ??? :o :o :o

In echt!

hallo...
ich bin noch ganz neu hier (seit heute) hab einen Hund und schon drei mal eine Zecke, die ersten beiden waren harmlos, doch nach der letzten hatte die Stelle auch furchtbar gejuckt, war rot und geschwollen. Ich bin nach 3 Tagen zum Arzt und es war tatsächlich Borreliose (ich wohne in NRW). Ich bekam sofort ein Antibiotikum verschrieben, und nach 10 Tagen mußte anhand einer Blutabnahme getestet werden, ob noch Borrelien im Blut sind. Also vorsichtshalber besser sofort zum Arzt.
;) lg von der Hundefreundin


Hallo an alle,

oh, das was micheal erzählt, hört sich sehr übel an, ich habe keine eigene Erfahrung mit Zecken, aber weiß, dass die viele Schaden einrichten...

Lieber zum Arzt, obwohl zum-Arzt-gehen eigentlich sehr unangenehm ist...


Zitat (micheal @ 03.10.2007 12:23:23)
Zitat (Flippi @ 02.10.2007 20:48:05)
Zitat (micheal @ 02.10.2007 19:39:02)


Aber keine Panik: nach ca 6- bis 18 Monaten im Rollstuhl kommt es zur kompletten Genesung (Restitution). Man steht aus seinem Rollstuhl auf und kann wieder wandeln ("Lourdes-Effekt" ;) )

Echt ??? :o :o :o

In echt!

Mit diesem Beitrag komme ich irgendwie nicht klar und würde mir weitere, detaillierte Ausführungen von Micheal wünschen.
Sollte dieses Statement witzig gemeint sein, finde ich es - mit Verlaub - lediglich geschmacklos, sollte es ernst gemeint sein, allerdings hochgradig veranwortungslos!

Zitat (micheal @ 02.10.2007 19:39:02)
Zitat (plo82 @ 02.10.2007 15:22:25)
Ich denke auch Zechenbiss ein Fall für den Arzt ist!!

Hi, Plo,
ist die Natur nicht verrückt?
Sind es Borrellien, so machen sie rote Ringe auf der Haut ("Target") um die Einbissstelle, sog. Erythema migrans. Ohne Therapie heilt das dann von alleine ab.

Weil keine Therapie erfolgte, kommt es Monate später zu erkältungsähnlichen Infekterkrankungen mit Gliederschmerzen (Lyme-Borrelliose), heilt auch ohne wiederum Therapie ab.

Weil keine Therapie erfolgte, kommt ca. 1 Jahr später die Neuro-Borrelliose: Gesichtslähmung und/oder Armlähmungen und/oder Beinlähmungen, bis hin zum Rollstuhl. Nun kommt jedes Antibiotikum eh zu spät.

Aber keine Panik: nach ca 6- bis 18 Monaten im Rollstuhl kommt es zur kompletten Genesung (Restitution). Man steht aus seinem Rollstuhl auf und kann wieder wandeln ("Lourdes-Effekt" ;) )

Ist ja echt krass. Auweia.


Ab zum Doc krötilla :labern: :labern:

Zitat (micheal @ 02.10.2007 19:39:02)
... aus seinem Rollstuhl auf und kann wieder wandeln ("Lourdes-Effekt" ;) )

Also den Begriff "Lourdes-Effekt" habe ich mir sehr pietätlos ausgedacht (Klinikjargon). Dafür möchte ich mich bei meinen katholischen Glaubensbrüder entschuldigen.
Jedoch der Verlauf einer unbehandelten Lyme-Borrelliose läuft tatsächlich so ab, wie ich es beschrieben habe. Dem hätte ich dann ernsthaft nicht zuzufügen.

Bearbeitet von micheal am 03.10.2007 18:12:00

Zitat (märchentante @ 03.10.2007 15:20:28)
Zitat (micheal @ 03.10.2007 12:23:23)
Zitat (Flippi @ 02.10.2007 20:48:05)
Zitat (micheal @ 02.10.2007 19:39:02)


Aber keine Panik: nach ca 6- bis 18 Monaten im Rollstuhl kommt es zur kompletten Genesung (Restitution). Man steht aus seinem Rollstuhl auf und kann wieder wandeln ("Lourdes-Effekt" ;) )

Echt ??? :o :o :o

In echt!

Mit diesem Beitrag komme ich irgendwie nicht klar und würde mir weitere, detaillierte Ausführungen von Micheal wünschen.
Sollte dieses Statement witzig gemeint sein, finde ich es - mit Verlaub - lediglich geschmacklos, sollte es ernst gemeint sein, allerdings hochgradig veranwortungslos!

Ich nehme mal an, micheal wollte damit auf "humorvolle" Weise das durchaus ernst zu nehmende und mögliche worst-case-Szenario einer unbehandelten Borrelien-Infektion deutlich machen... :hmm: :unsure:

@Krötilla: erstmal herzlichen Glückwunsch zu Deinem heutigen Geburtstag :blumen:

Du schreibst, dass Du schon mehrfach Zecken hattest. Bist Du geimpft gegen FSME?

Das A und O nach einem Zeckenbiss ist die bald möglichste Entfernung der Zecke. Das FSME-Virus sitzt in den Speicheldrüsen der Zecken, wird also relativ schnell nach dem Ansaugen übertragen. Die Borrelien (Bakterien) dagegen sitzen vorrangig im Darm der Zecke und es bedarf einer relativ langen Saugzeit (ca. 24 Stunden), bevor der Erreger übertragen wird. Deshalb gilt: je eher das Biest entfernt wird, desto geringer ist die Infektionsgefahr.

Das Erythema migrans, die so genannte "Wanderröte", tritt bei Infektion innerhalb von einigen Tagen bis hin zu Wochen (!) sehr häufig, allerdings nicht zwangsläufig bei jedem Infizierten auf. Die Stadien der Lyme-Borreliose sind leider vielgestaltig. Gerade weil Du schon öfter von Zecken gebissen wurdest, würde ich Dir auch raten, das durch Deinen Arzt mal labordiagnostisch abklären zu lassen.

Alles Gute :blumen:

Na, dann bin ich ja mal gespannt, wann die Pflegefälle, Frührentner und Suizid-Kandidaten (wegen chronischer Schmerzen und mangelnder Perspektive), die ihr Schicksal der Borreliose verdanken, diesen mystischen Effekt erleben dürfen. Ich kenne welche, die warten schon viele Jahre darauf...
Von daher ist für mich deine Schilderung des Krankheitsverlaufes schlicht nicht nachvollziehbar.


Zitat (rosalie @ 03.10.2007 18:21:04)
Ich nehme mal an, micheal wollte damit auf "humorvolle" Weise das durchaus ernst zu nehmende und mögliche worst-case-Szenario einer unbehandelten Borrelien-Infektion deutlich machen...

Hi, Rosalie, Danke!

Vielleicht hab's ich stilistisch etwas überzeichnet, sehr unwissenschaftlich, gebe ich zu. Aber ich dachte hier im Forum? Schwarzer Humor ist wohl besser in England angebracht!

Hallo,

ich hatte vor ein paar Wochen ebenfalls eine Zecke. Mein Arzt hat mir diese entfernt und mich gefragt, ob er diese in ein Labor zur Untersuchung auf Borelien einschicken solle. Für eine Gebühr von 20 Euro wurde die Zecke eingeschickt und untersucht. Bei einem positiven Befund kann dann sofort eine Behandlung stattfinden. So muss man sich keine Gedanken machen, Borelien ja oder nein.
Mein Befund war zum Glück negativ.

LG
schleckermäulchen :blumen:


Zitat (schleckermäulchen @ 03.10.2007 18:30:41)
Hallo,

ich hatte vor ein paar Wochen ebenfalls eine Zecke. Mein Arzt hat mir diese entfernt und mich gefragt, ob er diese in ein Labor zur Untersuchung auf Borelien einschicken solle. Für eine Gebühr von 20 Euro wurde die Zecke eingeschickt und untersucht. Bei einem positiven Befund kann dann sofort eine Behandlung stattfinden. So muss man sich keine Gedanken machen, Borelien ja oder nein.
Mein Befund war zum Glück negativ.

LG
schleckermäulchen :blumen:

Hoffentlich war die Laboradresse nicht falsch geschieben (mein sarkastischer Zweifel an dem 20-€- Einsende-Abzock-Manöver) ! :angry:
Für 20 € (hast du die Quittung?)kannst du den schriftlichen Befund im Orginal verlangen, der gehört nämlich dir! :mellow:

Zitat (micheal @ 03.10.2007 18:42:58)
Zitat (schleckermäulchen @ 03.10.2007 18:30:41)
Hallo,

ich hatte vor ein paar Wochen ebenfalls eine Zecke. Mein Arzt hat mir diese entfernt und mich gefragt, ob er diese in ein Labor zur Untersuchung auf Borelien einschicken solle. Für eine Gebühr von 20 Euro wurde die Zecke eingeschickt und untersucht. Bei einem positiven Befund kann dann sofort eine Behandlung stattfinden. So muss man sich keine Gedanken machen, Borelien ja oder nein.
Mein Befund war zum Glück negativ.

LG
schleckermäulchen :blumen:

Hoffentlich war die Laboradresse nicht falsch geschieben (mein sarkastischer Zweifel an dem 20-€- Einsende-Abzock-Manöver) ! :angry:
Für 20 € (hast du die Quittung?)kannst du den schriftlichen Befund im Orginal verlangen, der gehört nämlich dir! :mellow:

Hallo Michael,

kein Problem, den Befund des Labors hat mein Arzt - nachdem er ihn mir gezeigt hatte - zu meinen Unterlagen bei sich in der Praxis getan. Zu unserem Hausarzt habe ich vollstes Vertrauen. (Er ist ein naher Verwandter von uns) Und warum sollte die Adresse des Labors falsch geschrieben sein?

LG
schleckermäulchen :blumen:

also ich habe auch des öfteren zecken.da wir viel im wald sind,um pilze zu suchen.kommt das halt vor.aber das stört mich nicht.die wird spätestens,wenn es juckt entfernt.auch boreliose hat mich schon erwischt.das habe ich an der wanderröte gleich gemerkt.ich mußte lediglich für 10 tage antibiotika nehmen,und gut wars.trotzdem gehe ich weiter in den wald.diese woche habe ich wieder eine zecke entfernt.ich habe sie erst entdeckt,als die stelle gejuckt hat.und es juckt immer noch.so ist es fast immer.und nach 2 wochen ist der spuk vorbei.trotzdem beobachte ich die einstichstelle IMMER!nur so kann ich merken,wenn wieder was im busch ist.


Zitat (märchentante @ 03.10.2007 18:26:56)
Na, dann bin ich ja mal gespannt, wann die Pflegefälle, Frührentner und Suizid-Kandidaten (wegen chronischer Schmerzen und mangelnder Perspektive), die ihr Schicksal der Borreliose verdanken, diesen mystischen Effekt erleben dürfen. Ich kenne welche, die warten schon viele Jahre darauf...
Von daher ist für mich deine Schilderung des Krankheitsverlaufes schlicht nicht nachvollziehbar.

Hi, Märchentante,
wieso chronische Schmerzen? wieso mangelende Perspektive? wieso Pflegefall? wieso Mystik?

Besorg dir eine Lehrbuch über den Verlauf der Lyme-Borrelliose, dann liest du nichts über Schmerzen, alles über günstige Prognosen der Lähmungen und Angenehmes über Nichteintreten irgendeines Pflegefalls. Seit wann sind Selbstheilungsverläufe mystisch? (es sei denn die ganze Biologie ist mystisch!)

Bearbeitet von micheal am 04.10.2007 20:42:55

Zitat (micheal @ 04.10.2007 20:12:43)
Hi, Märchentante,
wieso chronische Schmerzen? wieso mangelende Perspektive? wieso Pflegefall? wieso Mystik?

Besorg dir eine Lehrbuch über den Verlauf der Lyme-Borrelliose, dann liest du nichts über Schmerzen, alles über günstige Prognosen der Lähmungen und Angenehmes über Nichteintreten irgendeines Pflegefalls. Seit wann sind Selbstheilungsverläufe mystisch? (es sei denn die ganze Biologie ist mystisch!)

Ohne Lehrbuch, aber im Kontakt mit Betroffenen, frage ich mich, ob wir über die selbe Krankheit reden / schreiben?
Wo ist hier die "mystische Heilung" des "Lourdes-Effekts" zu finden?

Zitat (märchentante @ 07.10.2007 01:13:36)
Ohne Lehrbuch, aber im Kontakt mit Betroffenen, frage ich mich, ob wir über die selbe Krankheit reden / schreiben?
Wo ist hier die "mystische Heilung" des "Lourdes-Effekts" zu finden?

Hi, Märchentante,
warum sagt man den Gelähmten nicht, bevor sie sich für teures Geld eine behindertengerechte Wohnung kaufen, dass die Neuroborrelliose keine Kinderlähmung ist, sondern nach einem (oder 2 Jahren?) Jahr wieder "spontan remittiert"? Keiner erwähnt es, und die Ehemaligen sind wohl doch nicht mehr im "Borrellioseforum" ^_^

Nein, auch nachdem ich einige Tage darüber „gebrütet“ habe, kann ich das nicht so stehen lassen, wenn die Postings von micheal aussagen: Ey Leute, macht Euch nicht ins Hemd, wenn ihr eine Borreliose-Infektion habt. Bestenfalls geht sie spurlos an Euch vorbei, schlimmstenfalls habt Ihr ein bis zwei schlimme Jahre vor Euch, aber dann ist alles wieder gut, der „Lourdes-Effekt“ tritt ein.
@micheal: Ich habe nichts gegen diese Bezeichnung, weiß „schwarzen Humor“ durchaus zu schätzen, bleibe aber dabei, dass der Ausdruck im Zusammenhang mit dieser Krankheit bestenfalls schlechter Geschmack, schlimmstenfalls verantwortungslos ist.
Ich kenne Menschen, die an einer Borreliose-Infektion leiden, und die nach mehr als vier Jahren sich nichts sehnlicher wünschen, als solchen „Lourdes-Effekt“ zu erfahren. Diese Menschen haben leider ähnliche Krankheitsverläufe erlebt, wie bei der nachfolgenden Beschreibung in wikipedia nach zu lesen:

Wenn die Borreliose nicht rechtzeitig erkannt und behandelt wird, kann es zu einer Erregerpersistenz und damit zu einer chronischen Infektion kommen (Spätmanifestation). Das heißt, die Krankheit kommt immer wieder (rezidiviert) oder verschlechtert sich zunehmend. Das kann sich über Monate und Jahre hinziehen. Monate-, aber auch jahrelange symptomfreie Latenzzeiten mit einem anschließenden Wiederaufflackern der Erkrankung sind möglich. So tritt die Akrodermatitis chronica atrophicans Herxheimer (ACA) oftmals erst nach Jahren auf. Es kann zu einer chronischen rezidivierenden Lyme-Arthritis mit vielfältigen unterschiedlichen Krankheitsmanifestationen kommen. Außerdem kommt es häufig zu einem Befall des zentralen und peripheren Nervensystems (Neuroborreliose). Hier können Erkrankungen auftreten, wie Polyneuropathie, oder Borrelien-Meningitis, Lyme-Enzephalomyelitis und eine Enzephalitis. Ebenso sind chronische Erkrankungen der Sinnesorgane und der Gelenke und Muskeln möglich. Die chronischen Erkrankungen der Gelenke werden Lyme-Arthritis genannt. Es kann aber auch zu einer entzündlichen Bursitis oder Arthrose kommen.

Weiteres:
http://de.wikipedia.org/wiki/Lyme-Borrelio...ische_Infektion]hier:[/URL]de.wikipedia.org/wiki/Lyme-Borreliose#3._Stadium:_chronische_Infektion

Bearbeitet von märchentante am 11.10.2007 21:45:11


Hi, Märchentante,
die Beschreibung, die du da geliefert hast, bezieht auf Borrelliose Stadium II (Lyme-Borrelliose). Ich schrieb aber nur von dem Stadium III (Neuroborrelliose).
Gleichviel, alle drei Stadien sind "doof" und müssen unbedingt antibiotisch behandlt werden, nur, es ist bei Therapieverweigerung nicht gleich das Todesurteil! Halt wegen der (auch verzögert einsetztenden ) Selbstheilungskräfte (Spontanremission), auf die ich mich auch nie verlassen würde!!


Huhu Muttis, :wub:
ich schieb mal das Thema hoch.
Weiß ja nicht wie es krötilla weiter ging. Leider.
Aaaaber, jetzt meine Frage.
Wie sieht ein Zeckenbiss aus?

Waren wie immer auf dem Campingplatz. Saßen gemütlich beim Kaffee und plötzlich beißte mich was am Oberschenkel. Zecken merkt man doch nicht, oder?
Dachte auch gleich eine Ameise hat mich bepieselt (sah sie auch noch) und brannte dann auch höllisch. Und hab natürlich mit klarem kalten Wasser gereinigt. Aber vorher gekratzt. :wallbash:
Heute ist an dieser Stelle ein dunkler Punkt in der Mitte, außen herum ein Kranz und etwas geschwollen. Juckt aber nicht. Sieht auch eher wie ein Mückenstich aus.
Hab jetzt aber bedenken, dass ich eine Zecke abgekratzt hab. Gegoogelt hab ich auch schon, aber die zeigen ja immer nur extreme Sachen.

Jetzt hab ich Schiss...

LG
Bine


Ich denke eher das du gestochen wurdest. Eine Zecke verursacht so einen Schmerz nicht. Hättest du die Zecke abgekratzt, wäre an der Stelle noch ein Teil zurückgeblieben.
Wenn du dich zu sehr sorgst, kannst du auch zum Arzt gehen.

LG

Sparfuchs

Bearbeitet von Sparfuchs am 04.06.2009 21:55:56


Also, ich weiss, dass man Zecken merkt. Die geben so einen gaaanz fiesen Juckreiz. Ich war mal im Wald spazieren, danach geduscht, und am naechsten Morgen im Buero juckte meine Brustwarze total fies. Und da sas dann eine total vollgesogene Zecke drauf.......IHHHHH!
Zum Arzt, und der hat sie entfernt und alles war gut. Aber man fuehlt die Zecken, jedenfalls konnte ich die total fuehlen, sonst waer ich wohl kaum ins Maedchenklo geschlichen und haette meinen Nippel angeguckt. Eklig..so'n schwarzes Teil da....igitt!!


clingylimpet - das stimmt schon, das nach einer Weile ein jucken zu spüren ist (nicht immer), aber nicht so wie ichdiebine es beschrieben hat.

Bearbeitet von Sparfuchs am 04.06.2009 22:05:59


Danke euch Beiden, :wub:
denke ja auch nicht, dass eine Zecke war. Aber nur der Gedanke, es könnte eine gewesen sein. *schauder*
Werde mal bis morgen abwarten.
Mein Göga wollte ja gleich zum Notarzt, aber ich nicht.

LG
Bine


Hallo,
hab dich durch Zufall gefunden. Ich hab das auch erlebt, in der Kniekehle, das 1. Mal vor einem Jahr , plötzlich ein Schmerz, ich zu meinem Mann, der guckte nach, man kommt ja nicht aN DIE sTELLE und was fand ich, 2 dunkle punkte nebeneinander, Wir kniffen sie raus, ohne zu unter suchen. Das Resultat jucken, schmerzen, rote Stelle und dickes Knie. Na ja hab ich gedacht, Knieprobs du bist zu dick, stimmt ja auch...................................

Dieses Jahr im April das gkeiche Spiel, abends ein stechender Schmerz ich zu meinem Mann, wieder Kniekehle, ein schwarzer Punkte, mein Mann zupfte das Fieh ab, packte es in ein Marmeladenglas, deckel drauf zu.
Ich bearbeitete meine schmerztende Stelle mit Schwedenkräuter, am anderen Tag keine Besserung, Tierarzt angerufen zur Analyse des Tieres, nee sagte der, ab zum Arzt.
Habe ich gemacht und was war es eine Zecke. Über ein Jahr Probleme übel. Er sagte, geh inne Apotheke und beabachte. Man Empfohl mir
EBENOL LEICHT 0,25 %.
Habe diese Creme 3 x benutzt und gut ist.
Nur du must beobachten, wenn es zu rot wird, ab zum Arzt.
Liebe Grüsse


Zitat (clingylimpet @ 04.06.2009 21:59:22)
Also, ich weiss, dass man Zecken merkt. Die geben so einen gaaanz fiesen Juckreiz. Ich war mal im Wald spazieren, danach geduscht, und am naechsten Morgen im Buero juckte meine Brustwarze total fies. Und da sas dann eine total vollgesogene Zecke drauf.......IHHHHH!
Zum Arzt, und der hat sie entfernt und alles war gut. Aber man fuehlt die Zecken, jedenfalls konnte ich die total fuehlen, sonst waer ich wohl kaum ins Maedchenklo geschlichen und haette meinen Nippel angeguckt. Eklig..so'n schwarzes Teil da....igitt!!

Zuerst dachte ich: uuäääh!

Aber dann schriebst du, sie sei schwarz gewesen. Ergo doch noch nicht vollgesogen gewesen, dann hättest du das auch eher gemerkt.
Ne volle Zecke ist glänzend grau und ungefähr so groß wie ne Erbse.

Das ist richtig widerlich!

Huhu ihr Lieben, :wub:

möchte nur Bescheid geben. War keine Zecke (besser ist auch). Alles wieder im Lot.
Der rotgeschwollene Kranz ist wech *jippi*

Jetzt juckts :angry: nur wie Sau, aber besser so als anders :D

Danke nochmals :blumen:

LG
Bine


Zitat (ichdiebine @ 05.06.2009 17:26:01)
Jetzt juckts :angry: nur wie Sau, aber besser so als anders :D

Aber - auf keinen Fall kratzen, sonst entzündet es sich.

Zitat (Sparfuchs @ 05.06.2009 18:09:16)
Aber - auf keinen Fall kratzen, sonst entzündet es sich.

Ich geb mir die größte Mühe :augenzwinkern:

Nochmals vielen Dank :wub:

Hallo,
ich muss ja mal feststellen, dass hier ziemlicher Mist geschrieben wird, was dieses Thema angeht.
Dann, wer keine Ahnung hat, sollte mal die F.....halten. Ich finde es schlimm, wenn man sich darüber Lustig macht!!!
Wenn Ihr die schweren Krankheitsfälle erlebt hättet wie ich (was Borreliose anrichten kann), dann würdet Ihr so einen M... nicht mehr schreiben.
Sorry, aber das muss ich mal los werden. Nichts gegen Euch, aber besser ruhig sein und nicht von was schreiben, von dem man keine Ahnung hat. Übrigens kann die Borreliose auch noch nach vielen Jahren ausbrechen, auch wenn man meint, es trifft einen nicht. Es ist keiner sicher davor.
Alles Gute für Euch, viel Gesundheit.
Grüssle Loreen


Zitat (Wuschelchen111 @ 28.04.2011 15:09:16)
Dann, wer keine Ahnung hat, sollte mal die F.....halten.

Na, na, na, was ist das denn für ein Ton ? :nene:

Zitat (Wuschelchen111 @ 28.04.2011 15:09:16)
...ich muss ja mal feststellen, dass hier ziemlicher Mist geschrieben wird, was dieses Thema angeht.

Hi Loreen,

die meisten haben hier schon geschrieben, dass ein Arztbesuch unumgänglich sei, schon wegen des verschreibungspflichtigen Antibiotikum.

Na ja: wir Deutschen sind gern sauernst. Kursiert doch in England ein Sachbuch mit einer einzigen bedruckten Seite über das Thema:"Kurzer Abriss über den Humor der Deutschen".Seite 1: ..(Zitat Anfang)... NOTHING.. (Zitat Ende).


Kostenloser Newsletter