Waschmaschine schützen, pflegen und reinigen: Essig-, Zitronensäure & Co. ???


Bei den ganzen Tips, wie Schläuche, Waschmittelkästen, Abflüsse usw. sauber gemacht werden sollen, wird mir ganz schwindlig. Eigentlich weiß ich jetzt gar nichts. Die einen schwören auf Zitronensäure, die anderen nehmen Essigsäure, der nächste nimmt die ganze Maschine auseinander und entdeckt das blanke Grauen...

Mal eine ganz bescheidene Frage:

Was ist eigentlich mit dem Kalkstop, den man zu jedem Waschgang mitgibt ? Seit ca. 2 Jahren, kurz nachdem ich eine neue Waschmaschine gekauft habe, verwende ich Kalkstop zusammen mit Flüssigwaschmittel, kann aber weder Vor- noch Nachteile beurteilen. Da die Wasserhärte bei uns im höchsten Bereich liegt, kann ich mir nicht vorstellen, daß Zitro- und Essigsäure im nachhinein viel ausrichten können und Vorbeugung für die Waschmaschine mehr bringt.

Hat jemand Erfahrung mit "Kalkstop" und bringt das wirklich was oder ist das wieder ein Verkaufsgag ?


Gruß Karin 2


Ich habe gelesen und auch gehört, daß man sich diese Mittel sparen kann.
Es sei denn, man wohnt in Gebieten mit extrem kalkhaltigem Wasser. Da würden sie schon Sinn machen. Wie bei dir, wenn ich das recht verstanden habe.


knuffelzacht


In den Waschmitteln ist schon Entkalker drinn. Bei richtiger Dosierung des Waschmittels reicht das auch aus. Nur bei extrem harten Wasser könnte ein zusätzlicher Entkalker Sinn machen.


Hallo und herzlich willkommen bei uns.

Es gibt von Dr. B....... einen Waschmaschinen-Pflegereiniger (oder so ähnlich). Habe ihn selber noch nicht ausprobiert, da meine Wama erst 1 1/2 Wochen alt ist.

Ob der was taugt, kann ich nicht sagen. Kostet so um Euro 3,00 .-


Alles Mist!

Bis Wasserhärte 3 kannst du ein ganz normales Waschpulver nehmen, da ist Wasserenthärter drin. Das musst du dann aber auch nach der Tabelle dosieren. Mindestens einmal die Woche solltest du auch auf 60°C waschen, und zwar am besten mit Vollwaschmittelpulver. Ab und zu auch mal auf 95°C waschen, das reinigt die Wäsche und die Maschine gründlich. Es ist ganz wichtig, dass du nach dem Waschen die Tür der Maschine offen stehen lässt, ebenso muss das Waschmittelfach lüften. Ab und zu nimmst du dann das Waschmittelfach heraus und machst es und auch den Einspülschacht an der Maschine schön sauber. Eventuell kannst du die Waschmittelschublade auch in einem Eimer Wasser einweichen...

Du brauchst keinen Waschmaschinenreiniger, keinen Essig und keine Zitronensäure. Bei sehr hartem Wasser würde ich noch einen Wasserenthärter zugeben. Jedoch würde ich da nur die hälfte der angegebenen Menge nehmen.

Befolge meine Tipps und deine Waschmaschine wird dir nach jedem Waschgang saubere und frisch duftende Wäsche präsentieren.

Meine alte Miele war nach über 20 Jahren noch sauber und kalkfrei... ;)


Hallo...

Sehr guter Beitrag @Navitronic...

...und jetzt noch eine kleine Rechenaufgabe an die/ den Frederöffner(in):

Stelle Dir mal vor, das eine WaMa so um die 20 Jahre hält. Durch Zugabe von "diversen Mitteln" erhöhst DU die Lebensdauer auf 22 Jahre. Die Mittelchen kosten Dich im Monat so um die 12,- Euro; denn Du willst es ja gut machen... ... ...

Lösungsvorschlag: 12,- Euro mal 12 Monate sind gleich 144,- Euro... ... ...

Jetzt ziehen wir mal so ein paar Monate "Faulheitsabzug" einfach ab... ... ... also NUR noch so um die 90,- Euro im Jahr... ... ...

Das machst DU also dann mal 20 Jahre... ... ...= 1800,- Euro NUR dafür, das die Maschine also 2 Jahre länger halten soll... ... ... ICH weiß, eine NEUE WaMa ist sehr sehr teuer, ABER???

Und jetzt setze einfach mal DEINE Zahlen ein... ... ...


MIT nur mal so Gruß und ein winke winke an @Navitronic (...MEINE WaMa ist schon fast 30 Jahre alt, frisst Strom und Wasser ohne Ende... rofl rofl rofl , läuft aber mindestens 4 mal im Monat tadellos... ... ... B) )

Grisu...


Grisu - perfekt :daumenhoch:


Ich habe auch noch nie irgendwelche Zusätze oder extra Entkalker benutzt und mein WA ist fast 20 geworden.
Dann war aber die Elektronik i.E. und das hat nichts mit Kalk zu tun. :rolleyes:
Das ganze Zeugs ist rausgeschmissenes Geld (außer evt. bei sehr hartem Wasser).
LG Froschli :D


Zitat (Navitronic @ 04.10.2007 19:54:43)
Meine alte Miele war nach über 20 Jahren noch sauber und kalkfrei... ;)

Woher willst Du das wissen? Man sieht doch die Heizstäbe gar nicht.

Ich lasse meine Maschienen 1 mal im Jahr leer mit Entkalker durchlaufen. Hab da einfach ein besseres Gefühl.

Ein fröhliches Hallo,

an meine Waschmaschine kommt nur Waschpulver und eine s.g. Antikalkkugel :D.

Diesen Tip hat mir der technische Kundendienst eines großen Versandhauses, bei dem ich auch arbeite, gegeben.

Diese Kugel ist günstig, im Vergleich zu den Wasserenthärtern, und soll prima funktionieren. Was ich selber festgestellt habe. Die Frotteehandtücher werden weicher.

LG


äähhmm... meine alte miele ist noch nicht kaputt, auch wenn wir nach 20 Jahren ne neue gekauft haben... sie hat die ersten 10 Jahre ca. 5 mal die Woche gewaschen und die nächsten 10 Jahre waren es dann 18 Ladungen die Woche.... jetzt haben wir sie an Bekannte weitergegeben und da wäscht sie auch min. 10 mal in der Woche... und alles ohne entkalker und reiniger, nur mal ab und zu kochwäsche und halt das was ich alles erwähnte! B)


Habe meine Wama jetzt schon an die 10 Jahre. Da wir auch recht kalkreiches Wasser haben, benutze ich Kalkstop und dementsprechend weniger Waschmittel. Kalkstop macht das Wasser weicher, was auch der Wäsche zu Gute kommt. Und weiches Wasser wäscht sauberer. Ab und zu lasse ich mal nen 95-Grad-Waschgang durchlaufen damit die Bakterien im Restwasser der Laugenwanne abgetötet werden. Den Waschmittelbehälter reinige ich auch regelmäßig, das gibt sonst echt eklige Ablagerungen. Mehr mach ich an sich nicht. Einmal hab ich den Maschinenreiniger von meiner Spülmaschine auch für die Waschmaschine benutzt. Denke, das kann nicht schaden.

Saubere, kalkfreie Grüße

biama :) :) :) :)


Vielen Dank für die zahlreichen Antworten. Der Härtebereich bei uns könnte schon ziemlich bei 3 liegen. 60 Grad Wäsche habe ich ständig, nur die dunklen Sachen wasche ich bei 40 Grad. Allerdings fing kürzlich die Wäsche an zu muffeln. Die Ursache lag daran, daß mir irgend ein Schlaumeier erzählte, daß man bei neuen Waschmaschinen das Flusensieb nicht mehr reinigen müsste. So etwas hört man echt gern; ist ja auch so praktisch. Also wurde es automatisch für gut befunden. Das Sieb wurde sicherlich schon 1 1/2 Jahre nicht mehr sauber gemacht :pfeifen: . Dank den Tips unter anderen Rubriken ist das jetzt wieder in Ordnung. Waschmittelschublade und die Türmanschette habe ich mir dann auch gleich vorgenommen und einen Kochwaschgang ohne Wäsche durchlaufen lassen. Nach ewigen Zeiten habe ich mal wieder den Kochwaschgang benutzt und Pulverwaschmittel eingesetzt. Was soll ich sagen ? Die Wäsche ist wieder richtig frisch. Gekochte Wäsche gibt es wieder öfter (nicht zum Essen :D ), ist halt doch eine ganz andere Sache. Durch die ganzen Tips, die ich dann gelesen habe und dabei niemand den Kalkstop erwähnte, wurde ich unsicher, ob der notwendig ist. Ist das eigentlich Wasserenthärter ? Und kann es sein, daß sich dieses Zeug auch ablagert und evtl. mehr schadet als nützt ?

Übrigens reicht das Antikalkmittel, wenn man sich an die angegebene Dosierung hält, fast 2 Monate bei ca. 7-10 Waschgänge/Woche (ohne Faulheitszuschlag, da bin ich ausnahmsweise ganz konsequent) und kostet ca. 3 EUR. Nachdem einige meinten, im Waschmittel ist bereits Enthärter drin, werde ich evtl. einen Kompromiß machen und die Menge reduzieren.

LG
Karin 2


Zusätzliche Anti-Kalk-Mittel sind unnötig.
Siehe auch hier!


Zitat (Sparfuchs @ 05.10.2007 22:48:27)
Zusätzliche Anti-Kalk-Mittel sind unnötig.
Siehe auch hier!

Interessanter Bericht.

Was mach ich jetzt nur mit meinem Antikalkmittel? Kaffeemaschine hab ich nicht mehr und für meine Wasch- und Spülmaschine brauch ichs nicht mehr. :(

Kann man damit sonst noch was anfangen? Vielleicht zum Klo putzen nehmen? :keineahnung:

Also... im Waschmittel ist schon Enthärter drin. Aaaaber: es wird je nach Härtebereich dosiert- bei Wasser um 20° dH muss man erheblich höher dosieren als bei Wasser um 5° dH, eben wegen des Enthärters.

Gibt man nun spezielles "Antikalk" dazu, so kann man laut Angaben auf der Antikalkpackung das Waschmittel so dosieren wie im niedrigsten Härtebereich. Man ersetzt also einen Teil des (enthärterhaltigen) Waschmittels durch Enthärter "pur" und spart somit wieder Waschmittel. (oder hab ich da was falsch verstanden?)


Genauso hab ich das auch verstanden... Und wenn man das Zeugs sowieso verwenden muß/sollte, kann man ja wenigstens noch Waschmittel sparen.

@Don: Versuchs doch einfach mal und berichte, obs zum Klo putzen auch funktioniert. ;)


Zitat (knuffelzacht @ 07.10.2007 19:48:13)
@Don: Versuchs doch einfach mal und berichte, obs zum Klo putzen auch funktioniert. ;)

Wird gemacht :schlaumeier:

Hallo an alle,

ich weiß nicht, ob ich hier richtig bin aber ich erläutere euch mal mein Problem!

Ich hab gestern die Schublade (Für Waschmittel, Weichspühler usw.) rausgenommen und sie sauber gemacht. Als ich sie wieder einsetzten wollte hab ich gesehen, das es dahinter total spakig ist . . Mein Problem ist das ich da nicht rankomme um es sauber zumachen. Und ob es nicht bis zur Trommel so spakig ist. Was kann ich da machen??
Es ist nicht so das die Maschiene mufft oder so aber besonders nett anzuschauen find ich das nicht, alleine der Gedanke daran stört mich! Also bitte habt ihr Tipps für mich?


Zu Waschmaschinen gibts schon ne Menge Threads, auch zum Reinigen von den denen. Hier kann weiterdiskutiert werden, bitte die Suche benutzen.


Ich hab da zwar zu vielen Problemen Lösungen gefunden aber nicht zu meinem!!!
Es geht ja speziell um das Abspühlrohr vom Waschmitel!! Ich komme da nicht ran und weiß nicht mit welchen Mitteln ich dabei gehen kann!


Keiner hat was davon gesagt dass du dir was aus den alten Antworten ziehen musst, ohne da selber deine Frage zu stellen. Das Thema von nem Thread ist entscheidend, nicht die bereits vorhandenen Antworten da drin.


Ok, entschuldige!


Ich fasse mal zusammen: :)

Entkalker-Tabs sind nur in Hartwasser-Gebieten nötig (beim Wasserwerk oder den Stadtwerken fragen, ein Anruf reicht aus um die Wasserhärte gesagt zu kriegen).

In Weich- und Mittelhärte-Gebieten heißt es für die WaMa: "Weniger ist mehr" an Wasch- und Weichspülmittel: immer etwas weniger oder das Minimalmaß des Waschmittelherstellers annehmen, was man in die Wäsche tut.
Gut sind Pulver (leichter abbaubar), die auch bei niedrigen Temperaturen wirken und wenig Weichspüler (wirkt nur bei Trocknereinsatz richtig ;) ) oder Flüssigwaschmittel, die direkt in die Trommel zur Wäsche kommen.
Flecken mit Spüli oder Waschmittel direkt behandeln (einreiben / einbürsten).

Für Feines reicht ein Feinwaschmittel, für alles andere Vollwaschmittel. Ein Fleckenmittel: das reicht. Spüli als (Fett-)fleckenvorbehandlung reicht aus.
Weichspüler nur, wer was davon hält. Auf der Leine bringt es gar nix- nur mit Trockner entwickelt es sich voll.

Wichtig ist Reinhaltung von Waschmittelfach und Schublade desselben: zweiwöchentlich alles ausschrubben und möglichst warm nachspülen. Geht auch kalt und mit Gartenschlauch.
Alles gründlich scheuern und spülen!
Gleich dabei: Flusensieb der WaMa nachsehen, ausspülen, reinigen.
Gummimanschette zwischen WaMa und Tür derselben nachsehen: (Pfennige, Wagen-Euro's, Chips, Feuerzeuge ;) ).
Nach dem Waschen Fronttür und Waschmittelfach mindestens 24 h offen stehen und durchlüften lassen (sonst riecht die Kiste brackig, irgendwann).

Wer einen Trockner hat, sollte ihn gut pflegen: regelmäßig Flusensieb reinigen (absaugen), Luftkanäle aussaugen, bei Kondensern das Wasser im Behälter nach jedem Trockengang weggießen.
Verstopfte Trockner sind eine Brandgefahr im Haus und "rächen sich" an den Klamotten mit dunklen Spuren... :(

Tante Edit wußte noch was: Maschinen immer gut auslasten spart Energie und teure Waschmittel, genauso wie gezielte Fleckenbekämpfung. Nie überfüllen, die Wäsche gut sortieren und : genau sortieren! :)

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 31.10.2007 02:57:51


Weichspüler kann man benutzen wann man will und soviel man will, der bringt auch auf der Leine was!

Und für bunte Wäsche nimmt man Colorwaschpulver ;)


ich hab jetzt einfach mal n alter thread rausgekramt. ich hab n problemchen mit meiner WaMa. ich hab die vor kurzem geschenkt bekommen, ist n älteres teil, 9 jahre oder so und hat ihre lebenszeit bei einer älteren frau verbracht. natürlich hab ich die auch geputzt, als ich sie bekam (soweits ging...). jetzt hab ich aber mal die gummidichtung genauer unter die lupe genommen. das hätt ich besser gelassen, der ist ganz schön eklig, völlig dreckig. mit dem lappen allein krieg ichs nicht weg, da ich zu schlecht rankomm. kann man den irgendwie entfernen oder gibts sonst irgendwelche ideen, tipps?


Versuch mal ihn mit Terpentin abzureiben...
Da kommt so manches runter, hätt ich auch bei meinen nich gedacht.
Danach das Gummi nochmal feucht abwischen...
Die Tücher nicht waschen, sondern wegwerfen!
Zum Schluss eine Kochwäsche mit einem 3/4 Messbecher Vollwaschmittel bei 95°C ohne Wäsche...
Schon sollte es gehen...

Wenn nicht: Gummi tauschen und dann trotzdem die Kochwäsche machen ;)


terpentin... versuch ich mal! am liebsten hätt ich das teil weggenommen und so geputzt, aber das kann wohl nur der fachmann... :(


Hallo,

Also ich muss sagen ich habe diesen Calgon-Quatsch schon satt.
Ich habe einen guten Tipp für alle, die Calgon für zu teuer halten, oder/und auf die Umwelt achten wollen.

Ökomag heisst die Lösung.
Der Ökomag ist ein Entkalkungsmittel für Wasch- und Spülmaschine. Anstatt eines Entkalkungsmittels geben Sie den Ökomag mit in die Waschtrommel zur Wäsche bzw. in die obere Lade der Spülmaschine. Fortan können Sie Ihr Waschmittel nach Härtegrad 1 dosieren (also Waschmittel sparen), sowie auf ein zusätzliches Entkalkungsmittel, das die Umwelt belastet, verzichten.
Der Ökomag soll folgendermaßen funktionieren: Das Wasser von Wasch- bzw. Spülmaschine fließt durch die Öffnungen der Kugel hindurch. Auf zwei Seiten der Kugel sind Dauermagnete integriert (siehe Abbildung links). Zwischen den Magneten entsteht ein Magnetfeld, welches auf die Kalkanteile im Wasser so einwirkt, daß sich diese in größeren kristallinen Strukturen anordnen. Ein solcher kristalliner Kalkverband kann sich nicht mehr anlagern, weder an die Wasserrohre, noch an die Wäsche und reagiert auch nicht mehr mit dem Waschmittel. Daher wird kein Waschmittel für die Kalkbindung verbraucht, so daß Sie weniger dosieren können.

Ich benutze ihn schon seit über 10 Jahren. Er kostet nur so um die 10 Euro. Einmalig. Und das wars. Der Kugel schmiss bei mir bei den ersten 5-6 Waschgängen auch Kalk raus aus der Maschine die schon abgelagert war.

Also schaut nach im Internet, es lohnt sich wirklich!!!! Wer weiterhin Calgon kauft, ist selbst schuld.

Lola


Zu diesem Unsinn mit der Enthärtung von Wasser durch magnetische Einwirkung sei nur so viel gesagt:

KLICK

Besonders die Beiträge weiter unten von "Der Physiker" und "Maren, Chmielaborantin"

Sowie auf dieser Seite hier KLICK

Warum, liebe Leute, haben die Hersteller von Wasch- , Spül- u. Kaffeeautomaten so eine einfache magnetische Wasserenthärtung bisher nicht in ihre Geräte eingebaut??? Ganz einfach, weil sie nicht funktioniert.


Und wenn wir schon dabei sind:

KLICK

Ist zwar schon etwas älter der Test aber immer noch brauchbar.


So, Suche betätigt und was einigermaßen passendes gefunden, deswegen hägne ich's mal hier hintendran.

Ich möchte gerne mal unsere Waschmaschine mit Dan Klorix desinfizieren, also keine Wäsche rein tun oder Flecken entfernen sondern einfach mal so mit Klorix durchspülen.
Die Maschine ist schon ein bisschen älter und teilweise etwas "spackig", zumindest die Teile, die man nicht sowieso von Hand reinigen kann (Flusensieb, Waschmittelfach).

Klorix hab ich schon gekauft. Nur jetzt weiß ich gerade irgendwie nicht weiter... meine Vorstellung war, verdünntes Klorix ins Waschmittelfach zu schütten und auf 95° durchlaufen zu lassen.

Hat das überhaupt Sinn oder wird das sowieso gleich wieder ausgeschwemmt?
Oder auf Einweichen?
Und sind 95° zu heiß für Klorix? keine Ahnung, was da so passieren kann, denn so ganz ohne ist das Zeug ja nicht gerade...

Auf der HP von Dan hab ich nichts passendes gefunden (dafür aber, wie man regelmäßig seinen Telefonhörer mit Klorix desinfizieren sollte... ;) )

Was habt ihr für Tipps und Erfahrungen?

Danke! :blumen:

Ahso, PS: Und sollte man danach noch mal 'nen Klargang ohne alles machen? Nicht dass die nachfolgende Wäsche noch bleicht, weil sich Klorix irgendwo versteckt... ^_^

Bearbeitet von keke am 20.01.2008 20:11:19


95 Grad, Wasserplus-taste und einen halben Liter Klorix übers Waschmittelfach zugeben.
Das ist nicht zu heiß sondern genau richtig und da geht auch nichts kaputt. So schnell wird das nicht gleich wieder ausgeschwemmt. Es dauert ja ne ganze Weile, bis das Wasser so heiß ist.


wir haben sehr hartes Wasser und ich muss meine Wasserkocher etc. regelmässig entkalken. Gibt es diese Möglichkeit auch bei der Waschmaschine? Für Spülmaschinen gibts Reiniger aber für Waschmaschinen hab ich sowas noch nicht gesehen.

Kann mir jemand helfen??

DANKE im Vorraus


lies mal diesen thread durch, der sagt schon viel aus.
unter "suche" rechts oben findet man noch mehr tipps.
klick, das ist ein link


wenn erlaubt

ich nehme seit etlichen jahren nur antical eine halbe flasche oben rein maschiene auf 30° und fertig eine wäsche laufen lassen prima erfolge kiene kaputten gummis oder rückstände irgend wo

ach ja einmal im jahr natürlich


hallo zusammen,

ich bin in eine neue wohnung gezogen und habe die waschmaschine übernommen, allerdings stand diese schon 1 jahr ohne gebrauch da.

nun stinkt sie natürlich nach dem wäschen! dachte, dass der geruch nach ein paar wäschen und lüften weg geht doch nichts....

kannmir jemand tips geben?

dankeschön!


oredntlicher schluck essig rein und (leer) auf höchster temperatur durchlaufen lassen. Das hat bei der geholfen, die ich übernommen hab. Gibt auch speziellen Maschinenreiniger (bei Li*l billig, im Drogeriemarkt von Dr. B.), aber kA, was der taugt.


ooh das hört sich doch schon mal gut an, probier ich gleich mal :) danke!!!!


Essig würde ich nich nehmen, da der die Dichtungen porös machen kann. Nimm lieber 250 ml Chlorreiniger (DanKlorix) + etwas Waschpulver und lass die Maschine bei 95° durchwaschen. Hat bei meinen immer geholfen ;)


also mir hat mal ein waschmaschinen-reparatur-typ gesagt, solang man haushaltsessig nimmt, macht das den dichtungen nichts aus. hochprozentige essigessenz würd ich jetzt nich nehmen.


Mhh, da könntest du recht haben.
Aber ich denke dennoch das Klorix besser funktioniert, da es ja die Keime usw. abtötet.
Kochwäsche alleine hatte bei meinen Maschinen nichts gebracht, obwohl Keime und Bakterien ja bei 95° abgetötet sein sollten <_<


Zitat (puttelasche @ 28.06.2008 10:20:51)
hallo zusammen,

ich bin in eine neue wohnung gezogen und habe die waschmaschine übernommen, allerdings stand diese schon 1 jahr ohne gebrauch da.

nun stinkt sie natürlich nach dem wäschen! dachte, dass der geruch nach ein paar wäschen und lüften weg geht doch nichts....

kannmir jemand tips geben?

dankeschön!

Am vergangenen Montag (23.06.2008) gab es bei Aldi (Nord) einen Waschmaschinen-Reiniger für Euro 1,19 .- für 750 ml. Pro Durchgang benötigt man nur 125 ml. Hab ihn aber noch nicht ausprobiert.

Zitat (Che_Guewara @ 28.06.2008 11:14:59)
Mhh, da könntest du recht haben.
Aber ich denke dennoch das Klorix besser funktioniert, da es ja die Keime usw. abtötet.
Kochwäsche alleine hatte bei meinen Maschinen nichts gebracht, obwohl Keime und Bakterien ja bei 95° abgetötet sein sollten <_<

essig tötet auch bakterien und keime :P

bitte suche benutzen

bereits bestehende Themen miteinander verknüpft
J.

Danke bonny :blumen:


Bearbeitet von Jeanette am 28.06.2008 14:41:22

Zitat (werschaf @ 28.06.2008 14:00:45)
essig tötet auch bakterien und keime :P

Aber nciht so gut wie Chlor.

Hallo!

Sagt mal wie krieg ich Kalkablagerungen in der Maschine weg? :o

Wir haben hier sehr hartes Wasser und ich hab anfangs brav noch diese Antikalk-Tabs verwendet. Nachdem ich zu einem neuen Waschmittel gewechselt bin und da drauf stand, dass bereits Wasserenthärter enthalten sei, hab ich die Tabs weggelassen.

Als ich diese Woche den Türgummi gereinigt hab und dann so ein stücken unter die Trommel gesehen habe, hat mich das blanke Grauen gepackt - total viel Kalk hat sich da schon angelagert :wacko:

Ich hab dann mir den Waschmaschinenpfleger von Dr.B. gekauft, aber der Kalk ist trotzdem noch immer da :(

Hat jemand Ideen wie ich die Maschine entkalken kann ohne dass es die Gummidichtungen und dergleichen angreift?

Edit: Ich verwende nun wieder brav die Antikalk-Tabs. Die Ablagerungen werden zumindest mal nicht mehr, aber sie verschwinden halt leider auch nicht .

lg Hanayori

Bearbeitet von hanayori am 09.08.2008 18:02:56


Hanayori, ich mache einmal im Jahr eine intensiv Reinigung.
Ich kaufe eine Flasche Antical, diese kippe ich, ca. 1/2, in die Maschine.
Mache Bundwäsche auf 60° an, und wenn sie fertig ist, ist alles Ok.
Solltest du auch Arbeitswäsche haben, schmeiße sie mit rein, dann aber auch etwas Waschmittel.


Zitat
oredntlicher schluck essig rein und (leer) auf höchster temperatur durchlaufen lassen. Das hat bei der geholfen, die ich übernommen hab. Gibt auch speziellen Maschinenreiniger (bei Li*l billig, im Drogeriemarkt von Dr. B.), aber kA, was der taugt.


Ich hab mal ne Frage zum Reinigen der Waschmaschiene:
Kann man auch eine leere Maschiene durchlaufen lassen mit so einem Reiniger? Oder schadet das der Trommel? Kommt die ohne Gewicht von Wäsche irgendwie durcheinander

Zitat (putzfaul @ 04.12.2008 13:36:53)

Ich hab mal ne Frage zum Reinigen der Waschmaschiene:
Kann man auch eine leere Maschiene durchlaufen lassen mit so einem Reiniger? Oder schadet das der Trommel? Kommt die ohne Gewicht von Wäsche irgendwie durcheinander

Klar geht das auch ohne Wäsche, kein Problem.