Überwintern von Freilandpflanzen: Wie überleben meine Babys???


Hallo, liebe Muttis! :blumen:

Seit nun fast zwei Jahren habe ich meinen eigenen Garten und eigentlich keinen Plan, was ich bei der Überwinterung alles beachten muss.
In diesem Jahr habe ich einiges an Büschen und anderen mehrjährigen Pflanzen in meinem Garten gepflanzt. Alles ist schön angewachsen, aber nun stellt sich die Frage, wie überwintere ich sie.

Ich habe zwei Funkien gepflanzt, deren Blätter jetzt gelb werden (ist das normal?). Muß ich die Blätter abschneiden? Soll ich sie irgendwie abdecken?

Mein Freilandhibiskus ist ca 70 cm hoch. Ich glaube zum Zurückschneiden ist er noch zu klein, oder? Den möchte ich auf keinen Fall verhunzen, denn er blüht wunderschön. :wub:

Letzten Monat habe ich mir zwei kleine Flieder gekauft. Einen habe ich ins Beet gesetzt und den anderen in einen gepflanzt. Sie sind höchstens 30 cm hoch und noch recht zart. Was muss ich beachten?

Die Löwenmäulchen verbreiten sich von alleine, ebenso das Steinkraut, da schneide ich nur radikal zurück und hoffe auf das nächste Jahr.

Aber was ist mit dem Blaukissen? das war dieses Frühjahr total löcherig. Muß ich das im Herbst auch schneiden?:verwirrt:

Über Eure Tips würde ich mich sehr freuen. :blumen:

LG

chaosmum


Hei!

Zitat
Ich habe zwei Funkien gepflanzt, deren Blätter jetzt gelb werden (ist das normal?). Muß ich die Blätter abschneiden? Soll ich sie irgendwie abdecken?

Mit denen musst du nix tun- Stauden ziehen über Winter ein, will heißen das Laub wird welk und stirbt ab. Ich lass es den Winter über stehen und schneide es erst wenn der Schnee wieder weg ist ab, bevor die neuen Triebe stehen- sozusagen "natürliche Mulchschicht".

Mit Freilandhibiskus kenn ich mich nicht aus- frag ggf. mal in einem Gärtnerforum nach oder google?

Zitat
Letzten Monat habe ich mir zwei kleine Flieder gekauft. Einen habe ich ins Beet gesetzt und den anderen in einen Topf gepflanzt. Sie sind höchstens 30 cm hoch und noch recht zart. Was muss ich beachten?

Der Flieder im Beet wird den Winter sicher gut überstehen; den im Topf würd ich "einfüttern". Also ein passendes Loch in ein Beet graben und den Kübel darin versenken bis zum nächsten Frühling.

Zitat
Aber was ist mit dem Blaukissen? das war dieses Frühjahr total löcherig. Muß ich das im Herbst auch schneiden?

Nur wenn's dir zu viel wird- mit meinen hab ich seit Jahren nichts getan außer beim Wachsen zugucken und abrupfen was zu üppig wird.

Hallo,

schau doch mal, vielleicht wirst Du fündig.


klick hier


Lass die Funkien wie sie sind. Die sind robust. Stauden sollte man nicht

unbedingt verschneiden. So siehst Du im Frühjahr auch viel besser, was

wo steht. Im Frühjahr kannst Du sie ja dann säubern. Wichtig ist,

Stauden ca. aller 3 Jahre umzusetzen. Gelingt mir aber auch nicht

immer.


Danke für die Tips. Das mit dem "Eintopfen" werde ich versuchen und die Funkien lass ich weiter vor sich hin welken... ;)
Vielleicht weiß ja noch jemand was zum Hibiskus???

Wäre toll...

LG
chaosmum


Hallo Chaosmum,

habe meinen Garten auch auf den Winter vorbereitet und meinen Vater da um Rat gebeten, denn ich habe auch noch nicht so die Ahnung.
Zum Thema Hibiskus:

Ich habe ihn aus der Erde gehoben und in einem Tonkübel gesetzt, ein paar welke Blätter abgezupft, in eine Ecke gesetzt, wo er etwas geschützt steht. Sollten wir starken Frost bekommen, stelle ich das Kübel in den Keller.

Denke, mehr muss man da nicht machen.


Hallo pathfinder,

der Freilandhibiskus ist im Beet vor Frost weit besser geschuetzt als im Kuebel.

Im Beet ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Wurzel einfriert, fast Null.
Im Kuebel kann das schnell passieren, wenn man verdaeumt, die Pflanze bei Froesten ins Warme zu stellen.

Gruesse

Hartmut


Das glaube ich auch, oder man sollte ihn in Vliess und Luftpolsterfolie wickeln (den Kübel).

Habe gestern jemand vom Gartenbauamt gefragt, der gerade im Park zugange war. Der meinte, beim Freilandhibiskus brauche man gar nichts machen, im Herst nach der Blüte nur etwas zurückschneiden (wenn er groß genug ist) und evtl. etwas Laub anhäufeln.
Werde ich machen. :yes: :daumenhoch:

Noch eine Frage: Sind Vanilleblumen mehrjährig? :verwirrt:
Und wenn ja, wie überwintert man sie? :huh:


Vanilleblumen sind leider nicht mehrjährig!

Liebe Grüße aus dem Schwarzwald

Nordicwellli


Zitat (harrygermany @ 08.10.2007 16:56:57)
Im Beet ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Wurzel einfriert, fast Null.
Im Kuebel kann das schnell passieren, wenn man verdaeumt, die Pflanze bei Froesten ins Warme zu stellen.

Zum einen dies- zum anderen: in Kübeln können die Pflanzen viel leichter vertrocknen, wenn man nicht aufpasst.

Aus diesem Grund lege ich, wenn möglich, im Winter Schneebälle auf alles was in Kübeln auf der Terrasse steht. So lang der Boden gefroren ist, brauchen die Pflanzen kein Wasser, aber sobald's taut... (und da die Schneebälle bei Sonnenschein ja auch allmählich tauen, wird die Pflanze automatisch gegossen)

Hibiskus erst im Frühjahr stark zurückschneiden und umtopfen oder umpflanzen .Die neuen Triebe sind die ,die Blühen Im Winter ruht die Pflanze wie ein Rosenstock . :)

Bearbeitet von HannaS am 14.03.2008 15:02:00



Kostenloser Newsletter