Herbst-Eintöpfe! mit Hülsenfrüchten!


Heute Probiert! :sabber: :sabber: :sabber:

Linsensuppe mit Kürbis!

1 kg Kürbis 500 g Fleischtomaten
300 g Linsen 2 groß. Zwiebeln
2 EL Öl schwarzer Pfeffer Rosenpaprika Salz

Linsen in einen großen geben, mit 2 Liter Wasser bedecken und 1/2 Stunde kochen lassen. Das Öl in einer erhitzen.
Die Zwiebeln hacken und darin anbraten. Die Gewürze und Salz hinzufügen und leicht anrösten. Den Kürbis schälen, in kleine Würfel schneiden und dazugeben.
Schliesslich die gehackten Tomaten kurz mit anschmoren lassen, und dann alles zu den Linsen geben.
Zusammen noch 1/4 Stunde kochen lassen. mit geröstetem Brot servieren.

Einfach und gut! :sabber:

Bearbeitet von wurst am 24.10.2007 16:27:58


Die Linsen können doch nach 45 Minuten noch nicht fertig sein. :blink:

Ich muss meine Linsen viel länger kochen bis sie weich werden... :hmm:


Boah, hört sich voll lecker an. Werde ich als Suppen- und Eintopffetischistin am WE gleich mal ausprobieren :sabber:


Zitat (Don Promillo @ 24.10.2007 17:21:24)
Die Linsen können doch nach 45 Minuten noch nicht fertig sein. :blink:

Ich muss meine Linsen viel länger kochen bis sie weich werden... :hmm:

Jaaaaa,da muß mann die kleinen feinen Roten oder Berglinsen nehmen die brauchen sogar nur 20 min. :P :P :P

Andere Linsen werden vorher eingeweicht,der größte Fehler der gemacht wird bei Hülsenfrüchten Salz ins Kochwasser! :o (und sich dann wundern das sie nicht weich werden) :lol:

Zitat (Don Promillo @ 24.10.2007 17:21:24)
Die Linsen können doch nach 45 Minuten noch nicht fertig sein. :blink:

Ich muss meine Linsen viel länger kochen bis sie weich werden... :hmm:

Meine auch nicht, obwohl ich sie einweiche.

Egal, ich mache sie im , kurz aufkochen lassen und vom nehmen. Da sind sie gerade richtig.

Ich habe vor ein paar Tagen ein Päckchen rote Linsen erstanden, auf dem steht, die Kochzeit betrüge zehn Minuten. Und das ohne Einweichen.

Aber, lieber wurst, erklär mir doch mal, wo ich EIN Kilo Kürbis herbekomme. Entweder sind Kürbisse lediglich als Zierde in dieser Größe erhältlich, oder ein "normaler" Speisekürbis wiegt fünf bis sechs Lilo.

Und noch was (keine negative Kritik an wurst´s Rezept):

Ich mag gerade Linsensuppe klassisch am Liebsten. Braune Linsen, Suppengemüse, Kartoffeln, Zwiebeln und natürlich Speck und ein gutes Stück Schweinefleisch drin. Abgerundet mit ein paar Spritzern Essig ist solch eine Linsensuppe für mich ein absoluter Hochgenuss.

Gruß

Abraxas


Mein klassisches Erbsensuppenrezept (Vorsicht, Kalorienbombe, aber lecker):

Fetten Speck in einem großen Pott anbraten. Zwiebelwürfel dazu und gut braun rösten.
Nacht vorher eingeweichte Erbsen dazu. Schweinebauchscheiben (roh) dazu. Mit WASSER auffüllen - KEIN Salz dazugeben. Nach halber, dreiviertel Stunde Suppengemüse dazu. Kartoffelwürfel rein. Majoran getrocknet rein. Pfeffer rein. Köcheln, bis die Erbsen und das Fleisch weich sind. DANN wird gesalzen (sonst werden die Erbskes nicht weich).

Margarine in ne kleine Pfanne. 2 Esslöffel Mehl rein, wenn das Fett heiß iss. Brutzeln, bis das Mehl leicht bräunlich wird und duftet.

Einbrenne inne Suppe geben, umrühren. Nochmal kurz aufkochen lassen. Auf Teller geben, mit Petersilie garnieren. Man kann auch noch ne Wurscht reinschmeissen, iss abba nich nötich.

Jetzt werden viele sagen, ne Einbrenne wäre total überflüssig. Stimmt. Iss sie auch. Aber der Geschmack..............


Gruß

Abraxas


Lieber Rabe,

meine Rede. Ein richtiger Linseneintopf oder Erbsensuppe, da lasse ich alles stehen. Einbrenne - ich verzichte darauf, aber ich kenne es.

Und zum kochen von beiden nehme ich Kassler!!!!

Linsensuppe gibt es am Samstag.
Versuch sie mal noch mit etwas Zucker abzuschmecken. Bei uns gibt sie es süß-sauer!!!


Zitat (Abraxas3344 @ 24.10.2007 18:33:53)


Aber, lieber wurst, erklär mir doch mal, wo ich EIN Kilo Kürbis herbekomme. Entweder sind Kürbisse lediglich als Zierde in dieser Größe erhältlich, oder ein "normaler" Speisekürbis wiegt fünf bis sechs Lilo.


Mein Schwarzer Freund ;)
Nimm einen Hokkaidokürbis die gibt es im Kilobereich,bei uns auf dem Markt kann mann auch 1/2 & 1/4 Kürbis kaufen! :P

Stimmt rote Linsen in 10 Min. bissfest!!! :D

Auch was ganz Leckeres:


Birnen, Bohnen und Speck


Reinsetzen und sich durchfuttern!


Gruß

Abraxas


Zitat (wurst @ 24.10.2007 17:43:26)
Zitat (Don Promillo @ 24.10.2007 17:21:24)
Die Linsen können doch nach 45 Minuten noch nicht fertig sein.  :blink:

Ich muss meine Linsen viel länger kochen bis sie weich werden... :hmm:

Jaaaaa,da muß mann die kleinen feinen Roten oder Berglinsen nehmen die brauchen sogar nur 20 min. :P :P :P

Andere Linsen werden vorher eingeweicht,der größte Fehler der gemacht wird bei Hülsenfrüchten Salz ins Kochwasser! :o (und sich dann wundern das sie nicht weich werden) :lol:


Wurst :hihi: :daumenhoch:
Genau so!
Es kommt auf die Linsen an.
Nicht jede Sorte muss eingeweicht werden.
Aber auch die anderen Gerichte klingen gut, werde sie mal ausprobieren!!! :sabber:

Bearbeitet von Sailor am 24.10.2007 20:16:56

Mein Linseneintopfrezept hab ich von Muttern - die hats von ihrer Mum :)

(1 Tasse) Linsen über Nacht einweichen. (ich kauf immer welche die man einweichen sollte - gibt aber auch andere - halt nach Angabe machen)

Wammerl (Bauchspeck) (ca 200g) würfeln, in Pfanne ausbraten.
In dem Fett 1 große Zwiebel (gehackt) anschwitzen lassen.

Zwiebeln mitSpeck in Suppentopf geben. Linsen dazu, mit frishcer Suppe (koch ich immer am Vortag- entweder Gemüsesbrühe oder Fleischsuppe) aufgießen.
Kochen lassen bis Linsen grad gar sind.

2 Kartoffeln schälen, würfeln und in Suppe geben.
1 große Karotte schälen, würfeln und ebenfalls dazugeben.

Eintopf köcheln bis Karotte und Kartoffel auch weich sind (ca 15-20 min).

Frischen Pfeffer daraugeben und zum genießen mit 1 Schuß Essig verfeinern wer mag.


Was ich auch sehr gerne mag wenn kleiner Rest übrig ist von dem Linseneintopf: Flüssigkeit des Eintopfes abgießen, Eintopf pürieren. Ist sehr schmackhaft als Brotaufstrich


Meine spezieller Bohneneintopf - auch Rezept von Muttern:


Zwiebeln kleingehackt in Butter anschwitzen. Mehr hinzugeben und gut verrühren.
Mit Brühe ablöschen.
geputze Bohnen kleingeschnibbelt hinzugeben.
kleingeschnittene Kartoffel ebenfalls zugeben.

Mit Bohnenkraut und Pfeffer würzen.

Wer mag kann noch ausgebratenen Speck am Schluß hinzufügen oder Wiener Würstel reinschnibbeln und warmwerden lassen.


Mein spezieller Erbseneintopf: ich liebe Erbsen :)

Erbsen in Brühe köcheln lassen, Pfeffer und Muskat hinzugeben. Als Einlage würfel ich vorher gekochtes Rindfleisch oder Schweinefleisch - also wenn vom Rinderbraten oder der Schweinshaxe noch was übrig ist).

Ich lieeeebe auch gebratenen Kohlrabi - kenne auch Kohlrabisuppe als pürierte Suppe - hat vielleicht jmd ein Rezept eines Eintopfes mit Kohlrabi - weiß leider nicht, wasda anonsten gut harmonieren würde- mag alle Hülsenfrüchte.


Sorry heute ohne Hülsenfrüchte!

Aber zu empfehlen! :sabber: :sabber: :sabber:

Störtebekersuppe

100 g durchw. magerer Speck
2 Stangen Porree 4Möhren 500 g Kartoffeln
1 1/2 l Brühe (Instant)
Salz.Pfeffer.Majoran
4 Bücklinge (oder anderer Räucherfisch)
2 EL Tomatenmark. Petersilie
Speck in kleine Würfel schneiden glasig braten den in Streifen geschnittenen Porree, die in Stifte geschnittenen Möhren und Kartoffeln zugeben, mit andünsten, mit Brühe auffüllen. Alles zum Kochen bringen und 20 Min. garkochen.
Bücklinge häuten, sorgfältig entgräten, in kleine Stücke zerpflücken. Den Fisch in einer Pfanne erhitzen. Das Tomatenmark dazugeben, mit durchschwitzen, mit Majoran und reichlich gehackter Petersilie würzen. Die Suppe gut durchrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken, den Fisch zugeben, kurz durchziehen lassen, sehr heiß servieren. :sabber:

hmm..auch nicht schlecht
ich habe auch was, das zu der kalten zeit passt...
Bitte ich habe es nicht so mit inhaltsangaben, da ich die suppe imer aus der "lameng" mache
okay...here we go

ein kleiner Wirsing
Zwiebel
Kartoffeln
Knofi
etwas durchwachsener Speck
Thunfisch aus der Dose...
Tomaten
Frischer Majoran
Brühe
und sahne ersatz...gibt es ja von der firma mit R..
Pfeffer, Kümmel ( wer es mag)

So...Wie die zutaten zu schneiden sind..
Speck klein würfeln
Wirsing in mudgerechte stücke
zwiebel in Würfel
Knofi würfeln
Kartoffeln in Würfel
Majoran zupfen
Thunfisch etwas auseinander zupfen
Tomate in Spalten schneiden, Samen raus und das pure Fleisch in würfel

Wie geht das???

Also, die zwiebel und den Speck anschwitzen, und die kartoffeln dazu und leicht anbraten
die Brühe da zu geben und den Wirsing rein...Zugedeckt köcheln lassen Und würzen.
Nach ca. 20 min,ist der Wirsing und die Kartoffeln so wie wir es mögen...Also müsst ihr entscheiden...
So, nun kommt der Fisch rein, die Tomaten und der Sahne ersatz...Mit den Kräütern abschmecken...
Fertig...
Schmeckt am besten am nächsten Tag!! Und Kalorienarm ist es auch noch...
Versucht doch öfter mal Gehacktesfleisch durch Thunfisch zu ersetzen..das geht super!! Mal als kleinen Tip!!
Sille


Ich vermisse hier bei manchen Rezepten die Hülsenfrüchte...... HÜÜÜÜÜLSENFRÜCHTE, das, wo mer mit zuwenich Kümmel imma furzen muss ohne Ende.

Sowas wie...... Bohnsopp, Ätzesopp, Linzesopp.

Bohnensuppe iss ja nich unbedingt mein Fall, da ich damit seitens meiner Ahnen keine guten Erfahrungen mit gemacht habe. Aber mit viel Fett und viel Liebe gekocht - schmeckt fast jeder Eintopf (die Erbsen - äääähhhhh Kalorienzähler müssen ja net zwei Portionen essen).

Und ganz wichtig: ALTE Rezepturen ergeben MEIST ein geschmacklich besseres Ergebnis als die neueren. Wobei Ausnahmen die Regel bestätigen. Ich hab mal ne Erbsensuppe gekostet, die OHNE Fett gekocht war - als Ausgleich viele frische Kräuter drin - mit gebratenen Putenbruststreifen drin - die war oberlecker.


Gruß

Abraxas


also.Erbsensuppe selbst gemacht,Erbsen vorkochen oder im Schnellkochtopf,halbe Garzeit,kleingeschittene Möhren und Porre,ausgelassenen Speck und und in Würfel geschnittene Kartoffel dazu!Nochmal alles für ca.10 Minuten im Schnellkopftopf kochen lassen ,einen Brühwürfel auflösen und darunter geben.wer mag ,kann das Ganze sämig stampfen oder so lassen ,abschmecken mit Pfeffer,Salz und Thymian(Achtung mit Salz,wegen des Brühwürfels):Dazu dann Bockwurst oder geräucherte Würstchen,deftig-herzhaft,guten Hunger! :sabber:


Heute ohne Hülsenfrüchte. :lol:

24-Stunden Sauerkrautsuppe ;)
Denn aufgewärmt ist sie am besten! :sabber:

500 g Geräucherter Schweinebauch 500 g Rinderbrust 1 1/2 l Wasser
500 g Sauerkraut 1 Karotte 1 Petersilienwurzel 2 Zwiebeln 4 Knoblauchzehen
50 g Butter Saure Sahne
Salz Schwarzer Pfeffer 3 Lorbeerblätter

Geräucherten Schweinebauch und Rinderbrust mit kaltem Wasser aufsetzen und etwa 1 1/2 bis 2 Stunden sieden lassen.
Inzwischen Sauerkraut in etwas Butter andünsten. Gehacktes Wurzelwerk und Zwiebeln ebenfalls in Butter leicht anrösten und zusammen mit dem Sauerkraut zur kochenden Suppe geben. mit Salz, Pfeffer und Lorbeerblättern würzen und noch eine Stunde kochen.
Die fertige Sauerkrautsuppe 24 Stunden - bzw. über Nacht - kühl stellen.
Vor dem Servieren die Suppe wieder erhitzen, das Fleisch in mundgerechte Stücke teilen und das Gericht mit Knoblauch (fein gehackt, zerdrückt oder gepreßt) würzen.

Jede Portion mit saurer Sahne garnieren. :sabber:

Bearbeitet von wurst am 06.12.2007 12:13:11


:lol: hihihi *ggggggg* scherzt*

Renate54 dan gibbets wohl Kassler_Raben in deiner Suppe *gggggg*

Ich mag auch Linsen, aber ohne einweichen funzt dat bei mir nicht *snif*

Da ich nur die braunen Linsen mag. ;)

Öl in einer Pfanne erhitzen, drei Esslöffel Zucker darin karamellisieren und die zu Würfeln geschnittenen Zwiebeln darin anbraten.

Die Kartoffeln würfeln und gemeinsam mit den Karotten- und Porreescheiben sowie mit dem Tomatenmark anschwitzen. Sodann mit Brühe ablöschen.

Dann die zuvor eingeweichten Linsen (etwa zwei Stunden) mit den klein geschnittenen Dosen Tomaten vermengen. So lange köcheln lassen, bis die Linsen noch etwas Biss haben. Mit Salz, Pfeffer und Kräutern abschmecken.


Ich wäre doch mal gespannt, liebes Zwiebelchen, wie du mit deiner Zuckerallergie glasiert mit drei Esslöffeln Zucker aussiehst.........


........ und gourmetmäßig sind die roten Linsen im Geschmack viel feiner, harmonieren meiner bescheidenen Meinung nach besser mit Gewürzen und brauchen wesentlich weniger Säure, um wirklich schmackhaft zu werden.

Außerdem würde ich zu Linsen - als Eintopf - immer den Geschmack von etwas speck mit einbringen. Es muss ja nicht viel sein, aber das Räucheraroma harmoniert im Eintopf wunderbar.

Als Gemüsebeilage hingegen würde ich mehr Kräuter verwenden.


Und nochwas: Nordhessische Raaaaben stehen unter Naturschutz!!!!!!! Die werden nicht in einer Suppe verspeist!!!!!!!!!!! :wallbash: :wallbash: :wallbash:


Gruß

Abraxas


Zitat (Don Promillo @ 24.10.2007 17:21:24)

Ich muss meine Linsen viel länger kochen bis sie weich werden... :hmm:

rofl Sorry, aber das muß sein rofl

:ph34r:


Kostenloser Newsletter