Kann man tiefgefrorenes Fleisch später einwecken: Bin mir nicht sicher ob das möglich ist.


Hallo
Dies ist hier mein erster Beitrag.
Ich wecke oft ein, Obst ,Gurken oder Eintöpfe. Ich lebe allein und manches ist einfacher wenn ich solche Portionen fertig habe. Neulich kam ich auf die Idee Entenbrust zuzubereiten und einzuwecken. Schmoren mit Zwiebeln und in diesem Fall mit halbierten Hagebutten. Frisch bekomme ich Entenbrust im Moment nicht , höchstens auf dem Markt. Bei den Temperaturen hier ist mir auf dem Markt Fleisch kaufen nicht ganz geheuer. Jetzt hatte ich irgendwo gelesen das tiefgefrorenes Fleisch zum einwecken nicht gehen würde.
Hat jemand diese Erfahrung ?


Hallo, guten Tag!

Ich kann mir keine plausible Erklärung vorstellen, warum man TK-Fleisch nach dem Braten nicht einwecken könnte.
Wenn es fertig gebraten ist, ist es doch in keinem anderen Zustand wie ein Stück Fleisch, welches nicht eingefroren war.


Ich stimmte Brandy voll zu. Natürlich kann man das Fleisch nach der Zubereitung einwecken, kein Problem.


Danke für die Antworten. Ich war mir unsicher weil das jemand irgendwo geschrieben hatte. Da ging es allerdings um eingefrorenes Hirschfleisch , offenbar etwas problematisch.
Gesucht hatte ich schon, aber nichts gefunden. Nur tiefgefrorenes Obst und Gemüse Weiterverarbeitung, das geht.


Na, jetzt habe ich was gefunden, meine Suche hätte anders vormuliert sein müssen. Nicht tiefgefrorenes Fleisch, sondern tiefgefrorenes Rindfleisch (ist ja egal) hätts lauten müssen :rolleyes:


Ich denke aber mal, daß es vollkommen wurscht ist, ob es sich hier um TK-Rind-, Schweine- oder Kalbfleisch handelt. Wenn das Fleisch gegart wurde, kann es ohne weiteres eingeweckt werden. Es ist dann nicht anders in Konsistenz oder Haltbarkeit wie Fleisch, das nicht eingefroren war.

Also, kauf bedenkenlos die verschiedenen Fleischsorten auch in TK-Qualität, bereite sie zu und weck sie ein. Dann hast Du in jedem Fall Vorrat für die Zeit, in der Dir nach Fleisch der verschiedensten Sorten gelüstet. :)

Bearbeitet von Brandy am 16.09.2016 19:18:47


Seh ich genauso und gemacht hab ichs auch schon.


Mal eine ganz dumme Frage: Warum Reste von fertigen Gerichten einwecken und nicht einfrieren. Ich sehe nur Nachteile. 1. höherer Energieverbrauch und 2. durch das nochmalige Kochen höheren Vitaminverlust. Wo seht ihr den Vorteil?


@ Kasimir
Z.B. weil sich für menen EinPersönchenHaushalt ein Tiefkühler nicht lohnt. :mellow:

Und ich "wecke" auch lieber ein. Allerdings mit einer einfachen Methode:
die Portionen fülle ich ganz heiss in sehr saubere (mit kochendem Wasser übergossene) Twist-off Gläser. Die drehe ich dann auf den Kopf. Der Inhalt hält sich dunkel aufbewahrt (ich weiss nicht, ob das nötig ist, ist bei mir eine Frage des Platzes) bis zu sechs Monate.
Man muss aber wirklich sauber arbeiten.

Und dann kommt noch mein "EichhörnchenGen" dazu:
manchmal stelle ich mich vor den Schrank mit dieses "Konserven" und freue mich über meine Vorräte :)
Das geht besser an einem Schrank mit Gläsern, als an einer Truhe mit undurchsichtig verpackten Portionen.


OK Eichhörnchen Mueze, dass kann ich nachvollziehen. Die Vorstellung, wie du stolz deine Vorräte inspizierst, zaubert mir ein Lächeln aufs Gesicht.

Bearbeitet von kasimir am 18.09.2016 10:54:37


Mueze, dein Vorschlag gefällt mir :daumenhoch: :D

Ich freue mich auch immer, wenn ich in meiner Speisekammer die vielen Gläser von einkochter Marmelade und Obst sehe :sabber:


Ich wüßte auch nicht was dagegen spricht


Mueze, die Idee gefällt mir. Ich habe zwar einen Tiefkühler, aber warum nicht mal so.

Müssen die Gläser bis oben hin voll sein ????


Zitat (JUKA @ 18.09.2016 20:30:45)
Mueze, die Idee gefällt mir. Ich habe zwar einen Tiefkühler, aber warum nicht mal so.

Müssen die Gläser bis oben hin voll sein ????

JUKA, ich antworte mal anstatt Mueze : ja genau so, wie man die Marmelade einweckt...

Danke Gemini, ich habe ja verschieden große Gläser, werde es bei Gelegenheit probieren.


Ich wäre mir nicht so sicher, ob Einfrieren die energiesparende Variante ist. TK-Geräte brauchen ziemlich viel Strom. Vitamine sind durch das erhitzen eh schon weitgehend zerstört. Vielleicht leidet die Farbe etwas mehr beim Einkochen als beim Einfrieren.

Wir wecken ein und frieren ein. Je nach Material / Zutat (Menge) und späterer Verwendung geben wir dem einen oder anderen den Vorzug.

TK-Fleisch (egal welches Tier) kann bedenkenlos wieder eingefroren werden oder eingeweckt werden, wenn es durchgegart ist.


Ich wecke keine Reste ein, ich koche extra damit ich einwecken kann. Gerade jetzt bei meiner Arbeitszeit, da komme ich nicht vor 20.30 Uhr nach Hause, wer hat da noch den Nerv sich was zu kochen . habe ich nicht.
Eingewecktes schmeckt mir auch wesentlich besser als tiefgefrorenes Essen.


Gerichte mit Fleisch würde ich immer einwecken und niemals einfach in Twist Off Gläser füllen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Botulismus

Bearbeitet von Schnalle am 19.09.2016 15:27:07


Das finde ich klasse ! So mache ich das auch gern. Habe nämlich auch so ein "Eichhörnchen- Gen".


find ich niedlich die Sache mit dem Eichhörnch- Gen, stell mir das grad bildlich vor wie wir alle vor unseren Regalen/Schränken/Truhen usw. stehen und uns freuen... ;)


Zitat (JUKA @ 18.09.2016 20:30:45)
Mueze, die Idee gefällt mir. Ich habe zwar einen Tiefkühler, aber warum nicht mal so.

Müssen die Gläser bis oben hin voll sein ????


Jap, ich mache die Gläser ziemlich voll. Wobei z.B. bei Tomatensauce nach dem Einfüllen und umdrehen später viel Vakuum im Glas ist, denn sie schäumt wenn sie aufgekocht ist. Will sagen, das Glas ist nach dem Abkühlen aufm Koppe nur noch halb voll. Wenn ich es später zur Verwendung öffnen will braucht es eine starke Hand. (Irgendein Physiker kann uns das bestimmt erklären.)

Hatte noch vergessen zu erwähnen:
wenn ich wirklich kochende Flüssigkeit wie z.B. Tomatensauce oder Gulasch einfülle stelle ich die Gläser auf ein feuchtes Handtuch. Sonst könnten sie platzen.

Kicher, das EichhörnchenGen scheinen mehrere Mutties geerbt zu haben :D
Danke, ich bin nicht alleine.

Ich erinnere mich an meine Mutter, die im Spätsommer/Herbst viel aus dem Garten eingekocht, eingemacht, konserviert und eingelagert hat. Es war ihr ein befriedigendes Gefühl vor den Vorräten für den Winter zu stehen. Eichhörnchen eben :)

Ups, jetzt bin ich vom Thema abgekommen, sorry.

rofl :pfeifen:

Danke für den Gute-laune-Schubser am frühen Morgen :blumen:


[QUOTE=1Sterni,19.09.2016 20:29:27] find ich niedlich die Sache mit dem Eichhörnch- Gen, stell mir das grad bildlich vor wie wir alle vor unseren Regalen/Schränken/Truhen usw. stehen und uns freuen... ;)

;)

Oh ja, es ist klasse wenn man sich einfach bei diesen Vorräten und wählerisch bedienen kann. Vor allen Dingen kann man solche Sachen überhaupt nicht kaufen . Ich habe Birnen, Kirschen, Äpfel mit verschiedenen Zutaten eingekocht. Mal mit Essig, mal mit Amaretto, mit Gewürzen und so. Himbeeressig habe ich und verschiedene Gurken.

Bearbeitet von Schnalle am 20.09.2016 08:15:14



Kostenloser Newsletter