Halloween Treats: Kostengünstige Lösung für Halloweengaben


Hallo liebe Muttis!

Im November 2004 sind wir in unsere Wohnung gezogen. In meiner Wohngegend gibt es viele Einfamilienhäuser, daher nutzen die Kinder der Umgebung die Chance und gehen auf Halloweentour. Das wusste ich allerdings nicht und wurde daher letztes Jahr von den Kids völlig überrumpelt. Ich plünderte meinen kompletten Süßigkeitenvorrat, sehr zum Ärger meiner Kinder :wacko:
Ich hatte Süßigkeiten im Wert von fast 20 Euro verschenkt
Ich bin wirklich nicht geizig aber das war definitiv zu viel!!! :huh:

Dieses Jahr war ich schlauer!!! :D :glühbirne:
Ich kaufte fertigen Keksteig und buk Zimtsterne, Schwarz-Weiß-Gebäck und Mürbeplätzchen. Aus den Mürbeplätzchen stach ich Monde (mit Eigelb bestrichen)und runde Kekse, die ich am oberen Ende zu einem Stiel zusammendrückte.
Nach dem Backen verzierte ich sie mit orangem Zuckerguß. Aus grünem Zuckerguß dekorierte ich noch den Stiel und das gruselige Gesicht, fertig waren meine Halloweenkekse!
Von jeder Sorte packte ich zwei Kekse in eine Frühstückstüte aus Papier (also 8 Kekse), die ich vorher mit Filzstift beschriftet hatte (Happy Halloween und eine Fledermaus).
Die Kekstüten kamen bei den Kindern gut an.

Für den Keksteig habe ich bei Penny unter 4 Euro bezahlt. Puderzucker und Lebensmittelfarben hatte ich noch daheim. Ich mußte nur noch 2 Stunden Arbeit investieren.

LG
chaosmum


Zitat (chaosmum @ 01.11.2007 11:16:29)

Ich hatte Süßigkeiten im Wert von fast 20 Euro verschenkt


Für den Keksteig habe ich bei Penny unter 4 Euro bezahlt. Puderzucker und Lebensmittelfarben hatte ich noch daheim. Ich mußte nur noch 2 Stunden Arbeit investieren.


10 € Arbeits-Lohn pro Std. Keksteig 4€ = 24 € von dem Puderzucker und Lebensmittelfarben gar nicht zu Reden,bist du doch schlechter dran??? :o :o :o

Den Strom fürn Backofen nicht zu vergessen - irgendwie wars doch nicht gaanz soviel billiger ne ? ;)

Ich hab gar nicht erst aufgemacht, habsch alles gespart. :D


Die Kinder bekommen von mir etwas zu Sankt Martin und nicht zu Halloween.Ich mache nicht jeden Quatsch mit. Außerdem feiern die Amerikaner auch nicht plötzlich Sankt Martin.
Nimm meine Kritik nicht persönlich, ich finde, die Deutschen müssen immer jeden Mist mitmachen, aber dann ohne mich. :blumen:


@ pathfinder

:daumenhoch: :daumenhoch: :daumenhoch:

Wir konnten am Morgen danach unser Haus von Eiern befreien... :kotz: irgendwelche Vollpfosten sind mim Radl durchen Ort und haben lustig Eier geworfen, so 'ne Sauerei. :toktok:

Nach Süßem geklingelt haben die nicht.... die haben das mit dem "einmal im Jahr Böse sein, ohne Konsequenzen" mal so richtig ausgelebt.... aber selbst wenn die geklingelt hätten :nene: ich hätte trotzdem nicht mitgespielt....


Zitat (pathfinder @ 01.11.2007 13:07:05)

Nimm meine Kritik nicht persönlich, ich finde, die Deutschen müssen immer jeden Mist mitmachen, aber dann ohne mich. :blumen:

Ganz meine Meinung

:daumenhoch:

Aber mit solchen Äußerungen wird man bestimmt als kinderfeindlich
eingestuft :pfeifen: :pfeifen:

Zitat (lassie @ 01.11.2007 19:12:03)
Aber mit solchen Äußerungen wird man bestimmt als kinderfeindlich
eingestuft :pfeifen:  :pfeifen:

Ich habe zwei "Blagen", kann Halloween absolut gar nichts abgewinnen und halte mich dennoch für Kinderlieb... meine Kinder haben sich jedenfalls noch nicht freiwillig zur Adoption freigegeben :grinsen:

bei uns gibt s sowas auch nicht (Gott sei Dank)

Martinsänger werden bei uns von Jahr zu Jahr weniger.Da kauft man dann soviel u. muss es am Ende dann doch selber alles aufessen ...tztztz :pfeifen:

Bearbeitet von Tiffi-Frau am 01.11.2007 19:19:52


Habe eben von den eierwerfenden Kindern gelesen. Sogar alte Leute haben die Polizei gerufen, weil sie Angst hatten. So etwas kann es mal nur wieder in Germany geben :pfeifen: :pfeifen:
Wie gesagt, Sankt Martin dürfen alle Kids zu mir kommen, da es ein Brauch von uns Deutschen ist.
Wie wird denn jetzt Karneval gefeiert? Ach, da verkleidet man sich ja anders.Halloween ist ja gruselig.
Klingt jetzt hart und vielleicht für manchen überzogen, aber da mich einige kennen, wissen sie, wie ich es meine, ich denke, Deutschland hat wieder einen neuen Feiertag und einen Grund zum saufen gefunden(damit meine ich nicht alle!) :saufen:


Warum wird denn Halloween so hochgepuscht? Das ist ein riesen Geschäft, in Amerika sind die noch viel verrückter - ich halte da auch nichts davon. Wenn wir alle Bräuche der Welt aufnehmen, haben wir jeden Tag einen anderen. Wir geben nur etwas wenn die Sternsinger rumgehen , dann Geld und Süßigkeiten.


Ich bin da eher hin-und hergerissen.
Bei uns (Norddeutschland) gab es früher auch kein Martinssingen. Zuerst fand ich dieses künstliche und werbestrategisch aufgezogene Halloweengedöns auch daneben.
Und nun habe ich selber Kinder, meine Älteste (5) findet das natürlich total klasse!
Ich habe nun so eine Kompromißlösung gefunden: Kinder, die bei uns klingeln, bekommen eine Kleinigkeit, damit meine ich einen Bonbon oder so! Die haben teilweise so prallgefüllte Tüten bei sich, daß ich immer staunen muß! Wer soll das alles essen??? :lol:
Meine Tochter war mit einer Freundin in der Gegend unterwegs und hat sich voll gefreut! Ich hätte das als Kind auch toll gefunden! Gruselig verkleiden und dann Naschis einkassieren! :sabber:
Aber ich halte da nix von, diesen ganzen Kommerzkram mitzumachen und alles so übertrieben zu dekorieren.
Als Protestantin :D :D habe ich meine Tochter natürlich auch über die Bedeutung des 31. Oktobers aufgeklärt!


@Heiabutzi, für Eltern ist es auch nicht so einfach, die Kinder von etwas anderem zu überzeugen, da sie nur das verkleiden und gruseln sehen. Ich finde es nur mal wieder so typisch für uns Deutschen einem Trend nachzueifern und die breite Masse macht mal wieder mit.Als meine Jungs noch kleiner waren, kam dieser Trend mal gerade auf, aber da war noch nichts mit Party und verkleiden, sondern man konnte Scherzartikel und Gruselmasken kaufen.Vielleicht brachten ein paar Sender mal ein paar Gruselfilme, aber innerhalb der letzten vier Jahre boomt Halloween ja, als wäre es ein Feiertag, den wir immer gehabt hätten.
Sankt Martin ist ja echt ein "Scheiß" dagegen. Ich finde es traurig und stimmt mich nachdenklich, wie manipulierbar doch der Mensch ist.


Zitat (pathfinder @ 01.11.2007 20:47:48)
Ich finde es traurig und stimmt mich nachdenklich, wie manipulierbar doch der Mensch ist.

Manipuliert durch die Medien ^_^

Aufgegriffen von der Süßwarenindustrie usw.

Steckt ja auch ein riesen Geschäft dahinter :D

Ich glaube so ganz um Halloween herum kommt man mit Kids heutzutage nicht,-es gibt /gab z.b bei uns viele Halloweenpartys(für die Kiga-Kinder und Schulkinder )

Diese Streiche-Ne,also mit Eier die Hauswand verzieren u.s.w finde ich auch nicht

witzig.


@Lassie, klar stecken da wieder Geschäfte hinter. In unserer Stadt wurde auch dick Werbung gemacht für Halloweenfeten.Die Wirte werden sich gefreut haben, wieder jede Menge Alohol umgesetzt zu haben, hoffe, nur nicht an Minderjährige.
Für die Taxifahrer freut es mich, denn sie müssen hart für ihr Brot arbeiten.


Zitat (lassie @ 01.11.2007 21:04:42)
Zitat (pathfinder @ 01.11.2007 20:47:48)
Ich finde es traurig und stimmt mich nachdenklich, wie manipulierbar doch der Mensch ist.

Manipuliert durch die Medien ^_^

Aufgegriffen von der Süßwarenindustrie usw.

Steckt ja auch ein riesen Geschäft dahinter :D

Stimmt, ich finde das ja auch übertrieben, weil es letztendlich nicht darum geht, daß die Kiddies Spaß haben, sondern um möglichst viel an Kohle aus Halloween herauszuschlagen. Ich fände diesen Martinsbrauch auch netter, aber da ist hier im Norden nichts zu machen! :( Halloween sehe ich natürlich nicht als Ersatz.

Dieses Jahr wurden wir wundersamerweise verschont von allen Süßigkeitenklingelzügen, es war einfach traumhaft ruhig. :)
Nicht mal die "Mitbürger völlig anderer Glaubensrichtungen mit Migrationshintergrund", die gewöhnlich weder um den keltischen Brauch "Halloween" (All Hallows Eve) noch um den Reformationstag wissen, tauchten auf. :blink:

Für unsere Familie ist das Reformationsfest von der Glaubensrichtung her wichtiger, zudem ist es meines Mannes Geburtstag und unser Hochzeitstag: d.h. es wird den Tag über mit Freunden und Familie gegessen und gefeiert und abends der Gottesdienst besucht, danach gibt es noch ein kurzes, gemütliches Beisammensein, um den Tag ausklingen zu lassen.

Allerdings höhle ich jedes Jahr, weils so hübsch aussieht und die Bastelei zusammen Spaß macht, mit meiner Tochter einen Kürbis aus, der dann samt Kerze und Gesicht vor der Haustür auf der Treppe "Wache schiebt". :)
Und sicher waren wir auch schon auf Halloween-Partys: allerdings im echt irischen Stil, das machte wirklich Spaß. ^_^
Und sicher gabs für die "Bettelvögte" an der Klingel immer Süßigkeiten, Kinder müssen "Bonschen" oder Kekse bekommen (da bin ich eben so: sie bekommen es, weil sie Kinder sind und nicht, weil ich Angst um Haus und Vorgarten habe- bis jetzt funzte das immer. Bloß Geld gebe ich nie.).


Ich gebe keinen Cent für die Kinder anderer Leute aus. Vorallem finde ich es unverschämt, dass meist ein Elternteil mit durch die Gegend zieht (klar, den frechen Blagen soll ja nix passieren), von dem man sich womöglich noch Vorwürfe anhören muss, wenn man nicht sein sauer verdientes Geld für Süsskram ausgibt.

Sollen diese Eltern bitte selbst ihren Kindern Süßigkeiten kaufen und vorallem die Kinder endlich mal so erziehen, dass sie keinen Schaden anrichten, nur weil jemand nicht nach ihren Regeln spielt und keine Süßigkeiten verteilt.

Helloween? Nein Danke!

Bearbeitet von murphy am 02.11.2007 05:54:15


:o murphy,du musst ja sehr schlechte Erfahrungen mit Kindern gemacht haben,das du so über alle Kinder redest. :(

Meine Kinder sind auch an Halloween gelaufen und ich bin natürlich auch mitgegangen.
Ich verletze nähmlich meine Aufsichtspflicht,wenn ich meine minderjährigen Kinder alleine im Dunkeln durch die Strassen ziehen lasse.Davon abgesehen ist das doch für die Kids ein riesen Spass,wie es Heiabutzi schon schrieb.Ich wäre an Halloween auch gerne nochmal Kind.
Meistens sind es doch Jugendliche,die die Schmierereien machen und unhöflich werden. :angry:
Also meine Kids haben sich immer bedankt und haben es auch akzeptiert,wenn einer die Tür aufmachte und sagte,das er das nicht mitmacht oder nichts mehr hat.Da sind sie trotzdem höflich geblieben,haben einen schönen Abend gewünscht und sind ohne Streiche zu machen weitergezogen.
Auch sind wir hier von Schmierereien und Sauereien verschont geblieben,in der Zeit,wo wir unterwegs waren.Als wir dann wieder da waren,wurde die Aussenbeleuchtung angemacht und der Kürbis vor die Tür gestellt,was ja nicht anderes heist,hier darf geklingelt werden,hier gibt es was.
Ich hatte dieses Jahr leider nicht mehr die Zeit gehabt mein Hexengewand anzuziehen,um so die Tür aufzumachen und auch die Kinder einwenig zu erschrecken. ;)
Aber auch so war es schön,in die strahlenden Kinderaugen zusehen(sofern man es unter der grussligen Maskerade sah) und den ganzen Spass einmal im Jahr mitzumachen.Viele waren auch richtig gut verkleidet und haben schöne Geisterlieder gesungen,bzw.Geistergedichte aufgesagt.Da gab es bei uns natürlich auch was. :)


Zitat (lucia @ 02.11.2007 08:30:34)
murphy,du musst ja sehr schlechte Erfahrungen mit Kindern gemacht haben,das du so über alle Kinder redest.


Würde ich so pauschal nicht ausdrücken... ich habe selber 2 Kinder und denke über Halloween ähnlich wie murphy!

Zitat (murphy @ 02.11.2007 05:53:47)
Ich gebe keinen Cent für die Kinder anderer Leute aus.


Wobei ich hier konkreter sagen würde: Ich gebe keinen Cent für die Kinder fremder Leute aus... (Freunde werden bei uns natürlich immer durchgefüttert :) ) ... konsequenterweise gehen wir auch nicht bei fremden Menschen "betteln"

Zitat (Lucia @ 02.11.2007 08:30:34)

Ich hatte dieses Jahr leider nicht mehr die Zeit gehabt mein Hexengewand anzuziehen,um so die Tür aufzumachen und auch die Kinder einwenig zu erschrecken. ;)
Aber auch so war es schön,in die strahlenden Kinderaugen zusehen(sofern man es unter der grussligen Maskerade sah) und den ganzen Spass einmal im Jahr mitzumachen.Viele waren auch richtig gut verkleidet und haben schöne Geisterlieder gesungen,bzw.Geistergedichte aufgesagt.Da gab es bei uns natürlich auch was. :)

So haben wir das im letzten Jahr bei meiner Schwester auf dem Dorf auch gemacht!
Da gab`s auch viele Kinder, die ein Gedicht aufgesagt oder ein Lied gesungen haben, von Terror, wie ich das hier in einigen Beiträgen lese, kerine Spur!
Wir ziehen im nächsten Jahr auch dort in die Gegend. Mal sehen, wie das dann wird.
Hier in der Stadt merkt man, außer in den Geschäften, kaum etwas von Halloween!


Kostenloser Newsletter