Schimmel im Bad Dachstuhl auf Holz - wie entfernen


Hallo,

wir wohnen seit 2 Jahren in einer Mietwohnung. Die Badezimmerdecke ist mehr als 3m hoch, wir haben jetzt erst den Befall bemerkt:
http:// imgur.com/4tXQMCz
(bitte Leerzeichen entfernen)

Das Bild zeigt das volle Ausmaß, geschätzt etwa auf einen halben Quadratmeter verteilt.
Der Vermieter sagt natürlich, das lägt an unserem Lüftverhalten, und wir sollten einfach mal länger volle Pulle heizen und das ganze dann abwischen.

Naja, die Frage ist: gibt es Mittel, die ich auf diese Fläche aufsprühen kann, die den Schimmel zersetzen (zumindest fürs erste)? Das Holz hat eine Wasserdichte lasur, laut Vermieter. Kann also theoretisch mit allem da dran.

Ich habe an einer Ecke vorsichtig versucht, ob sich einer der Flecken Nass abreiben oder wegscheuern lässt (natürlich mit entsprechendem Schutz für Augen + Mund). Aber keine Chance, die Flecken lassen sich zumindest nicht "einfach so" abreiben.

Was meint ihr? Wie bekomme ich die weg?
(wir werden in dieser Wohnung noch maximal 2 Jahre wohnen. Wenn der Vermieter kein Interesse an einer vernünftigen Sanierung hat, sein Problem. Mir geht es hier darum eine kostengünstige Lösung für die 2 Jahre zu finden, die ich selbst durchführen kann).

Vielen Dank

Bearbeitet von membersound am 01.11.2014 16:22:36


Die Fläche ist nicht allzu groß, die Gesundheitsgefahr hält sich also in Grenzen. Das wegzukriegen dürfte aber nicht so einfach sein:
die Flecken scheinen verstärkt an den Kanten, wo zwischen den Paneelen und Abschlussleisten kleine Löcher sind. Sieht mir so aus, als gäbe es da einen Luftzug oder zumindest kalte Stellen, an denen der Wasserdampf besonders gut kondensiert. Da kommst Du kaum mit irgendeinem Mittel rein; dahinter könnte es noch schlimmer aussehen. Eigentlich Sache des Vermieters..
Dürftest Du diese Löcher und die Fugen an den Übergängen zur Decke einfach zuschmieren? Dann würde ich ein gutes Sanitär-Silkon transparent nehmen - also nicht die Ein-Euro-Variante, eher so 10 Euro pro Kartusche.
Dann blieben noch die Flecken im Holz - sieht auch nicht so aus, als sei das nur auf der Lasur. Ich würde es mal vorsichtig mit DanKlorix-getränktem Wattestäbchen versuchen: das könnte die Flecken bleichen. Lieber erstmal an einer kleinen Stelle ausprobieren, ob es dann nicht z.B. weiße Flecken gibt. Denk dran, Augen, Hände und Kleidung zu schützen.
Zum wöchentlichen Putzen würde ich dann etwas Brennspiritus in eine Sprühflasche tun und die Flächen einsprühen, das sollte den Schimmel etwas eindämmen.
Als Vermieter würde ich allerdings vom Profi alle Paneele abreißen und die Decke komplett sanieren lassen - ich denke, das Zeugs ist nicht zu retten ;)


Wenn Du sagst dass Du da mit allem dran kannst - nimm Schimmelentferner aus dem Baumarkt.
Ich hatte Schimmel im Bad über der Dusche (zu kleine Entlüftung für unser fensterloses Bad),
nach Anweisung eingesprüht, einwirken lassen, und abspülen. Es war alles weg. Keine Flecken mehr, nix, ich konnte es kaum glauben.
Und es ist auch bis jetzt, ein Jahr später, noch nix wieder da.
Allerdings kann ich nur dazu raten, unbedingt Atemschutz zu tragen. Das Zeug ist aggressiv.
Und ich würde sicherheitshalber doch auch einen Mitarbeiter im Baumarkt fragen, ob man es in Deinem speziellen Fall auch anwenden kann.


OK, das mit dem Silikon kann ich mal probieren.
Als Vermieter würde ich das klar auch professionell sanieren lassen, aber wenn er nicht will, wie gesagt mir reicht eine Lösung die noch so 2 Jahre hält...


Ich würde mir das auf jeden Fall vorher schriftlich geben lassen, dass du für die 2 Jahre nach herzenslust rumbasteln darfst. Nicht dass Dir der Vermieter hinterher einen Strick draus dreht...



Kostenloser Newsletter