Weihnachtsgeld: Wer bekommt´s noch?


 
  Reines Interesse: Wer von Euch bekommt noch Weihnachtsgeld bzw. wer nicht (mehr)?  
  Ja, ich bekomme Weihnachtsgeld! [59] [62.77%]  
  Nein, ich bekam früher Weihnachtsgeld, aber jetzt nicht mehr. [18] [19.15%]  
  Nein. Ich habe noch nie Weihnachtsgeld bekommen. [10] [10.64%]  
  Ich weiss es (noch) nicht [7] [7.45%]  
  Stimmen Gesamt: 94  
Gäste können nicht abstimmen, 'Die Registrierung dauert nur eine Minute 

Hallo,

überall hört man, dass "am kleinen Mann" gespart wird und auch in meinem privaten Umfeld kriege ich mit, dass immer weniger Leute Weihnachtsgeld bekommen. Und wenn dann wirklich kleinere Beträge.

Wie ist das bei Euch?

Gruss
Krötilla


in meiner firma wird noch weihnachtsgeld gezahlt und zwar 100% :applaus:

Bearbeitet von anna55 am 20.11.2007 20:29:50


Also ich habe in meiner ausbildung 50 % weihnachtsgeld bekommen.fand ich als auszubildende richtig gut.


Wer bei unserer Firma länger als 6 Monate arbeitet bekommt Weihnachtsgeld. Auszubildende bekommen auch 50% wie oben genannt. Bis dato auch keine Gespräche darüber das es nächstes Jahr anders sein sollte. :)

aber wie schon geschrieben kenne ich auch viele wo es nix mehr gibt! :angry:


Juhu :applaus: Ich kriege auch ein bisschen Weihnachtsgeld.


Ich weiß nicht, ob ich Weihnachtsgeld bekomme.
Ich bin schon froh, das ich monatlich das Geld für meine Arbeit bekomme- das steht nämlich auch ganz schön auf der Kippe. ;) Ist auch kein tolles Gefühl........ :wacko: Mein Arbeitsplatz ist sicher- nur die Zahlungen nicht mehr.....


Wir haben von unserer Chefin immer ne Kleinigkeit geschenkt bekommen...

Einmal war es ne schöne Glasschale mit Plätzchen. Das fand ich immer sehr aufmerksam und schön...

Als der Euro eingeführt wurde, haben wir ein Starterpaket bekommen :D


Auch in meiner Firma wird Weihnachtsgeld bezahlt ( 13. Gehalt ).


Weihnachtsgeld ? was ist denn das ? :verwirrt:

Ich habe noch nie welches bekommen. Unser Chef hat sich nur zu einem Päckchen Lebkuchen und 5 Mandarinen hinreißen lassen. :angry:


nein weihnachtsgeld bekommen wir auch nicht :heul:


Hallo zusammen,
ich arbeite in der Schweiz und bekomme einen 13. Monatslohn. Dieser ist im Arbeitsvertrag festgelegt. Es gibt aber auch Firmen, bei welchen es eine Gratifikation gibt. Diese richtet sich dann aber meistens, nach dem vergangenen Geschäftsjahr. Mal gibt es weniger, mal mehr.

Liebe Grüsse
Chruesimuesi


Mein Mann und ich bekommen 13.Monatsgehalt.Da wir aber erst beide gerade den neuen Job angefangen haben,gibts dieses Jahr leider noch nichts.Dafür nächstes und Urlaubsgeld :D :applaus:


Ich bekomme keines, Zeitarbeit spart sich das :( auch kein Urlaubsgeld :( aber wenn ich hier meine anderen Kollegen sehe die fest angestellt sind und ein 13. Gehalt bekommen, dann könnte ich wirklich heulen :heul: :heul:


Kann ich verstehen. Aber ich habe auch mal über Zeitarbeit gearbeitet, da gab es Weihnachts- und Urlaubsgeld. Zwar nicht große Beträge, aber der Mensch hat sich trotzdem gefreut. Habt Ihr keinen Tarifvertrag, da schau einfach mal nach.


Ich frage mich ob die sich überhaupt daran halten... mit Weihnachts- und Urlaubsgeld ist da mal nix, obwohl ich das von anderen Zeitarbeitsfirmen auch kenne.. :(


Wenn es im Tarifvertrag steht, dann müssen auch Zeitarbeitsfirmen sich daran halten.


Und wenn es nicht im Arbeitsvertrag steht dann nicht :(


Wir hatten jahrelang den niedrigsten Lohnzuwachs, insbesondere bei Tarifvertragserhöhung. Dafür bekamen wir 2 Monatsgehälter (Weihnachts- und Urlaubsgeld). Vor Jahren wurde dann Deutschlandweit das Urlaubsgeld gestrichen.

Wenn kein Weihnachtsgeld gezahlt wird, fehlt dieses Geld der Wirtschaft, es wird einfach weniger gekauft. Das nennt man Kaufkraftverlust. Somit schneidet sich jeder Arbeitgeber ins eigene Fleisch. :P

Quelle

Bearbeitet von labens am 21.11.2007 11:19:41


Wir bekommen in unserer Buchhandlung kein Weihnachtsgeld in dem Sinne, sondern einen Büchergutschein. Das freut uns aber mindestens genauso sehr :lol:

Meine Buchwunschliste ist auch schon wieder meterlang :pfeifen:

Im letzten Betrieb hab ich auch Weihnachtsgeld bekommen.

Bis jetzt immer Glück gehabt :)


13.Monatsgehalt....wenn auch gekürzt....
Dazu geht der Chef oder einer seiner Stellvertreter am 24.12. mit einem Naschkorb durch die Rotation und verteilt Schokolade an die Kollegen,die da sind....
Ich nehme nie was davon... ;)


Wir bekommen auch Weihnachtsgeld, aber es ist gekürzt worden.


ich habe als auszubildende immer urlaubsgeld bekommen.und bin erst seit september fertig


....ich bekomm jedes Jahr 100 Euro auf die Hand :prost: -freut mich auch :wub:


Ich kriege auch nen 13. Monatslohn. :) Allerdings erst im nächsten Jahr, da erst frisch angefangen. Kann man nix machen. :keineahnung:


Wir bekommen kein Weihnachts- oder Urlaubsgeld, dafür aber nach dem 1. Quartal ordentliche Gewinnbeteiligungen und Bonus :D


Hallo,

mein Chef ist der Meinung - Der Stundenlohn den wir alle in der Firma bekommen, ist so gut (9,00€) das eine Zahlung von Weihnachtsgel nicht nötig ist.

Ja so hat jeder seine eigene Meinung.

Grüße :angry:


Wir bekommen auch ein 13. Gehalt.

Und es soll noch eine 'Umsatzparty' stattfinden. Weil wir dieses Jahr nen super Umsatz hatten. VIP-Raum im Cocoon-Club <_< . Da könnte mein Chef lieber etwas extra Kohle springen lassen :rolleyes:


Zitat (Ostseeperle @ 22.11.2007 17:29:07)
Wir bekommen auch ein 13. Gehalt.

Und es soll noch eine 'Umsatzparty' stattfinden. Weil wir dieses Jahr nen super Umsatz hatten. VIP-Raum im Cocoon-Club <_< . Da könnte mein Chef lieber etwas extra Kohle springen lassen :rolleyes:

Och...! Andererseits stärkt so ne Party doch das "Wir-Gefühl". Ist für die Mitarbeiter schön und für den Chef auch (besseres Betriebsklima = Bessere Arbeitsleistung).

Ich finde alles, was außer dem Lohn kommt, ist schon super toll! (Wobei 13te Gehälter natürlich nicht zu verachten sind! B) )

Jaa... aber ein netter Umtrunk wäre doch schön :prost: :kaffeeklatsch: :prost:

Muss doch nicht die Stamm-Disco vom Chef sein


Ich habe ebend ein Schreiben von meiner Zeitfirma bekommen. Es gibt Weihnachtsgeld :applaus: :applaus:
Für einjährige Betriebszugehörigkeit brutto 250 Euro
Für zweijährige Bzgk - brutto 500 Euro :applaus: :applaus:
Hab ich mich natürlich riesig gefreut. Die Freude war aber nur kurz. Mir fehlen an einem Jahr genau 5 Wochen :heul: :heul: :heul:
Stichtag der Berechnung ist der 30.11.07
Ist das nicht zum heulen!!!!!!!!!!!


Bei uns wurden Weihnachtsgeld und Urlaubsgeld gekürzt und zusammengelegt, werden zusammen im Dezember ausgezahlt.
Naja, reicht gerade so, um die Versicherungen zu zahlen, die zum 1. Januar fällig werden, und ein paar kleinere Geschenke kann ich damit auch noch bezahlen.

Insofern... klar ärgere ich mich, wenn ich denke, dass wir früher mal Urlaubsgeld und ein 13. Monatsgehalt bekommen haben, aber natürlich immer noch besser als gar nix :keineahnung:


Nix, nix.... keinen müden Cent... Urlaubsgeld auch nicht.... :heul: :keineahnung:


Tja, die Arbeitgeber sparen, wo sie nur können. Bestes Beispiel, bei uns:
Die Tarifverträge sind im Jahr 2005 gekündigt worden, somit bekommen die "Alten" immer noch 80% als Weihnachtsgeld und Urlaubsgeld und alle "Neuen" (die stellen immerhin fast die Hälfte der Belegschaft) bekommen nix mehr. Natürlich hat man auch bei den Zeitverträgen, die weiter befristet wurden oder unbefristet übernommen wurde keine Nachträge mehr geschrieben, sondern neue Arbeitsverträge gemacht. Spart noch mehr Weihnachts- und Urlaubsgeld für den Arbeitgeber ;)


Also ich arbeite in einem Altenheim und wir bekommen noch Weihnachtsgeld.
Ständig wird diskutiert im Chefbereich ob es das überhaupt noch braucht. Das regt mich so auf.
Jetzt wollen die es so machen das wenn jemand krank ist das Jahr über bekommt er die Tage abgezogen vom Weihnachtsgeld. Das ist doch echt krank.
Wenn man krank ist ist man krank, vorallem bei uns ist es wichtig das man nicht mit einer Grippe oder so auf Arbeit kommt weil die alten Leute sind ja viel mehr anfälliger als wir jetzt.

Zitat (sunshine0607 @ 07.12.2007 11:54:23)
Also ich arbeite in einem Altenheim und wir bekommen noch Weihnachtsgeld.
Ständig wird diskutiert im Chefbereich ob es das überhaupt noch braucht. Das regt mich so auf.
Jetzt wollen die es so machen das wenn jemand krank ist das Jahr über bekommt er die Tage abgezogen vom Weihnachtsgeld. Das ist doch echt krank.
Wenn man krank ist ist man krank, vorallem bei uns ist es wichtig das man nicht mit einer Grippe oder so auf Arbeit kommt weil die alten Leute sind ja viel mehr anfälliger als wir jetzt.

:hirni: Die Arbeitgeber spinnen doch wohl.

Da hast du recht, die spinne echt total.

:deppenalarm:

Ältere Kollegen erzählen manchmal von Zeiten, als es in unserer Firma noch Weihnachtsgeld gab. Das war noch zu D-Mark-Zeiten.
Dieses Jahr wurde auch noch am Weihnachtsbaum gespart, der sonst jedes Jahr im Pausenraum stand.
Aber ein paar Kollegen waren erfindungsreich und haben die Kugeln, die sonst am Weihnachtsbaum hingen, an die Phoenixpalme gehängt, die das ganze Jahr im Pausenraum steht...
:pfeifen:


also im letzten Jahr haben wir bzw ich nichts bekommen, dieses Jahr gab es 145€
Bar auf die Hand! ist doch ok oder?? besser als nichts....

Davor habe ich das letzte Mal Weihnachtsgeld bekommen als ich noch in der Ausbildung war...

Bearbeitet von Wormi am 07.12.2007 22:26:08


Ist schön, Weihnachtgeld zu kriegen, aber ich glaub bei den meisten wirds so sein, dass das ne freiwillige und einmalige Leistung vom AG ist, die zwar jedes Jahr erfolgen kann, aber nicht muss und man darum keinen Anspruch drauf hat, da gibts doch fast immer so nette Erklärungen zu, n paar haben die bestimmt auch schon mal unterschrieben.
Sollte das mal auf mich zukommen, dass es keine Weihnachtskohle mehr gibt, wüsste ich nicht warum ich mich beschweren sollte.


Zitat (Kalle mit der Kelle @ 07.12.2007 22:57:06)
Ist schön, Weihnachtgeld zu kriegen, aber ich glaub bei den meisten wirds so sein, dass das ne freiwillige und einmalige Leistung vom AG ist, die zwar jedes Jahr erfolgen kann, aber nicht muss

:schlaumeier: Nicht unbedingt.

Bei vielen ist es tariflich festgelegt oder zur "betrieblichen Übung" geworden. Ich finde es nicht gut, dass - obwohl eine Firma floriert (wenn sie floriert) - den Mitarbeiter Stück für Stück ihr "Anteil von Kuchen" weggenommen wird.

In Österreich sind übrigens 14 Gehäter GESETZ. :pfeifen:

Vor 5 Jahren:
Weihnachtsgeld-Dreizehnte Monatsgehalt!
Vierzehnte Monatsgehalt als Jahresprämie!
Volles Urlaubsgeld! :sabber:

Heute: 5oo € Brutto Weihnachtsgeld!
Keine Jahresprämie!
3oo € Brutto Urlaubsgeld! :wacko:

Obwohl, wir laut Tarif, immer noch Anspruch auf volles Weihnachtsgeld und Urlaubsgeld haben.Aber packe mal einem nackten Mann in die Taschen, wie es im Volksmund so schön heißt.
Er kämpft auch Monat für Monat um`s Überleben. :trösten:
Weil wir das wissen und Verständnis für ihn haben, packen wir trotzdem mit an
und das Betriebsklima ist immer noch gut. :wub:

Bearbeitet von Sailor am 08.12.2007 12:41:52


Zitat (Sailor @ 08.12.2007 12:40:45)
Er kämpft auch Monat für Monat um`s Überleben. :trösten:
Weil wir das wissen und Verständnis für ihn haben, packen wir trotzdem mit an
und das Betriebsklima ist immer noch gut. :wub:

Dann find ich es auch gut. Es ist für mich nämlich was anderes, ob ein Arbeitgeber nicht zahlen will (weil er mehr für die Bilanz und die eigene Tasche will) oder schlicht nicht kann.

Weihnachtliche Grüße
Kröte

gibt es weihnachtsgeld normalerweise (wenn es welches gibt) mit dem november- oder dezembergehalt?

oder kann man das nicht sagen?


Ich kenn das eigentlich auch nur als festgelegte tarifliche Leistung. Kommt halt auf die Branche an - wie immer.

Ich find das ganze Gezeter 12, 13, 14 Gehälter lächerlich. Wichtig ist, was am Jahresende auf der Steuerkarte (bzw. auf dem Ausdruck) als Jahreseinkommen steht. Lieber 12 große Portionen als 13 kleine. ;) Am liebsten natürlich 13 große.

Ich kann Lara-Sue nur bestätigen. Ist bei uns auch so. Ich gehöre leider zu den neuen. Die "alten" haben alle ihren Bestandsschutz und deutlich bessere Konditionen. Damit kann man Betriebsräte und Gewerkschaften ja wohl wunderbar ruhigstellen.


Zitat (Krötilla @ 08.12.2007 10:23:20)
:schlaumeier: Nicht unbedingt.

Bei vielen ist es tariflich festgelegt oder zur "betrieblichen Übung" geworden. Ich finde es nicht gut, dass - obwohl eine Firma floriert (wenn sie floriert) - den Mitarbeiter Stück für Stück ihr "Anteil von Kuchen" weggenommen wird.

In Österreich sind übrigens 14 Gehäter GESETZ. :pfeifen:

Hab eigentlich gedacht wenn man "die meisten" schreibt isses klar, dass es eben NICHT alle sind.
Wer was in seinen Verträgen drin hat, ist sowas von unterschiedlich und bei ner festen Zusage oder sogar nem Vertragsbestandteil würd ich auch anders reagieren. Aber bei wems ne freiwillige und einmalige Zuwendung vom AG ist, hat keinen Anspruch drauf und keinen Grund sich zu beschweren, außer man bildet sich ein, das hat jetzt immer so zu sein.

Ich steig da zwar nicht hinter, was Österreichs Regelung zum Weihnachtsgeld mit der deutschen zu tun hat, aber kommt ja öfter vor, dass das Gras drüben grüner ist.

Zitat (Klementine @ 08.12.2007 16:31:16)

Ich finde das ganze Gezeter 12, 13, 14 Gehälter lächerlich. Wichtig ist, was am Jahresende auf der Steuerkarte (bzw. auf dem Ausdruck) als Jahreseinkommen steht. Lieber 12 große Portionen als 13 kleine. ;) Am liebsten natürlich 13 große.


:o
Schon merkwürdig!
Wir haben durch die Streichung der Zuwendungen, wie verkürztes Weihnachtsgeld,
Streichung der Dividende und Kürzung des Urlaubgeldes,
je nach Gehalt, im Monat 250 - 5oo € weniger Einkommen, die Gehälter sind gleich geblieben!
Das find ich nicht lächerlich! :hmm:

Bearbeitet von Sailor am 08.12.2007 17:44:21

Zitat (Sailor @ 08.12.2007 17:42:47)
:o
Schon merkwürdig!
Wir haben durch die Streichung der Zuwendungen, wie verkürztes Weihnachtsgeld,
Streichung der Dividende und Kürzung des Urlaubgeldes,
je nach Gehalt, im Monat 250 - 5oo € weniger Einkommen, die Gehälter sind gleich geblieben!
Das find ich nicht lächerlich! :hmm:

Erst lesen, dann verstehen, dann evtl. noch mal lesen und dann erst antworten.

Ich wiederhole - gaanz langsam:

Wichtig ist, was am Jahresende auf der Steuerkarte steht.

Es ist nur völlig schnuppe, ob sich das Jahresgehalt von X € in 12, 13 oder 14 Gehälter aufteilt. Mir jedenfalls.

Zitat (Klementine @ 10.12.2007 18:08:35)


Wichtig ist, was am Jahresende auf der Steuerkarte steht.


Ich stelle fest, Du hast mich aber auch nicht verstanden :bussi:

Zitat (Sailor @ 10.12.2007 18:21:28)
Ich stelle fest, Du hast mich aber auch nicht verstanden :bussi:

:lol: Immer diese Mißverständnisse. ;)

@klementine: Genau das, dass Sailor jetzt am Jahresende weniger hat, wollte sie ja sagen. (Wenn ich es richtig verstanden habe.... :unsure: )

Du hast aber Recht. Ich hatte mal eine Firma, da bekam ich kein 13. Gehalt, aber dafür 12 x richtig anständig was. :sabber: Ist auch ok.

Bearbeitet von Krötilla am 11.12.2007 08:05:17

Zitat (Kalle mit der Kelle @ 08.12.2007 17:10:31)
Hab eigentlich gedacht wenn man "die meisten" schreibt isses klar, dass es eben NICHT alle sind.
Wer was in seinen Verträgen drin hat, ist sowas von unterschiedlich und bei ner festen Zusage oder sogar nem Vertragsbestandteil würd ich auch anders reagieren. Aber bei wems ne freiwillige und einmalige Zuwendung vom AG ist, hat keinen Anspruch drauf und keinen Grund sich zu beschweren, außer man bildet sich ein, das hat jetzt immer so zu sein.

In diesem Interview ist es eigentlich ganz gut erklärt, wie das mit dem Weihnachtsgeld läuft...

Entweder, es steht im Tarifvertrag (dann zählen Klauseln im Arbeitsvertrag übers Weihnachtsgeld nicht, es sei denn, sie sind für die Arbeitnehmer günstiger),
oder es steht nicht im Tarifvertrag, dann ist es dem Arbeitgeber überlassen, wie er das handhabt. Stehts im Arbeitsvertrag, muss nach ARbeitsvertraga uch gezahlt werden.
Steht da gar nichts, und wird nichts bezalht, dann ist es leider so.
Wird aber Weihnachtsgeld bezahlt, ohne dass etwas im Vertrag steht, dann kann eine Betriebliche Übung einen Anspruch darauf entstehen lassen.
Soweit ich weiß, entsteht diese betriebliche Übung, sobald das Weihnachtsgeld 3x hintereinander kommentarlos gezahlt wurde.

Wenn es unter Freiwilligkeitsvorbehalt gezahlt wurde oder "bis auf Wiederruf", ist die Lage etwas anders, aber auch dann kann Betriebliche Übung entstehen....


Mein Weihnachtsgeld letztes Jahr war ein Kinogutschein, den mir meine Arbeitgeberin geschenkt hat. Das fand ich extrem nett :) Vorallem, weil das ja nur ein kleiner Studentenjob ist...


Kostenloser Newsletter