Kater verstümmelt meinen Farn


Ich habe mir einen Kater vom Tierheim zugelegt. Eigentlich ist alles da was er braucht. Ausgewogenes Futter, genug Trinkwasser, Katzengras, ein peinlich sauberes Katzenklo, viel liebe und Zuwendung, uneingeschränkter Zugang zu meinen angebauten frischen Küchenkrätuern und Co. Leider mag er aber auch meine Farne. Sie sind leider (noch) zu groß, als dass ich sie meinem Kater unzugänglich machen könnte. Ein Gespräch von Mann zu Mann bzw. von Mann zu Kater hat leider noch nicht zu dem gewünschten Ergebnis geführt. Zumindest scheint das, was vom Farn übrig ist, dem Kater nicht zu schaden. Ich wäre aber schon froh, wenn ich der Runde Expertisen entlocken könnte, die mir helfen, meinen Kater vom Verstümmeln meiner Farn-Pflanzen abzubringen. :wacko:


Vergiss es.

Unsere Katze hat sich an ALLEN unseren Blumen und Grünpflanzen vergangen, eine Ausnahme bildete lediglich das Katzengras - das hat er mit dem Arsch ´nicht angekuckt.

Aber alles ander was grün war oder in irgendeiner Art und Weise Blüten hatte, wurde von Ihm gnadenlos angeknabbert.
Ich habe es in knappen 20 Jahren nicht geschafft, ihm ds abzugewöhnen...


Stell doch einen Topf Katzengras daneben, vielleich schmeckt ihm das besser? :keineahnung: :keineahnung: :keineahnung:


Meine Kater knabbern auch alles an,was sie erwischen können:Pflanzen(ich hab welche,die sind nicht giftig für Katzen,aber trotzdem),Plastiktüten,Papier,etc.Und Elektrokabel.
Katzengras mögen sie auch nciht.Was man da machen kann - keine Ahnung,sorry.

VLG

Pompe

Bearbeitet von Pompe am 12.02.2010 13:27:28


Ein Kater? Sei froh und glücklich, dass Du in SEINER Wohnung leben darfst! Sei froh, wenn er sich auf SEIN Futter beschränkt und Dir erlaubt, Brot zu essen! ER ist jetzt der Herr im Haus...


ich kann dazu auch nicht viel sagen.aber ich glaube da kannst du wirklich nicht viel machen,farn weg...oder ihn spielen lassen.da haben wir ja glück,unsere diva macht das nicht.aber wir können ihr nicht abgewöhnen auf den tisch zu gehen,um aus dem fenster zu sehen.katzen haben uns voll im griff. rofl
LG flexi


genau :lol: mein alter Junge lässt uns sogar freundlicherweise in seinem Bett schlafen :o er knabbert auch gern mal am Grünzeug, aber dann liegt auch schnell eine grünlich verfärbte Haarwurst :kotz: da


Zitat (bödefeld @ 12.02.2010 13:13:20)
Vergiss es.

Unsere Katze hat sich an ALLEN unseren Blumen und Grünpflanzen vergangen, eine Ausnahme bildete lediglich das Katzengras - das hat er mit dem Arsch ´nicht angekuckt.


Bingo, bödi... genauso war das bei meinen beiden Monstern damals auch.

Ich hab aus den Räumen, wo die Katzen unbegrenzt residieren durften (Küche, Hauswirtschaftsraum, Flur und Bad) alle Pflanzen, die sich nicht wehren konnten, in die Räume evakuiert, wo die Katzen nur temporär und unter unserer ständigen Aufsicht hindurften (Wohnzimmer, Schlafzimmer, Kinderzimmer, Büro - war keiner dort, blieben die Türen ZU: Gesetz!).
Die Katzenzone beherbergte alles, was ich an richtig stacheligen Kakteen besitze, da gehen sie freiwillig nicht dran - und eine Grünlilie, die sie wesentlich lieber fraßen als das Katzengras - die durften sie auch, denn sie ist nicht tiergiftig und ja auch kein sonderlich edles Gewächs... ich hatte eh 2 davon. :rolleyes:

Pfeffer auf die Blätter. Oder Zitrone.


Zitat (BurgerQueen @ 13.02.2010 00:57:13)
Oder Zitrone.

Das schafft die Pflanzen garantiert noch schneller, gründlicher und zuverlässiger als der Kater. :ph34r:

Hallo alle miteinander,

Katzen mögen keinen Essig. Kannst du einen Deckel von einem Schraubglas (oder was ähnliches) mit Essig irgendwo in die Planze platzieren. Ich könnte mir vorstellen, daß es funktioniert. Eine Bekannte von mir hat das erfolgreich an Stellen platziert an der die Katzen hinpissssten. Diese Stellen wurden nicht mehr beachtet.

Oder dann halt die altbewährte Wasserspritze.

Grüßle Gisela


Zitat (Die Bi(e)ne @ 13.02.2010 01:04:59)
Das schafft die Pflanzen garantiert noch schneller, gründlicher und zuverlässiger als der Kater. :ph34r:

Huch. Mir hat Zitrone noch kein Blatt kaputtgemacht. Aber ok, dann Pfeffer.

:ph34r: ?

Nie würde ich Zitronensäure (-saft etc.) auf irgendein Pflanzenblatt oder -teil schmieren. Deshalb der :ph34r: ... Wie machst Du es denn? Reibst Du Zitronenschale so über die Pflanzen und all ihre Blätter?
Paprika, Pfeffer und Chilipulver tun nur was Gutes, solange man die Pflanzen nicht gründlich sprüht. ;) ;)

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 13.02.2010 06:19:07


Moin Faultier,

es gibt noch eine Möglichkeit, die beim Tierarzt käuflich zu erwerben ist: Feliway. Das Spray ist nicht ganz billig, aber sparsam in der Anwendung. Ob Deine Pflanzen das vertragen, weiß ich jedoch nicht. Meine Felide geht auch nur an die Grünlilien, die ohnehin wie Unkraut wachsen. :D

Ansonsten hilft nur: Farn beiseite stellen, so dass der Kater nicht drankommt. Denn er sieht das Gewächs mit anderen Augen als Du. Für ihn ist das was Fressbares, für Dich eine sorgfältig gehütete Pflanze. Vielleicht hast Du ja noch etwas Platz an den Wänden und steckst den Farn in eine Wandschale. Da kommt der Kater bestimmt nicht dran, sofern er hoch genug hängt. ;)

Das Wichtigste hätte ich fast vergessen: Ich finde das sowas von prima, dass Du ein erwachsenes Tier aus dem Heim befreit hast und ihm ein liebevolles Zuhause gibst. Diese "gut gebrauchten" Exemplare haben es am Nötigsten, dass sich Jemand persönlich um sie kümmert. Ich sprech aus Erfahrung: Ich lebe seit zwanzig Jahren mit Katze und habe jede meiner drei Samtpfoten als erwachsene Katzen aus dem Tierheim geholt. Bisher machte ich damit nur gute Erfahrungen. :D

Was unterscheidet Hunde von Katzen? Hunde haben Herrchen, Katzen haben Personal. ;)

Grüßle,

Ilwedritscheline


zur eigentlichen Frage sei gesagt:

Katzengras taugt nichts, also weg damit

warum nehmen diese Katzen "unsere" Pflanzen auf? Weil sie die Haare, die sie sich beim Reinigen ablecken, durch den Stuhlgang wieder loswerden wollen, es sei denn, sie werden sie nicht los und würgen es mit argen Geräuschen wieder aus.

Beide unserer Kater aus dem Tierheim, nahmen nie Pflanzen auf und ich habe alles da stehen, was giftig ist..........habe es gerade diese Tage verglichen.......o Schreck......also habe ich Glück, denn ich gebe ins Futter klein gehackten Eisbergsalat.

Weil meine Katze keine " DRAUSSENKATZE" ist, mußte ich eben umdenken.

Katzengiftige Pflanzen sind Alpenveilchen, Amaryllis, Zimmercalla, Azaleen, Begonie, Schiefblatt, Bogenhanf, Sanseverie, Christdorn, Diffenbachie sehr giftig, Drachenbaum, Ficus-Arten,Flamingoblume, Gummibaum, Flammendes Käthchen, Korallenbeere-Bäumchen sehr giftig, Philodendron, Ritterstern sehr giftig, Weihnachtsstern.

Man weiß, dass alle Wolfsmilchgewächse sehr giftig sind, aber auch daran denken, wenn man die Frühlingsblumen für die Vase mit nach Hause bringt.


Nun zu Deinem Kummer mit dem Kater........Farn.
Wenn Du etwas mit Essigwasser machen willst oder was Du zu nehmen gedenkst, ......mach unten am Topfboden, da, wo die Erde noch zu sehen ist, einen aufgeschnittenen Abfallbeutel. Legst ihn also unten um den Stamm herum, legst einige Steine darauf und darauf gießt Du das Essigwasser.

Mir sagte mal jemand, wenn er etwas anpinkelt.....weil mein Kater alles was vom Garten kommt markieren will..........mach ein Stückchen Tempo mit Deiner eigenen Pipi......was sowieso verdunstet und es riecht nicht mehr.......leg es um zu und du zeigst dem Kater, wer Herr im Hause ist und er erkennt dich und akzeptiert es.
Ja, ich habe es probiert, es funktionierte.


Zitat (Die Bi(e)ne @ 13.02.2010 06:17:53)
Nie würde ich Zitronensäure (-saft etc.) auf irgendein Pflanzenblatt oder -teil schmieren. Deshalb der  :ph34r:  ... Wie machst Du es denn? Reibst Du Zitronenschale so über die Pflanzen und all ihre Blätter?
Paprika, Pfeffer und Chilipulver tun nur was Gutes, solange man die Pflanzen nicht gründlich sprüht. ;)  ;)

Ich probierte seinerzeit die Doppeltaktik, träufelte Flüssigkeit aus der Plastikzitrone (ok, vielleicht ist die nicht ganz so aggressiv wie echte :) ) sowie Pfeffer auf diverse Blätter. Aber ich glaube, dass der Pfeffer eher wirkte als das Zitro-Imitat. Zwei-drei mal ausprobiert, geniesst, und die Pflanzen wurden fortan ignoriert.


Kostenloser Newsletter