Weihnachtsgans


Hallo

Irgendwie vermisse ich den Ultimativen Tip für ein gelungenes Weihnachtsessen.b.z.w.ein tolles Rezept hab ich ja.Ich möchte gerne eine Gans machen.Gefüllt mit Hack,Leber,Maronen;Äpfel u.s.w.Aber.......................wie mache ich eine tolle Soße?
Ich hab gelesen das man zur Gans ein Bund Suppengrün geben soll,und dann?????????????im vorletzten Jahr war meine Soße gelinde gesagt zum kotzen.

Tja,hoffe auf einen guten Rat
Ach,und bitte kein gemecker von den "alten Hasen" hier wegen....das gabs schon und so.......hab die Suchfunktion benutzt und nix gefunden.

Dankeschöööööönnnnnn


Ehrlich gesagt- Gans hab ich in den letzten 42 1/2 Jahren nicht gegessen, geschweige denn zubereitet.

Was spricht dein Kochbuch dazu? Du kannst dich auch mal hier belesen, vielleicht findest du da deine ultimative Weihnachtsgans.


Ich hab schon MIOOOOONEN Rezepte gegoo....aber überall nur was für die Füllung gefunden,nix gescheites für ne Soße.
Ist wahrscheinlich out sowas rofl

Aber trocken mag ich meine Klöße dazu net :heul:

Naja,warte mal ab.................


Nichts halbes :Gans! ;)

Edit:Und für ganz viel Soße:Das! :pfeifen:

Bearbeitet von wurst am 03.12.2007 22:21:24


mh, hab früher oft Gans gemacht - Sauce war da nie ein Problem - einzig der Fettgehalt hat mich immer sehr gestört.

Ich hab Gans verschiednst gefüllt, neben die Gans Suppengemüse. Immer fleiig mit Wasser nachgegossen. Sauce die leider sehr viel Gänsefett enthielt dann mitMehlteiglein (Mehl-Butter klumpfrei einrühren) gebunden. Ev noch Gemüsebrühe hinzugeben. Hat allen immer sehr gut geschmeckt, mir war allerdings Ganz immer etwas zu fettig.

Im Handel solls ja so Fett-Trenndingends für Saucen geben - leider hab ich noch keine - bräuchte da auch mal Tipp ob das wirklich funktioniert oder nur Werbegag ist.


Zitat (Draku @ 04.12.2007 03:26:41)
Im Handel solls ja so Fett-Trenndingends für Saucen geben - leider hab ich noch keine - bräuchte da auch mal Tipp ob das wirklich funktioniert oder nur Werbegag ist.

Es gibt Fett-Trenn-Kännchen, und die funktionieren tatsächlich. Der Witz an der Geschichte: der Ausgießer ist unten angebracht, Fett schwimmt aber oben. Sinnvollerweise gießt man den kompletten Bräterinhalt, also Sauce incl. Fett, in das Kännchen und lässt es wenige Minuten stehen, damit das Fett sich oben absetzen kann. Nun in den Saucentopf abgießen, und zwar langsam, bis die gesamte wässrige Phase aus dem Kännchen raus ist.

Diese Kannen gibt's in jedem halbwegs sortierten Haushaltwarengeschäft- ich hab meine beim allgemein bekannten Kaffeeröster erstanden.

Ich brate meine Gans immer schon am Vortag. Über Nacht lasse ich alles kalt werden und so lässt sich das Gänsefett prima entfernen, da es ja richtig fest ist.

Zum braten kommt Suppengrün mit in die und das wird dann pürriert. Soße abbinden und abschmecken.

Hatte noch nie fette Soße zum Gänsebraten.
Mit Keulen, Brust, Entenbraten... verfahre ich auch so.

Wer an den Feiertagen einen kalten Braten möchte, der kann seine Gans auch mit Schweinekamm (ohne Knochen) füllen oder das Fleisch mit der Gans zusammenbraten. Schmeckt lecker und man hat keine zusätzliche Arbeit.


Ich schöpfe während des Bratens immer wieder Fett ab, mit einem flachen Löffel geht das prima.

Das Suppengrün püriere ich ebenfalls und für mich ist das dann schon Bindung genug.


Tipp! :lol:

Hallo



Ein riesen Dankeschön...........hab ne Menge Tips bekommen.Der beste war allerdings Geflügelfond :wallbash: :wallbash: :wallbash:
das ich da nicht selbst drauf gekommen bin.Nochwas verfeinern und fertiiiiisch


:pfeifen: :pfeifen:


Klingt alles sehr Lecker,
aber welchen Wein trinkt man dazu?


...und den Link, den ich gerade eben schon mal beim Truthahn gesetzt habe, noch einmal:

Meine erste, eigenständige Weihnachtsgans, mit köstlicher Sauce!

Ist wirklich nicht schwer, und Heiligabend gibt es endlich wieder eine!

Viel Spaß,

H.H.


... Oh du fette Weihnachtsgans,
du hast so schöne Beine,
oh du dicke Weihnachtsgans,
so gut wie du schmeckt keine :pfeifen:


(ich singe das, während ich die Gans vorbereite für das Weihnachtsessen, um mich selbst zu trösten über mein martialisches Tun. Mir ist immer nicht ganz wohl bei der Sache, denn ich liebe Gänse auch lebendig sehr und ich finde, es sind so schöne Tiere, aber sie haben leider auch den Nachteil, dass sie so unverschämt gut schmecken. Das Gleiche gilt auch für die Enten) :heul:

Entschuldigt meinen Thread-Verhunzer.

Ciao
Elisabeth


Zitat (Pepe591 @ 06.12.2007 17:35:46)
Klingt alles sehr Lecker,
aber welchen Wein trinkt man dazu?

Hi

Normalerweise trinkt man einen kräftigen roten dazu.Ich mags eher süß.Meistens trinken wir süßen Weiß-oder Rose dazu.
Wir halten uns da nie an die Etikette :pfeifen:

Rose klingt gut. Ich glaube, ein leichter Wein passt gut zu einer "schweren" Mahlzeit.
Danke!



Kostenloser Newsletter