Das wurde auch endlich mal Zeit...


Das habe ich heute gefunden und hoffe dass es vielen Haustierbesitzern hilft. Trotzdem bitte achtet weiterhin vermehrt auf eure Viecherl. Und bitte auch auf "Altkleidersammlungen" achten!!

Pressemitteilung:

Handelsverbot von Hunde- und Katzenfellen -

Tierversuchsgegner Pulheim sehen Erfolg und Bestätigung zur Petition

Der EU-Agrarrat hat eine Verordnung beschlossen, die die Ein- und Ausfuhr von Hunde- und Katzenfellen verbietet. Ab dem 31. Dezember 2008 dürfen somit keine Katzen- und Hundefelle mehr in die EU eingeführt oder aus der Union ausgeführt werden. Auch der Verkauf von Kleidungsstücken, modischen Accessoires oder Spielzeugen mit Heimtierfell sind dann untersagt.

"Diese Entscheidung ist längst überfällig," sagt Gerd Straeten, Vorsitzender der Tierversuchsgegner Pulheim e.V. - Menschen für Tierrechte. "Leider ist die Zeit bis zum endgültigen Verbot viel zu lang bemessen - bis Ende 2008 werden daher noch Tausende Tiere qualvoll leiden und sterben. Wir hegen sogar den Verdacht, dass bis dahin noch extrem viele Tiere spurlos verschwinden werden, weil Tierfänger und Fellhändler nun "ihre Felle davon schwimmen" sehen. Schließlich geht es hier um ein lukratives Geschäft."

Bereits im ersten Halbjahr des Jahres 2007 sei ein Anstieg der offiziellen Zahlen vermißter Tiere in Deutschland erkennbar gewesen, und diese Steigerung habe sich bis zum jetzigen Zeitpunkt fortgesetzt.

"Nie zuvor wurden uns so viele Katzen als vermisst gemeldet, wie in diesem Jahr", so der Tierschützer. "Michael Herrentals, unser Mitglied und Webmaster der sehr informativen HP-Seite http://www.haustierdiebstahl-in-deutschland.de, verwaltet eine Datenbank der vermissten Tiere. Gleichzeitig führt er eine Liste der Altkleidersammlungen, die uns aus dem gesamten Bundesgebiet von aufmerksamen Bürgern gemeldet werden. Auf diese Weise haben wir eine Verbindung zwischen beiden Aktivitäten herstellen können. Aus diesem Grunde warnen wir permanent vor Tierfängern, wenn Lumpensammlungen in bestimmten Gebieten angesagt sind."

Sorgen macht den Tierschützern allerdings immer noch die Ignoranz vieler Mitbürger, die die Warnungen der Tierschützer sowie den Zusammenhang zwischen den Schuh- und Kleidersammlungen und dem Verschwinden von Haustieren nicht ernst nehmen und insbesondere ihre Katzen nachts ins Freie lassen. Straeten bittet alle Tierfreunde eindringlich Augen und Ohren offen zu halten und umgehend Auffälligkeiten wie das Aufstellen von Sammelbehälter und Ankündigungen zu Altkleidersammlungen zu melden. Insbesondere aus dem Kölner Norden erhalten die Tierschützer kaum Sammlungsmeldungen, aber viele Meldungen von vermissten Tieren.

"Es kann doch nicht sein, dass man uns unsere Tiere vor der Nase wegfängt ohne dass jemand Verdächtigkeiten feststellt", berichtet Straeten weiter. "Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln bereits in vielen Städten und Bundesländern. Es wäre aber unbedingt erforderlich, dass Polizei und Staatsanwaltschaft auch einmal in Gerbereien, die Katzenfelle zu so genannten Rheumadecken verarbeiten, recherchieren und ermitteln würden. Das Ergebnis könnte für uns alle hochinteressant sein. Der Sumpf der Tierqualmafia muss ein für alle mal ausgetrocknet werden. Wir haben jahrelang dafür gekämpft und in unserer Petition an den Europarat bereits im November 2004 die Forderung nach einem Handelsverbot sowie eine eindeutige Kennzeichnungspflicht der Fellprodukte gestellt."

Dennoch freuen sich die Tierschützer, dass sich nun der Agrarrat für den Tierschutz ausgesprochen hat. Zugleich will die EU die Irreführung der Verbraucher stoppen. Viele Bürger kaufen nach Angaben der EU-Kommission unwissentlich Haustierpelz. Das Fell von Hund und Katze werde nicht als solches gekennzeichnet, sondern etwa durch Einfärben unkenntlich gemacht.

Allein in China werden jährlich über zwei Millionen Hunde und Katzen brutal abgeschlachtet, ihr Fell wird zu Pelzbordüren, Kragenbesatz, Jacken, Mäntel und Innenfutter mit Phantasienamen - ja, sogar für Nippes und Kitsch, wie die "Plüsch-Katze" oder so genannte "Deko-Katzen" und Katzenspielzeug verarbeitet, sowie als Billigpelz ins Ausland exportiert. Zum Teil wird den Tieren bei lebendigem Leib das Fell abgezogen.

Tierversuchsgegner Pulheim e.V.
MENSCHEN FÜR TIERRECHTE
Ordensstr. 22
D - 50129 Bergheim-Auenheim
Redakteurin TIER-INFO: Trudi Straeten
Vorsitzender: Gerd Straeten
sowie Mitglied im Internet(z)werk für Tiere/ IfT Deutschland
Mail-Adresse: Tierinfo@gmx.de
HP: http://www.tierversuchsgegner-pulheim.de
http://www.ift-onlinezentrale.de , http://www.tigerschutz.de
http://www.haustierdiebstahl-in-deutschland.de
----------------------------------------------------------

Werden Sie Mitglied: http://www.tvg-pulheim.de/ift/mitgliedsantrag.pdf
Unterstützen Sie unsere Arbeit mit Ihrer Spende:
Spendenkonto: KSK Köln Nr.: 015 600 1487 BLZ: 370 502 99



Mail-Adresse: webmaster@haustierdiebstahl-in-deutschland.de
© HP: http://www.haustierdiebstahl-in-deutschland.de
----------------------------------------------------------

Werden Sie Mitglied: http://www.tierdiebstahl.de/pageID_4151073.html
Unterstützen Sie unsere Arbeit mit Ihrer Spende:

Tierversuchsgegner Pulheim e.V.
Projekt Haustierdiebstahl
Spendenkonto: KSK Köln Nr.: 015 600 1487 BLZ: 370 502 99


Bei uns werden immer Altkleider-Eimer hingestellt und die werden am anderen Tag wieder eingesammelt. Muss ich damit rechnen, dass die in Wirklichkeit Tiere einsammeln wollen? Auf die Ladefläche kann ich schauen, wo verstecken die also die Tiere? Im Fahrerhaus?

Und soll ich diese Eimer-Sammlung bei dieser Seite melden?

Mit Tüten wird hier bei uns eigenentlich selten gesammelt. DRK und Kirche und BjörnSteiger Stiftung und Arbeitersamariter. Die sind doch ehrlich, oder?

Mittlerweile bin ich mir da gar nicht mehr so sicher.............................


Zitat (SissyJo @ 04.12.2007 23:12:49)
DRK und Kirche und BjörnSteiger Stiftung und Arbeitersamariter. Die sind doch ehrlich, oder?

Mittlerweile bin ich mir da gar nicht mehr so sicher.............................

Es ist schon öfter durch die Medien bekannt gemacht worden,,das diese Sammelbehälter von den hier angeführten Hilfsorganisationen an professionelle Altkleiderverwerter vermietet werden.Die Leerung, Aufarbeitung und Vermarktung obliegt diesen Firmen.Was davon am Ende tatsächlich in der dritten Welt landet,ist ungewiss.
So ist auch Betrügereien und Zuständen,wie in Blackcats Posting geschildert, Tür und Hof geöffnet.
Die Vereine kassieren die Miete,alles andere geht sie dann nichts mehr an.

Bearbeitet von Mahoni am 05.12.2007 11:13:48

Zitat (SissyJo @ 04.12.2007 23:12:49)
Bei uns werden immer Altkleider-Eimer hingestellt und die werden am anderen Tag wieder eingesammelt. Muss ich damit rechnen, dass die in Wirklichkeit Tiere einsammeln wollen? Auf die Ladefläche kann ich schauen, wo verstecken die also die Tiere? Im Fahrerhaus?

Und soll ich diese Eimer-Sammlung bei dieser Seite melden?

Man sollte diese Sammlungen nur melden wenn sie sich auf ein bestimmtes Gebiet beschränken, z.B. nur drei Straßen etc.

Nun ja, die Körbe, Eimer etc.. markieren nur den Bereich an dem eben viele Stubentiger rumlungern und werden oft mit einem Lockstoff (für uns nicht zu riechen) angesprüht. Der zieht dann die Katzen magisch nach draußen und dort werden sie eingefangen. Da es alles Nachts von statten geht, kannst du am Tage ruhig in die Fahrzeuge schauen.. ist eh nix drin.

Am besten du achtest auf das Verhalten deiner Katzen, wenn sie unbedingt raus wollen, sogar agressiv werden und ihr ganzes Verhalten darauf abzielt nur raus, dann solltest du sie wirklich drinnen behalten. Wenn man seine Tiere gut beobachtet, dann kann man so eine Veränderung leicht feststellen.

Aber am besten informiere dich doch auf der Seite, da kannst du alles in Ruhe nachlesen.

Bei uns stehen diese Eimer, Wäschekörbe usw. von den Sammlern immer mindestens einen Tag auf unserem Grundstück! Und von daher kassier ich den dummen Korb einfach ein, der wird dann sauber gemacht und erstmal in die Garage gestellt :pfeifen:



Kostenloser Newsletter