Zunehmen? Will aber kann nicht


Hallo liebe Leute :blumen:
ich bin mir nicht ganz sicher, ob dieses Thema schon mal da gewesen ist !?


Aber ich schreibe mal drauf los........
Was mich etwas ärgert, ist,
ich lese und höre immer nur vom Abnehmen.
Es gibt aber auch Menschen, die wollen liebend gerne ZUNEHMEN !!!!
Warum gibt es nicht mal ein Produkt, das das Fett regelrecht anzieht, oder so ähnlich :rolleyes:

Bei mir zb ist es genetisch veranlagt, leider.
Sagten ganze vier Internisten.
Alle versuche (und das waren eine menge), mal so 10Kg draufzubekommen, sind kläglich gescheitert
bin froh wenn es mal 2Kg wären.
Bei der größe von 178cm sind 55Kg viel zu wenig.
Ich solle es so hinnehmen und froh sein, das ich alles in mich reinstopfen kann was ich will, ohne ein gramm zuzunehmen.
Damit will ich mich nicht zufrieden geben.
Der gedanke alleine essen zu müssen,
damit es nicht noch weniger wird, ist echt sch.....

PS: Allerdings esse ich für mein leben gern :D

Hat noch wer solch erfahrungen??
Will aber kann nicht zunehmen???
Wie sieht es bei euch aus??


hab die ne pm geschickt


Solche Produkte gibt es, sogar ohne Rezept. Frag mal in der Apotheke oder im Reformhaus.


Oh Gott. Ich wünschte wir beide könnten ein bissl was voneinander Teilen. Ich hab den Fehler gemacht, mich mal wieder zu wiegen, und hab geheult als ich die Zahl sah.

Machs wie ich:
Sei Abends zu müde zum bewegen, aber nicht müde genug zum nicht essen. :heul:


Zitat (Wyvern @ 07.12.2007 16:16:09)
Oh Gott.Machs wie ich:
Sei Abends zu müde zum bewegen, aber nicht müde genug zum nicht essen. :heul:

:trösten:
Oh, wie kommt mir das bekannt vor rofl :pfeifen:

Meine große Schwester ist 1,84 und wiegt 60 kg. Sie ist eine verdammt hübsche Frau und wird wegen ihrer Tatkraft und Agilität bewundert. Ihr geht es körperlich gut. Sie wird oft mit einer Gazelle verglichen. So richtig glücklich wird sie auch nicht damit; insgeheim wünscht sie sich ein paar Rundungen an den richtigen Stellen (und zwar nicht gerade am großen Zeh).
Ihr Arzt hatte festgestellt, dass ihr Stoffwechsel Fett zum großen Teil unverdaut ausscheidet. Das kann für die einen Segen und für die anderen Fluch sein.
Ich frage sie mal, ob sie etwas dafür (oder dagegen ;) ) verordnet bekommen hat.
LG Dad


Hm... schade, dass so viele Leute unzufrieden mit ihrem eigenen Körper sind :(

Solange man keine körperlichen Probleme durch das Gewicht hat, finde ich, ist es in Ordnung, wenn man nicht dem Standard entspricht. Wer dünn, aber nicht unterernährt ist, oder an wem mehr dran ist, und die Gelenke es mit machen, soll sich freuen, die schönsten Klamotten anziehen und einfach feiern, dass man keine Probleme hat :)
Soviel zu meiner kleinen Utopie...

Das beste Mittel um zuzunehmen ist n angeschlagener Magen, der bei allem ausser Schokolade, Äpfeln und Doppelkeksen rebelliert. Frag mal meine Wage... 2 kg in 2 Wochen :(


Zitat (Aeonx @ 07.12.2007 13:57:28)
Hallo liebe Leute  :blumen:
Bei mir zb ist es genetisch veranlagt, leider.
Sagten ganze vier Internisten.

:trösten:
Ja, die Internisten haben recht!
Es gibt schnelle und langsamen Futterverwerter.
Das ist genetisch bedingt.

Es gibt klinische Programme, in denen man lernt, so zu essen, dass es der Körper am besten verwertet.

Ich habe schon einmal darüber geschrieben.
Eine, der besten Ernährungsmethoden ist die Original Hay`sche Trennkost.Sie hilft dem Organismus die Nahrungsmittel optimal zu verdauen.

Aber es bedeutet, man muss sich mit der Materie auseinander setzten.
Ein Bekannter, eine dürre, große Bohnenstange, der Unmengen in sich hineinstopft,
hat hohen Blutdruck, zu hohen Cholesterinspiegel, schlechte Leberwerte, weil er das Falsche in sich hineinstopft und sein Darm dadurch Schwierigkeiten macht.

Er wäre auch nicht dünner, wenn er weniger essen würde.
es kommt tatsächlich auf die Zusammensetzung an.

Probier`s aus, Du wirst überrascht sein, denn Du kannst auch viel essen, wo Du doch so gerne ist.
Ich kann die Erfahrungen nicht alle aufschreiben, es würde den Rahmen sprengen.

:blumen:

Bearbeitet von Sailor am 07.12.2007 16:48:29

Wenn es genetisch verursacht ist, dann haben deine Vorfahren vielleicht das gleiche Problem? Ist denn auch endokrinologisch alles abgeklärt worden, vielleicht sind irgendwelche Hormone im Ungleichgewicht.

"Einfach drauflosfuttern" und mehr oder weniger "gedankenlos" hochkalorische Sachen in sich reinstopfen kann zwar eventuell (!) etwas mehr Gewicht auf die Waage bringen, aber gleichzeitig auch zu gesundheitlichen Problemen führen. Man kann durchaus, auch wenn man klapperdürr ist, eine Fettleber haben und den kompletten Stoffwechsel entgleisen lassen- da ist dann irgendwann der Herzinfarkt auch nicht mehr weit. Da wäre mir ehrlich gesagt eine gesunde Leber lieber als ein bisschen mehr Hüfte und Busen. Na ja, ich red mich leicht mit meinem Übergewicht...


Aeonx,

ich bin jetzt 49 Jahre alt und als ich in meinen 20igern war, da war ich auch steckerlduenn. Konnte essen was ich wollte und hab kein Gramm zugenommen. Wurde sogar mal vom Hausarzt ins KH eingewiesen wo sie mich von Kopf bis Fuss total untersucht haben und Null festgestellt haben. Du schreibst es liegt in der Familie, dann ist das doch wohl klar dass es mit dem Stoffwechsel zusammenhaengen muss. Und da kann man nichts machen. Solange Du Dich gesund ernaehrst und Dich gesundheitlich wohlfuehlst, das sollte doch die Hauptsache sein.
Ich wuerde mich auf Herz und Nieren untersuchen lassen dass da ja nichts an den Schilddruesen fehlt, etc. und ansonsten sollte es Dir wurscht sein wie Du aussiehst.
Hoppla, ich hab gerade nochmal nachgelesen, Du warst bei 4 Internisten. Also, wenn Du gesund bist, dann passt das doch. Man muss doch nicht immer den Hollywoodkrampf nachmachen. Ich weiss als Frau tut man sich da immer schwer mit dem Aussehen, man ist nie zufrieden, entweder zu dick oder zu duenn, oder dieses oder jenes.
Nun ja, in der Zwischenzeit hat sich mein Stoffwechsel geaendert (leider) und nun muss ich aufpassen, dass ich nicht zuviel esse und zuviel zunehme.

Aber im grossen und ganzen ist mir wichtiger,dass ich gesund bin und mich wohlfuehle. :blumengesicht:


Ich gehoer auch zu denen, die nicht wirklich zunehmen... mit viel ungesundem geht das zwar, aber dann gehts mir schlecht, weils einfach an vitaminen und mineralstoffen fehlt. Ich betrachte mich mittlerweile als "gesegnet" ;) , ich brauch mir keinen kopf machen, wieviel ich was wann esse. Ich habs fuer mich akzeptiert und kann damit leben. Was mich noch nervt sind die bloeden fragen, die teils kommen "bist du magersuechtig?", "bist du in ner sekte?" (Nur weil ich bevorzugt schwarz trage, ne andere einstellung habe, en teil schraegen klamottenstil und duerr bin? *verwirrt schau*) "Nimmst du drogen?", aber auch das prob werde ich loesen.

Meine knie danken mir die knapp 50 kg auf 1,60, die knappen 60 kg mochten sie schon weniger. Da haben meine lieben knie ganz schoen gezickt.

Was helfen soll sind nuesse jeglicher art (Erdnussbutter *njam*), hochwertige oele zum aufwerten des kaloriengehalts und lieber milchprodukte mit hohem fettgehalt... obs wirklich hilft weiss ich nicht, ich koche/esse, wie ich grade lust habe. Wichtig ist fuer mich, dass ich mich ausgewogen und halbwegs vollwertig ernaehre (wenig fleisch, ein wenig fisch und ei, gemuese und obst, soweit moeglich milchprodukte, sonst soja-ersatzprodukte und gerne vollkorn-sachen). So werde ich zwar nicht wirklich zunehmen, aber immerhin fuehle ich mich gut versorgt mit allen wichtigen dingen.

LG
Sterni


Das mit dem nicht zufrieden sein, ist nicht ganz richtig.
Es macht einfach keinen Spass dauernd angesprochen zu werden, ob man Magersucht oder ähnliche Krankheiten hat.
Ich habe genau das gleiche Problem.
Wenn ich dann durch meine Erkrankung abgenommen habe, kams nie wieder drauf und dann das dumme Gerede iss mal ordenlich was.
Kann am Abend ne Tafel Schokolade (zusätslich) essen, da passiert nichts.
Jetzt musste ich mal Kortison nehmen, ha andere wären dick. Ich hab (endlich) bei
1.74m 62kg :D, vorher zwischen 52-54kg :( .
Ja bin jetzt richtig "fett" rofl
LG Froschli

Bearbeitet von Froschli am 07.12.2007 19:52:25


Danke für eure Meinungen und Antworten :blumen:

zur kurzen erläuterung......
in der Apotheke gibt es Aufbaunahrung, da habe ich bereits drei Sorten durch.
Nix.

Und soooo unzufrieden bin ich nicht, hab mich (fast) damit abgefunden, hätte nur gern etwas mehr am gesamten Körper ----> Beine, Bauch, Arme, Schultern......
ich brauche keine Hollywood maaße.
Aber wie schon von Sterni beschrieben, es nervt schon, wenn man ständig gefragt wird ob man Drogen nimmt oder Magersüchtig ist oder sonst was.
Außerdem spart es ne menge kosten an den Schneider...... :D
wenn man nicht immer die Hosen am Bund schmaler machen lassen muss, weil nie ne Hose richtig passt, zb.
Wie gesagt, 55Kg bei 178cm ist mir persönlich viiiiel zu wenig
min. 10 würde ich echt gut finden :pfeifen:

Danke Euch und einen schönen Abend noch :)


Jo, die fragen sind echt das einzig nervige und die tatsache, dass man schwierig klamotten findet, da haperts aber auch noch an dem zu kurz sein bei mir *g* Bei den hosen ist die loesung ganz einfach, ich trag sie halt in "zu lang", aber was ich mit den bloeden fragen mache... *schulterzuck* bloede antworten drauf geben weiterhin, irgendwann geben die leute auf. Beliebte antwort auf die magersuchtfrage: "ne, ich hab alzheimer bulimie! Ich futter wie bloede und vergess das reihern...!" Bezaubernde gesichtsausdruecke sind zu beobachten *lach*


"Beliebte antwort auf die magersuchtfrage: "ne, ich hab alzheimer bulimie! Ich futter wie bloede und vergess das reihern...!" Bezaubernde gesichtsausdruecke sind zu beobachten *lach*"

Sterni, das is gut *lach* merk ich mir rofl


Das Zeug musst du über einen längeren Zeitraum anwenden... bei den anorektischen Patienten in der Psychiatrie, in der ich momentan arbeite, funktionierts auch....


Habe eine ordentliche Größe von 1,77. Schön, dass man mittlerweile Hosen in verschiedenen Längen kaufen kann.
Aber: sämtliche Pullover und sog. "Langarm-Shirts" sind an den Armen zu kurz, so dass ich noch mehr wie eine "lange Dürre" mit schlabbernden und doch zu kurzen Oberteilen rumlaufe. :wallbash:


Umstellen auf eine Eiweisreiche Ernährung, (kann auch durch Eiweispulver verstärkt werden) in Verbindung mit Krafttraining. Muskelmasse ist schwerer als Fettgewebe und lässt sich geziehlt an Körperstellen aufbauen, was beim anfuttern nicht funktioniert.
Brauchst auch keine Angst haben, später wie eine Bodybilderin auszusehen, weil die Intensität kontrolliert werden kann.

Habe so zwei Leuten (einmal männlich, einmal weiblich) helfen können. :blumen:


Hallo Aeonx,

auch ich habe in jungen Jahren sehr darunter gelitten spindeldürr zu sein. Schon als Kind war es immer ein Thema und meine Mutter meinte immer das Essen teilweise mit Gewalt in mich hineinzustopfen zu müssen, sie hatte immer Angst ich würde eines Tages verhungern. Ich bin 1,67 groß und weiß, dass ich mit knapp 20 nur 38 Kilo gewogen habe. Danach hab ich etwas zugenommen und als ich mit 29 zum ersten Mal schwanger wurde stehen immerhin 48 Kilo als Anfangsgewicht im Mutterpass, genausoviel wog ich 2 Jahre später bei der 2. Schwangerschaft. Nach der Geburt unseres 3. Kindes hab ich es auf 55 kg gebracht.

Der Knackpunkt für eine deutliche Gewichtssteigerung lag m.E. etwa bei meinem 40. Geburtstag. Ab da hab ich plötzlich zugenommen, obwohl ich mich auch nicht anders ernährt habe. Jetzt bin ich fast 48 und wiege 64 kg. Das ist zwar noch nicht zuviel, aber leider ist der "Speck" ziemlich ungleich verteilt und ich brauch wegen meines Bauchumfangs mindestens Hosengröße 42. Früher hatte ich auch immer Probleme etwas passendes zu finden.

Wichtig ist m.E. dass du dich selbst wohl fühltst und deinen Körper annimmst, das ist sicher nicht immer leicht, aber vielleicht geht`s dir ja wie mir und die Zeit schafft für dich.

Liebe Grüße

lisa28


Hallo Aeonx,

habe das gleiche Problem, vor einigen Jahren durch enormen Stress ziemlich viel abgenommen (fast 10 kg über einen Zeitraum von mehreren Monaten) und ich krieg die Kilos einfach nicht mehr drauf
jedenfalls nicht dauerhaft

die Aufbaunahrung aus der Apotheke ist mir zu teuer, ich versuche es gerade mit einem Liter frische Vollmilch und eine Tüte Studentenfutter jeden Abend (natürlich zusätzlich zum normalen Essen)

mal schau'n, ob's was bringt
jedenfalls ist's sehr lecker :o)


was echt nervt, sind die komischen Blicke, wenn man z.B. im Restaurant ein Schnitzel mit Pommes bestellt und ganz aufisst ... und vielleicht noch ein Bierchen dazu trinkt ...

Zitat
was echt nervt, sind die komischen Blicke, wenn man z.B. im Restaurant ein Schnitzel mit Pommes bestellt und ganz aufisst


kümmere dich nicht um fremde blicke,..

ich bestell sogar ne portion pommes extra, da es mttlerweise nur noch ne miniportion zum fleisch gibt,...


Kostenloser Newsletter