Parkettboden: Knarzt und knarrt


Servus...

in unserer Wohnung ist ein Parkettboden verlegt (mehrere Zimmer). Stellenweilse knarzt dieser, was mich doch sehr stört.
Die Böden sind betoniert. Was zwischen Beton und Parkett ist, weiß ich nicht. Ich möchte auch nicht den Vermieter fragen (ist ja nicht lebensnotwendig), da dieser dann sofort was unternehmen würde. Der Parkett ist auch nicht neu verlegt, sondern müßte schon älter sein (was ja nicht schlimm ist).
Zu meiner Frage ;) :

Gibt es ein Mittel oder ein Tipp, Trick oder, oder, oder...was ich machen kann, daß dieses knarzen aufhört?

Es ist nicht überlebensnotwenig...aber es wäre schön, wenn es nicht mehr so knazt :)

Liebe Grüße
s' Rehlein


Hallo @Rehlein,

Du meinst also, das es daran liegen könnte, das sich zwischen Parkett und Beton ein Hohlraum gebildet hat und dann bei Belastung die Brettchen aneinanderreiben???

Sollte ich das so richtig verstanden haben, dann gäbe es nur die Lösung das ganze Parkett an den entsprechenden Wandseiten zu "entlasten"... dann könnte es sich "legen"...

Stehen schwere Schränke irgendwo oder Bücherregale???

Die pressen dann nämlich an ihrem Standpunkt das Parkett fest, während es an den "losen" Stellen temperaturbedingt und Drucklastbedingt "gehen" und damit knarzen könnte...

Grisu...


Gleitmittel an die Kontaktstellen, wo es aneinander reibt, einbringen.
Flüssiges, wachshaltiges Bodenpflegemittel; Skiwachs oder in Waschbenzin gelöstes Bienenwachs/Paraffin, wobei die flüssige Komponente nur als Transportmedium fungiert und nach Verdunsten das Schmiermittel zurückläßt.


Hallo Grisu...

wenn der Parkett wegen ein Hohlraum zum knartzen anfangen kann, so ist es eine Möglichkeit. Schwere Sachen stehen in jedem Zimmer...leider knarzt er überall...vor den Schränken und auch einen Meter entfernt.
So ein Problem hatte ich leider noch nicht, da in meiner alten Wohnung der Parkett nicht geknarzt hat, bei keinem Schritt. Aber ich werde es jetzt mal bei Tempepaturwechsel beobachten.
Danke Grisu :blumen:

Hallo 1000_und_1_Nacht...

so ein Bodenwischmittel mit Wachs müßte ich noch zu hause haben. Da werde ich das nächste mal mit drüber gehen...schauen wir mal. Offene Stellen im Parkett wo es reinlaufen könnte habe ich zwar noch nicht gesehen, aber Wasser findet ja immer seinen Weg ;)
Danke 1000_und_1_Nacht :blumen:

Liebe Grüße und ein besinnliches Weihnachtsfest
s' Rehlein


Hallo @Rehlein...

Solltest DU "kleine Schlitze" oder so an den Stoßkanten finden, dann ist der Tip von 1000 und 1 Nacht vielleicht noch insofern erweiterbar, das Du Kernseife nimmst.

Einfach mal über der "Öffnung" leicht "abschmirgeln". Wird die dann feucht durchs Wischen, müßte sie sich ja auch absetzen und bleibt nach dem Trocknen eben seifig... ... ...

Ist aber nur so eine Idee, die mir noch in den Kopf kam und bei alten Holzbrettern die aneinander "schrubbeln" schon mal wirken kann...

Grisu... ... ...

...und Tante Edit grüßt alle Rechtschreibfehler dieser Welt...

Bearbeitet von Grisu1900 am 25.12.2007 10:23:41


Es kommt auch drauf an, was unter dem Parkettboden drunter ist, ob der knarzt oder nicht: liegt alte Dielung unter dem verlegten Parkett, kann man mit und ohne schwere oder leichte Möbel, Kernseife,Wachsen, Polieren, Bohnern machen, was man will: es knarzt. Zuverlässig an immer denselben Stellen. :rolleyes:

Wir haben das hier bei uns im Haus nämlich: in den oberen Räumen (Kinder- und Schlafzimmer, oberer Flur mit Eichenparkett, gut verlegt).
Als wir das Haus zum erstenmal besichtigten (also nicht ein Möbelstück drin stand), knackte und knarzte es an denselben Stellen, wie als wir dann eingezogen waren (das Haus ist schön und uns stört das Knarzen weniger).
Nur im Wohnzimmer unten knarzt gar nix: da liegt das Parkett auf Betonboden auf.

Irgendwann mal befragte ich unseren Vermieter, als der zu seinem jährlichen Adventskaffeebesuch anrückte, wie es denn sei, daß der Fußboden oben "spricht", und unten nicht.
Da erklärte er, daß oben alte Dielung "mit Lehmschlag" drunter läge: diese knackt: nicht das Parkett selbst. Das könne bei älteren Häusern durchaus sein. Aha. :)
Es knackt und knarzt auch je nach Jahreszeit und Luftfeuchte immer bissel anders, aber das sei bei Holzboden so. Klang mir auch ganz logisch.

Da sich das Parkett nicht verwirft, also keine unebenen Stellen drin sind, mache ich mir wegen des alten Unterbaus im Obergeschoß keine Sorgen, pflege den Boden normal (Wischen/Wachsen/Bohnern) und lasse es da knarzen, wo es eben knarzt. :)

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 26.12.2007 03:11:12


Der Boden ist/war frisch gewischt und es hat sich nichts geändert...
Was direkt unterm Parkett ist, weiß ich nicht. Ich sehe nur, daß bei dem Lokus, dem Bad und der Speise (alles auf der rechten Seite der Wohnung gehalten) ein Absatz von ca. 1 cm ist. Ich werde wohl doch mal unseren Vermieter fragen...so durch die Blume :blumen: ...nicht das er wieder gleich zum richten anfängt ;)

Schlitze habe ich gaaaanz wenig im Parkett, eine sieht aber so aus wie...hmmm, wie eine Soll-Bruch-Stelle um die Holzklötzchen herrum (aber trotzdem gerade)...na so im Zick-Zack eben ;)

Aber knarzen tut es fast überall...was soll's...es gibt schlimmeres im Leben... :)

Vielen lieben Dank für Eure Tipps und Hilfestellungen...

s' Rehlein


P.S.: Aber ich werde trotzdem am Problem weiter arbeiten ;)


Hallo allerseits!

Habe ein unangenehmes und vor allem ein lautes Problem mit meinem Parkettboden: also der Boden kracht an manchen Stellen wenn man darüber läuft.
Bin frisch umgezogen und dachte blöderweise an Anfang, dass sich das Problemchen von alleine erledigen wird, aber dem ist es nicht so.
Würde mich sehr freuen, wenn jemand einen Tipp für mich hätte, womit man den Boden möglicherweise bearbeiten könnte oder so ähnliches.

Viele lieben Dank!


Schau mal hier ;)