Schrauben lösen: aber wie....??????


Also ich bzw. wir haben folgendes Problem:

Wir haben in unserem Bett die Lattenroste festgeschraubt, aber leider zu fest :wallbash: :deppenalarm:
Leider hat sich beim versuch sie wieder zu lösen ein neues Problem aufgetan und zwar das sie sich am Schraubenkopf "doll" gedreht haben. Nun meine Frage: Kann ich die wieder lösen? Und wenn ja wie ohne das Bett zu entsorgen ;) ?

Hoffe Ihr könnt mir helfen!!

Bearbeitet von tastenmaus am 10.01.2008 09:46:44


Meinst du mit Doll :lol: Rundgedreht???

Dann versuch es mut einer Rohr(Wasserpumpen)zange,kräftig zudrücken und drehen! ;)
Wen es versenkte Impusschrauben sind sieht es schlecht aus! :huh:


Zitat (wurst @ 10.01.2008 10:00:30)
Meinst du mit Doll :lol: Rundgedreht???

Dann versuch es mut einer Rohr(Wasserpumpen)zange,kräftig zudrücken und drehen! ;)
Wen es versenkte Impusschrauben sind sieht es schlecht aus! :huh:

dann könnte man aber die Köpfe aufbohren oder flexen

Ich würde da wo die Schrauben sitzen alles etwas mit Öl einreiben-oder einen in heißes Wasser getränkten Lappen (vorher auswringen)kurze Zeit auf diese Stelle legen-und es dann probieren die Schrauben heraus zu drehen.


Wenn du den Schraubenkopf mit einer Zange fassen kannst, versuch es damit. Sollte es ich um Schrauben mit versenktem Kopf handeln, brauchst du einen Schraubenausdreher. Das ist im Prinzip eine Schraube mit kegelförmigem Linksgewinde. In die festsitzende Schraube wird ein passendes Loch gebohrt, der Ausdreher linksherum in dieses Loch eingeschraubt. Durch seine Kegelform sitzt er dann irgendwann fest im Loch und nimmt durch weiteres Drehen die festsitzende Schraube mit.


Ich nehme an, daß das normale Schrauben mit Schlitz im Kopf sind. Da kann auch schon mal der Schlitz "ausleiern". In dem Fall hilft auch, mit einem Körner und Hammer zu versuchen, die Schraube zu lösen. Egal wie rund der Schraubenschlitz ist - der Körner findet einen Ansatzpunkt.


Zitat (Herr Jeh @ 10.01.2008 18:03:02)
Ich nehme an, daß das normale Schrauben mit Schlitz im Kopf sind. Da kann auch schon mal der Schlitz "ausleiern". In dem Fall hilft auch, mit einem Körner und Hammer zu versuchen, die Schraube zu lösen. Egal wie rund der Schraubenschlitz ist - der Körner findet einen Ansatzpunkt.

...das wäre auch meine erste Idee gewesen, ANSONSTEN... einen (entsprechenden) Schraubendreher nehmen, ihn ansetzen, hinten mal mit nem Hammer "kräftig" einen oder zwei geben und dann die Schraube lösen... ... ... :pfeifen:

Notfalls, "schräg" ansetzen und unter Hammerschlägen "aufdrehen"... ... ...

Mit latentem gewalttätigem Gruß von hier an die Bettenbauer... :pfeifen:

Grisu... ... ... ;)

Versuch es mit Öl oder Ballistol-Spray: Schrauben (ob Imbus- oder normale) gut damit ein"weichen", am besten über Nacht. Ist das Ganze richtig eingezogen: am nächsten Tag nochmal probieren, sie zu lösen: normale Schlitz- oder Kreuzschlitz-Holzschrauben mit gut aufgeladenem Akkuschrauber oder eben mit Schraubendreher und Muskelkraft.
Sind es Imbusschrauben, kommst Du ohne Imbusschlüssel nicht weiter.

Ich wünsche Dir viel Erfolg! :blumen:
Biene (die auf Ballistol schwört: ob für quietschende Türen, schwergängige Schrauben, widersetzliche Türschlösser etc., etc.)

HIER findest Du Ballistol und ansonsten in jedem guten Eisenwarenladen oder Jagd- oder Reitausstatter.

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 11.01.2008 02:07:10


Um das Problem "festsitzende Schrauben" zu lösen, wär es schon interessant zu wissen, um welche Art Schrauben es sich handelt.
Außerdem sollten wir erfahren in welches Material die Schrauben eingedreht wurden.
Vielleicht finden wir 'ne Möglichkeit die Schrauben wieder auszudrehen. ;)


Klugscheissmodus on

Jetzt kann ich mir nicht verkneifen, auf die richtige Schreibweise von Inbusschrauben hinzuweisen.
:schlaumeier:

Der Name Inbus steht für

Innensechskantschraube Bauer und Schaurte.

Wen es interessiert: Klick mich
Klugscheissmodus off


nun für kaputte schraubenköpfe, habe ich 07 ein teil gekauft, im baumarkt
und funktioniert wie ein schraubendreher,

aber es scheidet einen neuen schlitz in die schraube
und sie ist wieder normal rauszudrehen

leider kann ich nicht mehr sagen wie das teil heißt (vieleicht einer von den vatis)

seit mein mann es benutzte und es für sehr gut befunden hatt,
weiß ich nicht mehr wo es ist, so kann ich den namen nicht abschreiben.


Zitat (gitti2810 @ 13.01.2008 15:48:51)
nun für kaputte schraubenköpfe, habe ich 07 ein teil gekauft, im baumarkt
und funktioniert wie ein schraubendreher,

aber es scheidet einen neuen schlitz in die schraube
und sie ist wieder normal rauszudrehen

leider kann ich nicht mehr sagen wie das teil heißt (vieleicht einer von den vatis)

seit mein mann es benutzte und es für sehr gut befunden hatt,
weiß ich nicht mehr wo es ist, so kann ich den namen nicht abschreiben.

Hallo Miss Gitti ... ... ...

Redest DU von einem "Schlagschrauber" ( NICHT ZU VERWECHSELN mit den Schlagschraubern im Maschinenbautechnischen Bereich!!!).

Vorne ist wie ein Schraubendreher etwas "aufgesetzt" und hinten eine Vorrichtung, auf die Du mit einem Hammer schlagen mußt. Durch einen "Miniexenter" im Innern wird der Schlagdruck vertikal auf die Schraube geleitet und in eine Drehbewegung umgeleitet... ... ...

KLINGT mal wieder total blöde, Aber, ich wußte nicht, wie ich das besser beschreiben sollte... ... ... -_- -_- -_- ...

Gute Ideeeeee, das wäre natürlich auch eine Möglichkeit... ... ...noch nicht mal so teuer und etwas, was man (ok, auch frau) immer wieder mal gebrauchen kann... ... ...

Grisu... ... ...

nach 3-tagen wird hier immernoch an Problemen "gewerkelt" die´s wahrscheinlich garnicht mehr gibt !
- und der Threadersteller hat noch nichtmal geantwortet.
- so kann man etwas auch "totquatschen"


Zitat (silberpudel @ 13.01.2008 17:19:35)
nach 3-tagen wird hier immernoch an Problemen "gewerkelt" die´s wahrscheinlich garnicht mehr gibt !
- und der Threadersteller hat noch nichtmal geantwortet.
- so kann man etwas auch "totquatschen"

... ... ... :blumen: :blumen: :blumen: ... ... ...

DANKE Dir @Silberpudel... ... ..., eigentlich hast DU vollkommen Recht, ABER vielleicht kommen ja noch andere "Schraubenproblemhabende" hinzu... ... ... ;)

IN der Ruhe liegt DIE Kraft... ... ...

Mit sich bedankendem Gruß von hier...

Grisu... ... ... :blumen:

Sorry liebe Mutti´s dass ich solange nicht auf das Thema gentwortet habe.
Hatte ziemlich viel Stress um die Ohren und dann kam mein Krankenhausaufenthalt noch dazu.
Werde in den nächsten Tagen mal Eure Tipps ausprobieren.

Vielen Dank für die Tipps.... :blumen: :blumenstrauss:
LG



Kostenloser Newsletter