Haftpflichtversicherung will nicht zahlen: Beschädigung eines Abwasserrohres


in der Wohnung über mir war ein Rohrbruch und das Wasser lief bei mir an der Wand runter. Ich mußte eine von mir von Wand zu Wand angebrachte Arbeitsplatte entfernen und stellte fest, daß ich seinerzeit wohl in das Abwasserrohr reingebohrt hatte. Die Wand mußte von 2 Seiten aufgestemmt werden, um das Rohr zu reparieren. Meine Haftpflichtversicherung weigert sich jetzt, den Schaden zu bezahlen, mit der Begründung, daß bei Rohrschäden grundsätzlich die Gebäudeversicherung zuständig ist, egal wer oder wodurch sie verursacht wurden. Ich habe dann noch mal bei einer anderen Versicherung nachgefragt und dort wurde mich das bestätigt. Kennt sich einer von Euch damit aus? Man sagte mir, daß die Versicherungen das dann unter sich regeln. :wacko:


Das ist richtig rosy - alles was für Schäden in der Wand sind kommt die Gebäudeversicherung für auf. Die wollen dann deine Haftpfluichtversicherung wissen und holen sich dort das Geld wieder. Hättest du jetzt einen Wasserschaden durch eine Wama würde es wieder deine Haftpflicht betreffen oder die des Verursachers. :blumen:
Gebäudeversicherung hat jeder Hauseigentümer - also Vermieter Bescheid sagen

Bearbeitet von Weissnix am 16.01.2008 17:16:17


...mal kurz dazu gesagt - ein ganz heikles Thema, da wir nach einem Brand grade selber kämpfen, wer für was zuständig ist usw.
In Deinem Falle dürfte die Gebäudeversicherung des Vermieters dafür zuständig sein.
"Alles was Du an Inventar usw. aus Deiner Wohnung Rausschleppen kannst" ist Sache DEINER Hausratversicherung.
Wenn DU einen Schaden woanders (also in Deinem Falle bei Deinem Vermieter) verursacht, kommt evtl. DEINE "Privathaftpflicht-versicherung" dafür auf...und dieses regeln dann die Versicherungen untereinander.
...aber wenn DU den Schaden "grob-fahrlässig" verursacht hast, mußt Du trotzdem DEINER Privat-haftpflichtversicherung gegenüber haften.
...da dreht man sich dann sozusagen im Kreis... :blumen:


Hallo und danke für Deine Antwort. Es stimmt wirklich, daß die Gebäudevers. dafür zuständig ist. Meine Vermieterin war zuerst sehr ungläubig, wurde aber eines besseren belehrt. :lol: rofl LG rosy


wir haben grade dass gleiche problem, :wacko: wir stehen kurz vorm umzug und mussten in der neuen wohnung noch ein paar sachen erneuern, wie z.b. im bade zimmer, dort ist ein heizkörper vor der badewanne angebracht, was wirklich unschön aussah. wir hätten dann vor die abdeckung des heizkörpers durch eine rigipsplatte zu ersetzen und mit fliesen zu verschönern. beim anbringen der platte ist der bohrer abgerutscht und hat die heizung getroffen und dass wasser spritzte fontänenmäßig raus. :heul: bis wir dann alles abgesperrt hatten war dass wasser jedoch schon im keller angekommen. den schaden will auch keiner übernehmen.
weiss vielleicht jemand wer nun dafür zuständig ist?


Zitat
panda1987 Geschrieben am: 19.02.2008 09:54:21

meinem wissen zufolge deine haftpflicht.
was bei dir selbst kaputt ging, deine hausrat.
bei mir ist die hausrat mit der haftpflicht verknüpft, desshalb rufe ich immer diesen versicherer an.

Du hast den Schaden durch das bohren verursacht - wenn auch nur aus Versehen. Rufe deine Haftpflichtversicherung an, die werden es begutachten und dafür aufkommen. Weiterhin viel Spaß beim renovieren :D


habe die haftpflichversicherung kontaktiert und die sagen dass sie den schaden nicht übernehmen denn heizkörper wären nicht in der versicherung inbegriffen, genau wie heizungsrohre, elektroanklagen oder sowas dass müsste die gebäudeversicherung übernehmen nur die schicken mich wieder zur haftpflichtversicherung. :labern:


und nu?


bei was für ne versicherung bist du???????????????


Na prima - die versuchen es immer wieder :wallbash:
Tatsache ist - du hast einen Schaden verursacht an fremden Eigentum (oder ist es deine eigene Heizung ? ) Und dafür bist du haftpflichtversichert (ich stehe in der Pflicht für einen Schaden zu haften ) dafür bezahle ich viele Euronen damit diese dann versichert dafür aufzukommen ....
Wollen die nicht - gäbe es auch den anderen Weg - dein Vermieter meldet es seiner Gebäudeversicherung - diese richtet sich an dich und du schreibst ein Schadensprotokoll bzw eine Schadensmeldung und reichst diese dann ein. Bitte nicht nur telefonieren, dann weiß nämlich x von y nix, sondern schriftlich einreichen - dann müssen sie reagieren :D
Des weiteren wäre ein Weg nach Ablehnung der Begleichung eines Schadensereignisses diese nette Versicherung fristlos zu kündigen und eine günstigere zu nehmen ..... :D
Ps Du hast nicht zufällig den netten Herrn Kaiser bzw euren Versicherungsvertreter an der Hand, den du mal zu nem Tässchen Kaffee herbeizitieren könntest ?
Dann mal viel Spaß im Paragraphendschungel und laß dich nicht besch ..... :blumen:


.....ichdenke,dass müsste deine Hausratversicherung ersetzen, es sind dort Wasserschäden an deinem Hausrat versichert--und es ist doch ein Wasserschaden...Carolin
:rolleyes:


nein, dass ist nicht meine heizung.

ich fragete auch wie es denn sein kann dass ich jahre lang meine versicherung zahle und wenn dann mal ein schaden ist wird der nicht übernommen?? der versicherungsmarkler sagte zu mir dass es an dem "paket" liegt umso niedriger die monatsbeiträge umso weniger ist mit versichert. dazu hätte ich ein teureres "paket" abschließen müssen. (dass hätte man mir aber auch dann beim abschluss des sogenannten "paketes" sagen können :labern: )

der versicherungsmarkler meiner versicherung hat mit der hausverwaltung gesprochen und die sagten zu ihm dass sie keinen schaden mehr melden weil sie schon ziemlich hoch in den beiträgen wären und dann rausfliegen würden aus ihrer versicherung :blink:

auserdem sagten sie sie hätten eine versicherung mit 1000 € selbstbeteiligung
die wir dann zahlen müssten.....

aber muss dass dann nicht der versicherungsnehmer zahlen? <_<


nur weil die nicht rausfliegen wollen oder noch höhere beiträge zahlen wollen müssen wir die volgeschäden dann übernehmen? dass kann doch nicht sein.

kann ich mich denn auch einfach so bei der gebäudeversicherung melden (dann wohl auch schriftlich) und den schaden melden ohne dass die hausverwaltung da zustimmt oder so? dass wasser ist von der 3 etage durch einen schacht bis in den keller gelaufen, man könnte jetzt einfach nur trockner aufstellen um dass alles da zu beseitigen wenn ich noch länger warte dann schimmelt doch dass halbe haus da weg und es müssen die wände aufgeschlagen werden dass kommt noch teurer.



alles zum :heul:

Bearbeitet von panda1987 am 20.02.2008 08:51:18


Ich glaub eher das der verursachte Schaden eigentlich garnicht nennenswert ist - soooooviel Wasser kann es garnicht gewesen sein - vorausgesetzt ihr habt den Haupthahn sofort abgedreht :D oder seid ihr erstmal vorher 14 Tage in Urlaub gefahren rofl ne, war Späßle ......Ist das angebohrte Heizungsrohr denn jetzt dicht ? Wenn ja - vergiß doch das ganze und renovier einfach weiter :blumen:
Nur mal als Anmerkung für euch ..... es gibt im Baumarkt auch kostengünstige Stromkabelfinder für weitere Bohrungen im Mauerwerk :pfeifen:
Nicht böse sein :D Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste :blumen:
Einfach mal Vermieter fragen wie es weitergehen soll deswegen und wie er darüber denkt. LG Weissnix


entschuldige,ich hatte es nich richtig gelesen, ich dachte , es handelt sich um deine Platte, die du ersetzt haben willst-
...dass mit den Wänden und mit den Rohren, müsste deine Haftpflichtversicherung bezahlen...
ich arbeite bei einer Versicherung, habe in unserer Schadenabteilung nachgefragt...
Carolin :rolleyes:


also ich würde es langsam aber sicher, mit meinen anwald besprechen.
allerdings bin ich auch dafür versichert.


es wird wohl dass beste sein, wenn ich mal mit nem anwalt spreche


danke für die antworten

:freunde:



Kostenloser Newsletter