Knie kaputt, hat jemand Ideen, Erfahrungen?


Hallöchen,

da hier ja viele unterwegs sind, auch mit medizinischem Wissen, bräuchte ich mal Eure Hilfe. Folgendes ist passiert: beim Skifahren gestürzt und das Knie verdreht :wallbash: . Vor Ort gleich noch zum Doc, dann hier zum Doc und heute zum MRT mit (leider) folgendem Ergebnis:

- Erguss im Knie
- vorderes Kreuzband gerissen
- Musculus vastus lateralis (einer der Oberschenkelmuskelköpfe) angerissen
- Haarrisse im Schienbeinkopf
- evtl. hat's auch die Innenseite der Kniescheibe mit erwischt

Jetzt meine Fragen:

- muß immer operiert werden? Wenn ja, kann das auch noch später gemacht werden?
(bin "Hobby"-Läuferin und will auch wieder Wettkämpfe laufen, z.B. HM oder evtl. auch Marathon)
- wie lange sollte/muß ich mit der Lauferei wirklich aussetzen?
- was kann ich selbst tun, um die Heilung zu verbessern?

Mir ist schon klar, daß ich das mit meinem Orthopäden absprechen muß, aber ich will mich nicht nur auf seine eine Meinung verlassen, sondern evtl. die Erfahrungen anderer mit einbeziehen. Der Gedanke an eine OP schreckt mich zur Zeit etwas ab, mit einem Knie ist ja nun mal nicht zu spaßen...

Wäre echt klasse, wenn hier ein paar Erfahrungen, Tipps oder so auftauchen, würde mir und meiner Unsicherheit wirklich sehr helfen!

1000 Dank schon mal

Binefant (IMG:http://www.smilies.4-user.de/include/Krank/smilie_krank_100.gif)


Hallo Binefant
Erstmal einen :trösten: .
Ich hatte letzten Sommer Miniskus,Kreuzband und einen Muskelfaserriss.
Ich wollte mich partout nicht operieren lassen.
Da hat mir der Doc so eine Schiene verschrieben,einiges an Medikamenten zum Wiederaufbau und Aqua-Gym.
Ist auch eigentlich ganz gut verheilt,doch mit einer Op waer es schneller gegangen.
Und jetzt habe ich ein kleines Handycap.Die Hypermobilitaet,die ich eh schon hatte,hat sich jetzt verschlimmert und meine Kniescheibe schlackert beim Laufen lustig durch die Gegend und verschleisst.
Ist auch nicht gerade toll.
Ich haette mich besser operieren lassen.
Heutzutage gehen Knie Op's ja recht schnell und man erholt sich auch sehr schnell davon.
Ich jedenfalls haette die ersten zwei Wochen alle drei Minuten eine Packung Schmerzmittel vertilgen koennen,denn jede Bewegung war einfach nur schmerzhaft.
Ein anderer Orthopaede sagte,das es auf jeden Fall operiert werden muesste.
Da spalten sich die Meinungen doch ganz heftig.

LG Daraja


Zitat (Binefant @ 13.02.2008 19:22:22)


- Erguss im Knie
- vorderes Kreuzband gerissen
- Musculus vastus lateralis (einer der Oberschenkelmuskelköpfe) angerissen
- Haarrisse im Schienbeinkopf
- evtl. hat's auch die Innenseite der Kniescheibe mit erwischt

Jetzt meine Fragen:

- muß immer operiert werden? Wenn ja, kann das auch noch später gemacht werden?
(bin "Hobby"-Läuferin und will auch wieder Wettkämpfe laufen, z.B. HM oder evtl. auch Marathon)
- wie lange sollte/muß ich mit der Lauferei wirklich aussetzen?
- was kann ich selbst tun, um die Heilung zu verbessern?

Hallo BInefant!

Erst mal Gute Besserung! :blumen: Tut bescheiden weh! Vergeht aber irgendwann mal.

Der Erguß im Knie vergeht wieder, bestenfalls machste Lymphdrainage. Das Hilft wirklich gut, kann ich nur empfehlen!
Das Kreuzband würde ich schnellstens flicken lassen, wenn Du als Läuferin keine stabiles Knie hast ist es einfach nur blöde.
Der Anriss vom Vastus verheilt wieder, tut nut jetzt richtig weh. Schohne dein Bein. Aber allein durch die Schmerzen, wirste keine Lust haben große Sprünge zu machen.
Haarrisse im Schienbeinkopf verheilen wieder.
Die Innenseite haste sicherlich durch den "Sturzmechanismus" hübsch angehobelt.

Kurz um du hast dir ordentlich dein Knie verrissen. :wacko:

Ich habe zwei Jahre lang auch geglaubt, mein Kreuzband brauche ich nicht flicken lassen. Mir wurde damals auch gesagt, durch meinen Sport bleibt es stabil.
Allein durch meinen Beruf (Physiotherapeut) habe ich geglaubt es selbst stabilieren zu können.

Ich bin heute heilfroh alles wieder geflickt zu haben!

Grüße AnCathara

Mein Knie war erst nach der Op wieder in Ordnung.

Bearbeitet von AnCathara am 13.02.2008 19:48:43

Hallo Binefant,

lass es reparieren. Schau dich um nach Orthopäden bzw. orthopädischen Kliniken, die "durch's Schlüsselloch" arbeiten (Arthrografie), vieles kann man so machen- auch die Kniescheibenhinterseite, wenn da tatsächlich was kaputt ist. Ich hatte letztes Jahr im Januar auch eine solche Operation (Knorpelschaden im Knie), davon sieht man äußerlich fast nichts mehr, nur zwei winzige Narben- allerdings nur wenn man genau hinschaut und sucht wo sie sind.

Lauferei solltest du vorläufig unterlassen, frag den Orthopäden ab wann es dir wieder erlaubt ist. Frag auch nach Physiotherapie (Lymphdrainage, Massage, Krankengymnastik) und lass dir ggf. Rezepte ausstellen.

Die Wundheilung kannst du unterstützen mit Wobenzym. Dreimal täglich drei bis fünf Tabletten, 1/2 bis 3/4 Stunde vor den Mahlzeiten, das hilft kolossal.


Hallöchen..

mein Freund hatte vor 2 Jahren folgendes Erlebnis:

Beim Fussballspielen hat es in seinem Knie 4 mal geknackt. Wir sind erst in KH und dann am nächsten Tag zum Orthophäden. Der hatte leider eine falsche Diagnose gestellt und mein Freund quälte sich ein 3/4 Jahr mit schmerzen rum.Er solle Aufbau training machen um den Muskel zu stärken..dann würde es besser werden.

Dann sind wir zu einem anderen Arzt gegangen: DIAGNOSE KREUZBANDRISS!!!
Er wurde ziemlich schnell operiert und nach ein paar Tagen konnte er schon ohne Krücken wieder gehen.. jetzt ist es 2 Jahre her, und er hat bislang keine Beschwerden. Nur Fussballspielen musste er aufgeben, die Gefahr war zu groß das Knie komplett zu zerstören!


gruss wormi


hi Binefant

ich kann dir nur sagen, tu es, und zwar so schnell wie möglich wenn du dein knie gut erhalten willst

bin mit 14 schon damit in kontakt gekommen .
da war die op noch größer, mit gibs und so, jetzt ist das keine große sache mehr.
und hinterher, kaufste dir schön gummibärchen und futterst die auch auf.
das hilft deinen knochen sich zu regenerieren,sollte man bei allen knochen brüchen verschreiben. rofl
und jetzt hoffe ich einfach das du dein bein auch etwas höher gelagert hast,und schön külst. aber nicht einfrieren :pfeifen:
den erguss soltest du noch abziehen lassen.

(IMG:http://www.cosgan.de/smiliegenerator/ablage/557/31.png)


bei mir wurde damals leider zu spät operiert , das Band hatte sich schon etwas zurückgezogen :unsure: dadurch hab ich nun größere Narben am Knie und als Spätfolge hab ich seit 2 Jahren beginnende Arthrose :heul:

ich kann dir nur raten dich so schnell wie möglich operieren zu lassen :trösten: , gerade weil du ja (Marathon) Läuferin bist , da ist die Gefahr höher das die Kniescheibe rausspringt und das sind Schmerzen :wacko: , was ich vor 2 Jahren selber erfahren musste und leider einen Arzt erwischt hatte der mich wohl für eine Simulantin gehalten hatte :wallbash:


Hallo Binefant,

grundsätzlich ist es so, dass ein vorderes Kreuzband (VKB) nicht so unbedingt nötig tut, wenn man das Bein nur normal belastet.

Als Sportler ist das aber etwas anderes:
Ein VBK hat nicht nur haltende und stützende Funktionen, in Ihm sind auch Nervenenden, welche verschiedene Bewegungen im Knie überwachen, und so im Regelfall einem Verdrehen etc. vorbeugen sollen.
Bei einem Riss des VKB sind diese i.d.R. auch nicht mehr funtionell, so dass man zumindest eine VKB-Plastik machen lassen sollte, so dass wenigstens der physikalische Halteapparat wieder funktioniert.
Ansonsten drohen Verschleiss und Arthrosen.

Die OP wird heutzutage i.d.R. arthroskopisch durchgeführt, in verschiedenen Kliniken sogar teil-ambulant.
Es gibt da auch verschiedene Möglichkeiten, das nichtmehr vorhandene VKB zu ersetzten: Kunststoffband (wird kaum noch gemacht, da unbefriedigend), Spendermaterial (Allograft), oder eigenes Sehnenmaterial aus angrenzenden Regionen (z.B. Patellarsehne o.a.)

Einige Infos kannst Du hier ersehen: Kreuzbandriss

Aus eigener Erfahrung würde ich Dir aber dazu raten, zuerst den Erguss durch konventionelle Therapien abklingen zu lassen bevor man den Eingriff vornimmt.

An Deiner Stelle würde ich es machen lassen. Ich konnte vorher kaum noch Treppensteigen geschweige denn runtergehen (1 Jahr nach Unfall-OP ohne die Plastik).
Seit der OP vor 8 Jahren habe ich so gut wie keine Beschwerden mehr.

Also - gute Besserung und lass Dich gut beraten

Bearbeitet von petee01de am 14.02.2008 11:01:31


Hi,

ich bin innerhalb eines Jahres an beiden Kniegelenken operieren lassen.

Es gibt ganz spezielle Ambulatorien, die das ambulant und schonend machen.

Nach Voruntersuchung wird ein Op-Termin ausgemacht. Innerhalb 30 Minuten ist die Op. fertig. Auf der einen Seite des Kniegelenks wird die Kamera geschoben, auf der Anderen über eine Kanüle wird operiert.
Auf Wunsch bekommt man kostenlos das Video der Op. mit.

Mit Begleitperson kann man nach einer Ruhepause ca. 2 Stunden später nach Hause gehen.
In meinem Fall wurde über eine Kanüle und einem Beutel die Flüssigkeit aufgefangen. Am nächsten Tag wurde diese ambulant entfernt. In meinem Fall musste ich am nächsten Tag schon Bewegungsübungen machen. Beschwerden hatte ich nur am Op-Tag. Nach 3 Wochen war das Knie voll bewegungsfähig.

Hier ein Beispiel einer ambulanten Praxis

Gute Besserung!
Labens


Hallo,

ich kann dir nur raten dich operieren zu lassen. Ich tue seit meinem 16 Lebensjahr damit rum.
Hatte mehrere Arthroskopien und dann 1999 und 2005 bin ich dann endlich richtig operiert worden- habe eine Retinacollumplastik meiner Kniescheibe bekommen und bin jetzt endlich 16 Jahre später schmerzfrei und kann wieder alles machen- laufen.schwimmen, Radfahren und sogar Skifahren.

So ne Op ist zwar kein Spaß aber 16 Jahre leiden und rum doctern ist auch kein Spaß- die ersten Wochen wenn du wieder laufen lernst ( ich mußt es 2x wieder lernen) ist kein Spaß- aber es wird dir helfen .

Ich wünsch dir alles gute und viel Erfolg und vor allem wenig Schmerzen
:blumen:


Mensch Binefant :o :(

Kann zwar nix in medizinischer Hinsicht sagen, aber

TOI, TOI, TOI und gute Besserung

(IMG:http://www.cosgan.de/images/midi/muede/p040.gif) Laß Dir mal ein wenig helfen

LG
Master of Stone


Danke schon einmal für die vielen Antworten und guten Wünsche :blumenstrauss:

Heute geht's mir wieder etwas mieser, habe mein Knie wohl etwas zu sehr geärgert. Also gleich hochlegen und Eis drauf. Mache ich sowieso schon seit dem Sturz so gut es geht (im Urlaub den ganzen Tag über, konnte ja sonst nix tun ;) ).

Zitat
gitti2810
und jetzt hoffe ich einfach das du dein bein auch etwas höher gelagert hast,und schön külst. aber nicht einfrieren whistling.gif

:P warum kommt mir bloß hier ein Bild von Uli Stein in den Kopf, wo ein Tennisspieler vor dem geöffneten sitzt, mit einem Fuß im Eisfach und seine Frau Fragt, ob sie ihm nicht doch lieber einen Eisbeutel bringen sollte :P

@master:
Du bist engagiert, sieht echt professionell aus :wub:


ok, also werde ich mich wohl mit dem Gedanken anfreunden, die OP zu machen. Geht das auch ohne Vollnarkose? Davor habe ich 1.) Schiß ohne Ende und 2.) habe ich schon die letzten 5 nicht vertragen (über die letzten Jahre verteilt) und danach jeweils noch 2 Tage gek...t bis zum letzten. DAS muß ich echt nicht noch einmal haben :kotz: :wacko:

Nun denn, ich habe ja noch ein paar Wochen Zeit, bis das Knie erst einmal soweit ausgeheilt ist, daß ich an eine OP denken kann, mal sehen, was der Orthopäde dazu meint. Blöd ist halt wirklich nur das Laufverbot (für uns Läufer ein gaaaanz böses Wort :ph34r: ), was leider meinen Wettkampfplan für dieses Jahr total versaut - obwohl mir zur Zeit auch noch nicht nach Laufen gehen ist, dazu tut's, gerade heute mal wieder, noch etwas zu weh.

Zitat (Binefant @ 14.02.2008 18:57:01)
...
Nun denn, ich habe ja noch ein paar Wochen Zeit, bis das Knie erst einmal soweit ausgeheilt ist, daß ich an eine OP denken kann, mal sehen, was der Orthopäde dazu meint. Blöd ist halt wirklich nur das Laufverbot (für uns Läufer ein gaaaanz böses Wort :ph34r: ), was leider meinen Wettkampfplan für dieses Jahr total versaut - obwohl mir zur Zeit auch noch nicht nach Laufen gehen ist, dazu tut's, gerade heute mal wieder, noch etwas zu weh.

Dein Sportfanatismus ist echt zum... :labern: Was muss denn noch passieren, damit du endlich merkst, dass du dir zuviel zumutest? Dein Körper reagiert nur auf die Belastung, und es ist doch nicht das erste mal, dass du Probleme hast. :wallbash:

Lass das Laufen zukünftig sein, und schon gar nicht wettkampfmäßig! Betreibe Sport für die Fitness, und zwar so, dass dein Knie nicht mehr so stark wie beim Joggen belastet wird.

Und komme mir jetzt nicht mit "Das brauche ich, fühle mich sonst nicht wohl." Wenn das so ist, dass du zum Wohlfühlen Sport brauchst, der über deine Belastungsgrenze geht, dann hast du ein Suchtproblem. Und auch das ist alles andere als gesund. :huh:

Hallo Binefant,

nein- Vollnarkose ist für eine Arthroskopie nicht nötig, das geht auch mit Spinalanästhesie. Das hat den unschätzbaren Vorteil, dass man die Operation "live und in Farbe" am Monitor mitverfolgen kann! Ich fand's klasse, mal ins Innere meines Kniegelenks sehen zu können ;)


Zitat (SCHNAUF @ 14.02.2008 19:30:06)
Dein Sportfanatismus ist echt zum... :labern: Was muss denn noch passieren, damit du endlich merkst, dass du dir zuviel zumutest? Dein Körper reagiert nur auf die Belastung, und es ist doch nicht das erste mal, dass du Probleme hast. :wallbash:

Lass das Laufen zukünftig sein, und schon gar nicht wettkampfmäßig! Betreibe Sport für die Fitness, und zwar so, dass dein Knie nicht mehr so stark wie beim Joggen belastet wird.

Und komme mir jetzt nicht mit "Das brauche ich, fühle mich sonst nicht wohl." Wenn das so ist, dass du zum Wohlfühlen Sport brauchst, der über deine Belastungsgrenze geht, dann hast du ein Suchtproblem. Und auch das ist alles andere als gesund. :huh:

:o :ichversteckmich: hey, bitte nicht schlagen :ichversteckmich: :o

also um das mal klarzustellen: das Knie ist NICHT beim Laufen kaputtgegangen, sondern mir hat einer beim Skifahren hinten die Ski weggerissen beim drüberfahren. Dumm nur, daß das weggezogene Bein meil "Talbein" war, auf dem nunmal gerade das volle Gewicht stand. Daher diese Verletzung...(und das hat nun rein gar nichts mit Sportfanatismus zu tun!)

Manchmal brauche ich das Laufen einfach, um den Kopf vom Büroalltag frei zu bekommen, da geht es halt auch schon mal über die Grenze hinaus, aber ich bin ja schon sehr viel vorsichtiger geworden und halte das Training absolut in den "guten" Grenzen. Ich habe ja auch nicht vor, mit dem noch kaputten Knie zu laufen - wäre ja absoluter Schwachsinn, aber daß ich im Mai einen Halbmarathon laufen wollte, der nun ins Wasser fällt - darüber darf ich doch wohl traurig sein, oder??? Mir ist schon klar, daß ich das OK vom Arzt abwarten werde, bevor ich mit der Lauferei (LANGSAM!) wieder anfange.

Ach ja, die anderen OP's waren auch nicht sportbedingt, ich bin in meinem ganzen Leben bereits 13x oder öfter operiert worden, seit etwa 6 Monate nach meiner Geburt bis vor knapp 10 Jahren(falls der Eindruck entstanden sein sollte, ich müßte wg. meinem Spotr ständig unter's Messer)

Also ganz so böse brauchst nicht mit mir zu sein *schluchz* :traurig:

Zitat (Valentine @ 14.02.2008 20:37:23)
Hallo Binefant,

nein- Vollnarkose ist für eine Arthroskopie nicht nötig, das geht auch mit Spinalanästhesie. Das hat den unschätzbaren Vorteil, dass man die Operation "live und in Farbe" am Monitor mitverfolgen kann! Ich fand's klasse, mal ins Innere meines Kniegelenks sehen zu können ;)

Hallo Valentine,

na das hört sich doch ganz ok an, obwohl ich nicht weiß, ob ich das während der OP wirklich sehen will . Habe aber auch gehört, daß man evtl. eine CD mit der OP mitbekommt, das wäre wohl viel eher interessant. (kann man dan beim Kaffeeklatsch der Verwandtschaft zeigen :pfeifen: )

ja also, ich glaube nicht das du dieses jahr schon sportlich laufen darfst.
denke mal das wirst du dir abschminken müssen.
du wirst wieder gehen, vieleicht am jahresende schon mal nen sprinnt zum supermarkt hinlegen um noch rasch was zu holen.
aber dein laufen????? (IMG:http://www.cosgan.de/images/midi/boese/a045.gif) (IMG:http://www.cosgan.de/images/midi/boese/n045.gif) das wirste dir aus den kopfschlagen müßen


Zitat (Binefant @ 13.02.2008 19:22:22)
Jetzt meine Fragen:

- muß immer operiert werden? Wenn ja, kann das auch noch später gemacht werden?

Einem Kollegen von mir ist das beim Handball passiert. Den habe ich gestern mal gefragt.
Da er beruflich sehr angespannt war, hat er die OP nach hinten verschoben und in der Zwischenzeit eine Schiene bekommen, von der hier schon berichtet wurde.
Dabei ging es aber nur um die Stabilität des Knies.
Nach einem halben Jahr wurde die OP durchgeführt, die ihm auch empfohlen wurde.
Heute ist er Spielertrainer...Vollzeithandball ist nicht mehr.
Ich hoffe, ich konnte wenigstens ein bisschen helfen. ;)

:mellow:

@Binefant


auch ich empfehle Dir, einen Facharzt zu suchen und die nötige OP durchführen zu lassen.
Mach es bitte sofort, denn sonst besteht die Gefahr eines unwiederbringlichen Folgeschadens. Bei einer Außenband Ruptur habe ich gerade noch die Kurve gekriegt und muss deshalb nicht humpeln ( sagt mein Orthopäde ).

Augen zu und durch!

Gute Besserung!

<_<


Zitat (Binefant @ 14.02.2008 20:56:27)
:o :ichversteckmich: hey, bitte nicht schlagen  :ichversteckmich: :o
...
Also ganz so böse brauchst nicht mit mir zu sein *schluchz* :traurig:

Ganz böse net... ;) :trösten:

kurzes Update:


ich geh nicht mehr zum Arzt :labern: Jedes Mal, wenn ich dort aufschlage, kommen neue Horrormeldungen dazu. Jetzt scheint es so, als ob der Meniskus doch was abbekommen hat :wallbash: . Nun werde ich am 26.2. zum ersten Mal operiert, alle Schäden im Knie ( Knorpel, Erguß, Meniskus) werden versorgt. Dann kann das Knie ausheilen und im Sommer wird dann das kaputte Kreuzband ersetzt - was wieder OP und mindestens 6-8 Wochen Krankenschein bedeutet :heul: . Dagegen scheint die erste OP mit knapp 7 Tagen KS ja ein Kinderspiel zu sein...

Naja, was muß, das muß wohl....


Gruß
eine humpelnde Binefant(ine)


Hallo Bine,

dass du dich grad sehr aufregst kann ich verstehen. Da fühlt man sich gar nicht so richtig kaputt, man wird doch irgendwie zu einer Untersuchung genötigt und ratzfatz ist man ein Wrack... (so ging's mir letztes Jahr als mein Mann mich mehr oder weniger mit vorgehaltenem Messer zur Kernspin genötigt hat). Aaaaaber...: wärest du nicht zum Arzt gegangen, wärest du genauso kaputt im Knie, du wüsstest es nur nicht. Und wenn die Schäden nicht repariert werden, riskierst du auf lange Sicht Schlimmeres, z. B. Arthrose.

Wenn dir nicht gefällt was der Orthopäde sagt, hol dir ruhig eine "zweite Meinung" ein, such einen weiteren Radiologen und/oder Orthopäden auf und frage, was die darüber denken. Ich fürchte allerdings, die werden nicht viel anderes sagen... (warum eigentlich soll zweimal operiert werden, kann man das Kreuzband nicht in 10 Tagen gleich mitmachen? Da sind sie doch eh schon mit ihren Instrumenten im Knie)


könnte man schon machen, aber sollte man wohl nicht. Das Knie ist halt mit der Reparatur der Schäden beschäftigt und wenn nun noch eine Kreuzband OP (mit Entnahme eines Teils der Patella-Sehne) dazukommt, wäre das eine zu große Belastung und die Gefahr von Schwierigkeiten bei der Heilung wären wesentlich größer.

Nee, eine zweite Meinung wäre wohl die gleiche wie die erste - er hätte evtl. auch nicht sofort operiert, wenn nun nicht noch der Meniskusverdacht im Raume stünde. Den soll man einfach nicht vor sich herschieben...


Ah ja. Ein Tipp noch: lass dir Rezepte geben für Gehstöcke (falls man dir in der Klinik nicht ohnehin welche mitgibt) und wenn möglich auch eine Sitzgelegenheit für's Bad (Duschhocker). Wenn im Sommer die "große" Operation mit sechs- bis achtwöchiger Schonzeit für das kaputte Bein ansteht, wäre es eventuell auch überlegenswert, einen Rollstuhl zu leihen.


hallo da muß ich mich nochmal melden

also, ich habe, keine stöcke bekommen.
auch keinen rollstuhl, du wirst einen starken verband drann bekommen.
der könnte auch ziehmlich jucken, so wie ich hörte,schlimmer als gibs(den hatte ich, beim ersten mal, einhalbes jahr.1973.) aber es könnte auch sowas wie hier beschrieben sein.
auf jeden fall, habe ich mein knie, nach dem ich den gibs abbekam zu früh beugen wollen und voll belaste, ich habe es dann nur noch steifgemacht in der ersten zeit. bis es wieder beweglich war, beim laufen.
wie gesagt muß nicht bei dir so sein.
aber sei auf jeden fall vorsichtig.
du solltest dir aber so eine bandage verschreiben lassen.
die ist für die zukunft sehr wichtig, wenn es mal überanstrengt wird.
anfangs wird es öffter sein, aber ich habe nicht mal mein job weglassen müssen.
ich bin kellner und laufe immer noch den jungen davon. :pfeifen:


Wenn das Bein geschont und nur wenig oder gar nicht belastet werden soll, geht es nicht ohne Stöcke- so war es jedenfalls bei mir. Und für den Rollstuhl war ich mehr als dankbar, damit war ich etwas mobiler...


Hallo, habe es meinem Mann vorgelesen(Chefarzt der Chirurgie in einem Krankenhaus),der sagt,Du sollst das mit dem Kreuzband operieren lassen....

Alles Gute fürDich........... :rolleyes:
Carolin


ich hab die ersten Monate Krücken gehabt und so eine Schiene die extra für mich angefertigt wurde - ich war 6 Monate außer Gefecht , aber heute ist ja eh alles anders B)

mal noch einen Tipp : ich hoffe das du eine Unfallversicherung hast - dann melde das dort sofort :blumen:


Hallo Bine!

Kann dir zwar leider nichts raten,aber ich wünsche dir Gute Besserung
und das dir die guten Tips der anderen Muttis helfen werden.


:blumenstrauss:


:wacko: :blink: :heul: :blink: :wacko:

so, jetzt verstehe ich gar nix mehr :ph34r: . Hat mir doch letzten Freitag der Orthopäde gesagt, der Meniskus müsse DRINGEND operiert werden, blablablabla, und mir innerhalb von knapp 20 Minuten mindestens 1000 Dinge um die Ohren gehauen - was da auch noch sehr logisch klang. Nun hatte ich das am WE meiner Freundin erzählt (auch Ärztin und selbst Kreuzband- und Meniskusgeplagt), die meinte nun, man muß gar nicht sofort operieren, es könnte auch später, zusammen mit dem Kreuzband gemacht werden.

Nun bin ich am rotieren, inzwischen völlig verunsichert (obwohl mir schon liebe Muttis per PN helfen :blumen: ) und weiß gar nix mehr :wacko: . Ich bin schon so weit, die OP einfach abzusagen und alles etwas später komplett zu machen - habe aber auch Schiß, damit vielleicht doch was falsch zu machen...

eine nun völlig verwirrte und verunsicherte :verwirrt:
Bine


und nun bin ich sogar schon so meschugge, daß ich sogar vergesse, allen für die guten Wünsche, Hilfen und Tipps zu danken *schäm* :wub:

also jetzt aber:


:blumenstrauss: 100000000 Dank an alle :blumenstrauss:


Zitat (Binefant @ 14.02.2008 18:57:01)
@master:
Du bist engagiert, sieht echt professionell aus :wub:

Hihihihihihihi

Ich mache doch vieles für dich (IMG:http://www.cosgan.de/images/midi/haushalt/n055.gif)
auch vorlesen am Kamin (IMG:http://www.cosgan.de/images/midi/haushalt/h070.gif)
Nur nicht (IMG:http://www.cosgan.de/images/midi/haushalt/u035.gif) :nene: das geht gar net ..........


Gute Besserung für Dich

PS
Bald gibts wieder ne (IMG:http://www.cosgan.de/images/midi/musik/b020.gif) (IMG:http://www.cosgan.de/images/midi/musik/b015.gif)

Zitat (Binefant @ 18.02.2008 17:22:48)
und nun bin ich sogar schon so meschugge, daß ich sogar vergesse, allen für die guten Wünsche, Hilfen und Tipps zu danken *schäm* :wub:

also jetzt aber:


:blumenstrauss: 100000000 Dank an alle :blumenstrauss:

Na, Binefanti, wird schon wieder. Aber dazu braucht es vor allem Eines: Geduld!

Ich drück' dir auf alle Fälle Däumchen, ehrlich! :trösten:

sooo, nur mal ein kurzes Update hier, falls es jemanden interessiert:

ich habe mich entschieden, alles in einer OP machen zu lassen (Danke hier auch noch einmal an die tolle Hilfe :blumenstrauss: ). Leider war dann mein Orthopäde beleidigt, als ich ihm dieses sagte und auch entschieden hatte, die OP nicht ambulant sondern in der Klinik zu machen, und hat mich an meinen Hausarzt zurückgeschickt :blink:. Nun find mal auf die schnelle einen Orthopäden, der auch noch möglichst schnell einen Termin frei hat... OK, es hat geklappt, ich habe einen supernetten gefunden, der mit einem Kniespezialisten zusammen in einer Praxisklinik zusammenarbeitet, dieser wird mich dann im KH operieren. Leider erst Anfang Juni, aber da mein Knie zur Zeit so gut wie schmerzfrei ist (nur doofe Bewegungen nimmt es mir noch übel), kann ich damit leben.

An Sport darf/soll ich Radfahren, ins Studio zum Muskeltraining (der angerissene Muskel ist noch nicht wieder auf dem alten Stand) und ich darf, wenn auch nur langsam und vorsichtig, wieder Laufen gehen (mache ich aber nur sehr wenig). Es geht also vorwärts, wenn auch nur in kleinen Schritten :P



Kostenloser Newsletter