Komische Idiome..... .... wörtliche Übersetzungen


........ ein nicht ganz ernst gemeinter Sprachverhunzungsfred.

Habt ihr euch nicht auch schon mal gewundert, wie komisch es klingt, wenn man bestimmte Idiome aus der eigenen oder anderen Sprachen wörtlich übersetzt?

So auch bei meinem momentanen Lieblingsspiel "Be Jeweled 2". Wenn da ein neues Level startet, sagt mir eine freundliche englische Stimme: "Get ready". Das heißt doch "Nimm fertig".

Da sach ich nur frei nach Obelix: Die spinnen, die Engländer.......... rofl

Wie ist das bei euch?


Gruß

Abraxas


Ja da gibt es lustige Sachen!!! :lol:

Aber in deinen Fall sagt mein Übersetzer:Get ready = Sich bereitmachen

Was Sinn macht :P

Übersetzer!!! :D


Zitat (wurst @ 15.02.2008 08:10:04)
Was Sinn macht :P

"Sinn machen" ist auch schon wieder so eine fehlerhafte Übersetzung von "it makes sense". Im Englischen korrekt, aber im Deutschen kann etwas sinnvoll sein oder Sinn haben. Sinn kann nicht gemacht werden, er ist da oder eben nicht :P

Bearbeitet von Valentine am 15.02.2008 08:34:08

Zitat (Valentine @ 15.02.2008 08:33:19)
Sinn kann nicht gemacht werden

Und wie ist das mit Unsinn??? :lol:

Edit. Was Sinn macht=What does sense! ;)

Bearbeitet von wurst am 15.02.2008 08:40:57

Zitat (wurst @ 15.02.2008 08:39:13)
Was Sinn macht=What does sense! ;)

"What does sense" würde ich bei Wort-für-Wort-Übersetzung mit "was Sinn tut" übersetzen :P

Unsinn = nonsense

etwas ist unsinnig, oder es hat keinen Sinn. Unsinn ist im deutschen Sprachgebrauch nicht nur die "Nichtanwesenheit" von Sinn sondern auch Schmarren, Quatsch etc.

Zitat (Valentine @ 15.02.2008 08:33:19)
"Sinn machen" ist auch schon wieder so eine fehlerhafte Übersetzung von "it makes sense". Im Englischen korrekt, aber im Deutschen kann etwas sinnvoll sein oder Sinn haben. Sinn kann nicht gemacht werden, er ist da oder eben nicht :P

Genau!!!
Mir fällt immer häufiger auf, daß der Satz "Es hat keinen Sinn" gar nicht mehr benutzt wird, weil jeder nur noch sagt "Es macht keinen Sinn". Im Übrigen wird das "Sinn machen" auch von Politikern und Medienleuten gern genutzt.

Noch ein schönes Beispiel: In meiner Stadt gibt es gelegentlich sogenannte "Back-Shops" zu bewundern, worin man Gebäck erwerben kann. Stünde ein Engländer davor, würde er tatsächlich denken, man könne dort Ärsche kaufen! rofl

Allen Sprachinterressierten empfehle ich zu diesen Themen die Bücher von Bastian Sick. (Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod). Darin bekommt man Sprachkenntnisse vermittelt und kann sich nebenbei noch herzhaft beömmeln!

Zitat (Abraxas3344 @ 15.02.2008 05:47:56)

So auch bei meinem momentanen Lieblingsspiel "Be Jeweled 2". Wenn da ein neues Level startet, sagt mir eine freundliche englische Stimme: "Get ready". Das heißt doch "Nimm fertig".

das ist falsch. "to get" heißt nicht einfach nur "nehmen". "to get" heißt "werden", "bekommen" und noch einiges mehr. In manchen Zusammenhängen auch "nehmen" (http://dict.leo.org/ende?lp=ende&lang=de&searchLoc=0&cmpType=relaxed&sectHdr=on&spellToler=on&search=get&relink=on)


wenn du "get ready" also unbedingt wörtlich übersetzen willst, heißt es vielleicht "werde fertig" und schon klingt zwar nach schiefem deutsch, aber durchaus nach richtigem.



Gibt andere Ausdrücke, die lustig werden.. auch vom deutschen ins englische.. ich sg z.b. gern wörtlich übersetzt "ich brech zusammen" (wenn ich nicht mehr kann) und sag "i break together".

Zitat (Heiabutzi @ 15.02.2008 10:53:04)
Im Übrigen wird das "Sinn machen" auch von Politikern und Medienleuten gern genutzt.

Ja, und warum? Vielleicht weil sie sich besonders weltoffen und -erfahren geben wollen. Da werden dann munter Anglizismen eingestreut, teilweise ohne Kenntnis der Bedeutung oder der deutschen Übersetzung. Und es wird immer wieder gerne wortwörtlich aus dem Englischen übersetzt. Heutzutage erinnert man sich auch kaum noch an irgendetwas- "man erinnert" einfach. I remember...

Der Back-Shop in englischer Aussprache ist übrigens nicht das einzige, was einem beim Gang durch die Innenstadt auffallen kann. Da gibt es dann "Rosi's Blumenlädchen", mit diesem unsäglichen Apostroph. Man hat das Ding schon oft gesehen in irgendwelchen amerikanischen Fernsehserien, auf irgendwelchen Fotos, im Englisch-Lehrbuch, und es ist einfach "schick und modern", überall einen Apostroph hinzubappen, ob er nun hingehört oder nicht. Im Deutschen ist er schlicht falsch! (Genauso falsch ist es übrigens, vom Franz seinem Chef seiner Frau ihr zu sprechen, aber das ist wieder eine andere Geschichte)

Zitat (Heiabutzi @ 15.02.2008 10:53:04)


Allen Sprachinterressierten empfehle ich zu diesen Themen die Bücher von Bastian Sick. (Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod). Darin bekommt man Sprachkenntnisse vermittelt und kann sich nebenbei noch herzhaft beömmeln!

Du meinst den Zwiebelfisch! :lol::lol::lol:

Ich würde " Get ready " mit " Mach hinne" übersetzen... ;)


Zitat (wurst @ 15.02.2008 11:14:51)
Du meinst den Zwiebelfisch! :lol::lol::lol:

Ja, genau den, allwissende Wurst! :D

Das mit dem wild-durch-die-Gegend-Apostrohieren nervt mich auch total. Ich glaube auch, daß viele einfach glauben, alles, was aus Ami-Land kommt, ist cool und deswegen wird die Sprche so verhunzt.

Neulich mußte ich ein neuen Personalausweis beantragen und an der Tür hing ein Schild: "Beim Ausfüllen des Formular`s bitte darauf achten, daß..." Ich habe der Sachbearbeiterin das dann einfach mal gesagt, daß es falsch ist, in diesem Falle zu apostrophieren. Ich finde auch, man kann die Leute ruhig auf solche Sachen aufmerksam machen. Für eine deutsche Behörde finde ich das auch ein bißchen peinlich: Hauptsache, den Zettel schön am PC ausgedruckt und eingerahmt an der Tür hängen haben, aber dann so einen Apostroph reinhauen, wo keiner hingehört... :pfeifen:

Mein Mann und ich gingen neulich an einem Imbiß vorbei, wo man "Meeresfrüchte im Bierteich" essen konnte. Na denn: Mahlzeit! rofl

Da gibts so ein nettes Buch "English for runaways" - Englisch für Fortgeschrittene. Sehr zu empfehlen. Da sind dann so nette Sachen drin wie:

My dear Mister singing club - Mein lieber Herr Gesangverein
oder
The go stop is over meadows - Das Gehalt ist überwiesen
oder
You go me on the alarm clock - Du gehst mir auf den

Wobei der Rabe das ja eigentlich andersrum meint. Feststehende englische Begriffe, die wörtlich übersetzt nicht viel Sinn ergeben.

I'm sick and tired. Wörtlich: Ich bin krank und müde. Aber sinngemäß: Ich bin es leid, ich habe es satt...


Edit: Da fällt mir auch noch Otto ein.
Peter, Paul and Mary were sitting naked on the sofa. Peter, Paul und Maria neckten sich auf dem Sofa :lol:

Bearbeitet von Rausg'schmeckte am 15.02.2008 14:24:48


Zitat (Rausg'schmeckte @ 15.02.2008 14:17:18)
Da gibts so ein nettes Buch "English for runaways" - Englisch für Fortgeschrittene. Sehr zu empfehlen. Da sind dann so nette Sachen drin wie:

My dear Mister singing club - Mein lieber Herr Gesangverein
oder
The go stop is over meadows - Das Gehalt ist überwiesen
oder
You go me on the alarm clock - Du gehst mir auf den Wecker

Wobei der Rabe das ja eigentlich andersrum meint. Feststehende englische Begriffe, die wörtlich übersetzt nicht viel Sinn ergeben.

I'm sick and tired. Wörtlich: Ich bin krank und müde. Aber sinngemäß: Ich bin es leid, ich habe es satt...

jaaaa, das gabs doch mal von Otto:

Wenn mein Freund vor mir ins Bett geht, soll er mir auch meinen "Sleep-on-train" rauslegen :hihi:

Naja, und wer weiß, was ein Fall-umbrella-jumper ist? :grinsen:

solange wir noch nicht so reden:

Die Modemacherin Jil Sander im Frankfurter Allgemeine Magazin: "Ich habe vielleicht etwas Weltverbesserndes. Mein Leben ist eine giving-story. Ich habe verstanden, daß man contemporary sein muß, das future-Denken haben muß. Meine Idee war, die Hand-tailored-Geschichte mit neuen Technologien zu verbinden. Und für den Erfolg war mein coordinated concept entscheidend, die Idee, daß man viele Teile einer collection miteinander combinen kann. Aber die audience hat das alles von Anfang an auch supported. Der problembewusste Mensch von heute kann diese Sachen, diese refined Qualitäten mit spirit eben auch appreciaten. Allerdings geht unser voice auch auf bestimmte Zielgruppen. Wer Ladyisches will, searcht nicht bei Jil Sander. Man muß Sinn haben für das effortless, das magic meines Stils." (Hervorhebungen durch den Verfasser); Jil Sander = Deutsche Modemacherin
:P :lol:


Zitat (Mellly @ 15.02.2008 14:27:42)
Naja, und wer weiß, was ein Fall-umbrella-jumper ist? :grinsen:

Bruce Darnell!

Zitat (Mellly @ 15.02.2008 14:27:42)
Naja, und wer weiß, was ein Fall-umbrella-jumper ist? :grinsen:

Vielleicht weiß das jemand aus double-u-upper-valley? :P :augenzwinkern:

Zitat (Tapirnase @ 15.02.2008 14:48:11)
double-u-upper-valley

W-über-Tal...??

Zitat (Tapirnase @ 15.02.2008 14:48:11)
Vielleicht weiß das jemand aus double-u-upper-valley?  :P  :augenzwinkern:

wuppertal :)

wenn ich mal so rede wie jil sander, dann dürft ihr mich erschießen B)

Bearbeitet von gewitterhexe am 15.02.2008 15:19:03

Zitat (Mellly @ 15.02.2008 14:27:42)
jaaaa, das gabs doch mal von Otto:

Wenn mein Freund vor mir ins Bett geht, soll er mir auch meinen "Sleep-on-train" rauslegen :hihi:

Naja, und wer weiß, was ein Fall-umbrella-jumper ist? :grinsen:

ich denke mal
Schlafanzug und Fallschirmspringer

das erinnert mich an meine jungen Jahre, da redete ich mit einer Freundin immer so verrückt. ZB. ich muß noch meinen Body schrubben, oder ich teschnsch meinen Dress, usw.

Zitat (Mellly @ 15.02.2008 14:27:42)
Naja, und wer weiß, was ein Fall-umbrella-jumper ist? :grinsen:

Da fällt mir ein lateinisches Äquivalent ein:

ignis-quid-vir

Na, weiß jemand, was das ist?

Ich lach mich schlapp... grad les ich den Fred, freu mich und hör nebenher Last.fm ... und was kommt da im selben Moment: Willy Astor - My Dear Sir Singingclub....ist zwar nur n Instrumental, aber... egaaaaal!

Hihi...

Equal goes it lose
(ist übrigens von unserem ehemaligen Bundespräsidenten Lübke)


Zitat (Jinx Augusta @ 15.02.2008 15:32:59)
Da fällt mir ein lateinisches Äquivalent ein:

ignis-quid-vir

Na, weiß jemand, was das ist?

Das ist der Feuerwe(h)rmann. Der Spruch ging irgendwie noch weiter... unus ignis quis vir (ein Feuerwehrmann) multum ab audere (fiel vom Wagen) und so weiter.

Bearbeitet von Valentine am 15.02.2008 15:57:05

Spruch meines Oppas beim Kartenspielen, wenn jemand ne abgelegte Karte nochmal zurück nehmen will: Quod lumen lumen... Was liegt (licht), liegt (licht).


Zitat (Cambria @ 15.02.2008 15:33:34)
Equal goes it lose
(ist übrigens von unserem ehemaligen Bundespräsidenten Lübke)

Warum fällt mir jetzt grade in diesem Moment unser "Loddar" ein ? :D
Hier sind Auszüge aus seiner berümt - berüchtigten Pressekonferenz in New York.

"I hope, we have a little bit lucky."
"I look not back, I look in front."

;)

Bearbeitet von Undie am 15.02.2008 16:56:38

Hier ein kleines Rätsel auf Französisch: Oeuf, oeuf, que lac je! :D


Auch ohne die Sprache je gelernt zu haben...

Ei, ei, was seh ich

?


Und wie war das mit dem sächsischen Gänsefleisch?

Gänsefleisch mal de Dier zümachn...


Zitat (Undie @ 15.02.2008 16:56:07)
Warum fällt mir jetzt grade in diesem Moment unser "Loddar" ein ? :D

:hmm: Weils dir vllt. eh fast den ganzen Tag vom Fussball denkt ? :lol:

Hab ja da n schönen Fred angezettelt.

Eigentlich wollt ich das ja mehr auf die lustige Art, aber wie üblich driftet es etwas ab.

Recht habt ihr, wenn es um das hochmoderne neudeutsche "Engleutsch" geht. Mal ganz abgesehen davon, dass wurst mich nun in die englische Sprache einführen will (ich habe vier Fremdsprachen gelernt, eine davon ist Englisch), finde ich es unmöglich, in welche Richtung unser gutes, altes Deutsch geht.

Bei uns gibt es ein Konkurrenzunternehmen, welches auf den Namen "Free Call Minicar" lautet. Überlegt euch mal diesen Unsinn: Frei Ruf Mikro-Auto. Klingt doch irgendwie beknackt, oder? Das ist freilich nicht das einzige Beispiel, was man Tag für Tag auf den Strassen der Städte sehen kann. Ich frage mich wirklich manchmal, welchem Zweck eine solche Verballhornung gleich verschiedener Sprachen dienen soll? Ist das der "modern style", miteinander zu kommunizieren? Oder sind die Gehirne - vorzugsweise der Deutschen Jugend - derart degeneriert, dass sie für eine saubere, grammatikalisch einwandfreie Muttersprache nicht mehr aufnahmefähig sind?

Da sage ich als alter Lateiner nur: "Beati sunt pulsati, nam non malleum indigebunt". Bitte auch nicht wörtlich übersetzen........

..... da käme dann nur Folgendes heraus: Der Koinzidenz des Faktums ist von exkrementaler Figurität.

Quod erat demonstrandum.


Gruß

Abraxas


Mein persönliches Grummelwort ist dieses unsägliche omnipräsente "Handy". Soo schwer ist "Mobiltelefon" doch nun wirklich nicht auszusprechen... aber Hauptsache, es klingt englisch = modern...

Was ich immer wieder witzig finde (weil die Apostroph-Geschichte hier schon angesprochen wurde), ist, wenn dann im Gespräch mit anderen Verbalgourmets pauschal jedes Apostroph verteufelt wird - also auch die paar wenigen, die wirklich dort stehen dürfen, wo sie stehen (nämlich dort, wo tatsächlich Buchstaben ausgelassen wurden - nicht ganz umsonst hat man uns doch damals in der Grundschule den deutschen Begriff "Auslassungszeichen" beigebracht).

Ansonsten fällt mir, wenngleich das nun auch kein Deutschenglisch ist, die wachsende Unfähigkeit vieler Menschen auf, im Schriftdeutsch die Trennung zwischen "Kaffee" und "Café" zu meistern - so wirbt in Goldscheuer eine Bäckerei groß und deutlich mit einer offenbar potenzsteigernden Flüssigkeit namens "Stehkaffee" :)

Als gebürtiger Badener muss ich zu der ganz oben getroffenen Aussage Stellung nehmen: "Dem Franz seiner Frau ihrem Bruder sein Chef seiner Frau ihrem Auto seine Innenausstattung" ist sicher im Hochdeutschen falsch - aber man versteht wenigstens auf Anhieb, was gemeint ist :P


Zitat (niliqb @ 15.02.2008 19:06:44)
Mein persönliches Grummelwort ist dieses unsägliche omnipräsente "Handy". Soo schwer ist "Mobiltelefon" doch nun wirklich nicht auszusprechen... aber Hauptsache, es klingt englisch = modern...

Der Witz am "Handy" ist dabei: in England würde dich niemand verstehen, im englischsprachigen Ausland heißt das Ding nämlich "mobile phone" bzw. kurz "mobile"...

Und in Amiland, resp. Nordamerika cell phone, oder kurz cell.

/klugscheißmodus aus


In diesem Zusammenhang der Hinweis, dass wir fast alle, die hier lesen und / oder schreiben, gerade Produkte der Firma Kleinweich nutzen.


Zitat (niliqb @ 15.02.2008 19:06:44)
"Dem Franz seiner Frau ihrem Bruder sein Chef seiner Frau ihrem Auto seine Innenausstattung" ist sicher im Hochdeutschen falsch - aber man versteht wenigstens auf Anhieb, was gemeint ist :P

Komm mal rüber zu mir für ne Nachhilfestunde, ich geb schon nach der dritten Person auf. rofl rofl rofl

Zitat (Kalle mit der Kelle @ 15.02.2008 19:23:27)
Komm mal rüber zu mir für ne Nachhilfestunde, ich geb schon nach der dritten Person auf. rofl rofl rofl

Ist doch logisch, da gehts um eine Innenausstattung eines Autos von der Frau des Chefs vom Bruder der Frau vom Franz :wacko: :grinsen:

@ Märchentante:

Meinst du denn zuällig das Produkt "mehrere Fenster" aus dem allseits bekannten Hause "Winzigweich" von Wilhelm Tore?

rofl rofl rofl


Gruß

Abraxas


Genau das!


Zitat
Der Witz am "Handy" ist dabei: in England würde dich niemand verstehen, im englischsprachigen Ausland heißt das Ding nämlich "mobile phone" bzw. kurz "mobile"...


Zitat
Und in Amiland, resp. Nordamerika cell phone, oder kurz cell.

/klugscheißmodus aus


Das ist mir klar, deshalb finde ich das Handy ja so schlimm. Wenn das nun ein sich im englischen Sprachraum entwickelter Name für das Ding wäre, könnte ich wesentlich besser damit leben, als mit diesem Pseudo-Englisch, das ja ursprünglich vom schwäbischen "Hän die koi Schnur?" abstammt ;)

@Kalle:

Ich sprach vom Intérieur des Personenkraftwagens der Gattin des Brötchengebers von Franz' Schwager :P

Meine Kollegin wollte einmal im Urlaub eine Sight-Seeing-Tour machen. Aber leider verstand sie im Reisebüro keiner, da sie eine Town-Round-Drive buchen wollte.
Damit sorgte sie bei uns für sehr viel Gelächter, aber Stadt-Rund-Fahrt wörtlich übersetzt heißt halt mal so. rofl rofl


Ich find es ehrlich gesagt nicht schlimm, daß wir Handy sagen. Ist halt nen neu entwickeltes Wort für eine neue Technologie. Gut, daß die Herren evtl im Glauben waren, sie würden einen Begriff aus dem "Buisness-English" benutzen, sei es drum.

Wie hätte denn ein deutsches Wort für Handy lauten sollen? Auch Mobile? Dann wäre es wieder nur ein Wort aus einer anderen Sprache übernommen. "Beweglich" statt "Mobile"? Gib mir mal dein Beweglich, ich muß dringend telefonieren? Ganz ehrlich, das englische Wort dafür ist auch nicht gerade der Bringer, wenn man es übersetzt :grinsen:

Naja, man hätte es evtl deutsch aussprechen können....Haaaandy statt Händy...

Manchmal hat halt die deutsche Sprache keine adäquaten UND kurzen Bezeichnungen, deswegen greift man auf andere Sprachen zurück. Man muß halt aufpassen, daß es nicht irgendwann überhand nimmt und einfach peinlich wirkt. "Vom Feeling her hatte ich ein gutes Gefühl" :grinsen:

Bearbeitet von Mellly am 15.02.2008 20:44:02


Zitat (Valentine @ 15.02.2008 19:16:59)
Der Witz am "Handy" ist dabei: in England würde dich niemand verstehen, im englischsprachigen Ausland heißt das Ding nämlich "mobile phone" bzw. kurz "mobile"...

nicht nur im englischsprachigen ausland... ich weiß es explizit für ungarn, da spricht man auch von mobile (bin aber grad am überlegen, ob die dortige jugend nicht einfach den englischen begriff übernommen hat :pfeifen: )

noch besser find ich aber, dass die wissen, dass es in deutschland handy heißt - das wird als vokabel zur kenntnis genommen. :lol:

mein lieblingsbeispiel für 'neue wörter' ist "googeln" - die wenigsten sagen: "ich suche etwas bei google" o. ä. - man hört aber öfter "ich googele" oder "ich hab gegoogelt" . man bastelt sich schnell mal ein verb zurecht - und jeder weiß, was gemeint ist ;)

Bearbeitet von gewitterhexe am 15.02.2008 21:14:25

Zitat (gewitterhexe @ 15.02.2008 21:13:14)
mein lieblingsbeispiel für 'neue wörter' ist "googeln" - die wenigsten sagen: "ich suche etwas bei google" o. ä. - man hört aber öfter "ich googele" oder "ich hab gegoogelt" . man bastelt sich schnell mal ein verb zurecht - und jeder weiß, was gemeint ist ;)

und ne Kurzmitteilung wird halt gesimst und nicht kurzmitgeteilt :D

Ich finde, das ist nen Zeichen, daß Sprache sich als Kulturgut entwickelt und auch lebt.

Damals gab es ja eine riesige Aktion, als man ein Wort für "nicht-durstig" gesucht hat. Zusammen mit Duden und Lipton. Aber dieses künstliche "sitt" hat sich niemals durchgesetzt. Oder habt ihr es irgendwann mal gehört oder gesprochen?

Simsen dagegen oder googlen ist einfach entstanden und ist heute Teil des Sprachgebrauchs.

Zitat (Mellly @ 15.02.2008 20:43:21)
"Vom Feeling her hatte ich ein gutes Gefühl" :grinsen:

rofl rofl rofl rofl

Mellly, nach dem Tag heute :wallbash: konnte ich jetzt mal richtig lachen, Danke :blumen:

Zitat (Bollrich @ 15.02.2008 22:41:25)
rofl  rofl  rofl  rofl

Mellly, nach dem Tag heute :wallbash: konnte ich jetzt mal richtig lachen, Danke :blumen:

Liebend gerne, aber die Lorbeeren muß sich dann doch Andy Möller einstecken :lol:

...und Mario Basler "hats ihm dann auch verbal gesagt" :grinsen:

Bearbeitet von Mellly am 15.02.2008 22:50:23

Ich war so ungefähr 8, da nölte mich mein Vater an wegen irgendeiner Sache: " Nun laß doch mal den Unfug da!!" ich beleidigt zu meiner Mutter in die Küche und hocke mich auf die Küchencouch.
Nach einer Weile frage ich: "Mutti- wenn ich Unfug lassen soll, kann ich dann wenigstens Fug machen?"
Sie lachte fürchterlich los und verschluckte sich fast am Kaffee.

Ebenso brütete ich kurze Zeit später über die Theorie der Bezeichnung "Ungeziefer" nach: wir hatten in der Schule was über Kartoffelkäfer und andere Schadinsekten gelernt.
Mittags bei Tisch: "Mutti- wenn ein Kartoffelkäfer und Wanzen Ungeziefer sind, sind dann Marienkäferchen und Bienen Geziefer?"
Wieder mal eruptive Heiterkeit und ich kam mir irgendwie vera...t vor. :blink:

rofl


Hallo Bine,

so abwegig waren deine kindlichen Gedanken gar nicht: Wikipedia weiß zu "Geziefer": "Geziefer steht für eine Gruppe von Tieren. Das Wort bezeichnet ursprünglich Tiere, die für ein Opfer geeignet sind. Vorrangig gemeint sind Schafe und Ziegen. Als Abgrenzung dazu entstand der heute noch gebräuchliche Begriff Ungeziefer."


Hier ist eine Website die ein ähnliches Thema anschneidet.

Valentine :) Danke!
Ich wußte es doch immer: mein kindliches Gedankenbrüten über irgendwelche Worte ließ wohl doch auf gewisse Intelligenz schließen!
Nun stamme ich absolut nicht aus einem ungebildeten Elternhaus, aber niemand wäre auf die Idee gekommen, über völlig gebräuchliche Worte stunden- und tagelang nachzudenken. :rolleyes: :lol:
Ich habe ihnen schon zu schaffen gemacht, konnte die verrücktesten Bohrfragen zu völlig banalen Dingen stellen und ewig über Sachen nachgrübeln.

Im Herbst war Pilzesammeln mit Vater angesagt: ich liebte diese Tagesausflüge, er konnte erklären und erzählen wie kein Zweiter, und vor allem:gründlich.
Ich fand einen Reizker (rötlicher Milchlingspilz) und fragte, ob er mit in den Korb darf:
"Ja, das ist ein Edelreizker, der schmeckt. Sieh nach, ob er madig ist!" War er nicht: ich freute mich. Eine Weile Weges später:
"Papa: reizt der Reizker etwas? Die Haut oder so?" (beim Abschneiden hatte ich etwas Milchsaft auf die Hand bekommen)... :blink: "Ach, so... du wieder. Nee, nee, der Name kommt aus dem Slawischen..." es folgte eine lange Erklärung. ^_^


hi, habe auch was gefunden.
ich hoffe es past, aber es könnte glatt von mir sein.
ihr müßt beirisch und englisch können.
gefunden hab ich es

hier

Bearbeitet von obelix am 17.02.2008 07:32:33


Zitat (Vogulisli @ 15.02.2008 17:37:42)
:hmm:  Weils dir vllt. eh fast den ganzen Tag vom Fussball denkt ?  :lol: 

Alter Vater, stehe ich so weit im Abseits ? :D


Kostenloser Newsletter