Komische Idiome..... .... wörtliche Übersetzungen

Neues Thema Umfrage

Zitat (Undie @ 17.02.2008 01:56:16)
Alter Vater, stehe ich so weit im Abseits ? :D

Abseits ? Ja weiss nicht , bisher hat mir nämlich noch keiner erklären können oder wollen ,was das überhaupt ist .
Sorry :offtopic:

Zitat (Vogulisli @ 17.02.2008 02:16:57)
Abseits ? Ja weiss nicht , bisher hat mir nämlich noch keiner erklären können oder wollen ,was das überhaupt ist .
Sorry :offtopic:

Frauen erkennen Abseits intuitiv - sie können es nur nicht in langweilige Worte fassen :augenzwinkern:

Zitat (Justme @ 17.02.2008 02:30:19)
Frauen erkennen Abseits intuitiv - sie können es nur nicht in langweilige Worte fassen :augenzwinkern:

rofl Eben !Genau so ist das !!! rofl

Zitat (Vogulisli @ 17.02.2008 02:16:57)
Abseits ? Ja weiss nicht , bisher hat mir nämlich noch keiner erklären können oder wollen ,was das überhaupt ist .
Sorry  :offtopic:

Abseits B)

...oder wie Hennes Weisweiler mal sagte : "Abseits ist, wenn ein Ar***loch zu spät abspielt." rofl

Sorry fürs verhunzen.... ;)

Ich denke gerade an die Fernsehserie Flipper, die das erste Mal in den 1960ern ausgestrahlt wurde. Damals fiel mir auf, dass Sandy und "Bödd" ihre Sätze oft mit einem "... nicht wahr" abschlossen. Mir war diese Konstruktion damals unbekannt (was natürlich nichts zu bedeuten hat, da man mit 6 Jahren noch keine großen Kenntnisse des Hochdeutschen erwarten darf), und heute weiß ich natürlich, dass die Synchronisation aus Gründen der Satzlänge und der Mundbewegungen an das englische "... is it" bzw. "... isn't it" angeglichen werden musste. Ich weiß aber heute noch nicht, ob "... nicht wahr" eine Erscheinung der Deutschen Sprache ist, oder ob es erst durch Flipper und ggf. andere Fernsehserien eingeführt wurde.
Genauso ist es wohl auch mit den Zeugen von Verbrechen, die sofort erkennen welche Marke und vor allem welches Baujahr ein
In französischen Filmen hört man gerne (in der deutschen Synchronisationsfassung natürlich) ein "Aber ich bitte Sie..." als Entgegnung, wenn etwa jemand sich sehr herzlich für irgendetwas bedankt. Was etwa einem "Keine Ursache..." entspricht. Auch hier weiß ich nicht, ob "Aber ich bitte Sie..." ursprünglich in der Deutschen Sprache vorkam oder erst als Angleichung an "Je vous en prie" entstanden ist.

Jede Sprache lebt, sie ändert sich, sie nimmt Wörter und Grammatische Konstruktionen aus anderen Sprachen auf und gibt welche an andere Sprachen ab. Das gab es wohl immer schon: Wenn ich aus dem "Fenestra" schaue und genüsslich einen "Radix" und dazu Laugengebäck in Form eines "Bracellus" verzehre, dann habe ich schon dreimal Wörter lateinischen Ursprungs verwendet. Und das Bierchen dazu (auch lateinisch?) enthält Al koholu ---> arabisch!
Andererseits vergönne ich den Finnen etwa ihr Mysli oder ihre Wursti.
Leider weisen die beiden Links "nur" Wortschatz-Eigentümlichkeiten auf und sehr wenig Hinweise auf auf Grammatik. Wäre vielleicht noch interessanter, aber mein Schulwissen reicht dafür nicht mehr aus. Schade :heul: !

Momentan nerven mich ein paar sprachliche Entgleisungen besonders:
Zunächst natürlich der unangebrachte Apostroph - der aber keine Entwicklung des späten 20. Jahrhunderts ist! :nene: - und dann besonders beim Plural.
Dann gibt es das Kürzel 9\11. Jeder weiß, was damit gemeint ist, aber für mich bleibt dieses fatale Datum der 11.9. So ähnlich ist es auch mit dem WK 2 oder WK II.
Und in 2008 habe ich absolut gar nichts vor. Wohl aber 2008 oder im Jahr 2008.
Und ich bin kein großer Fan von Pommes frites (Schreibung korrekt?) Aber die würde ich eher noch verspeisen als Fritten oder gar Pommes.

Bastian Sick wurde schon erwähnt, er kann das alles viel ausführlicher und schöner beschreiben.


Da fällt mir noch ein kleines Anekdötchen zum Thema "Übersetzen von Dialekten" ein:
Ich war mal in den Neunzigern im Kölner Parkstadion - es gab Kölle gegen FC St Pauli. Von den Kölner Fans lernten wir damals so ein Karnevalslied, in dem ich immer verstand: "Die Karawane zieht weiter, der Sultan hält durch! " :blink:
Erst Jahre später, als ich den Titel des Liedes auf einem CD-Cover las, habe ich das richtig verstanden: "Die Karavane zieht weiter, der Sultan hätt Dorscht" Das konnte ich als doofer Fischopp natürlich nicht wissen. Jedenfalls wußte ich dann, warum mich "de Lück us Kölle" immer auslachten, wenn ich mitsang! :D

Bearbeitet von Heiabutzi am 17.02.2008 23:14:17


Neues Thema Umfrage


Kostenloser Newsletter