Lammhaxe..... .... experimentiert und für gut befunden


..... hat der Raaabe sein heutiges Gericht:

Lammhaxe geschmort in Paprika-Orangen-Sahne-Sauce mit Buttereis.

So geht das:

Die Lammhaxen (pro Person 1 Stück, etwa 300 Gramm) in Olivenöl kräftig anbraten.

1 rote und eine weiße Zwiebel kleingewürfelt mit anschwitzen. Wenn die Zwiebeln fast gut sind, 3-4 kleingeschnittene Knoblauchzehen zugeben.

Ablöschen mit Rinder - oder Lammjus (das Rezept hab ich vor einiger Zeit mal gepostet).

Den Saft einer ganzen, halbwegs süßen Orange zugeben.

Würzen mit: Pfeffer, gemahlenem Chili. Salz ist nicht nötig, es ist genug in der Jus. Weiter kommt dazu: Handvoll frische Salbeiblätter. Getrockneter Oregano. Getrockneter Thymian.

Falls die Flüssigkeit zu wenig wird, guten Rotwein zugeben. Oder Brühe - je nach Geschmack.

Schmoren lassen - so ein gutes Stündchen.

Wenn das Fleisch weich ist, rausnehmen.

Rote Paprikaschoten waschen, würfeln und ab in die Soße. (Ich rechne pro Person etwa eine Schote) Etwa eine halbe Orange in Filets zerlegen, kleinschneiden und auch in die Soße.

Sahne zugeben - je nach Geschmack und Menge halben bis einen Becher. Nochmal abschmecken. Bei mir wurde es ein wenig sauer, drum zwei Esslöffel Apfelmarmelade dran. Gibt auch eine fruchtige Note.

Das Ganze einreduzieren, bis eine sämige Soßenkonsistenz erreicht ist.

Reis kochen und in Butter schwenken.

Auf dem Teller fein gewiegte glattblättrige Petersilie über das Gericht streuen.


Ooooohhhhh...... Mann, ich bin pappsatt.......


.... ich denk, das schmeckt euch auch........



Gruß

Abraxas


Zitat
.... ich denk, das schmeckt euch auch........


jaaaaaaaaaaaaaa schon beim lesen.mjammjam

@ Rabe...
Dein Rezept hört sich sehr gut an.

Wir essen auch gerne Lamm..
Habe auch ein schönes Rezept für Lammkeule. "Lammkeule mit Gorgonzola-Champignonsoße"

1 Lammkeule ca. 1,5 kg würzen, Knoblauchzehen ca. 2-3 in Stifte schneiden die
Lammkeule damit spicken. Fett im Bräter heiß werden lassen, Keule rein und bei
Mittelhitze im Backofen ca. 75 Minuten braten. (Gelegentlich mit Wasser ablöschen
und den Bratenfond drüber gießen) Gorgonzolakäse (150-200 g) zerdrücken mit 3 Eßl. Portwein, 3 Eßl. Sahne verrühren über die Keule geben und noch weitere 10 Min. braten.
Keule dann rausnehmen, in Alufolie wickeln und ruhen lassen. 2 Zwiebeln schälen, in Würfeln schneiden und im Bratenfond glasig braten.
500 g Champignons putzen, zu den Zwiebeln geben und 10 Min. schmoren.
Bratenfond mit Wasser ergänzen und eine Rahmsoße davon zubereiten.


Habe mich bis jetzt nie an Lamm rangewagt,aber bei euren
Rezepten muß man es ja einfach probieren.

:sabber:


Zitat (Trucker-Ute @ 18.02.2008 20:49:15)
Habe mich bis jetzt nie an Lamm rangewagt,aber bei euren
Rezepten muß man es ja einfach probieren.

:sabber:

mach es.
denn lamm, lecker lecker.

Danke Rabe,

das habe ich mir für Ostern vorgemerkt und natürlich gleich ausgedruckt.
Klingt sehr lecker! :sabber: :sabber: :sabber:


Ich habe es heute - aufgewärmt - zum zweiten Mal gegessen. Nicht mit so viel Euphorie wie gestern.

Heute habe ich versucht, das Ganze mal "mit allen Sinnen" zu genießen.

Das leicht strenge Aroma des Lammfleisches mit der bitteren Süße der Orangen gepaart mit der süßlichen Schärfe von Parika und Chili - abgemildert von Sahne - das ist wirklich ein Hochgenuss.

Knoblauch, Oregano und Salbei geben dem Ganzen eine mediterrane Note - der in der Jus enthaltene Rotwein den Pfiff.

Ein wenig Neutralität durch den in Butter geschwenkten Reis gibt wirklich ein für mich vollkommenes Gericht.

Man mag es verteufeln oder in den Himmel loben - es ist wirklich ein Geschmackserlebnis. Und das will ich mit diesem Rezept vermitteln.

Auch wer Lamm nicht sonderlich mag, sollte das so mal probieren. Es passt wirklich alles.

Für mich ist das "Gourmet"-Küche der reinsten Art. Weil man das Ursprüngliche herausschmeckt.

Gruß

Abraxas



Kostenloser Newsletter