Oh je, Bush kommt nach MV... warum?


ich hoffe, das thema ist hier richtig, da ich hobby-mäßig beim radio arbeite, dachte ich, es wäre die rubrik wo´s am ehesten paßt (haben wir hier irgendwo eine politik-seite?)

Nun gut:
Hi ihr lieben, ich durfte heute ja eine tolle meldung im radio verkünden: präsident bush kommt nach stralsund.....
und das ziemlich kurzfristig, nämlich am 14.7. ....
einige freuen sich (auch wenn ich nicht wirklich verstehe warum) es versprechen sich n paar, daß die wirtschaft angekurbelt wird und dass das gut für den tourismus ist, aber.... bin ich zu blond oder warum kann ich keinen grund sehen, der zu diesen ergebnissen führt?!
ich sehe bloß die gelder, die durch die massiven sicherheitsmaßnahmen verschwendet werden(straßensperren, gullys zuschweißen, wohnungen ect. durchsuchen...), die rechte der menschen, die mit füßen getreten werden (letztes jahr im januar wurden in mainz menschen daran gehindert die fenster zu öffnen, einige familien wurden sogar regelrecht gefangen gehalten, damit die straßen menschenleer waren..... -> wird das hier auch so?
wie soll das die wirtschaft ankurbeln?
und wer will den denn hier? (tschuldigung, ich mag bush nicht "drop bush, not bombs".... )
und wenn man sich dann vorstellt, daß letztes jahr in mainz 10 000 sicherheitsbeamte am start waren und die polizisten in mv schon eine urlaubssperre wegen der WM und prora 2006 haben, die dann dadurch noch verlängert wird, ist das ganz schön ärgerlich.....
der sollte mal in den irak fliegen und sich da umschauen, hier brauchen wir ihn jedenfalls nicht.....

so, und wenn mich jetzt jemand für meine meinung verurteilt, okay, ist ja meine....
auf jeden fall bin ich auf kommentare gespannt,
schönen abend wünscht de goody (auch vonne küste)

__________________


Hab ich auch von gehört! Wat dadran schlimm? Die Olle Merkel fährt ja auch überall hin. Außerdem ist doch ein guter Zusammenhalt zw. USA und BRD nicht verwerflich!



In dem Zsh. fällt mir ein, sind die komischen Ingineure wieder frei? :unsure:


ja, sind sie, seit vorgestern....

schlimm finde ich nur die geldverschwendung, ich glaube nicht, daß die gullys zuschweißen und straßensperren errichten, wenn angi in die staaten kommt, oder?


Aus dem, was du sagst, merkt man, dass du nicht den blassesten Dunst davon hast, was für Vorbereitungen und Sicherheitsmaßnahmen für jedes Regierungsoberhaupt getroffen werden, das in die USA reist. Und die sind auch nicht umsonst.

Mir passt Bush nicht, dir auch nicht, aber trotz seiner beschissenen Politik und seiner eigenen Einstellung zu den Menschenrechten hat der Typ als Mensch n Recht drauf, unversehrt durch die Gegend zu latschen. Und dass grade der n derbe begehrtes Zeil für Anschläge ist, dürfte jedem klar sein.

Die Wirtschaft wirds auf jeden Fall ankurbeln. Fast jeder, der nach Stralsund fährt, um mal nen Blick auf Bush zu werfen oder um Anti-Bush-Plakate in die Höhe zu halten, wird in Stralsund irgendwie Kohle ausgeben. Parkgebühren, Fahrscheine, mal eben irgendwo nen Happen essen, mal aufs Klo gehen, vielleicht auch übernachten. Aber wer glaubt, dass sich da irgendjemand ne goldene Nase dran verdient, sollte weniger Drogen nehmen.


Wow, immer schön sachlich bleiben, und wenns schon persönlich wird, dann bitte nur bis zum gürtel, nicht drunter. ich habe vielleicht keine ahnung, was in den usa abgeht, wenn da jemand kommt, aber ich glaube nicht, daß der aufwand in whashington so groß sein wird (wo fast täglich "hohe tiere" ein und ausgehen), wie im relativ verschlafenen stralsund.
wie du schon schriebst, jo ich hab was gegen bush, und meinetwegen kann der da bleiben wo der ..... ihr wißt schon.
sicher hast du recht kalle, daß jeder der bush sehen will "geld" in stralsund ausgeben wird..... nun ja, aber 1. ist schon ziemlich klar, daß er, wie in mainz auch schon, total abgeschirmt sein wird, 2. daß das aufgebot an maßnahmen weit über das eingenommene geld hinausgehen wird und 3. die leute (so kurzsichtig wie sie sind) sich einen richtigen boom in wirtschaftlicher und touristischer hinsicht erhoffen (so wie ein bettler hofft, seine letzten 15 cent für das richtige rubbellos ausgegeben zu heben....)
damit will ich nicht sagen, daß ich mv nicht mag, im gegenteil, bin hier geboren, will hier sterben und dazwischen hier ne menge erleben, verstehe bloß den sinn der übung nicht..... zumal die "vielen" parkscheine.... wird es nicht geben, die wenigen parkplätze in stralsund werden dann wohl kaum anfahrbar sein, wenn die innenstadt von hst komplett gesperrt wird..... (hst ist nicht so viel mehr als innenstadt.... von daher.....)
ich finds jedenfalls nicht gut, daß bush kommt, vor allem in nur noch 2 monaten. ... viel zu wenig zeit.

trotzdem, kalle, schönen abend noch.
g


Wenn du Personenschutz als Geldverschwendung betrachtest, find ich das ziemlich merkwürdig aus deinem Mund (bist ja Bürgerin der Stadt), denn dir ist hoffentlich klar, dass jeder Vollpfosten, der ne Bombe zünden oder ne Granate werfen will, sich nen Kack drum schert, wieviele Unschuldige drumherum stehen und auch dabei draufgehen oder verletzt werden können. Könnten Freunde von dir sein, Nachbarn, Kollegen, Kinder, Familie.

Ob die Bush zu sehen kriegen, wissen die Leute vorher nicht. Kommen werden die trotzdem, vor allem Demonstranten, die Gelegenheit werden die nicht verpassen. N Bad in der Menge wird der bestimmt auch nicht nehmen, und in punkto Sicherheit werden sich die Amis auch nicht auf die deutschen Kräfte verlassen. Der wird ne Armee seiner eigenen Bodyguards und Sicherheitsleute mitbringen, und dass die ihren Job gut machen wollen, steht außer Frage.

Der deutschen Regierung isses peinlich genug, dass in Hamburg einige der 9/11-Attentäter gut ausgebildet wurden und unbehelligt und in aller Ruhe an ihren mörderischen Plänen feilen konnten, und dass Bush in Deutschland nicht mit offenen Armen empfangen wird, ist jetzt schon klar.

Washington D.C. ist als amerikanische Hauptstadt und Amtssitz des Präsis voll von Regierungsmitarbeitern jeglicher Stufen und Funktionen, obendrein ist das Pentagon n zusätzlicher Magnet für feindliche Aktivitäten. Und wie gefährlich es da ist, erkennt man daran, dass WDC trotz allem eine der höchsten Mordraten in den USA hat, vielleicht sogar die höchste. Grade deshalb ist der Aufwand, um ausländische Regierungsgäste und -besucher zu beschützen, enorm hoch.

Ist hoffentlich angekommen.


Viel Spaß dabei, wir hatten letztes (oder vorletztes) Jahr das Vergnügen rund um Frankfurt. Inklusive gesperrter Autobahnen, lahmgelegtem Personennahverkehr und Straßensperren en masse. Die Leute durften nicht auf die Balkone, Mülltonnen mussten umgestellt werden, Vorhänge zugezogen, Geschäfte geschlossen werden, was weiß ich noch alles. Und das wegen so einem Möchtgerncowboy. Es war kein Vergnügen und wegen mir kann er bleiben, wo der Pfeffer wächst.

Bearbeitet von Rausg'schmeckte am 06.05.2006 00:08:01


Also ich kann gut und gerne auf den Typen verzichten. :labern:


...
edit: ach egal.... :wacko:

Bearbeitet von Koenich am 06.05.2006 03:45:08


Zitat (Rausg'schmeckte @ 06.05.2006 - 00:04:45)
Viel Spaß dabei, wir hatten letztes (oder vorletztes) Jahr das Vergnügen rund um Frankfurt. Inklusive gesperrter Autobahnen, lahmgelegtem Personennahverkehr und Straßensperren en masse. Die Leute durften nicht auf die Balkone, Mülltonnen mussten umgestellt werden, Vorhänge zugezogen, Geschäfte geschlossen werden, was weiß ich noch alles. Und das wegen so einem Möchtgerncowboy. Es war kein Vergnügen und wegen mir kann er bleiben, wo der Pfeffer wächst.

Gullideckel wurden zugeschweißt, Rolladen runter, Garagen geschlossen, Passanten die ihn wirklich sehen durften wurden vorher genauestens ausgewählt usw ....

Genau so isses Rausg'schmeckte, wegen ihm musste ich einen Tag Urlaub nehmen weil absolut nix mehr ging hier :wallbash: :labern:
Normal müssten wir alle dem den einen Tag in Rechnung stellen, oder? ;)

Das hat mich da schon aufgeregt.

Bearbeitet von Rheingaunerin am 06.05.2006 06:49:21

Zitat (Kalle mit der Kelle @ 05.05.2006 - 22:53:59)
Mir passt Bush nicht, dir auch nicht, aber trotz seiner beschissenen Politik und seiner eigenen Einstellung zu den Menschenrechten hat der Typ als Mensch n Recht drauf, unversehrt durch die Gegend zu latschen. Und dass grade der n derbe begehrtes Zeil für Anschläge ist, dürfte jedem klar sein.

Die Wirtschaft wirds auf jeden Fall ankurbeln. Fast jeder, der nach Stralsund fährt, um mal nen Blick auf Bush zu werfen oder um Anti-Bush-Plakate in die Höhe zu halten, wird in Stralsund irgendwie Kohle ausgeben. Parkgebühren, Fahrscheine, mal eben irgendwo nen Happen essen, mal aufs Klo gehen, vielleicht auch übernachten. Aber wer glaubt, dass sich da irgendjemand ne goldene Nase dran verdient, sollte weniger Drogen nehmen.

Sicher hat er ein Recht darauf, aber muss man deswegen gleich so ne Welle machen und alles verschließen, verschweißen usw?
Die Anwohner haben genau so ein Recht sich frei zu bewegen. An diesem Tag ging nämlich hierum so gut wie gar nichts mehr.

Je weniger aufsehen man um etwas macht, desto weniger wird es wahrgenommen.

Und das alles für "den mächtigsten Mann der Welt" ...
Wenn ich das immer höre könnte ich :kotz:

[Sarkasmusmodus an] Ist doch ganz normal,da wo die Type auftaucht werden die Menschenrechte mit Füßen getreten.[Sarkasmusmodus aus]

Dieser ganze Abschottungszampes wo er dann von ein paar handverlesenen "Jubeldeutschen" begrüßt wird, von der restlichen Bevölkerung aber nix mitkriegt ist die reinste Verarsche für den Kerl. Die Maßnahmen dienen nicht nur zum Personenschutz, sondern vor allem auch um Mister President die Illusion zu geben daß Deutschland geschlossen auf seiner Seite steht und das Deutsche Volk ihn mag :kotz: . Angesichts solcher grotesken Inszenierungen frag ich mich so manches Mal, wieviel hat das eigentlich noch mit Demokratie zu tun? :(


Gruß,
Alf :blumen:


Was regt Ihr euch denn alle auf? Ist doch gut, wenn BRD und USA zusammenhalten. Und dass der Busch nun auch einmal nach D kommt, was ist dran so schlimm? Wird schon nicht jede Woche oder jeden Monat passieren!


Zitat (Miele Navitronic @ 06.05.2006 - 17:16:08)
Was regt Ihr euch denn alle auf? Ist doch gut, wenn BRD und USA zusammenhalten. Und dass der Busch nun auch einmal nach D kommt, was ist dran so schlimm? Wird schon nicht jede Woche oder jeden Monat passieren!

Ist die Frage, ob das GUT ist, wenn die BRD und die USA "zusammenhalten"..... :unsure: :stop: ...bei der Politik von Bush..... ;)

Zitat (Miele Navitronic @ 06.05.2006 - 17:16:08)
Was regt Ihr euch denn alle auf? Ist doch gut, wenn BRD und USA zusammenhalten. Und dass der Busch nun auch einmal nach D kommt, was ist dran so schlimm? Wird schon nicht jede Woche oder jeden Monat passieren!

Auf welchem Planeten lebst Du eigentlich????? :labern: :labern: Ich bin froh, das die "Regierung Schröder" NEIN gesagt hat zum Irakkrieg!!! Komm mal aus Deiner Höhle und les mal Zeitung!! Die deutschen Geiseln sind frei und haben Schröder gedankt, daß er sich geweigert hat, am Irakkrieg teilzunehmen!! :labern: :labern:
Der Typ kann wirklich da bleiben, wo der Pfeffer wächst!!!! :wallbash: :wallbash:

GOODY!!!!

Ich danke Dir, daß Du dieses Thema angeschnitten hast!!! :applaus: :applaus: :applaus:

Ich finde die Nähe, die Merkel zur Bush-Regierung hält, auch für bedenklich. Bush ist natürlich froh, dass es wieder einen europäischen Regierungschef gibt, der in vielen Dingen einer Meinung mit ihm ist. Nachdem Berlusconi abgewählt wurde. Blair innenpolitisch mehr als genug zutun hat, und einige andere Regierungen, z.B. Dänemark und Spanien ihre Truppen aus dem Irak zurückgezogen haben, sucht er nach Verbündeten.
Ich hoffe nur, dass Merkel ihm nicht auf seinem undiplomatischen und egoistischen Weg folgt. Ich halte Bush für gefährlich, durch den Irakkrieg, der meiner Meinung nicht nötig war und eine Privatfehde der Familie Bush gegen Saddam Hussein ist,ist die gesamte Situation in Nahost und der Welt viel bedrohlicher geworden.
(Auch wenn Saddam Hussein jetzt da ist, wo er hingehört, wir sollten doch zivilisiert genug sein, um so etwas ohne Krieg und mit diplomatischen Mitteln zu regeln)
Was die Sicherheitsmaßnahmen bei den Staatsbesuchen angeht,
ich finde, die Anwohner sollten schon vor einem eventuellen Anschlag auf den Präsodenten geschützt werden, aber die Maßnahmen, die Rausg`schmeckte und Rheingaunerin erlebt haben, sind doch mächtig überzogen und sind in vielen Fällen reine Freiheitsberaubung.
Mir ist es auch lieber, er bleibt auf seiner Seite vom Atlantik.


Zitat (Karen @ 06.05.2006 - 18:53:41)
Ich finde die Nähe, die Merkel zur Bush-Regierung hält, auch für bedenklich. Bush ist natürlich froh, dass es wieder einen europäischen Regierungschef gibt, der in vielen Dingen einer Meinung mit ihm ist. Nachdem Berlusconi abgewählt wurde. Blair innenpolitisch mehr als genug zutun hat, und einige andere Regierungen, z.B. Dänemark und Spanien ihre Truppen aus dem Irak zurückgezogen haben, sucht er nach Verbündeten.
Ich hoffe nur, dass Merkel ihm nicht auf seinem undiplomatischen und egoistischen Weg folgt. Ich halte Bush für gefährlich, durch den Irakkrieg, der meiner Meinung nicht nötig war und eine Privatfehde der Familie Bush gegen Saddam Hussein ist,ist die gesamte Situation in Nahost und der Welt viel bedrohlicher geworden.
(Auch wenn Saddam Hussein jetzt da ist, wo er hingehört, wir sollten doch zivilisiert genug sein, um so etwas ohne Krieg und mit diplomatischen Mitteln zu regeln)
Was die Sicherheitsmaßnahmen bei den Staatsbesuchen angeht,
ich finde, die Anwohner sollten schon vor einem eventuellen Anschlag auf den Präsodenten geschützt werden, aber die Maßnahmen, die Rausg`schmeckte und Rheingaunerin erlebt haben, sind doch mächtig überzogen und sind in vielen Fällen reine Freiheitsberaubung.
Mir ist es auch lieber, er bleibt auf seiner Seite vom Atlantik.

:daumenhoch: ...das seh ich auch so....

Zitat
Die deutschen Geiseln sind frei



Ja? Hab ich auch gehört, aber interessiert mich nicht, Mitleid hab ich mit denen eh nicht.


Und: Ich finds schon beruhigend, wenn sich D mal im Krieg befindet und die USA dann hilft.......

Ich finds Verschwendung, so viele Millionen Euro die wir wieder auf Kredit ausgeben.
Was müssen die sich so oft sehen, fliegen mit einem Jumbo um die Welt. Haben die mal was von Viedeokonferenzen gehört? Ab und zu einmal ein Besuch - ok - aber so oft ist das nicht nötig. Na ja dafür zahlen wir nächstes Jahr wieder mehr Steuern. :wallbash:


Ich denke, der Bush kommt nach Stralsund, weil er DUMME für den Irankrieg sucht - und hofft sie dort zu finden. :P

Die Geiseln sollten wohl abschreckend wirken, damit die vor dem Krieg da unten nicht so viele Europäer evakuieren müssen.


Zitat (Alf @ 06.05.2006 - 09:25:09)
Dieser ganze Abschottungszampes wo er dann von ein paar handverlesenen "Jubeldeutschen" begrüßt wird, von der restlichen Bevölkerung aber nix mitkriegt ist die reinste Verarsche für den Kerl. Die Maßnahmen dienen nicht nur zum Personenschutz, sondern vor allem auch um Mister President die Illusion zu geben daß Deutschland geschlossen auf seiner Seite steht und das Deutsche Volk ihn mag :kotz: .

Jubeldeutsche? :hmm: :hmm: :hmm: Klaro gibts Deutsche, die den cool finden. Aber erinner dich mal, was passierte, als der Shah von (damals) Persien mit seiner Ehefrau Soraya in Berlin weilte. Der wird nicht die jubelnden Deutschen in Erinnerung gehabt haben, sondern die Demonstranten gegen seine Herrschaft.

Ist schon n paar Jahre her, weiß leider nicht mehr, wer genau das war, ich glaub der damalige Außenminister von China. Da wars ähnlich. Der kam in Deutschland an, hat die Proteste gegen die Menschenrechts-Politik seines Landes gesehen und war alles andere als erfreut. Ich glaub, der ist sogar früher abgereist.

Und so schlicht Bush auch ist: Der weiß ganz genau, dass Deutschland als Volk nicht hinter ihm steht und auch mit seinem Alten nix anfangen konnte. Dafür sorgen schon seine Informanten, und auch seine Außenministerin ist genau wie der: Amerika über alles, wer nicht für uns ist, ist gegen uns und für die anderen. Der gibt sich nicht der Illusion hin, dass der hier beliebt ist, egal wieviele Leute da rumstehen und Fähnchen schwenken. Latte isses dem sowieso, von Geschichte keine Ahnung, und sogar im eigenen Land ist der so unbeliebt wie nie zuvor.

Und der hat nicht vergessen, wie sehr dem der Irakkrieg immer noch übelgenommen wird und seine Tatenlosigkeit in New Orleans. Denn im Gegensatz zu dem wissen die Deutschen sehr gut, wies ist, in nem Kriegsgebiet zu leben und im Nachkriegsland aufzuwachsen.
Die Ausstrahlung der Aufzeichnung, in der er darüber informiert wird, dass die Dämme in NO nicht halten werden durch Katrina, einige Tage, bevor die Katastrophe passierte, hat dem ebenfalls geschadet. Hat den nicht interessiert, weder die drohende Gefahr noch die Opfer, und sich medienwirksam hinzustellen und mit Arbeitern in NO eigenhändig die Häuser als Handwerker wiederaufzubauen, reißt auch nix mehr raus.

Aber so wild isses ja gar nicht. In n paar Jahren stellt sich sein Bruder zur Wahl und wird aus seinen Fehlern vermutlich lernen. "Mach, was du willst, aber machs clever und erzähl der Welt nicht von jedem Scheiß, den du ausheckst. Und nimm dir bessere PR-Fachleute als ich". rofl rofl rofl

hi leute, man, mächtig resonanz....
@ wollmaus: :D gern geschehen!

@ kalle: 1. bin aus greifswald (35 km von stralsund entfernt...) 2. ist ja gut und schön das ganze, aber hast ja selbst in den freds von den maßnahmen gehört und da der klopskopp nächstes jahr sowieso zum g8-gipfel nach mv kommt (da kann er sich stralsund immernoch angucken und wir haben nicht die doppelten kosten), 3. wird jetzt genau die gleiche sch*** passieren, wie kurz vor der wende, da kam erich honecker nach greifswald und die haben hier abrißhäöuser und mülltonnen ANGESTRICHEN, in leerstehenden häusern gardinen aufgehängt ect.... alles, damit es aussah wie eine blühende landschaft, und genau das wird auch wieder mit dem wirtschaftsschwachen MV (hauptsächlich stralsund passieren.... theater für die bonzen.....
5. personenschutz ok, sehe ich auch ein, ich kann ja nicht mal spinnen töten, aber warum muß eine wirtschaftsschwache region wie vorpommern diese kosten aufbringen? sicher hat er auch seine ss-leute (security service, nicht ... ihr wißt schon was) dabei, aber das aufgebot an deutschen kräften ist imens.
können die sich nicht in berlin treffen, wo man staatsleute sowieso fast täglich hat? (ps: die erwähnung der kriminalitätsraten von wdc halte ich für quatsch, denn wie viele politiker sind unter denen? berlin gehört auch zu einer der "kriminellsten deutschen städte..... :blink: ) ....

meine schwester hat schon angekündigt, hinzufahren, zu freunden und zu buhen (ich glaube nicht, daß die ihn sehen werden) --- ich schätze das wird so wie in mainz, absperrung der drei alternativrouten -> menschenleere straßen ect....


die verschweißen bestimmt wieder die Kanaldeckel rofl

:ph34r: 1 Schlag ´mit dem Dicken Hammer - und offen isses wieder

das weiß auch der kleine Islamist :ph34r:


also rausgeschmissenes Geld :pfeifen:

Der beschlossene - benötige Anschlag - damit der Depp (wir) mitspielen darf - rückt näher.

Pakistaner verbrennen deutsche Flagge

Der Suizid eines pakistanischen Studenten in deutscher Haft sorgt in Pakistan für wütende Proteste. Demonstranten verbrannten eine deutsche Flagge. Amer Cheema, der den "Welt"-Chefredakteur wegen des Abdrucks der Mohammed-Karikaturen angreifen wollte, nannten sie einen Helden.

Bearbeitet von Ingeborg am 06.05.2006 22:41:22


Zitat (Goody @ 06.05.2006 - 21:59:38)
3. wird jetzt genau die gleiche sch*** passieren, wie kurz vor der wende, da kam erich honecker nach greifswald und die haben hier abrißhäöuser und mülltonnen ANGESTRICHEN, in leerstehenden häusern gardinen aufgehängt ect.... alles, damit es aussah wie eine blühende landschaft, und genau das wird auch wieder mit dem wirtschaftsschwachen MV (hauptsächlich stralsund passieren.... theater für die bonzen.....

Nee, das wird nicht passieren.

@Miele:
Du bist ja voll der tolle Hecht! Erstma fragst Du, ob die Geiseln frei sind, dann interessierts Dich nicht. Und richtig, Mitleid ham die ja nicht verdient. Sind ja selbst Schuld die Deppen, wenn die sich von ihrer Firma da hin schicken lassen. Hätten sich ja lieber feuern lassen können, die Weicheier, nech...? :wallbash:

Und was den Krieg angeht:
Ich mach mir eigentlich keine Sorgen, dass Deutschland nen Krieg führt und auf Hilfe der Amis angewiesen ist. Die Erfahrung der leztzten Jahre lehrt uns eher, dass die USA alles erobern müssen, was ihnen in die Wixxgriffeln kommt und uns Deutsche als Nazis beschimpfen, wenn wir nicht mit einmarschieren wollen. Darauf kann ich irgendwie ganz dezent verzichten. :kotz: :kotz: :kotz:

Vielleicht erstickt der Wanker-Geroge ja in Stralsund auch an nem Fischbrötchen - mit dem Essen hat ers ja nicht so... Dann hätte sich der Besuch doch noch gelohnt.


Zitat
Jubeldeutsche?    Klaro gibts Deutsche, die den cool finden. Aber erinner dich mal, was passierte, als der Shah von (damals) Persien mit seiner Ehefrau Soraya in Berlin weilte. Der wird nicht die jubelnden Deutschen in Erinnerung gehabt haben, sondern die Demonstranten gegen seine Herrschaft.


Deshalb läßt man es ja heute erst garnicht soweit kommen und schirmt den 100%ig gegen Demonstranten ab :pfeifen: .

Zitat
Und was den Krieg angeht:
Ich mach mir eigentlich keine Sorgen, dass Deutschland nen Krieg führt und auf Hilfe der Amis angewiesen ist. Die Erfahrung der leztzten Jahre lehrt uns eher, dass die USA alles erobern müssen, was ihnen in die Wixxgriffeln kommt und uns Deutsche als Nazis beschimpfen, wenn wir nicht mit einmarschieren wollen. Darauf kann ich irgendwie ganz dezent verzichten.   


Tja, die sind schon sehr unreif in ihrem Verhalten. :angry:

Ich frage mich ob diejenigen, die bei der letzten Wahl unserer derzeitigen diesen Kriegstreiberstaat unterstützenden Zäpfchenregierung zugestimmt haben, diese auch weiterhin wählen wenn man ihnen dereinst ihre getöteten Kinder in Holzkisten verpackt aus dem Irakeinsatz wiederbringt. Da lasse ich mich doch lieber als ein Nazi beschimpfen ehe ich ein menschenrechtswidriges und verbrecherisches System wie das derzeitig in den USA herrschende befürworte und dessen Unterdrückungs- und Eroberungspolitik auch noch unterstütze. :angry:


Gruß,
Alf :blumen:

Bearbeitet von Alf am 07.05.2006 03:23:00

Zitat
Du bist ja voll der tolle Hecht! Erstma fragst Du, ob die Geiseln frei sind, dann interessierts Dich nicht. Und richtig, Mitleid ham die ja nicht verdient. Sind ja selbst Schuld die Deppen, wenn die sich von ihrer Firma da hin schicken lassen. Hätten sich ja lieber feuern lassen können, die Weicheier, nech...?



Ich habe was gehört, dann hab ich hier mal am Rande gefragt, ob die wirklich frei sind... aber nur so, von mir aus können die auch für immer da sein.


Mitleid hab ich deswegen nicht, weil das sind die doch selber Schuld, die kriegen jede Menge Holz dafür, dass die da runter fahren.... und vor lauter Gier haben die das doch glatt gemacht - ich weiß ja nicht, aber wenn es um mein Leben geht, fahr ich doch nicht in ein solches Gebiet, nur um die dicke Kohle abzuschöpfen.... dann verzichte ich lieber und bin arbeitslos und such mir einen neuen Job.

Zitat (Miele Navitronic @ 06.05.2006 - 19:25:15)
Und: Ich finds schon beruhigend, wenn sich D mal im Krieg befindet und die USA dann hilft.......

Das meinst du jetzt nicht wirklich ernst oder?

Schröder wusste ganz genau warum er Nein zum Irakkrieg gesagt hat, das rechne ich ihm hoch an. Denn wenn wir damals mitgegangen wären hätte wir in Deutschland schön längst ganz viele Anschläge gehabt auf die ich dankend verzichten kann.
Ich hoffe auch das dies in Zukunft so bleibt!!!!
Mag gar nicht im Traum dran denken das in Deutschland ein Krieg ist.
Außerdem: meinst du wirklich das der Bush dann seine Hilfe anbietet? Schwer vorstellbar.

Schon erschreckend das sich Deutschland überall mit reinhängen muss

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,414883,00.html

Ist das nicht sehr großzügig vom Herrn Bush, uns das zu verzeihen.................... :verwirrt::tomate:;)

Das ist sowas von großzügig da bin ich sprachlos :pfeifen:


Ich bin über diese Großzügigkeit auch total überrascht..... :pfeifen:


tante ju


Naja, A. Merkel wird schon dafür gesorgt haben ... als Kanzlerin durfte sie sicherlich auch viel tiefer in den Allerwertesten vom Bush vordringen, als damals wo sie "nur" als Parteichefin dort reingekrochen ist.

Als nächstes kommt sicher, das wir ihm dafür bei seinem nächsten Feldzug tatkräftig zur Seite stehen.


genau deswegen :P


Zunächst einmal : ich mag Bushs Politik auch nicht und halte sie in vielen Bereichen für schlicht falsch, abgesehen davon, das Georgie in der Vergangenheit bewiesen hat, das er nicht der Hellste ist und sich, seit der wiedergeborener Christ ist, auch nur noch mit Rednecks, Bibeltreuen und Juden umgibt - was seine teils reaktionäre Haltung erklären dürfte.

Er hat sich mit Schröder schon vor dem Irak Krieg nicht sonderlich gut verstanden, weil a) Schröder ein guter Freund Putins ist B) seine Frauensammlerei einem Frömmler wie Bush gegen den Strich gehen muß c) weil Schröder ähnlich blöd ist wie er, Worthülsen ohne Inhalt.

Und das Deutschland gegen den Irak Krieg war, glaubt denn ernsthaft einer, das interessiert die USA? Wie hätten wir denen denn helfen sollen? Mit unseren Freizeitsoldaten? Albern.

Aber schauen wir uns mal die Ergebnisse der rot/grünen regierung an, die naturgemäß auf Gods own Country suspekt wirken mussten:

Rückgang der US Investitionen in Deutschland um nahezu 70 %
Rückgang des investments in DAX Werte um 45 %
Die Stärkung der Gewerkschaften und dieses grüne Umweltgefasel ( schudder )
Das amerikanische Kapital ist fest in jüdischer Hand, für die war die Weigerung ein gefundenes Fressen ( "Die schaden Israel und konnten uns noch nie leiden")
Bevor jetzt das faschisten Gekreische losgeht, das hat mir ein amerikanischer, jüdischer Banker selber gesagt.

Entgegen Ihrem Getue sind die Amis nämlich stockkonservativ, denken absolut schwarz und weiss und nehmen andere Länder ungern für voll. Für die meisten Amis wohnen wir alle im Hofbräuhaus, tragen Lederhosen und haben Kuckuksuhren.
Also ist von daher eine Annäherung an die USA mehr als wünschenswert, auch im Hinblick auf den Iran und der Tatsache, daß Bushs letzte Amtszeit halb um ist und damit die Gelegenheit, jetzt schon einmal Freunde im Stab für die Zukunft zu sammeln ( der bleibt nämlich meist über die wahl erhalten)

Und das Bush sicherlich die gefährdeste Person der Welt ist liegt doch nicht an dem Mensch GB sondern an seinem Amt. Als der Papst in Köln war waren die Sicherheitsvorkehrungen auch extrem. Selbst wenn Clinton jetzt Vorträge hält sind fast 100 Secret Service Leute dabei, weil er als ehemaliger Präsident immer noch eine Symbolik erfüllt.

Also warum aufregen, wenn der Präsident Südamerika besucht ist es noch viel schlimmer. und was wäre, wenn irgend so ein Friedensfuzzi dem in Deutschland einen Farbbeutel an die Birne knallt wage ich mir gar nicht vorzustellen. Beliebt sind wir nämlich immer noch nicht.
nur leider mitterlweile auf dem absteigenden Ast, das wir weder respektiert noch gefürchtet werden - was vor 10 Jahren noch der Fall war.


Zitat (DerDirk @ 07.05.2006 - 15:39:56)
Naja, A. Merkel wird schon dafür gesorgt haben ... als Kanzlerin durfte sie sicherlich auch viel tiefer in den Allerwertesten vom Bush vordringen, als damals wo sie "nur" als Parteichefin dort reingekrochen ist.

Als nächstes kommt sicher, das wir ihm dafür bei seinem nächsten Feldzug tatkräftig zur Seite stehen.

Das befürchte ich auch :angry:

Zitat (Rausg'schmeckte @ 06.05.2006 - 00:04:45)
Viel Spaß dabei, wir hatten letztes (oder vorletztes) Jahr das Vergnügen rund um Frankfurt. Inklusive gesperrter Autobahnen, lahmgelegtem Personennahverkehr und Straßensperren en masse. Die Leute durften nicht auf die Balkone, Mülltonnen mussten umgestellt werden, Vorhänge zugezogen, Geschäfte geschlossen werden, was weiß ich noch alles. Und das wegen so einem Möchtgerncowboy. Es war kein Vergnügen und wegen mir kann er bleiben, wo der Pfeffer wächst.

Ja, da kann auch ich ein Lied von singen und stimme Dir voll zu.
Ich lese, Du warst also auch von dem Chaos betroffen.


Bin aus Mainz,, was da abging entbehrt jeder, aber wirklich jeder Logik.
Und da meine ich nicht das etwas zum Thema Sicherheit getan werden muß/wird.
Das ist okay, wir wollten selber auch save sein in der Fremde.
Nur, mich hat es an :kotz: das ich wegen dieses Herren Urlaub nehmen mußte.
Denn, es war wirklich alles, alles komplett gesperrt. Keine Möglichkeiten mit Bahnen oder von und nach Frankfurt zu kommen, ich hatte noch weniger Chancen zum Flughafen zur Arbeit zu fahren, noch nicht mal mit dem Fahrrad hätte es geklappt, denn auch in den Feldern und Wäldern waren Menschen postiert. Und da Mainz direkt neben Wiesbaden liegt und er von Mainz aus dort in die Airbase gefahren ist/wurde, gab es keinerlei Möglichkeiten irgendwie arbeiten gehen zu können. Das war für mich nicht wirklich in Ordnung, hatte aber auch keine Möglichkeit, dies zu ändern.

Komischerweise haben die in Mainz so ein Gedöns darum gemacht, man meinte wirklich es gibt keine Menschen in Mainz.....
Und dann, ein Tag später fährt er durch Polen durch die herrlichste Menschenmenge... Das war irgendwie ein wenig zu hoch für mich.

Ich wünsche Euch in MV das es nicht wieder einen solchen Sicherheitsapparat geben wird (was aber wohl ehrlich gesagt naheliegend ist), und das Ihr dadurch keinerlei Einschränkungen haben werdet... (Wir hatten hier bei uns die Option um 5 Uhr morgens spätestens im Büro zu sein zum Arbeiten ohne Urlaubstagverlust und hätten dann wieder Zugang zur Arbeit gehabt ab 17:00 Uhr, also dann bitte bis Mitternacht arbeiten um keine Stunden zu verlieren. Darüber war ich mächtig sauer!
lg, kochgenuss


Kostenloser Newsletter