Gulaschsuppe: Was macht ihr da rein?


Hallo.

Habe ja für gestern für Schwiegermutter den gefüllten Schweinebraten gemacht.
Ist gut angekommen.

Heute bringt sie mir Sachen für Gulaschsuppe(Morgen kommen noch Bekannte
und Sportfreunde zum Frühschoppen von Schwiegervaters Geburtstag).
Rindfleisch, gestr. Speck, Paprika, Zwiebeln, Pilze. So, habe alles fast fertig.
Nur die gewisse Note fehlt noch. Gewürze habe ich. Es darf nur nicht zu scharf werden
für die alten Herschaften. Gibt mir doch noch paar Tipps.

(ich fange demnächst als Partytante an, wer was gekocht haben will, da bin ich da.) :)
Es soll ja wieder gut werden.


Tomaten, Mais, Erbsen, Bohnen, Möhren, alles, was du willst, da gibts keine Regel. Zucker nicht vergessen, manchen schmeckt da auch n bisschen Honig drin. Mit Sahne schmeckts mir auch.

Hab grade gesehen dir gehts um die Gewürze. Da würd ichs mehr klassisch lassen, wenns für viele ist, auf den Standard Salz, Pfeffer, Paprika und und und, was man sonst in ne Suppe reintut, können sich die meisten einigen.
N bisschen Rotwein oder Madeira drin ist derbe lecker, aber ich würds nicht machen, wenn da Kids von essen oder Leute, die mit Alkohol aufpassen müssen. Ist n Ammenmärchen dass beim Aufkochen der komplette Alkohol verfliegt.

Bearbeitet von Kalle mit der Kelle am 22.02.2008 19:03:06


Und vielleicht noch 1-2 Knoblauchzehen und 1-2 milde Peperonis .


Wie wärs mit n paar Schüsseln Croutons daneben gestellt, verschiedene Sorten? Mit Knobi, Zwiebel, Käse, Paprika und sowas, oder Toast, kleine Brötchen, Baguette und und und.


auch wenn es sich jetzt komisch anhört....Bohnenkraut kann die Geschmacksnerven bei Gulaschsuppe gut kitzeln...


wenig Zimt schmeckt lecker....


Klick! B):rolleyes:;)

und da! :lol:

Bearbeitet von wurst am 22.02.2008 19:32:32

@Kalle mit der Kelle

Madeira hab ich da. Salz, Pfeffer Paprika ist drin.
Kids essen nicht. Sind nur Rentner

@janice

Knoblauch mag mein Schwiegervater nicht. Darum muß ich den weglassen

@Nachi

Bohnenkraut hab ich getrocknet da.

@tabida

Zimt nehme ich nur für süße Speisen.


So.---ich nehm noch Madeira, Bohnenkraut und Paprika rosenscharf.

Wenn es denen nicht schmeckt, pech.... dann brauch ich für Schwiegereltern nicht mehr
kochen.
Danke Euch


Schau mal bei Gulasch vom
29.1 ist schon im Forum :sabber: :sabber:


und wenn es auf den tisch kommt, gebe einen kleks creme fresch oben auf.

und zimt, mache ich auch nicht an gulasch-suppe. aber er ist wirklich nicht nur für süßes da.

und dann ist da noch im sepptember und ocktober einige feiern bei uns.
ab wann nimmst du bestellungen an??????????? :pfeifen: :pfeifen: :pfeifen:


Gulasch trifft einen ganz empfindlichen Nerv von mir. Ich bin süchtig danach.

Ich kann mich erinnern, dass ich einmal nur auf eine betriebliche, langweilige Jahresversammlung gegangen bin, weil es da Gulaschsuppe geben sollte. Das Zeug war ein Graus; es bestand aus geschnippelten Bratenresten, vermischt mit einer Instant-Suppe. Mann, war ich sauer.

In meinem persönlichen, obergenialen Gulasch verwende ich einfach "Gulasch-Gewürz". Da sind keine künstlichen Zutaten drin. Inhalt: Paprika, Zwiebeln, Majoran, Kümmel, Chillies, Knoblauch.

Und: wie Kalle schreibt: Zucker rein, und gar nicht so wenig! Es macht das Gulasch erst wirklich rund!

Zum Thema Rotwein rein: Meinen Schwager (leidenschaftlicher Koch) hatte ich mal gefragt, wie ER sein leckeres Gulasch hinkriegt. Er hatte für seine Geburtstagsfeier gekocht und alle waren begeistert. Er erklärte mir, dass er das Fleisch mit 5 (!) Flaschen Rotwein abgelöscht habe. Andere Flüssigkeit hatte er gar nicht verwendet. Davon würde ich aber aus schon genannten Gründen auch abraten.

:blumen: Viele Grüße, Daddel


Hallo Daddel

Der echte Gulasch ist doch der ungarische, schau mal in Rezepte rein habe einen rein geschrieben :sabber: :sabber:
HannaS


Gulaschsuppe ist gut angekommen. Mochten die Rentner gern.

Ist noch was übrig, essen wir heute abend. (dann kommt aber noch "Schärfe" ran).

@Gitti2810

Termine nehm ich entgegen. Sag wo Du herkommst, dann verbinden wir das gleich
mit Urlaub. B) . Anfahrtkosten mußt Du aber übernehmen. rofl


Zitat (Daddel @ 23.02.2008 08:52:48)
Er erklärte mir, dass er das Fleisch mit 5 (!) Flaschen Rotwein abgelöscht habe. Andere Flüssigkeit hatte er gar nicht verwendet.

Abgelöscht? Der hat das Fleisch glatt ersäuft! :lol: :lol: :lol: Aber das schmeckt bestimmt derbe geil so. :sabber:

Funde ich auch wirklich ersäuft :ph34r: :ph34r: :saufen:

Bearbeitet von HannaS am 23.02.2008 17:43:40


Habe mal für meine Taxifahrerkollegen einen 10-Liter-Pott mit Gulaschsuppe "Abraxas-Art" gemacht. War ein voller Erfolg.

Hab ich so gemacht:

2 Kilo Rindergulasch in mundgerechte Stückchen geschnitten und in Oliöl angebraten (bitte nicht wieder schreien "das wird nicht angebraten......").

1 Kilo Zwiebeln, 6 rote Paprikaschoten und ein Kilo Tomaten kleingeschnitten in den Pott. 10 Knoblauchzehen - auch feingeschnitten - dazu. Mit Rinderbrühe auffüllen. Je nach Schärfe 1 - 3 Peperonischoten - auch kleingeschnitten - dazu. Kräftig Pfeffer aus der Mühle. Paprikapulver, so fast ne halbe Dose. Oregano, Salbei, Thymian (getrocknet) auch mit rein. Ein paar Löffel Senf dazu.

Und nun kommt der wichtigste Geschmacksträger: Zeit. Das Ganze 4 - 5 Stunden leicht kochen lassen. Logisch - die Suppe wird zu dünn. 3-4 mehligkochende Kartoffel schälen, waschen und in die Suppe reiben. Eben soviel, bis sie sämig wird. Nochmal ne halbe Stunde kochen. Umrühren dabei, sonst setzt die geriebene Kartoffel an. In die fertige Suppe nur noch frische Petersilie rein - innerhalb einer Stunde war der Pott leer. Ein Kollege - selbst Siebenbürger Sachse und oft in Südosteuropa - sagte mir, dass er selbst in Ungarn keine bessere Gulaschsuppe bekommen hätte.

Mengenmäßig macht wohl kaum jemand 10 Liter Suppe. Man kann also die Zutaten variieren. Auch kann jeder "seine" Lieblingszutaten verwenden - je nach Geschmack. Da ist es egal, was für Gemüse man da reintut. Aber eine "ungarische" Gulaschsuppe wird mit den von mir genannten Zutaten verarbeitet (ich lass mich auch gern korrigieren).

Unterm Strich: schmecken musses!


Gruß

Abraxas


Bis auf anbraten und Senf lasse ich als Gulaschsuppe durchgehen .
Andere Regionen andere Küche.
Meine Gulaschsuppe ist aus Süd-Ungarn
HannaS


@Abraxas,

:psst: auch ich brate an!


Ich brate auch an (Hanna, nicht mitlesen, sonst kocht Dein Paprika in den Adern wieder hoch).

Es ist nur v.rd.mmt schwierig, Fleisch scharf anzubraten. Es zieht meist Flüssigkeit ohne Ende. Und um endlich eine bräunliche Farbe an die Würfel zu kriegen, muss ich den Sud 3 mal abschütten (den ich allerdings hinterher wieder zum Aufgießen verwende.

Liegt es am Fleisch oder an mir? :(


@Daddel,

entweder am Fleisch das es zu viel Wasser hat oder an der Temperatur des Fettes was du nutzt...kleiner Portionen anbraten wär das was du auf alle Fälle mal testen könntest


Danke Nachi!

Portionsmäßig anbraten ist ganz schön anstrengend. Vielleicht stelle ich meinen Glaskeramik einfach mal gnadenlos auf 9 und ziehe mir Kopftuch, Schweißerbrille und Mundschutz über. ;)

Ich koche mein Gulasch nach meiner Schwiegermam, die mir erklärte, dass am wichtigsten für ein gutes Gulasch die Fettgrundlage sei - 3 Sorten Fett: Butter, Öl und fetter Speck.

Gulasch ist an sich total aufwändig. Die ganze Schnippelei, lange kochen. Am ersten Tag esse ich es noch nicht. Es wird über Nacht in den Kühlschrank getan und am nächsten Tag noch mal aufgekocht und nachgewürzt.

Dazu: Kartoffeln und Schmand-Salat. :sabber:


Es kommt auch auf die Fleischqualität an!!! ;)
Lstzte Woche zum Geburtstag gemacht! :sabber: :sabber: :sabber:
Soljanka

300 g Schweinefleisch
300 g Rindfleisch4 EL Öl
1 l Fleischbrühe
3 Gewürzgurken
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
500 g Tomate, passiert
1 Paprikaschote rot
1 Paprikaschote gelb
1 Paprikaschote grün
1 EL Paprika mittelscharf
1 Zitrone
200 g Creme fraîche
Pfeffer Salz Petersilie Dill

Fleisch in feine Streifen schneiden, ca. 1 cm dick und 3-4 cm lang.
Gewürzgurken in Würfel schneiden
Zwiebeln in Ringe schneiden
Den Knoblauch fein hacken
Paprikaschoten in gleichgrosse Streifen wie das Fleisch schneiden.
Das Fleisch in dem sehr heissen Öl gut anbraten.
Danach die Zwiebeln und den Knoblauch dazugeben, kurz mitbraten.
Paprikastreifen und Gewürzgurken hinzufügen, alles vermischen und ca. 3-5 Minuten mitdünsten.
Mit passierten Tomaten und der Fleischbrühe auffüllen und in ca. 10 Minuten nur ganz leicht köcheln lassen, da sich sonst die Haut vom Paprika löst.
Mit Paprika, Salz und Pfeffer würzen.
Die Zitrone entweder auspressen und den Saft zufügen und verrühren, oder die Zitrone in Scheiben geschnitten zufügen.
Gehackten Dill und Petersilie (getrocknete Kräuter genausogut möglich) darüberstreuen.
Beim Servieren Creme fraîche dazu reichen,


Ich würde auch sagen, dass es am Fleisch liegt ... und natürlich an der Pfanne
oder Topf.
Ich nehme jetzt auch immer die Gußpfanne oder den Gußtopf (Gußtopf schon seit
längerem). Es bleibt keine Flüssigkeit über, das Fleisch ist wirklich scharf angebraten.
Und schmeckt natürlich viel besser.

(@ danke Rabe für den Tipp mit der Pfanne)


Also mein Bluthochdruck ist von Natur schon oben macht nichts...

Zum Fleisch anbraten..
Fleisch nur frisch kaufen am besten beim Metzger wo es abgehangen ist, Fleisch was liegt ist meistens schon einmal im Wasser gewesen.Vor dem verarbeiten, das Fleisch im ganzen Stück waschen ,unter fliesenden Wasser niemals rein legen das saugt sich voll wie ein Schwamm und mit Küchentuch abrubbeln. Des wegen ist das anbraten so schwer. :) Krusten Braten vorher ganz kräftig einsalzen richtig einmassieren und in heißen Öl anbraten ,nicht einen Teflon Tiegel der eignet sich nicht gerade gut, alle anderen sind brauchbar....
Glaubt mir doch auch mal was .
Bin eine nicht mehr so junge Mutti.Kochen ist mein zweites ich .
Fiel Spaß

Bearbeitet von HannaS am 26.02.2008 00:23:05


Zitat (Abraxas3344 @ 25.02.2008 20:08:22)

Mengenmäßig macht wohl kaum jemand 10 Liter Suppe.

Rabe, wir haben im Garten einen Kessel zum Kesselgulasch kochen, da passen 16 Liter rein.

Und der wird voll, wenn wir Freundes- oder Familientreffen im Garten haben. :sabber: :sabber: Da bleibt auch kaum was übrig.

Den Kessel haben wir über einen ungarischen Ebayshop (aber in D ansässig) gekauft und da war eine DVD dabei, mit Rezept und Kochanleitungen.

Auch da wird das Fleisch in heißem Öl angebraten. Und das geht in dem Kessel super. Dazu kommen dann die verschiedenen Gemüse und nach ca. 3 Std. Kartoffelwürfel und die köcheln dann so langsam mit. Dadurch wird der Gulasch schön sämig. Gewürzt wird erst kurz vor Schluss.

Das ganze braucht schon seine 3 - 4 Std., aber alle sitzen gemütlich im Garten und meist wird auch noch zusammen Gemüse geputzt und geschnippelt. Paar Bierchen gehen auch schon weg. Dazu gibt es dann nur noch Baguett und einen frischen Salat.

Zitat (Abraxas3344 @ 25.02.2008 20:08:22)


Mengenmäßig macht wohl kaum jemand 10 Liter Suppe. Man kann also die Zutaten variieren. Auch kann jeder "seine" Lieblingszutaten verwenden - je nach Geschmack. Da ist es egal, was für Gemüse man da reintut. Aber eine "ungarische" Gulaschsuppe wird mit den von mir genannten Zutaten verarbeitet (ich lass mich auch gern korrigieren).

Unterm Strich: schmecken musses!


Gruß

Abraxas


Stimmt schmecken muss es.
Wenn wir eine Feier haben da langt unser 20 Liter Kessel nicht aus .Wir kochen dann auch im Garten und es macht Spaß, :sabber:

Zitat (HannaS @ 26.02.2008 10:05:17)

Stimmt schmecken muss es.
Wenn wir eine Feier haben da langt unser 20 Liter Kessel nicht aus .Wir kochen dann auch im Garten und es macht Spaß, :sabber:

HannsS! :lol:

Wenns mal wieder nicht reicht einfach:Hier Klicken!!! :lol::lol::lol:

Geht nicht um reichen mein Gatte will es nur Ungarisch aber Sohn kann es in seiner Groß Küche mal für eine große Betriebsfeier kochen seine Kochkünste sind besser und er hat mehr Platz. :sabber:



Kostenloser Newsletter