Schöne, schnell vermehrende Gartenblumen ges. und noch weitere Fragen


Hallo ihr Lieben,

den heutigen Frühjahrstag genossen? Wahnsinn und das Mitte Februar :blink:

Nun zu meinen Fragen:

1.Ich brauche schöne, schnell wachsende, schnell vermehrende Blumen, Büsche, Sträucher für den Garten (halbschattig, mehrjährig, am besten ewig :D ). Hab nämlich ein häßliches Stück Erde neben meiner Wiese, wo sich ein paar bunte, blühende Sachen ziemlich gut machen würden.

2. Meine Schwester hat auf ihrer Terrasse eine Fläche mit Steinen (weiße, runde Steine, oh man, ich komm nicht auf den Namen :labern: ), die jetzt über die Winterzeit leicht moos angesetzt haben. Gibts dafür ein Mittel, welches das entfernt? Jeden einzeln abwaschen geht ja wohl schlecht, denn ich glaube sie hat gesagt, dass sie dieses Jahr noch damit fertig werden will :rolleyes: und gut wäre auch, wenn Kinderungefährlich ist.

3. Auf die Terrasse kommt immer eine Katze und macht Ihr Geschäft da oben. Meine Schwester weiß nicht wem die gehört, kann also auch nicht mit dem Besitzer reden. Was kann man machen, dass die Katze nicht mehr kommt?

Ich wäre irre dankbar für hilfreiche Vorschläge.

Viele Grüße und einen tollen Start in die Woche

Die Xara :D


ich grüße dich
zu 1. mache dir eine art steingarten. mit thymjan, currykraut meiner wird 2m hoch
oder schau mal hier rein nur zur info und ewentuelle preise.

zu 2. kann ich nichts sagen aber frage mal den ,,master of stones ,,

zu 3. sprühe mit essig, müste reichen oder da gibt es noch pflazen die katzen verjagen.


noch mehr kräuter
hier wies geht


und google sagt
und was zum katzenschreck

Bearbeitet von gitti2810 am 24.02.2008 21:33:00

Zitat ( Xara)
Auf die Terrasse kommt immer eine Katze und macht Ihr Geschäft da oben. Meine Schwester weiß nicht wem die gehört, kann also auch nicht mit dem Besitzer reden. Was kann man machen, dass die Katze nicht mehr kommt?

roflWas soll der Besitzer der Katze erzählen? rofl

Hund anschaffen , Wasserpistole,
Zitat ( Gitti)
und was zum Katzenschreck


Außerdem laufen überall streunende Katzen herum, wie hier bei uns.

Bearbeitet von Sailor am 24.02.2008 22:13:38

Scilla, Schneeglöckchen, Winterlinge,Krokusse, Maiglöckchen, Bergenien (Riesensteinbrech), Tulpen, Narzissen, Schwertlilien, Forsythien, Kletterrosen, Herbstastern und Herbstzeitlosen... all das vermehrt sich sagenhaft und so blüht Dein Garten immer... ohne große Pflege- zu jeder Jahreszeit. Man muß nur das Verblühte rausschneiden. :blumen:

Ein ganz fieser Trick als Katzenschreck auf der Terrasse ist: abwarten, bis die Katze kommt und dann: Vollgas aus dem Gartenschlauch! :pfeifen: Die macht das 2, 3x , aber nicht wieder. Oder halte Dir einfach einen netten Hund. :) Der regelt das schon.

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 25.02.2008 04:01:34


Schau dir mal ein paar Staudenpflanzen an,im Blumenkatalog oder im
Netz.
Bei geschickter Auswahl, ( Bi(e)nes Vorschlag ) hast du das Jahr eine
blühende Pracht und Schnittblumen für die Vase.

:blumen:


Katzen mögen keine stark riechenden Pflanzen wie Kaiserkrone oder Bärlauch auch mit Winterfesten Kakten haben sie wegen der Stachel angst zu kack... rofl


Anemonen: sehen sehr schön aus, blühen zeitig, sind anspruchslos, vermehren sich von selbst und nach der Blüte ist das Blattgrün ein schöner Bodendecker.


Mal eine Frage zwischendurch:
Diese Verpiss - dich-Pflanze (heißt wirklich so ),hälten die wirklich
Katzen fern?


Es ging hier schon mal um die Katzen, die ständig in fremde Gärten ihre Häufchen setzen. Meine Nachbarn ringsum haben zusammen insgesamt 13 Katzen, die unseren Garten anscheinend sehr schön finden.
Katzen machen nicht in eigene Gärten, sondern immer nur in fremde.
Und dass Katzen ihre Hinterlassenschaften vergraben, ist ein Ammenmärchen.
Mit Wasserpistole und ähnlichen Dingen lassen sie sich leider auch nicht vertreiben.
Im Prinzip gibt es gar nichts dagegen und man muß es auch dulden.
Ich liebe ja Katzen eigentlich und wollte sie auch gar nicht verärgern, verletzen oder verjagen.
Nun habe ich mich mit allen angefreundet und hoffe, dass sie meinen Garten als den ihren betrachten und nicht mehr da hineinmachen, weil Katzen nicht in eigene Gärten ...... s. o.

Ciao
Elisabeth


Mir geht es ja genauso Elisabeth,ich liebe Katzen,aber auch in unserer
Nachbarschaft werden es zusehends mehr.Den Hund hält ein Zaun auf,
aber nicht die Katzen.Und schmusen kommen sie immer zu mir,wenn
sie mich sehen.War schon früher so,muß wohl ein Katzengen haben rofl

Dann leben wir halt weiter damit,und schützen unsere Pflänzchen eben
anders.


(IMG:/html/emoticons/rolleyes.gif) Coleus Canina (die sog. Verpißdich-Pflanze) hilft nicht wirklich, ist meine Erfahrung. Ich habe sie, und auch Weinraute sowie Storchschnabel im Garten stehen und die Katzen freuen sich bestenfalls drüber und ka...en an anderer Stelle in die Beete. :wacko:
Wahrscheinlich helfen solche Pflanzen nur, wenn man sie durch den gesamten Garten sehr dicht anbaut / wachsen läßt: also demjenigen, der sie verkauft, am ehesten. ;)

a propos schnellwachsende und wie wild vermehrende Stauden:
Da fällt mir die Herbst- oder Japananemone ein. Sieht toll aus, und kann sich zum absoluten Unkraut entwickeln... ist mit jedem Boden zufrieden und bietet ab September noch reichlich Schnittblumen für Herbststräuße.

Bedarf an Ablegern (altrosafarbene- die weißen habe ich nicht)? :)

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 27.02.2008 03:28:11


Gegen Katzen im Garten gibt es die bunte Menge angepriesener Mittelchen zum Sprühen und Gießen... leider ist der Nachteil dabei, daß die Wirkstoffe darin meist nur schönwettertauglich und nicht regenfest sind. :(
Noch ein gärtnerischer Erfahrungswert... gut durchgearbeitete Beete wirken auf Katzen meist sehr anheimelnd. Naturbelassene Gärten haben meist eine bunte Singvogelwelt... auch katzenförderlich. :heul:
Wie man es dreht und wendet: gibt es in der Nachbarschaft Katzenscharen, hat man sein Teil davon... ob man will oder nicht. Finden es die Katzen wirklich toll in DEM Garten, nützt meist auch der Hund nur temporär, da er abends ja drinnen schläft. :rolleyes: Es sei denn, der Hund greift einmal oder der Wasserschlauch trifft ein paarmal gezielt.


Hallo B(i)ene !

Ich denke du hast recht,da müßte man wirklich den ganzen Garten zupflanzen
mit dieser Blume.
Irgendwie tut es mir ja auch leid ,die Miezen mit Wasser zu bespritzen,aber
ach - die Pflänzchen.! :heul:
Japananemone - hab ich noch nie gehört,sieht aber sehr hübsch aus.Werde
sie mir mal besorgen.

Danke für die Antwort !

:blumengesicht:



Kostenloser Newsletter