Der große Finanzcheck: Wann ist Beziehung bereit f finanzielles


Hallo zusammen!

Ich würde gerne wissen, ab wann (oder ob) ihr einem neuen Freund/Freundin anvertraut wieviel ihr auf der hohen Kante habts.

Ich persönlich sehe das nämlich nicht so eng und hatte gerade eine Diskussion mit jemandem, der sein "Eigentum" für sich behalten und es auch todschweigen will.

Also wenn meine Frage verständlich ist, danke ich schonmal für eure Beiträge.
Zerbrech mir nämlich den Kopf über diese Unterhaltung :huh:

absinth


Zitat (absinth @ 11.07.2005 - 17:17:36)
Hallo zusammen!

Ich würde gerne wissen, ab wann (oder ob) ihr einem neuen Freund/Freundin anvertraut wieviel ihr auf der hohen Kante habts.

Ich persönlich sehe das nämlich nicht so eng und hatte gerade eine Diskussion mit jemandem, der sein "Eigentum" für sich behalten und es auch todschweigen will.

Also wenn meine Frage verständlich ist, danke ich schonmal für eure Beiträge.
Zerbrech mir nämlich den Kopf über diese Unterhaltung  :huh:

absinth

Du schreibst, es sei ein "neuer Freund". Wie neu?? Wenn ganz neu, dann stellt sich mir die Frage, warum er/sie schon so früh in einer Beziehung darüber eine Info haben möchte. Denk mal nach, ob da "etwas anderes" dahinterstecken könnte. Nichts gegen ihn oder sie, aber einfach mal zu Ende denken......

Mir stellt sich auch gerade die Frage, wie "neu" der Freund ist und ob es eine Beziehung oder eine rein freundschaftliche Basis ist?


Ähm... hab ich wohl falsch formuliert. :unsure: Bei mir ist's so, dass ich seit 8 Monaten mit meinem Freund (Beziehung) zusammen bin und heute mit einem anderen Bekannten über Finanzen in einer Beziehung gesprochen hab, der mich auf die Idee gebracht hat, dass mir mein Liebling :wub: noch gar nix verraten hat.
Mich hat's gewundert und ich wollt eure Meinung wissen.

Ich hoff das ist jetzt verständlicher.... :)

Falls nicht, hier nochmal die Kurzfassung:
Der Bekannte wollte eh nix von mir wissen, aber ich von meinem Freund :P :pfeifen:
Natürlich nicht alles, aber ich frag mich warum er so gar nix darüber bekannt gibt.

absinth


Ach so, dann kommen wir der Sache schon näher :)

Spontan fallen mir einige Argumente ein, die deinen Freund dazu bewegen
könnten, nicht darüber zu sprechen.

1. Es ist ihm nicht wichtig und demnach verspürt er kein Mitteilungsbedürfnis.
2. Du verdienst mehr als er und er schämt sich (soll's geben)
3. Er verdient 'ne Menge Kohle und du sollst es nicht wissen, weil du es
ausgeben könntest :P
4. Er hat Verpflichtungen, von denen du (noch) nichts wissen sollst
5. Er möchte einfach nur abwarten und wird es dir irgendwann mitteilen
6. Er steht auf dem Standpunkt, dass du es nicht wissen musst

Bei uns ist es so, dass wir gegenseitig wissen, wer wieviel verdient/auf der hohen
Kante hat und wie die Vermögensverhältnisse im Allgemeinen aussehen. Das war
ungefähr nach einem halben Jahr so und hat über die Jahre hinweg angehalten
(wird auch noch weiter so sein *g*). Dem entsprechend haben wir ein enges
Vertrauensverhältnis und generell keine Geheimnisse voreinander.

Wie sieht denn euer gegenseitiges Vertrauen und euer Mitteilungsbedürfnis
aus und welcher Grund kommt dir in den Sinn, weshalb er dir nichts erzählt? ;)


Also eigentlich würde ich behaupten, dass wir uns sonst alles erzählen. Er redet eigentlich auch mehr als ich und unterhält mich auch immer, worüber ich ihm sehr dankbar bin - da hab ich dann nämlich meistens was zum Lachen :D

Ich habe eben keine Vermutung, aber er ist generell ein sehr vorsichtiger Mensch weswegen wir auch nicht zusammen wohnen (war aber ein Wunsch von uns beiden) und auch das Essen wir akribisch durch 2 geteilt, wenn wir mal wo Essen gehen....

Ich habe eigentlich noch nie einen Menschen getroffen, der es auch in einer Beziehung nach dem Motto "Strenge Rechnung, gute Freunde" hält....

Hab ihn aber sonst sooo lieb :wub: und will ihm nicht auf die Füße treten. Also danke schonmal für deine Auflistung, Wecker!

absinth


Bitte, gern geschehen. Auf die Füße treten solltest du ihm auch nicht, da besteht
die Gefahr des Überrumpeltwerdens und das bekommt ihm eventuell nicht so gut ;)

Vielleicht ist er wirklich nur vorsichtig, weil er mal schlechte Erfahrungen gemacht
hat und erzählt es deshalb nicht (wäre 'ne Möglichkeit). Warte einfach mal ab; ich
denke, dass er es von selbst erzählen wird. Falls es aber noch einige Jahre dauert,
würde ich mal dezent nachfragen :)

Grüßi


Als wir damals zusammen gezogen sind, habe nwir uns zusammen gesetzt und jeder hat gesagt was er so ungefähr zur Verfügung hat für den Umbau und die Neuanschaffungen. Also es ist jetzt nicht so dass mein Freund und ich uns gegenseitig die Kontoauszüge vorlesen, aber wenn wieder was größeres geplant ist reden wir über das Finazielle, Aber so genau weiß keiner von uns was der andere jetzt auf´m Konto hat.

cathie


Hm. Will ja nicht unken, aber jemand, der in einer Beziehung so streng "MEIN" und "DEIN" auseinanderhält, hat normalerweise ein Problem. Entweder ein sehr großes Vertrauensproblem, oder ein Geizproblem. Spreche da leider aus eigener schmerzhafter Erfahrung... :(


Zitat (Ladymorgaine @ 11.07.2005 - 23:23:14)
Hm. Will ja nicht unken, aber jemand, der in einer Beziehung so streng "MEIN" und "DEIN" auseinanderhält, hat normalerweise ein Problem. Entweder ein sehr großes Vertrauensproblem, oder ein Geizproblem. Spreche da leider aus eigener schmerzhafter Erfahrung... :(

Ich verstehe was Du meinst aber es kann auch ein "Nicht-Erfahrungsproblem" sein.

Wenn jemand noch keine (wenige) Beziehungen gehabt, ein gewisses Alter und lange für sich alleine gelebt und gewirtschaftet hat, kann das ebenso zur Folge haben, dass er es einfach nicht anders kennt und alles getrennt macht.

Ich vermute aber, dass dieser Mensch sich dafür öffnen kann und die finanziellen Dinge gemeinsam mit dem Partner regeln lernen kann.

Steckt aber wie oben erläutert, etwas anderes dahinter (Geiz, etc.) ist es natürlich sehr unschön. Getrennte Rechnungen sind ja ok aber eine gegenseitige Einladung muss schon drin sein. Wie ist das bei Euch ?

Grüße
Murphy

Also mein Mann hat am Anfang über sein Vermögen geschwiegen und er wußte, dass bis auf meine Ferienjobs ich keine Einnahmen hatte.
Als wir zusammen gezogen sind (ich nochimmer nur ein Wochenendjob als Einnahmen), mußte ers mir offen legen und er war in der Miese (Das könnte zB auch ein Grund sein weshalb er es dir nicht sagt), es war ihm peinlich, weil er mich gerne verwöhnen wollte, einladungen ins Kino, Essen, Urlaub und so. Gut es waren keine großen Schulden, aber er war nunmal in den roten Zahlen. Ab da haben wir bissle gespart, es ging von mir aus. Nach nem halbe Jahr hatten wirs im Griff und die roten zahlen gehören der Vergangenheit an.
Hätte mein Mann mir früher was davon gesagt, hätten wir das problem schon früher beseitigen können.

Mittlerweile haben wir ein gemeinsames Konto, wissen genau über unsere Einnahmen und Ausgaben bescheid. Sind größere Anschaffungen geplant hocken wir uns zusammen und schauen, was wir so bezahlen können und wofür wir unsere reserven verwenden sollten. Und ich finde es gut so, dass wir darüber reden können.


Hallo!

Also geizig ist er auf keinen Fall. Er lädt ja auch Freunde ab und zu ein - so ist es nicht :)
Murphy hat schon ganz recht mit der Vermuntung, dass er länger alleine war und sich wahrscheinlich erst umgewöhnen muss. Ich bin halt auch immer recht ungeduldig :rolleyes:

Vielleicht fehlt uns bis jetzt auch einfach der Grund wirklich mal was offen zu legen, da wir keine größeren Anschaffungen gemeinsam tätigen, da jeder für sich wohnt...

absinth


Zitat (absinth @ 12.07.2005 - 10:18:58)
Hallo!

Also geizig ist er auf keinen Fall. Er lädt ja auch Freunde ab und zu ein - so ist es nicht :)
Murphy hat schon ganz recht mit der Vermuntung, dass er länger alleine war und sich wahrscheinlich erst umgewöhnen muss. Ich bin halt auch immer recht ungeduldig :rolleyes:

Vielleicht fehlt uns bis jetzt auch einfach der Grund wirklich mal was offen zu legen, da wir keine größeren Anschaffungen gemeinsam tätigen, da jeder für sich wohnt...

absinth

Hi,
bei hat sich das Thema dann geregelt als wir eine Weile zusammengelebt haben und ich (durch eine vorherige Beziehung halt ein gemeinsames Konto gewöhnt) eine Diskussion darüber angefangen habe. Ich fand es lächerlich dass man sich im Supermarkt einigt, wer den nun zahlt.
Nach ein paar Wochen Bedenkzeit hat er selbst gesagt, es ist eigentlich eine gute Lösung, alles in einen Topf zu werfen.

Würden wir getrennt leben, hätten wir vermutlich auch noch getrennte Kassen. Sollte es so sein, dass jeder für sich lebt, ist das auch ok. Wenn aber ohnehin alle Zeit zusammenverbracht und gemeinsam gekocht bzw. eingekauft wird, wäre ein zusätzliches Konto auf das jeder einen bestimmten Betrag zur Bestreitung der gemeinsamen Kosten überweist, ein guter Mittelweg (oder Anfang).

Ich weiss nicht wie es bei Euch ist.

Liebe Grüße
Murphy

...

Bearbeitet von MEike am 22.11.2007 11:09:25


@MEike: Muss aber eine schöne Überraschung gewesen sein :lol: Kann ich mir richtig gut Vorstellen. Wenn mir wer eröffnen würde, dass er sich jetzt ein Haus mit mir kauft würd ich auch drein schauen wie ein Autobus *gg*

@Murphy: Hmm, dann muss ich wohl nur ein bisschen mehr Geduld haben. Wir wohnen ja noch nicht zusammen. Daher gibts auch kein gemeinsames Konto. Das wäre glaub ich noch schwieriger zu verwirklichen...


Ich glaube es beschäftigt mich ja nur, weil er so ein Geheimnis drüber macht. Für normalerweise interessiert es mich nicht wirklich, weil ich kann schon selber für mich sorgen, aber in diesem Fall :pfeifen:

absinth


...

Bearbeitet von MEike am 22.11.2007 11:08:14


@MEike Wir fahren nächste Woche gemeinsam auf Urlaub. Vielleicht kann ich mich ja dann durchringen ihn einmal vorsichtig zu fragen.
Ich will halt nur nicht bei ihm den Eindruck erwecken, dass ich mich in seine "Privatangelegenheiten" drängen will. Auf der anderen Seite sind wir ja ein Paar...
Kompliziert ist das Leben :huh:

Aber danke für eure vielen Beiträge! *freu*

absinth


Ähm, der Beitrag war doppelt, deshalb ein Edit an dieser Stelle.
Kann man sowas eigentlich auch löschen?

absinth

Bearbeitet von absinth am 12.07.2005 11:36:35


Tja, wie war das bei uns? Schwierig bis zum Schluß. Mein Mann war gar nicht gewillt über Finanzen zu sprechen - für ihn war klar, daß wir mit getrennten Kassen leben. Das, was er verdiente (und das war sehr viel mehr, als mein mageres Gehalt), gehörte ihm - uneingeschränkt...
Trotzdem hatten wir keinen Ehevertrag, etwas, was er dann bei der Scheidung bedauert hat. Er war völlig perplex als er feststellen mußte, daß der Rechtsanwalt eine ganz andere Auffassung von "Teilen" und "Unterhalt" hatte, als er selbst...
Und - schrecklich - das Gesetz auf seiner Seite!!
Ich glaube, erst da hat er so richtig verstanden, was Beziehung, Ehe und miteinander leben in finanzieller Hinsicht bedeutet.


@Ladymorgaine
*ggg* So kann es gehen...
Aber ich hoffe doch nicht, dass sich mein Süßer :wub: als so ein "meins ist und bleib meins" Typ herausstellt - sehe ihm gar nicht ähnlich...

Hast du jetzt jemanden, der deine Ansichten über Ehe bzw Beziehungen teilt? Würd ich dir auf jeden Fall wünschen :blumen:

absinth


meinem EX :angry: hab ich kaum was über meine Finanzen gesagt,der hatte nämlich die schlechte Angewohnheit,die Miete lieber zu versaufen anstatt sie auf´m Konto zu lassen! :angry:
Deshalb hatte ich mit dem auch nie ein Gemeinschaftskonto,er wollte ja immer,sagte "komm,lass uns alles teilen"
NÖ-NIEMALS :wallbash: ich hatte zwar ne schwere Zeit,aber ganz geistesgestört war ich deshalb noch nicht.

Mit meinem Schatz :wub: hab ich von Anfang an alles offen besprochen,naja,wenn man nach einer Woche schon zusammenzieht... :pfeifen: wir wussten von vornerein wie es bei dem anderen so aussah.wir haben besprochen,wer was bezahlt und wieviel wir gemeinsam dem Haushalt beisteuern.Das klappt nun hervorragend seit 2 Jahren und jeder hat auch was für sich. ;)

Aber ob ich das jetzt bei einem anderen Partner auch von Anfang an so locker nehmen würde,kann ich ehrlich gesagt nicht beantworten. :unsure:


Habe es noch einmal versucht, aber irgendwie hab ich wohl kein Händchen für Männer, die auch mal großzügig sind. :huh: Lebe jetzt allein und habe die Absicht, es auch dabei zu belassen. Spart man sich sehr viel Ärger - und kommt prima mit dem Geld aus... ^_^


Hmm, ja mir geht es ähnlich nur in der Hinsicht dass meine Freunde meist alle ziemliche Softies waren. So hat jeder seine Sorte Männer, die er anscheinend anzieht :lol:

absinth


Generell ist mir das egal ob jemand weiss was ich habe oder auch nicht habe...

Nur gibt es versch. Gründe warum man es nicht gleich preis geben sollte z.B.
- wenn es in der Nachbarschaft gehäuft zu Diebstählen kam,
- sie oder er nur auf Geld aus ist... usw.

Als ich mein Freund kennen lernte, ließ er mich Monate lang in dem Glauben, dass er NUR in einer Mietwohnung wohnte, denn von den meisten Tussen wurde er immer erst gefragt ob er eine Eigentumswohnung/ Haus hat und da hat er dicht gemacht. Da ich selbst nicht anders aufgewachsen bin (Miete) war mir das Pupsegal und somit kam dies erst so spät zur sprache, zum Glück, den ich habe jetzt den liebsten und treusten Freund der ganzen Welt.... Grins.


Also aufgepasst wenn es ums finanzielle geht


Bei uns gibts seitdem wir verheiratet sind eine gemeinsame Kasse. Wir haben vorher nicht zusammengelebt. Wir haben beide gearbeitet und seit der Geburt meiner Tochter bin ich Hausfrau. Ich habe keine Probleme das Geld meines Mannes auszugeben. :lol: :lol: :lol: Große Ausgaben werden besprochen. Da es bei meinem Mann zuhause immer wegen Geld Krach gab, hat er sich geschworen nicht wegen Geld zu streiten.

-evi-



Kostenloser Newsletter