Rauchen aufgehört und zugelegt: Wie krieg ich Pfunde weg?


Hallo zusammen, ich steck in einer Krise :wacko: Habe vor 6 Monaten endlich geschafft das Rauchen aufzugeben- mit ziemlichen Nebenwirkungen, nahm erstmal knapp 8 Kilo zu, obwohl ich mich wahnsinnig bemühte nicht viel zu essen, statt Süßes und Chips auf Gemüse und Obst umgestellt. Mit ach und krach habe ich es mittlerweile geschafft 3 Kilo abzunehmen. Aber möchte mein altes Gewicht wieder haben ( 53 kg bei 1,60m ) und schaffe es einfach nicht- ich bleibe auf meinem Gewicht stehen- trotz schwimmen, laufen und immer noch wenig essen :heul: Ich möchte die restlichen gebliebenen 5 kg endlich wegbekommen, die sich an Oberschenkeln und Hüfte penetrant festgesetzt haben, ich passe einfach nicht mehr richtig in meine Hosen weil es überall zwickt und zwackt und spannt und einfach scheiße aussieht, weil mein Oberkörper im Verhältnis schlank ist. Klingt vielleicht belustigend, aber ist zum Heulen. Ich bin frustriert!!!! Wer weiß Rat?


Erst einmal: Toll, daß Du es geschafft hast, mit dem Rauchen aufzuhören, damit hast Du Deinem Körper schon mal einen großen Gefallen getan.
Gib Deinem Körper die Chance, sich umzustellen, das dauert seine Zeit. Dein Stoffwechsel ist noch nicht richtig eingestellt. Mit Sport und gesunder Ernährung, wie Du es schon machst, bist Du auf der sicheren Seite.
Ich bin selber Ex-Raucherin und bei mir hat es ein- bis eineinhalb Jahre gedauert, bis sich mein Gewicht wieder eingependelt hat. Du schaffst das auch und ich drücke Dir die Daumen!


Hier kannst Du Dich ansonsten auch mit anderen Ex-Rauchern austauschen, die diese Erfahrung auch schon gemacht haben! ;)

Danke für Deinen Tip! Hoffe es wird...


Ich brauche Ihren Rat:
Ich habe mühsam innerhalb von 4 Monaten 10KG "abgespeckt" und es geht mir gut.
Nun möchte ich ein Raucherentwöhnungsseminar besuchen und befürchte, dass ich dann die mühsam verlorenen Pfunde wieder draufkriege.
Ich habe gelernt, richtig und wenig zu essen und bewege mich auch sehr viel.
Aber ob das langt um mein neues Gewicht zu halten?


über's aufhören von rauchen und danach,
gibts schon ne menge threads, einfach die suche benutzen ^_^ und wenn du nicht weisst wo suchen, alle foren anklicken.
https://forum.frag-mutti.de/index.php?act=Search&f=20

einen thread davon
wäre dieser hier


Max,

jeder reagiert anders auf den Rauchentzug... Wer natürlich in die chipstüte anstatt zu den Fluppen greift, wird einige Kilos zulegen - soviel ist klar.
Aber bei entsprechender Disziplin und Ablenkung dürfte die Gewichtszunahme nicht ganz so dramatisch ausfallen.
Allerdins muss man damit rechnen, dass man trotzdem ein paar Kilo zunimmt, da der Rauchentzug für den Körper Stress bedeutet. Aber was rauf geht, geht auch wieder runter :)

Und nur wegen ein paar Kilos würd ich nicht drauf verzichten, mit dem Rauchen aufzuhören


Hallo,
ich danke für die ermutigenden Worte.
Das " Aufhören" werde ich schon schaffen, aber die irgendwie vorprogrammierte Gewichtszunahme schafft mich jetzt schon. Es war so mühsam abzuspecken--mit Ernährungsberatung, viel Sport usw.
Ds kann ich natürlich weitermachen--aber wie lange braucht der Körper um sich umzustellen?
Ich kann doch nicht jahrelang 2x wöchentlich eine Fastentag einlegen und 3x ins Fitnessstudio gehen.
Meine Familie und auch mein Freundeskreis protestiert jetzt schon heftig.
Gibt es denn keine medizinische Unterstützung um den Stoffwechsel zu überlisten?
L-Thyroxin muss ich in geringer Menge einnehmen, nutzt es, wenn ich die Dosis erhöhe?
Mein Hausarzt zuckt nur mit den Schultern.
:heul: :heul:


FDH.... und anstelle von Zigaretten ..Karotten.....

Blos nix süsses oder sowas... das ist super schlecht...

Und viel obst und Gemüse...
Ich würde heute (18 Jahre rauchfrei) nicht mehr den Fehler machen, den ich damals machte....Gummibärchen...ich kann sie bis heute nicht mehr sehen...


Sille


hallo,
du musst dir etwas Zeit lassen, bis sich dein Körper umstellt, treib weiter viel Sport, und gehe regelmäßig in die Sauna



Kostenloser Newsletter