Ausbildungsbeihilfe: wieviel steht mir zu?


Also, das wird wohl etwas länger.
ich habe eine ausbildung zur tierarzthelferin gefunden und fange am 1. juni an. dort bekomme ich 338 € im monat.
ich lebe seit zwei jahren mit meinem (mittlerweile ex-) freund zusammen und wir teilen uns die miete von 350 €. jetzt zieht er im april aus und ich muss selbst zahlen.
für eine wg ist die wohnung nicht wirklich geeignet.
habe mir nun heute ausgerechnet, wie hoch meine monatlichen ausgaben sind. insgesamt brauche ich 640 euro und da ist essen noch nicht einbezogen.
ich weiß, dass mir kindergeld zusteht. das heißt ich habe dann ca. 500€.
nun meine frage: wie hoch kann die ausbildungsbeihilfe höchstens ausfallen und was ist, wenn meine mutter zu viel verdient? leider kann sie mir nicht helfen, weil mein stiefvater so gut wie nix verdient. mein echter vater bekommt monatlich nur 500 euro.
es ist nicht automatisch so, dass meine miete komplett übernommen wird, oder?
zu mir übrigens noch: ich bin 23 und das ist meine 1. ausbildung.
wie ist das alles zu schaffen? insgesamt werde ich ja um die 900 euro brauchen. klar lässt sich noch etwas reduzieren. werde das internet kündigen, das telefon abmelden und versuchen die stromrechnung zu reduzieren. das ist allerdings alles eine frage der zeit.
und wie sieht das mit einrichtungsbeihilfe aus? die möbel gehören zwar alle mir, aber ich habe keinen kühlschrank, keine waschmaschine, keinen staubsauger...
hilfe!!!!!!!!!!!!!!!!


Also ich habe damals Mietkosten und Fahrtkosten bekommen. allerdings ist das auch elternabhängig. Wenn deine Mutter einiges Verdient, muss sie halt schreiben, dass dein Stiefvater auch von ihr unterstützt wird


Sieht ja ganz so aus, als könntest Du von Deinen Eltern nix erwarten. An Deiner Stelle würde ich mich mal beim Sozialamt informieren.


@ Billie:

Für solche Fälle gibts ja Ausbildungsbeihilfe, um eben nicht zum Sozialamt zu müssen


Hi,

ich habe mal Ausbilsungbeihilfe beantragt (wurde aber angelehnt). Leider kann ich nichts mehr dazu sagen, wann man die bekommt etc...Aber be mir ist hängen geblieben, dass nur die 2. Ausbildung gefördert wird?? Kann mich aber auch irren...

Achja ich war damals beim Arbeitsamt und hab dort auch die Formulare erhalten.
Falls du keine Beihilfe bekommst, wäre dann nicht Wohngeld die Alternative?

Viel Erfolg! :blumen:

Lg
Dinely



Kostenloser Newsletter